• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?

    Hallo,

    ich (männlich, 37 Jahre) bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe! Brauche Hilfe...

    Habe nach etlichen Beziehungen, die ich immer aufgrund mangelnder eigener Liebesgefühle selbst beendet habe (und sie auch nicht zu mir gepasst haben), vor drei Jahren eine wunderbare Frau (heute 36 Jahre) mit Tochter (heute 5 Jahre) kennen gelernt.

    War keine Liebe auf den ersten Blick, also ohne starke Liebesgefühle (ohne Schmetterlinge, Sehnsucht, etc.). Ich habe sie attraktiv empfunden (sportliche Powerfrau, dennoch optisch nicht ganz meine Traumfrau)! Wir gingen mit einander aus, ich habe ihre Tochter kennen gelernt – war alles so richtig schön und so unwahrscheinlich harmonisch. Habe in ihr einen Menschen kennen gelernt, mit dem ich so viele Dinge gemeinsam habe – Interessen (Klassische Konzerte, Spaziergänge im Wald, Sport), Wertvorstellungen, Zukunftsvorstellungen, tiefgründige Gespräche, sexuell super! Auch das Verhältnis zu ihrer Tochter hat sich so wunderbar entwickelt. Dachte mir, dass sich daraus vielleicht wirklich was Dauerhaftes entwickeln könnte! Dass sich vor allem meine ersehnten Herzensgefühle ihr gegenüber schon noch einstellen würden! Wir haben uns in den 3 Jahren nie gestritten, Probleme wurden immer zeitnah im Gespräch geklärt! Vielleicht auch nicht so schwer, da es eh mehr oder weniger eine Wochenendbeziehung war! Dennoch habe ich schnell eine starke Zuneigung zu ihr verspürt, wie zu einem echten Freund! Wir haben zumindest immer jeden Tag telefoniert! Ich wollte es einfach mal laufen lassen, und schauen, wie es sich weiter entwickelt!

    Leider ist bereits zwei Monate, nachdem wir uns kennen gelernt haben, mein Vater schwer an Krebs erkrankt. Hat mich emotional extrem mitgenommen! Habe alle erdenklichen Möglichkeiten genutzt, um meinem Vater beizustehen! Die richtigen Kliniken zu finden, dabei zu sein bei Arztgesprächen, etc. Habe neben einem anstrengenden Job, viel Zeit und Energie investieren müssen. Und meine Freundin – sie stand immer hinter mir, hat mir so viel Kraft und Mut in dieser Zeit gegeben – eine Odyssee seit nun 3 Jahren! Tat mir immer so gut! Und sie hat viel auf mich verzichtet – nur um mir beizustehen! Sie liebt mich von ganzen Herzen – ich spüre es!

    Während der ganzen schrecklichen Zeit der Krankheit meines Vaters sind wir immer stärker zusammengewachsen. Haben viel unternommen, waren mit und ohne Kind auf Reisen! Meine Eltern haben sie und ihre Kleine kennen gelernt und ins Herz geschlossen! Ihre Eltern mögen mich ebenfalls von Herzen! Mein Freundeskreis ist begeistert von ihr! Ihre Freunde mögen mich ebenfalls sehr! Mann könnte sich eigentlich nichts Schöneres im Leben wünschen! Dennoch fehlte mir immer dieses intensive Herzgefühl...

    Dann haben wir uns vorgenommen, etwas mehr als nur eine Wochenendbeziehung zu versuchen! Sie ist mit meiner Unterstützung in eine größere Wohnung gezogen, sodass die Kleine ihr eigenes Zimmer bekommen hat. Wir haben viel über eine mögliche Zukunft gesprochen. Sie kann sich ein Leben an meiner Seite so gut vorstellen! Und das ist nicht so ganz einfach – ich habe einen Handwerksbetrieb von meinem Vater auf dem Land übernommen! Nicht jede Frau ist bereit, auf ihr Stadtleben zu verzichten, um in eine Kleinstadt zu ziehen! Und ich – immer in der Hoffnung, dass sich meine Gefühle ihr gegenüber weiter entwickeln würden! Dass ich es schaffe, ihr genau die Liebe zu erwidern, die sie mir gegenüber zeigt! Aber wie definiert man Liebe? Bin ich ein hoffnungsloser Romantiker? Meine unerfüllte Jungendliebe? Mit der ich zwar im Emailkontakt stehe, die aber in Berlin lebt und sicherlich nie zu mir aufs Land ziehen würde? Die Ex-Freundin eines Freundes? Bei der ich Herzklopfen verspürte, die aber (selbst mehrere male erlebt) eine unwahrscheinliche Zicke sein kann? Oder soll ich ewig nach meiner Traumfrau weitersuchen (bin bald 38), mit der Gefahr, nie mehr dieses aus meiner Jugend gekannte Liebesgefühl zu finden? Und wenn ich das Gefühl finden würde – würde es erwidert werden? Und wenn, würde diese Frau objektiv so gut zu mir passen, wie meine jetzige Freundin! Ich glaub, die Chancen stünden schlecht!

