Fischkörperöl + Vitamin E

Allgemeines

Die Kombination ist ein Nahrungsergänzungsmittel und trägt zur herzgesunden Ernährung und der Gesunderhaltung der Gefäße und Zellen bei.Insofern wird die Kombination bei Personen eingesetzt, die ein höheres Risiko für Blutgefäßerkrankungen haben und von Herzinfarkt oder Schlaganfall bedroht sind.

Welchen Zwecken dient diese Wirkstoffkombination?

  • Entstehung freier Radikale verhindern
  • Blutflüssigkeit fördern
  • Ablagerungen in den Blutgefäßen verhindern
  • Fettstoffwechsel günstig beeinflussen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Fischkörperöl + Vitamin E im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann dürfen Fischkörperöl + Vitamin E nicht verwendet werden?

Bisher sind keine Anwendungsbeschränkungen bekannt, doch sollte die vom Hersteller vorgegebene Verzehrmenge pro Tag nicht überschritten werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Während Schwangerschaft oder Stillzeit sollte die Kombination nicht ohne Absprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Für Kinder gibt es im Allgemeinen keine Anwendungsgelegenheit für die Kombination. Im Zweifelsfalle ist ein Arzt zu befragen.

Welche Nebenwirkungen können Fischkörperöl + Vitamin E haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Fischkörperöl + Vitamin E. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Welche Wechselwirkungen zeigen Fischkörperöl + Vitamin E?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Fischkörperöl + Vitamin E?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Fischkörperöl + Vitamin E enthalten sind.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform

So wirkt Fischkörperöl + Vitamin E

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Fischkörperöl + Vitamin E. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen , zu welcher die Wirkstoffkombination Fischkörperöl + Vitamin E gehört.

Anwendungsgebiet der Wirkstoffkombination Fischkörperöl + Vitamin E

Die Kombination ist ein Nahrungsergänzungsmittel und trägt zur herzgesunden Ernährung und der Gesunderhaltung der Gefäße und Zellen bei.Insofern wird die Kombination bei Personen eingesetzt, die ein höheres Risiko für Blutgefäßerkrankungen haben und von Herzinfarkt oder Schlaganfall bedroht sind.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Fischkörperöl + Vitamin E sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Fischkörperöl + Vitamin E

Sowohl Fischkörperöl als auch Vitamin E greifen in den Fettstoffwechsel ein und sind im Herz-Kreislaufsystem wirksam.

Im Fettstoffwechsel spielen die Transportformen der Fette (Triglyceride) im Blut eine große Rolle. Damit sich die Fette im Blut lösen können, werden sie an Eiweiß-Cholesterin-Verbindungen geheftet. Enthalten diese Komplexe viele Triglyceride, sind sie von sehr niedriger Dichte (VLDL = Very Low Density Lipoproteins). Enthalten sie weniger oder sehr wenig Fett, steigt die Dichte und man unterscheidet LDL (= Low Density Lipoproteins) und HDL (= High Density Lipoproteins). Die Teilchen mit der geringsten Dichte lagern das Fett in den Gefäßwänden ab und sind daher vor allem für die Entstehung der Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) verantwortlich.

Fischkörperöl von Fischen aus kalten Reagionen (wie beispielsweise Lachs) liefert zwei ungesättigte Fettsäuren, die unser Körper in nur geringen Mengen selbst herstellen kann. Dennoch sind sie lebenswichtig. Denn sie oxidieren andere Fettsäuren, sodass diese für die Triglycerid-Produktion nicht mehr in der geeigneten Form zur Verfügung stehen. Das führt dazu, dass weniger VLDL- und LDL-Teilchen im Blut vorhanden sind und weniger Fett in den Gefäßwänden abgelagert wird.

Daneben verringert Fischkörperöl die Bildung von Thromboxan A2, einem körpereigenen Stoff, der für die Zusammenlagerung der Blutplättchen bei der Gerinnung nötig ist. Dadurch wird das Blut fließfähiger und die Blutungszeit leicht erhöht. In klinischen Studien wurde zudem beobachtet, dass der Wirkstoff den Blutdruck leicht senkt.

Sauerstoff ist für alle Lebensvorgänge wichtig, je nach Konzentration kann er aber auch schädlich wirken. Sauerstoff verwandelt (oxidiert) andere Substanzen, was vor allem bei Alterungsprozessen eine Rolle spielt. Für die Oxidierung hat der Sauerstoff eine aggressive Form als sogenanntes Radikal. Dieses Sauerstoff-Radikal löst eine Kettenreaktion aus, sodass ein einziges Radikal viele andere Moleküle im Körper verwandeln kann. Eine besondere Bedeutung hat diese Oxidation für mehrfach ungesättigte Fettsäuren, wie sie in Zellwänden und Häuten im Zellinneren (Membranen) vorkommen. Freie Radikale würden die Doppelbindungen dieser Fettsäuren angreifen - ein Prozess, der sich auch beim Ranzigwerden von Fetten beobachten lässt.

Vitamin E hat eine Molekülstruktur, die durch eine lange Kohlenwasserstoff-Kette gekennzeichnet ist. Damit "fängt" es Radikale und unterbricht die Kettenreaktion der Oxidation. Zu seiner eigenen Wiederherstellung braucht Vitamin E danach unter anderem die Mitwirkung von Vitamin C.

Vitamin E beeinflusst durch seine Aktivität die Funktion biologischer Membranen sowie von verschiedenen Enzymen. Vor allem hemmt es auch die Produktion von Thromboxan, Leukotrienen und Prostacyclinen, alles Substanzen, die an der Verklumpung von Blutplättchen und Entzündungsreaktionen beteiligt sind.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.