• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Magenprobleme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magenprobleme

    Hallo,

    Zu meinem Problem:
    Vor knapp 2 Jahren hatte ich eine Magenspiegelung Verdacht auf reflux. Damals hat man eine Speiseröhrenentzündung 2. Grades festgestellt und ich bekam 1 mal täglich Pantoprazol 40mg. Danach wurde es besser und ich nahm die Tabletten weiter und könnte alles essen und trinken und alles war gut.
    So Anfang des Jahres (Februar/März) bekam ich Probleme mit der Blase/Prostata und musste mehrfach Antibiotila einnehmen. In dieser Zeit habe ich die pantoprazol nicht regelmäßig genommen und innerhalb von 5-6 Monaten mindestens 6-8 mal Antibiotika und zudem noch Antichinolergika. Seit dem ich damit durch war habe ich wieder regelmäßig pantoprazol genommen aber ich bekam immer mehr Magenprobleme die sich ausdrücken mit häufigem aufstoßen, gelegentlich Blähungen aber nicht so oft, druckschmerz knapp unter dem Brustbein also quasi wo der Magen anfängt und immer wieder einem Kloß im Hals.

    Jetzt hatte ich am Donnerstag eine erneute Magenspiegelung und dort wurde nichts festgestellt.

    Der Befund sagt:
    ÖSOPHAGUS: stellt sich intakt dar. Keine entzündlichen oder neoplastischen Veränderungen nachweisbar. Ösophagokardiale übergangszone stellt sich reizlos dar. Kardia schließt gut und zeigt auch in Inversion keine Auffälligkeiten.
    MAGEN: gut entfaltbar mit intakter, reizloser Schleimhaut. Peristaltik soweit beurteilter von proximal nach Distal zirkulär ablaufend. Faltenmuster im Fundus und Korpus ist regelrecht ausgebildet. Pylorus rund und glatt zu intubieren.
    DUODENUM: Bulbus duodeni ist reizlos, Pars descendens duodeni soweit einsehbar mit regelrechtem Zotten- und Faltenmuster

    Er sieht nun keine weitere Indikation für eine PPI-Behandlung und meinte ich solle sie langsam absetzen.

    Meine Fragen wäre nun:
    1. Kann das ganze trotzdem von Sodbrennen/Reflux kommen?
    2. Sollte eine Manometrie und eine PH-Metrie gemacht werden?
    3. Könnte eine Transportfehlfunktion der Speiseröhre vorliegen? oder hätte man das festgestellt?
    4. welche anderen Ursachen könnten vorliegen?
    5. Was wäre Ihre Empfehlung als weiteres Vorgehen?

    Mit freundlichen Grüßen und in Hoffen auf schnelle Antwort,
    Alex





  • Re: Magenprobleme

    Freuen Sie sich an dem guten Ergebnis !!
    Üblicherweise kann man in solchen Situationen die PPI dann nur noch bei Bedarf einnehmen. Ernähren Sie sich gesund, frisch, zuckerarm, keine Fertigprodukte, viel trinken. Nach der häufigen Antibiotikaeinnahme ist ein probiotischer Joghurt pro Tag sinnvoll, evtl. Carmenthin oder Carminativum zur Unterstützung der Verdauung und gegen zuviel Darmgase.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Magenprobleme

      Vielen Dank für Ihre Antwort.

      Wie kann es denn trotz des unauffälligen Befundes zu dem Kloß im Hals und dem häufigen Aufstoßen und dem Schmerz unter dem Brustbein kommen?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Alex

      Kommentar


      • Re: Magenprobleme

        Zudem liegen diese Symptome eigentlich durchgehend vor und ich weiß nicht was ich noch machen soll...
        Könnte eine NERD vorliegen? Und kann bzw sollte dies näher abgeklärt werden?
        Könnten die Symtome auch von einem Reizmagen stammen? Oder sprechen die Schmerzen im Brustbein da dagegen?

        Mit freundlichen Grüßen

        Kommentar



        • Re: Magenprobleme

          Eine Refluxstörung ohne Entzündung ist sehr viel häufiger als ein positiver Endoskopiebefund, es könnte also eine NERD vorliegen !!
          Natürlich ist aber auch eine Umfelddiagnostik sinnvoll (Herz, Wirbelsäule, Schilddrüse) , wenn die Beschwerden nicht sicher zuzuordnen sind.
          MfG
          Dr. E. S.

          Kommentar


          • Re: Magenprobleme

            Und was kann man tun, wenn die Säureblocker nicht anschlagen und nicht helfen?

            Und inwiefern kann es mit der Wirbelsäule zu tun haben?

            Kommentar


            • Re: Magenprobleme

              Ich rate bei Unklarheiten zu einer Umfelddiagnostik, dazu gehören dann auch Tests der genannten Nachbarschaftsorgane. Überpüfen Sie auch Ihre Ernährung, optimal ist frisch gesunde Mischkost, wenig Zucker, keine Fertigprodukte, kein Nikotin.
              MfG
              Dr. E. S.

              Kommentar



              • Re: Magenprobleme

                Hallo Frau Dr. Schönenberg,

                Ich habe nun nochmal eine Frage. Ich plage mich immer noch mit den Beschwerden Kloß im Hals, Völlegefühl, sehr sehr häufiges Aufstoßen und gelegentlich Brust-/Bauchschmerzen herum. Habe vom Uniklinikum gesagt bekommen für 6-8 Wochen jetzt mal konsequent 2x40mg Pantoprazol am Tag einzunehmen da immer noch Verdacht auf Reflux besteht. Es stellt sich bisher (nach etwa 1 1/2 Wochen) noch keine Besserung ein.
                Könnte hier aufgrund des vielen Antibiotika eine Magenentleerungsstörung bzw. eine Störung der Motilität des Magens vorliegen? Sollte dies näher überprüft werden?
                Welche weiteren Schritte könnte ich vornehmen um ggf. irgendwann wieder beschwerdefrei zu werden?

                Mit freundlichen Grüßen,
                Alex

                Kommentar


                • Re: Magenprobleme

                  Ich würde raten, jetzt konsequent die empfohhlenen Therapie druchzuführen !
                  Zusätzlich können Sie ja Carminativa einnehmen, die die Gasblähung mindern und Krämpfe lösen können. Empfehlenswert wäre auch ein probiotischer Joghurt pro Tag.
                  MfG
                  Dr. E. S.

                  Kommentar


                  • Re: Magenprobleme

                    Hallo nochmal,

                    ich habe im internet gelesen es gäbe einen Test mit rote Beete um zu sehen ob vielleicht zu wenig Magensäure vorliegt. Den habe ich durchgeführt und mein Urin hat sich verfärbt? Ist dies nun wirklich ein Zeichen für einen Mangel an Magensäure?

                    Grüße
                    Alex

                    Kommentar



                    • Re: Magenprobleme

                      Völliger Quatsch !!
                      Wenn sich Ihr Urin verfärbt, ist eine Urinuntersuchung notwendig.
                      MfG
                      Dr. E. S.

                      Kommentar