    Nun kommt aber das ganz Schlimme!! Letzte Woche ist alles zusammengekommen! Mein Vater ist an seiner schweren Krankheit gestorben! Bin noch immer voller Trauer!!! Einen Tag vor der Beerdigung sagte mir meine Freundin, dass sie schwanger sei!!! War absolut nicht geplant, sie hatte ihren Zyklus immer im Griff! Den ersten Test hat sie am selben Tag gemacht, an dem mein Vater im Krankenhaus unerwartet schnell gestorben ist! Ist das Fügung?

    Bei mir kommen nun alle Gefühle zusammen! Klar, die Trauer um meinen Vater einerseits, um den ich so lange gekämpft habe! Und dann, leider ein so sehr beklemmendes Gefühl, mich auf eine endgültige Partnerschaft festlegen zu müssen, in der ich nicht das verspüre, was ich entgegen bekomme! Verantwortung für ein Kind übernehmen zu müssen - ich stehe zu dem Kind, das steht völlig außer Frage!!! Fühl mich aber dennoch nicht glücklich, obwohl ich eigentlich Luftsprünge machen müsste! Eine Frau, die mich von so tiefstem Herzen liebt, mir ein Kind schenkt und sich ein Leben an meiner Seite wünscht! Und ich? Ein Mensch, der sich unglücklich fühlt! Wie paradox!!!! Fast krank!!!

    Werde ich vielleicht durch das Kind glücklicher? Wird dadurch möglicherweise auch das Gefühl zu meiner Partnerin intensiver? Oder belastet dies eine Beziehung eher noch! Was kann ich tun, dass ich mehr Empfindungen gegenüber meiner Freundin verspüre? Sie tut alles – verführerisch - kann man ihr nichts vorwerfen!

    Kann man lernen, einen Partner, mit dem man zusammen ist und zusammen bleiben möchte, mehr zu lieben, als man es bislang kann? Gibt es Bücher? Soll ich zu einem Therapeuten aufsuchen? Oder soll ich mich einfach auf das Abenteuer ‚Familie’ einlassen, in der Hoffnung, dass ich glücklicher werde?

    Bin um jede Antwort dankbar! Hänge in einem so tiefen Loch...

    Euer PHM_37


  • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


    hallo,

    du bist beneidenswert. kenne das gefühl was du hast. doch meine ex-freundin hat mich nicht so sehr geliebt wie es wohl in deinem fall scheint. ich habe viel geduld investiert.
    warum hast du nicht vorher versucht einmal eine beziehungspause einzulegen? du hättest doch ganz offen mit ihr darüber reden können. vielleicht auch schwer wenn man von einer frau so geliebt wird. aber dann hättest du gespührt ob du auch ohne sie sein könntest.
    auch für mich ist die jugendliebe unerreichbar geblieben. bin aber froh noch ungebunden zu sein auf der anderen seite...

    du solltest jetzt zu ihr halten. es ist sehr schwer einen menschen zu finden der so zu einem hält und von dem man so sehr unterstützung bekommt wie es in deinem fall ist.

    ich wünsche dir für deine zukunft viel glück

    Kommentar


    • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


      ......wie definiert man Liebe?

      Tja ist so eine Sache.
      Manchmal gehts rund mit Schmetterlingen im Bauch, manchmal ist es halt ruhiger.
      Vielleicht glaubst Du, dass nur das Verliebtsein, welches mit Schmetterlingen im Bauch einhergeht, Liebe ist.
      Liebe ist das was bleibt, wenn die Schmetterlinge im Bauch nicht mehr toben.Liebe ist das Gefühl, das der Partner einem
      guttut. Liebe ist Loyalität zum Partner. Liebe ist ein Zusammengehörigkeitsgefühl,Liebe ist der Wunsch den anderen zu beschützen, ihm beizustehen.Liebe ist Wertschätzung.

      Eigentlich müßte man Dir böse sein, denn Du warst Dir Deiner
      Gefühle nie sicher, hast aber ihre Gefühle dankend angenommen,
      sie in dem Glauben belassen, dass Du ihre Gefühle in der gleichen Intensität zurückgibst.

      Im Moment bist Du wohl in einer Ausnahmesituation durch den
      Tod des Vaters, durch die Betriebsübernahme und jetzt auch noch die Schwangerschaft.

      Das Leben ist ein Fluß, immer in Bewegung. Es kann sein, dass
      gerade die Beziehung ein Leben lang hält. Es kann sein, dass
      Du es irgendwann bereust, diese Frau so lange an Dich gebunden zu haben.
      In die Zukunft schauen kann noch niemand. Gott sei Dank!
      Warum glaubst Du jetzt durch diese Schwangerschaft Dein Leben
      endgültig in die letzte Richtung drehen zu müssen?

