• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes? Vorstufe?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes? Vorstufe?

    Hallo zusammen,

    mache mir gerade bezüglich meiner Blutzuckerwerten etwas sorgen. Kurz noch ein paar Infos, ich bin 25 Jahre alt, sehr groß und sehr schlank, meine Großmutter und mein Onkel haben Diabetes Typ 2.

    In letzter Zeit habe ich desöfteren das Problem dass ich ziemlich oft auf die Toilette muss und Pinkeln muss. Also am Tag bi zu 10 mal, jedes mal ziemlich normale Menge.

    Ausserdem habe ich eigentlich immer Durst und ahbe einen trockenen Mund, trinke aber eher weniger damit ich nicht immer auf die Toilette rennen muss. Zudem habe ich bemerkt dass ich schlechter sehe, also kann auf die Ferne nicht mehr gut sehen und habe Nachts extreme Probleme beim Autofahren. Bin auch immer ziemlich müde und bin desöfteren von Bauchschmerzen und Übelkeit geplagt, vorallem ca. 1h nach dem Essen.

    Da ich immer müde war dachte ich ich bin Unterzuckert und habe mir mal das Testgerät von meiner Großmutter besorgt und meinen Blutzucker gemessen, dabei kamen folgende Ergebnisse raus:

    Blutzucker nüchtern bei 97,
    nach dem Essen ( 1 Hamburger, Portion Pommes und 0,5l Cola) ca. 1 h danach lag der BZ bei 215 und nach 2 Stunden bei 147.

    Vor einem Jahr wurde bei mir wegen Verdachts auf Laktoseintoleranz schonmal ein Blutzuckertest mit 50g Laktose gemacht, bei dem waren die Werte auch schon seltsam:
    Nüchtern 69, nach 1h 179, nach 2h 110

    Könnte dass schon Diabetes sein oder mache ich mir Panik?

    Vielen Dank für eure Antworten
    Daniel


  • Re: Diabetes? Vorstufe?


    Moin Daniel,

    warum machst Du dir Panik? Wenn ich nicht passend Insulin spritze, hab ich Blutzucker-Werte wie Du und schlechter. Mit dem jeweils passenden Insulin sind sie gesund, morgens nüchtern um gut 60-80mg/dl, 1 Stunde nach dem Essen max 120-140 und 1 Stunde weiter meistens schon wieder unter 100. Okay, manchmal nicht ganz so schön, wie ne gesunde Blutzucker-Automatik das macht, aber doch weitestgehend gesund.

    Also kein Grund zur Panik, weil Du Deine nun auch passend unterstützen solltest, oder? Im Gegenteil: Ich würde an Deiner Stelle als super Pluspunkt vermerken, dass Du schon jetzt auf den Defekt Deiner Blutzucker-Automatik aufmerksam geworden bist

    Daumendrück, Jürgen

    Kommentar


    • Re: Diabetes? Vorstufe?


      Hallo Daniel,

      klingt schon als ginge das in die Richtung Diabetes. Symptome passen zumindest. Auch die Werte sind zu hoch. Hol Dir mal ne Überweisung zum Diabetologen und lass das vorsichtshalber checken. Bei einer gesunden BZ Steuerung wirst Du keine 200er Werte sehen.

      Zum Test: Denke mal mit Glykose wirds höher ausfallen. Zumal Du da 75g trinken musst.

      Viel Glück und alles Gute.

      Marc

      Kommentar


      • Re: Diabetes? Vorstufe?


        Hallo,

        is ja super, besten Dank für eure schnelle Antworten.

        Hab am Mittwoch nen Termin beim Hausarzt, da lass ich mir eine überweisung zum Diabetologen geben.

        Noch zu rwähnen ist, dass ich eine Fruktoseintoleranz habe und somit leider die ganzen gesunden Sachen (obst und Gemüse)nicht essen darf.

        Denke dass der Test mit Laktose ja nur 50g waren, somit also nur 25g Glukose, lang nicht so hoch ausgefallen ist wie einer mit 75g Glukose.

        Aber dann warte ich mal die Ergebnisse ab, was soll der hausarzt den Testen? Zuerst Langzeitzucker oder gleich Glukose 3h? Oder ist der Spezielaist doch die bessere Anlaufstelle?

        Danke euch!

