Gesunde Lebensmittel in herzförmigen Schalen.
© iStock

Gesund ernähren bei Kinderwunsch: Für beide Partner wichtig

Die meisten Schwangeren wissen ziemlich genau, worauf sie bei ihrer Ernährung achten müssen. Weniger bekannt ist, dass die Ernährung schon vor der Schwangerschaft großen Einfluss auf eine gesunde Schwangerschaft und eine gute Entwicklung des Kindes hat. Dies betrifft übrigens zukünftige Mütter und Väter gleichermaßen.

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Gesund ernähren bei Kinderwunsch: Für beide Partner wichtig!

Viele Menschen mit Kinderwunsch planen eine Schwangerschaft im Vorfeld akribisch, warten auf den richtigen Zeitpunkt, sorgen dafür, dass die Umstände passend sind für ein Kind. Häufig fehlt dabei aber das Bewusstsein für die präkonzeptionelle Gesundheit, also dafür, dass die Gesundheit beider Partner für das geplante Kind eine wichtige Rolle spielt. Lediglich das Rauchen wird von vielen Frauen schon vor der Schwangerschaft reduziert oder ganz eingestellt.

Experten des University College London (Großbritannien) weisen in einem aktuellen Artikel darauf hin, dass sich eine falsche Ernährung und ein schlechter Gesundheitszustand beider Eltern schon vor der Befruchtung negativ auf das Kind auswirken, und zwar

  • auf das Wachstum (z.B. Geburtsgewicht),
  • auf die Entwicklung (z.B. Nervensystem) und
  • auf die langfristige Gesundheit (z.B. chronische Erkrankungen).

Wünschenswert sei daher, dass die Gesundheit der Eltern von Ärzten und anderen Beteiligten (z.B. Ernährungsberatung) schon vor der Empfängnis in den Fokus rückt und die Paare entsprechend beraten werden.

Risikofaktoren vor der Schwangerschaft

Wenn Sie ein Kind bekommen möchten, sollten Sie schon vor der Empfängnis folgende Faktoren möglichst vermeiden:

Risikofaktor Einfluss mögliche Folge
Rauchen
  • keine Befruchtung
  • (chronische) Erkrankungen des Kindes
hoher Konsum von Alkohol und Koffein beeinflusst die Fruchtbarkeit keine Befruchtung
Übergewicht bei der Frau beeinflusst Qualität der Eizelle und damit Entwicklung des Embryos Fehlbildungen, Erkrankungen (z.B. Allergien), zu hohes Geburtsgewicht
Übergewicht beim Mann
  • kann Spermien verlangsamen und Produktion hemmen
  • beeinflusst Spermienqualität und damit Embryo
  • keine Befruchtung
  • (chronische) Erkrankungen des Kindes
Untergewicht & Mangelernährung (besonders der Mutter) verzögertes Embryowachstum ungünstige Entwicklung des Embryos, niedriges Geburtsgewicht, Fehlgeburt, Frühgeburt

Gesunder Lebensstil bei  Kinderwunsch

Wer eine Schwangerschaft plant, kann sich mit ein paar Tipps gut darauf vorbereiten. Für zukünftige Eltern sollte bei Kinderwunsch gelten:

  • wenig Alkohol (für Frauen gilt: ab Schwangerschaft gar kein Alkohol mehr)
  • keine Zigaretten
  • ausgewogene Ernährung (Mischkost)
  • gesundes Gewicht
  • Gesundheitscheck auf bestehende Krankheiten und Infektionen
  • bei bestehenden chronischen Erkrankungen muss die Medikation überprüft und, wenn nötig, angepasst werden

Bei hohem Übergewicht ist es oft nicht möglich, zeitnah ein gesundes Gewicht zu erreichen. Hier ist es wichtig, das Gewicht zumindest zu reduzieren und eine gesunde Ernährung anzustreben.

Für Frauen ist es schon vor der Schwangerschaft wichtig, dass sie neben einer ausgewogenen Ernährung ein Folsäurepräparat einnehmen, um Fehlbildungen wie Spina bifida beim Kind zu vermeiden.