      Heirat ist heute kein Thema mehr, auch wenn ein gemeinsames
      Kind vorhanden ist.
      Aber das Abenteuer Familie, so wie Du es nennst, ist für Dich
      gar kein so großes Abenteuer, wie Du jetzt meinst, denn alle
      Gründe, die ein Mensch hat eine Partnerschaft mit einem anderen einzugehen liegen bei Dir vor.
      Da würde ich doch gerne auf kurzlebige Schmetterlinge verzichten.
      L.G.Sie51

      Kommentar


      • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


        Hallo PHM 37,
        erst einmal mein Beileid.

        So wie ich das sehe liebst du diese Frau mitsamt den Kind.
        Die Zweifel sind jetzt warscheinlich besonders stark,weil du durch den Tod deines Vaters sehr unglücklich bist.
        Dadurch siest du im Moment alles besonders schwarz.

        Es gibt Menschen die sind besonders Überschwenglich in ihren Gefühlen.
        Die erleben die Liebe so wie du es dir wünscht.
        Mit Herzklopfen Schmetterlinge im Bauch usw.
        Himmelhoch jauchzend,zu Tode betrübt.

        Und es gibt die anderen Menschen,
        die ruhigeren die alles mit mehr Bedacht angehen.
        Zu denen scheinst du zu gehören.

        Du bist der bedächtige Typ.
        das heißt nicht das du weniger liebst wie die anderen.
        Es heißt nur das du mit Verstand und Herz Liebst.

        Das spreche ich jetzt denen die eher emotional handelnden nicht ab.

        Aber für die ist in erster Linie der Augenblick wichtig,während die anderen eher in die Zukunft schauen.

        Man erlebt die Liebe mit 37 sicher anders als mit 18.

        Also werde Glücklich in einer ruhigen Beziehung,
        besser als unglücklich in einer stürmischen.
        LG

        Kommentar



        • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lie


          PS.

          Für Liebe gibt es keine lebenslange Garantie.

          Gerade in der Liebe gilt das Jetzt und Hier, und sonst gar nix.

          Noch ein Tipp

          Hör endlich auf den Kick zu suchen. Es wird noch öfter in Deinem
          Leben vorkommen, dass Du bei einer anderen Frau nervös wirst,
          dass hat aber mit dem realen Leben und einer realen Beziehung
          herzlich wenig zu tun.

          L.G.Sie51

          Kommentar


          • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


            kann es sein, dass deine freundin egoistisch ist. sonst könnte es kaum sein, dass sie nicht spürt, dass du unglücklich bist. sie scheint ihren traum zu leben, aber ist es auch dein traum ??

            Kommentar


            • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lie


              dem kann ich nur zustimmen. das mit dem hier und jetzt. ich hab mich nach 28 jahren ehe von meiner frau getrennt. warum? sie ist krank (depressiv) und lehnt jegliche behandlung ab, hat schon mehrere behandlungen abgebrochen, sie hat durch ihr verhalten in den letzten 10 jahren die familie zerbrochen. jetzt sind meine 3 söhne erwachsen und brauchen mich nicht mehr. und nun? ich habe mit 56 jahren einen neuanfang gemacht. ich lebe hier und jetzt. ich geniesse die tage ganz bewusst. und seit ich weiss, dass meine neue partnerin nur noch eine begrenzte zeit hat um zu leben (pankreaskrebs) geniessen wir diese unsere gemeinsame zeit noch viel bewusster.
              hallo PHM37 sicher hängst du gerade bedingt durch die vorfälle in letzter zeit in einem tief. deine freundin hat dir schon gezeigt wie sie zu dir steht. rede mit ihr über eure gemeinsame zukunft über deine gefühle und vielleicht auch über deine angst. du wirst sehen es hilft euch allen, dir und deiner freundin.
              LEBE IM JETZT UND HIER, lass dich auch mal fallen und denke nicht zu viel. und vor allen dingen ist hier reden....reden...reden angesagt und auf einmal merkst du es geht, geniesse die liebe dieser frau .... und gebe das zurück was du erhältst. ich wünsche dir viel glück für die gemeinsame zukunft

              Kommentar



              • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lie


                du schreibst, dass du einige vorhergehende beziehungen aufgrund mangelnder liebesgefühle deinerseits beendet hast und dir auch bei deiner derzeitigen beziehung nicht sicher bist, ob du wirklich liebst.

