Lonoctocog alfa

Allgemeines

Lonoctocog alfa wird zur Behandlung und Vorbeugung von Blutungen bei Patienten aller Altersgruppen mit Hämophilie A (angeborener Faktor-VIII-Mangel) verwendet.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Verbindung mit Von-Willebrand-Faktor eingehen
  • Blutgerinnung in Gang setzen
  • Blutungen stillen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Lonoctocog alfa im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Lonoctocog alfa nicht verwendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder allergischen Reaktionen auf Hamstereiweiß darf der Wirkstoff nicht verwendet werden.

Nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt und unter seiner Kontrolle darf Lonoctocog alfa bei Patienten mit bestehenden Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Probleme angewendet werden, da sich diese verschlimmern können.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Bluterkrankheit Hämophilie A tritt bei Frauen nur überaus selten auf. Daher gibt es keine Erfahrungen über die Anwendung von Lonoctocog alfa während der Schwangerschaft und Stillzeit. Der Arzt wird den Wirkstoff während dieser Zeiten anwenden, wenn es unbedingt nötig ist.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Lonoctocog alfa kann bei Kindern jedes Alters eingesetzt werden. Es wurden dabei bisher keine Unterschiede zwischen Kindern und Erwachsenen im Auftreten der Nebenwirkungen beobachtet.

Welche Nebenwirkungen kann Lonoctocog alfa haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Lonoctocog alfa. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige Nebenwirkungen:
Überempfindlichkeit, Schwindel, Taubheitsgefühl, Ausschlag, Fieber

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Hautrötung, Juckreiz, Schmerzen an der Injektionsstelle, Schüttelfrost, Wärmegefühl

Besonderheiten:
Der Wirkstoff enthält Spuren von Hamstereiweiß. Falls Anzeichen einer Überempfindlichkeit auftreten, sollten Sie die Anwendung von Lonoctocog alfa sofort unterbrechen und Ihren Arzt aufsuchen. Frühe Anzeichen von Überempfindlichkeitsreaktionen sind beispielsweise quaddelartiger Hautausschlag, Nesselsucht am ganzen Körper, Engegefühl in der Brust, pfeifendes Atemgeräusch, niedriger Blutdruck und allergischer Schock.

Welche Wechselwirkungen zeigt Lonoctocog alfa?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Wechselwirkungen von Lonoctocog alfa mit anderen Wirkstoffen bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Kommt es zu Hautausschlag, Nesselsucht, Brustenge, Atemproblemen oder niedrigem Blutdruck, ist die Behandlung zu beenden und ein Arzt aufzusuchen.
  • Die Behandlung mit dem Medikament sollte unter der Aufsicht eines in der Behandlung der Bluterkrankheit erfahrenen Arztes erfolgen.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Lonoctocog alfa?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Lonoctocog alfa enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform

So wirkt Lonoctocog alfa

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Lonoctocog alfa. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen , zu welcher der Wirkstoff Lonoctocog alfa gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Lonoctocog alfa

Lonoctocog alfa wird zur Behandlung und Vorbeugung von Blutungen bei Patienten aller Altersgruppen mit Hämophilie A (angeborener Faktor-VIII-Mangel) verwendet.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Lonoctocog alfa sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Lonoctocog alfa

    Die Blutgerinnung läuft in mehreren Schritten ab, in denen sich nacheinander bestimmte Faktoren verbinden und aktivieren. Eine wichtige Rolle spielt der Faktor VIII, der sich mit dem Von-Willebrand-Faktor zu einem Komplex verbindet. Wird einem Menschen mit Bluterkrankheit Faktor VIII gespritzt, so bindet dieser im Blutkreislauf an den Von-Willebrand-Faktor. Der somit aktivierte Faktor VIII wirkt zusammen mit dem aktivierten Faktor IX und beschleunigt die Bildung von aktiviertem Faktor X. Faktor X wiederum aktiviert Prothrombin zu Thrombin. Dieses setzt dann aus Fibrinogen Fibrin frei und die Blutgerinnung kann erfolgen.

    Lonoctocog alfa ist ein biotechnologisch in Hamsterzellen hergestelltes menschliches Eiweiß, das den fehlenden Gerinnungsfaktor VIII ersetzt. Der Wirkstoff ist in seiner Gestalt so verändert, dass er sich noch besser als der Naturstoff mit dem Von-Willebrand-Faktor verbindet. Der Von-Willebrand-Faktor stabilisiert den Blutgerinnunsfaktor VIII und verhindert dessen Abbau, was zu einer schnelleren Blutgerinnung und Blutungsstillung führt.

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.