Benzoylperoxid

Allgemeines

Benzoylperoxid wird bei Akne eingesetzt, um das Bakterienwachstum zu verringern sowie Mitesser und Pickel durch Abstußung von Hornschichten zu vermindern.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Verhornungsstörung der Talgdrüsen behandeln
  • abgestorbene Hautzellen entfernen
  • Zellwachstum in den Talgdrüsen hemmen
  • Bakterien auf der Haut bei Akne bekämpfen

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Benzoylperoxid im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Benzoylperoxid nicht verwendet werden?

Benzoylperoxid darf nicht verwendet werden
  • bei Überempfindlichkeit gegen der Wirkstoff
  • an den Schleimhäuten in Augen, Mund und Nase
  • bei Patienten mit vorgeschädigter Haut
  • bei gleichzeitiger intensiver UV-Bestrahlung (Sonnenbäder,
    Solarien) der behandelten Hautflächen
  • wenn gleichzeitig andere hautreizende äußerliche Wirkstoffe eingesetzt werden.
Neurodermitis-Patienten mit verminderter Talgproduktion und trockener Haut sollten Medikamente mit Benzoylperoxid nur äußerst vorsichtig verwenden.


Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Während einer Schwangerschaft und der Stillzeit sollte der Arzt sorgfältig Nutzen und Risiko der Anwendung abwägen.

Im letzten Monat der Schwangerschaft darf der Wirkstoff nicht angewendet werden, da ein möglicherweise schädliches Abbauprodukt in das Blut des Kindes gelangt.


Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

In der Regel wird es nicht notwendig sein, bei Kindern eine Aknebehandlung durchzuführen. In jedem Fall sollte vor Behandlungsbeginn ein Arzt befragt werden.

Welche Nebenwirkungen kann Benzoylperoxid haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Benzoylperoxid. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Seltene Nebenwirkung:
Allergie.

Nebenwirkungen ohne Häufigkeitsangabe:
Brennen, Austrocknung, Juckreiz, Spannen, Schälen und Rötung der Haut.

Welche Wechselwirkungen zeigt Benzoylperoxid?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Der Wirkstoff darf nicht zusammen mit anderen hautreizenden Stoffen verwendet werden. Während der Behandlung sollte eine zu starke UV-Strahlung durch Sonne oder Solarien vermieden werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Das Medikament kann bei Kontakt mit Haaren und Textilien bleichend wirken.
  • Bei allergischen Reaktionen in Folge der Behandlung muss sofort ein Arzt aufgesucht werden.
  • Das Medikament darf auf gar keinen Fall mit den Augen in Berührung kommen. Im Notfall muss das Auge sofort mit sehr viel Wasser ausgespült und danach ein Arzt aufgesucht werden.
  • Verwenden Sie das Medikament keinesfalls im letzten Schwangerschaftsmonat.
  • Behandelte Hautflächen sind vor UV-Bestrahlung zu schützen.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Medikamente beinhalten Benzoylperoxid?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Benzoylperoxid enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

So wirkt Benzoylperoxid

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Benzoylperoxid. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen äußerlich anzuwendende Aknemittel, Aknemittel, zu welcher der Wirkstoff Benzoylperoxid gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Benzoylperoxid

Benzoylperoxid wird bei Akne eingesetzt, um das Bakterienwachstum zu verringern sowie Mitesser und Pickel durch Abstußung von Hornschichten zu vermindern.

Der Wirkstoff wird in Form von Cremes, Gelen oder Suspensionen als äußerlich anzuwendendes Aknemittel aufgebracht. Die Wirkstoffkonzentration des Benzoylperoxids beträgt in den meisten Produkten 5 Prozent und hilft bei milder bis mittelschwerer Akne. Bei Akne schwerer Ausprägung oder Formen der Erkrankung, die auf den Wirkstoff in 5-prozentiger Konzentration nicht ausreichend ansprechen, wird Benzoylperoxid in 10-prozentiger Konzentration verwendet.

Um die Haut weniger zu reizen, empfiehlt es sich, das Medikament am Abend aufzutragen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Benzoylperoxid sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Benzoylperoxid

Benzoylperoxid zählt zu den äußerlich anzuwendenden Aknemitteln.

Bei Akne kommt es zu einer erhöhten Talgproduktion der Haut, zusätzlich verhindern Hautschuppen den Talgabfluss. Der Talg wird dann von Bakterien besiedelt, es entsteht eine Entzündung. Benzoylperoxid tötet die Bakterien, indem es eine besonders aggressive Form des Sauerstoffs freisetzt, der die Aknebakterien angreift. Die Haut selbst reagiert mit der Abstoßung von Hornschichten auf den Wirkstoff. Verstopfte Talgdrüsen öffnen sich, der Talg kann nun besser abfließen. Eine Wirkung kann meist schon nach wenigen Stunden beobachtet werden.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.