                kann es sein, dass du falsche vorstellungen von liebesgefühlen und von der liebe hast? manche laufen ihr leben lang einem gefühl nach, das sie als liebe bezeichnen und das doch nur der kick der ersten verliebtheit ist. die schmetterlinge im bauch gibt es immer nur ganz am anfang einer beziehung. danach wandelt sich das gefühl, das man für den anderen empfindet, in etwas, das nichts mehr mit einem kick, einem rausch zu tun hat, sondern wesentlich ruhiger, aber auch viel tiefer ist. kann es sein, dass du dieses gefühl in dir selbst nicht erkennst? wie geht es dir, wenn deine partnerin nicht bei dir ist? denkst du an sie, machst du dir sorgen um sie, ist sie in deinem leben präsent? wenn du sie triffst, hast du das gefühl, dass du nach hause kommst, dass du genau dort bist, wo du hin gehörst und genau der sein kannst, der du bist, ohne dich verstellen zu müssen? ist ihre gegenwart in krisensituationen tröstlich für dich, so dass du das gefühl hast, dein leben nicht alleine tragen zu müssen? willst du für sie da sein, für sie sorgen?

                du bist derzeit in einer ausnahmesituation, in der man manches hinterfragt. lass dir zeit und triff keine vorschnellen entscheidungen.

                und ja, man kann lernen einen menschen zu lieben - nicht mit der verliebtheit der schmetterlinge im bauch - aber mit der liebe, die die grundlage einer tragfähigen beziehung ist.

                Kommentar


                • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                  Befraut. schrieb:
                  -------------------------------------------------------
                  > kann es sein, dass deine freundin egoistisch ist.

                  Ich höre hier eher heraus, dass er ein wenig egoistisch denkt.
                  Auf der einen (größere) Seite passt alles. Die Eltern und Freunde sind alle einverstanden, sogar das kleine Kind ist positiv eingestellt (das ja nicht unbedingt überall so ist) Er hat viele Gemeinsamkeiten......genießt alles was um ihm herum passiert und geschieht.
                  Aber er redet sich ein, keine Liebe empfinden zu können. Was erwartet ein Mann von einem Wort wie Liebe?
                  Ist es nicht so, wenn man gerne zu diesem Menschen nachhause geht, sich geborgen fühlt, sich gegensietig respekt entgegenbrint, von ihm die Ruhe und und Geborgenheit geschenkt bekommt, nicht auch "Liebe?"

                  > sonst könnte es kaum sein, dass sie nicht spürt,
                  > dass du unglücklich bist.

                  Ich kann mir nicht vorstellen, wenn er unglücklich ist, dass sie das nicht spürt. Bei vielen Frauen ist es so, dass wenn sie derartiges spürt, immer mehr versucht dieses Unglück aus dem Weg zu räumen.

                  > sie scheint ihren traum zu leben, aber ist es auch dein traum ??

                  Meinst du mit dem Traum, die Schwangerschaft? Willst du damit sagen, sie hat ihm überrumpelt?
                  Könnte natürlich auch sein, dass man PHM 37 zu seinem Glück zwingen muss. Denke aber nicht, dass diese Frau das mit Absicht gemacht hat. Es ist einfach passiert.

                  Und PHM 37 fühlt sich jetzt vielleicht nur entgüldig gefangen. Und redet sich auf ein Phantom aus, dass es wahrscheinlich nicht geben wird.

                  @PHM 37: Das ist jetzt bloß meine Meinung und mein Gefühl! Deine Beschreibung deiner Beziehung klingt wunderschön! Und hat sehr gute Chancen ein Leben lang zu halten. Liebe, wie du sie dir vielleicht vorstellst, hält nicht lange an und der Alltag lässt dieses Gefühl rasch verfliegen. Du hast diesen Alltag schon lange erprobt und du stehst einer respektvollen Beziehung gegenüber. Fühle dich nicht gefangen oder gefesselt, denn das bist du nicht.

                  Kommentar


                  • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lie


                    Hier haben wahrlich Menschen mit Lebenserfahrung geantwortet. Jeder von uns kennt wahrscheinlich den Kick mit den Schmetterlingen im Bauch...wer hätte sich nicht gewünscht, dass dieses aufregende Gefühl bleibt!? Aber wie schnell huschen all diese kitzelnden Schmetterlinge weiter - und zurück bleibt Sehnsucht nach...ja, wonach eigentlich? Nach einem neuen Schwarm von Schmetterlingen?
                    Klar ist so ein Gefühl aufregend und spannend. Und wie ist das mit der alten Jugendliebe?
                    Oder mit der, der man mit Herzklopfen begegnet ist und an die man noch immer mit Herzklopfen denkt...warum? Weil sie unerfüllt blieb und in die man doch alle seine Wünsche, Träume und Sehnsüchte hineinträumte...Ach ja, genau! Darum ist das eine so aufregende Liebe (gewesen), weil sie ein Traum blieb, ein Ideal...

                    Einen Menschen zu treffen, der über das selbe lachen kann wie man selbst, der für einen da ist, wenn man ihn braucht, liebevoll und achtsam mit einem umgeht, mit dem Rest der Familie gut auskommt und neben dem man sich nicht langweilt und man sich zuhause fühlen kann...WAS GIBT ES SCHÖNERES?

