Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat

Allgemeines

Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat dient der örtlichen Behandlung der Schleimhautoberfläche bei nicht bakteriell bedingten Entzündungen des Mund- und Rachenraumes, insbesondere
solche, die mit Halsschmerzen und Schluckbeschwerden einhergehen.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Entzündungen im Rachen- und Mandelbereich hemmen
  • Keimzahl auf der Schleimhaut von Mund und Rachen vermindern.

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat nicht verwendet werden?

Hexa-urea-Aluminium-II-chlorat darf nicht bei einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff eingesetzt werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

In Schwangerschaft und Stillzeit ergeben sich für Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat keine Einschränkungen der Anwendung.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Bei Kindern gibt es für Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat keine Einschränkung der Anwendung.

Welche Nebenwirkungen kann Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Welche Wechselwirkungen zeigt Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Es sind für den Wirkstoff keine Wechselwirkungen bekannt.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


So wirkt Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe antiseptische Mittel, zu welcher der Wirkstoff Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat

Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat dient der örtlichen Behandlung der Schleimhautoberfläche bei nicht bakteriell bedingten Entzündungen des Mund- und Rachenraumes, insbesondere
solche, die mit Halsschmerzen und Schluckbeschwerden einhergehen.

Als örtliche unterstützende Therapie wird Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat bei gleichzeitiger Behandlung mit Antibiotika auch gegen bakterielle Mandelentzündung eingesetzt.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat

    Der eigentlich wirksame Teil des Hexa-urea-aluminium (III)-chlorat ist das aus seiner Verbindung mit Harnstoff freigesetzte Aluminiumchlorat. Seine Wirkung bei Entzündungen des Mund- und/oder Rachenraumes ist auf mehrere Einzeleffekte zurückzuführen:
    • Aluminiumchlorat wirkt adstringierend auf die Mund- und Rachenschleimhaut durch Abdichtung von deren Zellen. Die so verursachte Verminderung des Stofftransports in die Zellen ergibt eine Abschirmung gegen Krankheitserreger und deren Gifte sowie eine Linderung von Entzündungsreaktionen.
    • Bei Bakterien und Pilzen zerstört Aluminiumchlorat die Zell-Hüllen und hemmt verschiedene Enzyme. Dadurch sterben die Erreger ab oder werden zumindest in ihrer Vermehrung behindert.

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.