Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen

Allgemeines

Die Wirkstoffkombination ist traditionell und ausschließlich auf Grund langjähriger Erfahrungen für folgende Anwendungsgebiete zugelassen: Stärkung oder Kräftigung der Blasenfunktion bei Blasenschwäche und Beschwerden durch eine Reizblase, nachdem schwerwiegende Erkrankungen durch einen Arzt
ausgeschlossen wurden.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • zwingenden Harndrang mildern
  • ungewollten Harnabgang verhindern
  • Blasenschwäche bessern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen nicht verwendet werden?

Die Kombination darf nicht eingenommen werden, wenn eine Allergie gegen Hopfenzapfen, Gewürzsumachrinde, Kürbissamen oder kürbisähnliche Pflanzen wie beispielsweise Wassermelone oder Zucchini besteht.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die Sicherheit der Wirkstoffkombination während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht speziell untersucht. Allerdings gibt es auch keine Berichte zu Fehlbildungen bei Neugeborenen nach der Einnahme Kombination. Dennoch solle die Kombination während der Schwangerschaft und Stillzeit nur angewendet werden, wenn dies erforderlich ist oder der Arzt dazu geraten hat.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Die Anwendung der Wirkstoffkombination bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird nicht empfohlen.

Welche Nebenwirkungen können Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Nebenwirkungen unbekannter Häufigkeit:
Magen-Darm-Beschwerden, allergische Reaktionen wie Hautausschläge, Juckreiz, Schwellungen

Welche Wechselwirkungen zeigen Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Für die Wirkstoffkombination sind keine Wechselwirkungen mit anderen Substanzen bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Beim Auftreten von Krankheitszeichen wie Fieber, Krämpfen, Blut im Urin, Schmerzen beim Wasserlassen oder akuter Harnverhaltung sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Hartkapseln

So wirkt Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen , zu welcher die Wirkstoffkombination Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen

Die Wirkstoffkombination ist traditionell und ausschließlich auf Grund langjähriger Erfahrungen für folgende Anwendungsgebiete zugelassen: Stärkung oder Kräftigung der Blasenfunktion bei Blasenschwäche und Beschwerden durch eine Reizblase, nachdem schwerwiegende Erkrankungen durch einen Arzt
ausgeschlossen wurden.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Kürbissamenöl + Gewürzsumachrinde + Hopfenzapfen

Die Samen des speziell gezüchteten Arzneikürbis enthalten Wirkstoffe, die ähnlich körpereigenen Substanzen eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel der harnausscheidenden Organe haben. Außerdem enthält das Öl Linolsäure, die die Funktion von Blase und Verschlussmuskulatur harmonisieren soll.

Auch der Hopfen genießt in der Naturheilkunde eine hohe Wertschätzung. Die Wirkstoffe der Hopfenzapfen haben beruhigende und krampflösende Eigenschaften, von denen besonders die "nervöse Blase" profitieren kann.

Gewürzsumach stammt ursprünglich aus Nordamerika, wo er von Kanada bis Florida verbreitet ist. Er wird in der Volksmedizin aufgrund seiner reizlindernden Eigenschaften speziell bei Blasenbeschwerden eingesetzt.

Die Wirkstoffkombination kann sich spürbar auf die Funktionsfähigkeit der Blase auswirken: Der häufige Harndrang wird vermindert, Reizzustände der Blase werden gelindert, die nervöse Blase beruhigt, die Blasenfunktion gekräftigt.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.