                    Du schreibst sogar, dass selbst sexuelle Übereinstimmung besteht... Bei Schmetterlingspaaren verflacht die große Leidenschaft doch fast immer ganz schnell und es bleibt nichts mehr übrig, weil der gemeinsame Alltag nicht passt.

                    Wenn ich Deine Beschreibung lese, kommt fast ein wenig Neid in mir hoch. Denn einen solchen Menschen zu treffen, bei dem man nahezu nur positive Punkte findet, ist doch wie ein Sechser im Lotto.
                    Ich frage mich ernsthaft, was Du wohl unter "LIEBE" verstehst.

                    Freust Du Dich nicht, wenn Du in ihrer Nähe sein kannst, wenn Ihr Euch berührt, miteinander redet, gemeinsam etwas unternehmt, Zärtlichkeiten austauscht? Fehlt Dir nicht etwas, wenn Du sie mal einen Tag nicht siehst oder hörst? Ist es nicht schön, jemanden zu haben, der Freud und Leid mit Dir teilt?

                    Das Leiden und Sterben Deines Vater zu sehen, hilflos zu sein, haben Dich emotional stark erschüttert. So gut es war, dass Du ihren Beistand hattest und hast, so ist es im Moment für Dich sicher nicht möglich, Deine Gefühle klar zu definieren. Dazu kommt die überraschende Tatsache, dass da ein neuer Erdenbürger heranwächst, Euer gemeinsames Kind. Freude und Leid, nah beieinander.
                    Wenn Du es als Omen siehst, so versuche daran zu glauben, dass in diesem Kind auch Dein Vater weiterleben wird...

                    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und dass Dir diese Liebe, die mir tief und ehrlich erscheint, erhalten bleibt.

                    Lieber Gruß!

                    Kommentar



                    • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lie


                      Hier hat PHM3 viele schöne und treffende Atworten bekomme.

                      Kommentar


                      • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lie


                        Hallo PHM 73!

                        Es ist für mich verständlich, dass du momentan nicht aus vollem Herzen glücklich sein kannst, wenn du doch erst einen dir sehr nahestehenden, lieben Menschen, deinen Vater verloren hast!
                        Das die Trauer viele Gefühle überrollt ist nur natürlich und gesund so, lass sie einfach zu die Traurigkeit und den Verlustschmerz den du gerade erleidest.
                        Niemand kann den Platz deines Vaters in deinem Herzen erstetzen, auch nicht ein eigenes Kind, das bekommt hoffe ich für dich einen neuen Platz in deinem Herzen, wo auch deine Freudin schon drinn ist, nur denke ich ist da liegt da vielleicht deine für dich fehlenden Herzensgefühle,
                        da du ja kurz nachdem du die wunderbare Frau kennenlerntest, dich um deinen kranken Vater kümmern musstes, d.h. da erlebst du hautnah mit, wie schmerzhaft es ist einen so nahestehenden Menschen, der ein Teil von dir ist leiden zu sehen, den Tod, die Krankheit vor Augen, immer zu hoffen irgendwie helfen zu können, den Verlust rauszuzögern, den Beziehungsabbruch zu verhindern, und dann spürst du wie grausam das Leben ist, wenn der Tod einem seinen Vater zu frühe nimmt,
                        ich denke diesen schmerzhafte ERfahrung verhindert auch, dass dein Herz sich zu sehr an die Frau "hängt", du könntest sie ja unbewusst auch wieder verlieren, deshalb erst gar nicht so stark fühlen, GEfühle können einen überrennen, aus der Bahn werfen, die Vernunft lähmen, deshalb willst du es vielleicht unbewusst nicht so tief an dich ran lassen.
                        Hoffe für dich, das du die Angst vor der Verantwortung einer eigenen Familie für eine lange Lebenszeit überwinden kannst, die im ersten Moment ja auch dazugehört, welcher Mann bekäme da nicht kalte Füße, und du schreibst ja, dass du zu dem Kind stehen willst, ist doch eine gute Ausgangsbasis.
                        So, wie du die Beziehung zu deiner Freundin beschreibst, habt ihr gute Chancen miteinander alt zu werden, denn deine bisherigen Beziehungen hast du ja auch beendet, weil es nicht gepasst hat, nicht nur wegen der mangelnden Liebesgefühle.
                        Aus momentaner Sicht glaube ich, diese Gefühle konnten sich aufgrund der Krankheitszeit deines Vaters nicht wirklich entfalten, du warst gefühlsmäßig zu sehr dort "eingespannt",
                        die Trauer wird noch anhalten, und vermissen wirst du ihn ein Leben lang, das gehört zum Leben leider dazu.
                        Prüfe dein Herz, schaue wo deine Freundin dort einen Platz gefunden hat, bin mir sicher dein Herz hat sie schon lange aufgenommen und geht damit halt sehr behutsam um.

