• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was hilft nach Mandel-OP?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was hilft nach Mandel-OP?

    Hallo,

    kaltes Trinken und Eis bekommt man im KH, nach einer Mandel-OP.

    Meine Tochter hat überraschenderweise wenig Schmerzen.
    Sie bekommt, vielleicht gerade deshalb, wenig Eis.

    Sie trinkt täglich mind. 2,5 l Wasser/kalten Tee. Deswegen wurde die Infusion entfernt.

    Ich möchte jetzt gerne wissen, was hilft, wenn der Heilungsprozess beginnt!?
    Ich habe gehört, dass Cola ohne Kohlensäure hilft.
    Stimmt das? Wenn ja, wieso? Wenn nein, wieso?

    Welche Mittel sollte ich meiner Tochter geben, damit der Heilungsprozess nicht so schmerzvoll ist und ihn evtl. sogar beschleunigen können?

    Bitte um eure Hilfe.

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß



  • RE: Was hilft nach Mandel-OP?


    Hallo,

    ich denke eis ist immer gut bei einer mandel-op, nur KEIN milcheis! ansonsten würde ich halt auf saure getränke und lebensmittel und milchprodukte verzichten. wenn die schmerzen dann doch schlimmer sein sollten, kannst du ihr paracetamol saft bzw, zäpfchen geben.

    lg und gute besserung
    wendy

    Kommentar


    • RE: Was hilft nach Mandel-OP?


      Die Beschwerden (Halsschmerzen, Schluckbeschwerden etc.) können etwas stärker und länger ausfallen als bei der Adenotomie. In einigen Fällen kann es auch zu Nachblutungen kommen – dann sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden! Wieder zuhause, tut es dem Kind bestimmt gut, die erste Zeit weiche, leicht schluckbare und auch säurearme Nahrung zu bekommen (Obst und Fruchtsäfte werden oft schlecht vertragen). Eis - wenn Appetit darauf besteht - ist nach wie vor eine gute Wahl. Die Schonfrist (Sport etc.) gilt für die doppelte Zeit der bei der Adenotomie empfohlenen.
      Eis etc. (alles was dem Kind zuträglich erscheint), sollte erlaubt sein.
      Cola (ohne Kohlensäure) erscheint mir abwegig: Wasser mit Farbstoff und Zucker.!Was kann das zur Genesung beitragen? Kann Dir hierüber leider keine Antwort geben - freue mich aber über eine Erklärung!
      Gute Besserung, Pépé!

      Kommentar


      • RE: Was hilft nach Mandel-OP?


        Hallo jerry,

        was an Cola "heilend" sein soll, ist auch mir ein Rätsel. Ich finde es generell kontraproduktiv, ein Kind mit Coffein aufzuputschen (Kind findet schwer in den Schlaf, ist tagsüber "überdreht"), und besonders in der Rekonvaleszenzphase sollte das natürliche Gefühl für Ruhebedürftigkeit erhalten bleiben. Außerdem sollte in den ersten 2-3 Wochen nach der OP starke körperliche Belastung unterbleiben, da eine deutliche Erhöhung des Blutdrucks das Risiko für Nachblutungen steigert. Auch in dieser Hinsicht wäre Cola absolut nicht angebracht.

        Wenn dein Kind über Schmerzen klagt (bitte nicht "tapferer Indianer" spielen!), würde ich dir ein Paracetamol-hältiges Schmerzmittel (zB Mexalen als Saft) empfehlen, das dir der Arzt verschreibt. Er wird dir auch die geeignete (Höchst)Dosis empfehlen, an die du dich halten solltest. Bitte keine anderen Schmerzmittel aus dem "Familienvorrat" verwenden, da sie die Blutgerinnung beeinflussen und Nachblutungen fördern können. Bei Blutung aus dem Mund oder Gefühl von "Blutschlucken" bitte sofort zum Arzt.

        Zunächst wird milde, breiige Kost und evtl Milcheis angeboten werden. In der ersten Zeit sollten dann stark gewürzte, heiße, sehr harte oder saure Lebensmittel (auch Bananen können auf der Wunde brennen!) vermieden werden. Das Kind spürt selbst am besten, was ihm (schon) gut tut.

        Deiner Kleinen alles Gute!

        Alina

        Kommentar



        • RE: Was hilft nach Mandel-OP?


          betr. cola

          hab ich von einer mutter im kh gehört, von der die tochter auch die mandeln herausoperiert bekam.

          kann mir vorstellen, dass durch die (phosphor?)säure, die in der cola enthalten ist, der belag "weggeätzt" wird!?

          Kommentar