        Grüße Daniel

        Kommentar



        • Re: Diabetes? Vorstufe?


          grundsätzlich ist eine diabetologische sp praxis wegen der schnelleren und umfassenderen laborergebnisse immer eine 1a anlaufstelle, also die erste adresse.
          frage 1: weshalb solltest du wegen fructoseintolleranz kein gemüse essen dürfen ?
          in gemüse ist praktisch keine fructose.
          frage 2 wie ist diese fructoseintolleranz überhaupt festgestellt worden ? kannst du zb gezuckerten kaffee trinken oder ein stück normalen kuchen essen ?
          wenn ja ist die diagnose hinfällig denn zucker enthält zu 50% fructose, die sofort nach pssieren der mundhöhle und es magens in reiner fructoseform vorliegt.
          viel sogenannte fructoseintollerante meinen durch verzicht auf "früchte" auf fructose zu verzichten was völlig falsch ist.
          das ist so ähnlich wie die dusslige tv reklame des fetten waldi mit der lactoseintolleranz, je weniger lactosehaltige produkte man zu sich nimmt desto weniger lactase produziert der körper, also vertstärkt man die probleme selbst. denn es gibt inzwischen viele die durch training wieder völlig beschwerdefrei sind zudem es ja lactase als hilfe gibt.
          wohlgemerkt die normale muttermilch ist wesentlich süßer als kuhmilch enthält daher erheblich mehr lactose als diese..
          meine frau hat jedenfalls unser kind damals nicht gefragt ob er die brust oder alpro soja haben will, und er ist inzwischen groß und hat da wir darüber noch nicht debattiert haben auch keine lactoseintolleranz.
          mfg. klaus

          Kommentar


          • Re: Diabetes? Vorstufe?


            [quote iaks87]Hallo zusammen,

            mache mir gerade bezüglich meiner Blutzuckerwerten etwas sorgen. Kurz noch ein paar Infos, ich bin 25 Jahre alt, sehr groß und sehr schlank, meine Großmutter und mein Onkel haben Diabetes Typ 2.

            In letzter Zeit habe ich desöfteren das Problem dass ich ziemlich oft auf die Toilette muss und Pinkeln muss. Also am Tag bi zu 10 mal, jedes mal ziemlich normale Menge.

            Ausserdem habe ich eigentlich immer Durst und ahbe einen trockenen Mund, trinke aber eher weniger damit ich nicht immer auf die Toilette rennen muss. Zudem habe ich bemerkt dass ich schlechter sehe, also kann auf die Ferne nicht mehr gut sehen und habe Nachts extreme Probleme beim Autofahren. Bin auch immer ziemlich müde und bin desöfteren von Bauchschmerzen und Übelkeit geplagt, vorallem ca. 1h nach dem Essen.

            Da ich immer müde war dachte ich ich bin Unterzuckert und habe mir mal das Testgerät von meiner Großmutter besorgt und meinen Blutzucker gemessen, dabei kamen folgende Ergebnisse raus:

            Blutzucker nüchtern bei 97,
            nach dem Essen ( 1 Hamburger, Portion Pommes und 0,5l Cola) ca. 1 h danach lag der BZ bei 215 und nach 2 Stunden bei 147.

            Vor einem Jahr wurde bei mir wegen Verdachts auf Laktoseintoleranz schonmal ein Blutzuckertest mit 50g Laktose gemacht, bei dem waren die Werte auch schon seltsam:
            Nüchtern 69, nach 1h 179, nach 2h 110

            Könnte dass schon Diabetes sein oder mache ich mir Panik?

            Vielen Dank für eure Antworten
            Daniel[/quote]

            Die BZ-Werte sind leicht erhöht. Die Symptome sind typisch für Diabetes. Allerdings ist bei Ihren (leicht erhöhten) Werten eine solch typische Symptomatik nicht zu erwarten. Also ist die Situation nicht eindeutig. Ich empfehle Ihnen, einen Termin beim Diabetologen zu machen.

            Kommentar


            • Re: Diabetes? Vorstufe?


              Hallo zusammen,

              @ klausdn:
              Aus eigener Erfahrung muss ich leider sagen dass Gemüse sehr viel Fructose enthalten kann, unter anderem Paprika. Natürlich gibt es auch weniger Fructosehaltige Arten von Gemüse, die kann ich auch problemlos verspeisen.

              Fructoseintoleranz bzw. malabsorption wurde durch H2 Atemtest herausgefunden, mit entsprechenden Werten sowie körperlicher Reaktion bestätigt.

              Laktoseintoleranz war negativ.

              Selbstverständlich ist einen verschlimmerung bei Meidung der Fruktose möglich oder gar warscheinlich, jedoch steht die Verbesserung der Beschwerden, in diesem Fall Magen-Darm Beschwerden, bei Meidung von Fruktose im Vordergrund.

              Stark zuckerhaltige Kuchen z.B. sollte ich auch nicht essen und vertrage ich nicht.

              @ alle:
              Vielen Dank für eure Antworten!

              Grüße
              Daniel

              Kommentar