                        Alles Gute und viel Kraft und Mut für die kommenden Monate
                        malena

                        Kommentar


                        • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                          scheinbar scheine ich auch ein anderes bild von liebe und partnerschaft zu haben. das verhältnis was er hier beschreibt, habe ich so zu meiner besten freundin. allerdings haben wir keinen sex und kein kind. für mich liest sich das alles sehr ferundschaftlich, aufregend aber nicht. wie ein fluss der leise vor sich hin plätschert.

                          Kommentar


                          • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                            Wenn er das Gefühl hat oder hätte, dass er "nur" in einem Fluss schwimmt, der leise vor sich hinplätschert, dann hätte er auch keinen Sex haben dürfen und diese Partnerschaft wäre ebenfalls "bloß" eine Freundschaft. Oder er hätte vorher mit ihr reden müssen, dass er diese Partnerschaft unheimlich genieß, aber wenn er eine andere findet, die ihm ein paar Schmetterlinge im Bauch bietet und wenn es auch nur auf Zeit ist, dann ist er weg. Ob er das wohl getan hat???
                            Er handhabt das ja schließlich bereits 3 Jahre.

                            Offensichtlich verbring er jede freie Minute mit ihr, ihrem Kind und deren Familie und Freunde. Viele Frauen empfinden diese Art des Zusammenseins, als Liebe. Und dass sie ihm stark zugeneigt ist, hat er ja schließlich bemerkt.

                            Findest du seine jetztigen Gedanken wirklich fair? Jetzt auf einmal? Weil sie schwanger ist? Muss dir ehrlich sagen, dass ich das als Panikatakke werte. Er hat vor irgendetwas Angst. Da er den Verlust seines Vaters mehr oder weniger in den Vordergund gestellt hat, nehme ich einmal an, dass es von dieser Seite her kommen könnte.

                            Schade, dass du deine Definition des Wortes "Liebe" nicht genauer beschrieben hast. Frau und Mann haben verschiedene Denkweisen, das steht ja schon lange fest.

                            Kommentar


                            • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                              Hallo PHM_37,

                              Deine Geschiche ist für mich sehr ergreifend und berührt mich sehr! Das mit Deinem Papa tut mir unendlich leid! Das Gleiche habe ich auch hinter mir und ich weiß wie Du Dich fühlst!

                              Eigentlich könntest Du der glücklichste Mann der Welt sein und Du kannst Dich glücklich schätzen, solch eine Frau an Deiner Seite zu wissen!

                              Aus Deinen Zeilen spiegelt sich vieles wieder, was mein Ex durchmacht! Seine neue Partnerin liebt ihn - jedoch bei ihm scheint dies nicht so ausgeprägt zu sein wie bei ihr! Ich habe den Eindruck er empfindet tiefe sehr tiefe Freundschaft zu ihr - aber Liebe? Er hat mir erzählt er lässt es auf sich zukommen und er mag sie sehr aber ob er es lernen wird - sie zu lieben wie sie ihn, dass bezweifle ich!

                              Sicherlich kannst Du jetzt nicht richtig nachvollziehen, was ich damit sagen möchte! Schau einfach mal unter meiner Rubrik nach "Sex mit dem Ex".

                              Auch ich habe einen sehr lieben neuen Partner - er ist für mich da wenn ich traurig bin, wenn es mir schlecht geht usw. und ich bin mir auch so sicher, dass er mich sehr liebt! Leider beruht es nicht auf Gegenseitigkeit - ich hab ihn lieb - aber lieben? Ich versuche Abstriche zu machen - aber es ist nicht einfach!

                              Ob ich ihn je so lieben werde, wie er mich? Das bezweifle ich - jedoch geb ich mir Mühe - denn Gefühle sind auch bei mir da aber nicht solche Gefühle, die ich bei meinem Ex hatte!

                              Ich wünsche Dir alles alles Gute! Jedoch bedenke - je älter man wird, umso schwieriger wird es - den richtigen Partner zu finden! Und ich denke mal, Du hast die Frau gefunden - also halt sie fest!

                              LGr. vom Mutzelchen

                              Kommentar


                              • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                                na gut, ich denke schwangerschaft bedeutet ja noch mal ein ganz anderes ausmaß an verantwortung, ich halte es fast für normal, dass dann jeder die beziehung noch mal ernsthaft prüft, oder vielleicht auch in frage stellt. ein kind bedeutet lebenslange verantwortung. ob es fair ist, vermag ich nicht zu beurteilen, ich kenne beide nicht. leider bekommt man hier immer nur eine seite zu lesen.

                                was meine definition von liebe ist?

                                eigentlich, so sehe ich das, ist liebe purer egosismus. in aller regel empfinden wir das gefühl der liebe
                                für einen anderen nur, wenn dieser uns das gibt, was wir möchten. mich persönlich stört das, oder es schreckt mich ab. für mich bedeutet das, einen menschen nicht um seiner selbst willen zu lieben sondern immer nur dann, weil er uns gewisse bedürfnisse und wünsche erfüllt. wenn der partner unsere wünsche nicht mehr erfüllt, verwandelt sich unsere liebe in enttäuschung, hass, gleichgültigkeit.
                                für mich heißt lieben, bedingungslos zu lieben. ich habe keine erwartungen, ich gebe weil ich geben möchte. ich liebe einen mensch dafür, dass er in meinen augen, in meinem gefühl, ein besonderer mensch ist. ein mensch, der es mir wert ist, meine gefühle zu offenbaren.

                                Kommentar


                                • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lie


                                  na gut, ich gebe es zu!

                                  Ich liebe nur meine Katze !!!





                                  PS
                                  Eine Liebe ist mir heilig, aber wenn ich feststellen muß, dass
                                  dass sie mir menschlich nicht mehr guttut, und ich das auch nicht vermag zu
                                  ändern, nehme ich letztendlich meinen Heiligenschein, und köpfe diese Liebe.
                                  Ich halte es da nicht mit Rosamunde Pilcher.

                                  Kommentar


                                  • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lie


                                    "dass ich dieses Forum gefunden habe! Brauche Hilfe..."


                                    Jetzt braucht das Forum eine Rückmeldung.

                                    Kommentar


                                    • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                                      Hallo PHM 37,

                                      ich habe auch immer die Erfahrungen gemacht, wie aus der Sicht deiner Freundin, mich immer sehr in die Beziehung einzubringen, sehr viel an Emotionen reinzustecken, mich sogar schon fast aufzugeben und nur für die Partnerschaft zu leben. Ich habe auch immer erwartet, daß Ähnliches zurückkommt, und habe immer vergebens drauf gewartet und warte immer noch. Ich weiß, daß es so nicht immer ganz richtig ist, wie ich das sehe oder mache.

                                      Nun gut, ich habe schon einige Beziehungen hinter mir bzw. stecke wieder gerade in einer.

                                      Es läuft immer nach dem gleichen Muster. Der Mann ist gar nicht in der Lage mir die Gefühle so zu erwiedern wie ich das tue, oder mir zu zeigen wie sehr er mich liebt. Ich habe immer das Gefühl, das alles selbstverständlich ist für ihn was ich für ihn tue und ich selbst auch. Irgendwann erlöscht auch in mir das Feuer, und die Energie, und dann auch die Liebe. Und dann mache ich Schluß.

                                      Jetzt müsste man denken, daß es dem Mann auch egal ist. Nein, das Gegenteil tritt dann ein. Er ist total entsetzt und für ihn bricht eine Welt zusammen. Macht mir dann plötzlich Liebesbekenntnisse und Heiratsanträge, und will auf einmal ein Kind von mir.

                                      Ich wußte zwar schon, daß der Mann mich zwar irgendwie liebte. Aber ich hatte auch immer das Gefühl, daß es ihm nicht wirklich bewußt war. Und da ich immer diejenige war die aktiv war, tat er nie etwas dazu bei, und vielleicht war ihm das nie bewußt.

                                      Es läuft bei euch sehr gut momtentan. Ich möchte dir nichts einreden, daß es einmal Schluß ist, weil du dich zu wenig einbringst.

                                      Ich möchte dir mit meiner Geschichte nur eines mitteilen. Und zwar vielleicht ist es dir nicht wirklich bewußt, wie sehr du sie liebst, weil sie so viel für dich macht bzw. sie auch einfach nur für dich da ist.

                                      Warum immer nach irgendwelchen Sternen greifen, wenn das wirklich Gute doch so nah ist?

                                      Ein schönes Wochenende

                                      Kommentar


                                      • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                                        Es läuft immer nach dem gleichen Muster. Der Mann ist gar nicht in der Lage mir die Gefühle so zu erwiedern wie ich das tue, oder mir zu zeigen wie sehr er mich liebt. Ich habe immer das Gefühl, das alles selbstverständlich ist für ihn was ich für ihn tue und ich selbst auch. Irgendwann erlöscht auch in mir das Feuer, und die Energie, und dann auch die Liebe. Und dann mache ich Schluß.

                                        Tolle Einstellung, nein ich möchte Dich nicht kritisieren. Ich habe nur Mitleid mit den Männern die Dir begegnen.

                                        Du darfst und kannst von keinem Mensch erwarten, dass er Deine Gedanken lesen kann. Typisches Verhalten einer Prinzessin, Deine Erwartungshaltung.

                                        In Zukunft solltest Du gleich von Anfang an, Deine Wünsche und Vorstellungen von einer Partnerschaft deutlich machen.
                                        Das erspart Dir und Deinen Mitmenschen einiges an Leid.

                                        Gutes Gelingen.

                                        Kommentar


                                        • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                                          Hallo Befraut,

                                          ich weiß daß dies alles ziemlich grass klingt was ich geschrieben habe.

                                          Ich glaube nicht, daß ich Unmögliches verlange. Und ich äußere mich dem Partner regelmäßig, über das was ich empfinde und auch was ich mir wünsche und auch meine Vorstellungen.

                                          Entweder wollen oder können diese Männer das alles nicht verstehen oder ich habe den "Richtigen" einfach noch nicht gefunden. Oft hab ich das Gefühl, daß man(n) damit nicht umgehen kann, was ich sage, und dann kommt auch nichts mehr zurück. Als ob man gegen eine Wand redet.

                                          Manchmal denke ich kann man vielleicht auch nicht etwas erwarten, was nicht vorhanden ist. Und dann schweige ich und leide. Das ist alles ein hin und ein her.

                                          Warum ist immer alles so kompliziert! Es könnte doch alles so einfach sein! Warum müssen die Männer immer so cool sein! Immer so tun, als ob sie so unabhängig wären und niemanden brauchen.

                                          Nochmals ein schönes Wochenende an Alle.

                                          Kommentar


                                          • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                                            > Ich glaube nicht, daß ich Unmögliches verlange.
                                            > Und ich äußere mich dem Partner regelmäßig, über
                                            > das was ich empfinde und auch was ich mir wünsche
                                            > und auch meine Vorstellungen.
                                            >
                                            > Entweder wollen oder können diese Männer das alles
                                            > nicht verstehen
                                            > Oft hab ich das > Gefühl, daß man(n)
                                            > damit nicht umgehen kann, was
                                            > ich sage, und dann kommt auch nichts mehr zurück.
                                            > Als ob man gegen eine Wand redet



                                            > Und dann
                                            > schweige ich und leide.
                                            >
                                            > Warum ist immer alles so kompliziert! Es könnte
                                            > doch alles so einfach sein


                                            Hallo Lady...
                                            ich empfehle Dir hierzu das Buch "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" v. Allan u. Barbara Pease vom Verlag Ullstein

                                            Darin geht es u.a. um die zwei unterschiedlichen Denkweisen von Mann u. Frau, wie sie häufig auch aneinander vorbeireden, sich dadurch missverstehen und wie sie oft in Rätseln sprechen, dabei evtl. sogar dasselbe meinen.

                                            viele Grüße und ein schönes WE!

                                            Kommentar


                                            • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                                              Hi Lady, mal eine andere Idee!

                                              Frau verliebt sich in Mann.Sobald Mann auch nur von Problem
                                              flüstert, kommt Frau,bringt sich mit ein, überlegt mit, löst
                                              Problem. Frau selbst hat erst gar kein Problem, und wenn löst
                                              sie es allein. Sie braucht keinen Problemlöser. Irgendwann in der Beziehung geht Frau auch mal die Puste aus. Situationsbedingt braucht sie zum erstenmal Verständnis, Rückendeckung, Loyalität, halt egal was --------Hilfe halt. Und was passiert?
                                              Sie steht allein! Und die Moral von der Geschicht:

                                              Für Bemühungen und Hilfestellungen kann man Dankbarkeit erwarten, ob von einem Freund oder vom Partner. Aber die
                                              Strampelei bringt den Partner nicht dazu uns mehr zu lieben.

                                              Egal wie krumm wir uns für einen Partner machen, aus einem
                                              Haufen Dankbarkeit wird kein Haufen Liebe.

                                              L.G.Sie51

                                              Kommentar


                                              • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                                                Hallo Sie51,

                                                das muß ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen am Wochenende.

                                                Vielen Dank für die Ratschläge.

                                                D.h.nicht das ich keine Ratschläge mehr erwarte. Bin immer froh über andere Meinungen und andere Ansichten. Vielleicht fällt ja doch einmal der Groschen bei mir.

                                                Tschüssi

                                                Kommentar


                                                • Re: Kann man lernen,einen Partner mehr zu lieben?


                                                  Sie51 schrieb:

                                                  >
                                                  > Für Bemühungen und Hilfestellungen kann man
                                                  > Dankbarkeit erwarten, ob von einem Freund oder vom
                                                  > Partner


                                                  Wenn Du Dankbarkeit e r w a r t e s t musst Du Dich nicht
                                                  wundern, wenn Du keine Liebe bekommst!

                                                  Hilfestellung und Unterstützung sollte doch aus vollem Herzen und völlig uneigennützig erfolgen. Es ist wundervoll, wenn einem dafür gedankt wird und darüber kann man sich auch sehr freuen. Dankbarkeit erwarte ich nur dann, wenn ich um Hilfe gebeten wurde, von Fremden! Sie sollten zumindest Danke sagen.
                                                  Dem Partner meiner Liebe und meinen lieben Freunden helfe ich spontan und erwarte nichts. Auch ich habe durch sie schon uneigennützig Hilfe erfahren.

                                                  Was aber auch wichtig ist: Wenn man hilft bzw. gibt, soll man auch fähig sein zu nehmen. Doch niemals erwarten oder fordern! Das wird wohl letztendlich jede Liebe ersticken.

                                                  Liebe Grüße!

                                                  Kommentar