• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Massive Kopfschmerzen seid Herbst 2008

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Massive Kopfschmerzen seid Herbst 2008

    Hallo und guten Tag!
    Bin neu hier und hoffe, dass mir jemand helfen kann. Habe seid Herbst 2008 massive Kopfschmerzen. Die Schmerzen beginnen bereits morgens nach dem Aufstehen in der rechten Gesichtshälfte.Ich meine immer ich hätte eine Glocke auf dem Kopf und würde neben mir stehen. Habe auch Schmerzen im Nacken die in den Kopf ziehen. Untersuchungen habe ich schon einige hinter mir aber alle ohne Erfolg (MRT,CT, Zahnarzt, Augenarzt, HNO jetzt 3 Wochen Kur) hat aber alles nichts gebracht.Jetzt haben wir Nachmittag und die Schmerzen sind nicht weg -- hängen immer noch unter meinem Auge.
    Soll jetzt eine Psychotherapie machen.
    Vielleicht hat jemand auch solche Probleme und kann mir einen Rat geben.
    Liebe Grüße und Danke
    Babs


  • Re: Massive Kopfschmerzen seid Herbst 2008


    Vielleicht sollten Sie einen Schmerztherapeuten aufsuchen oder auch einen Neurologen. Evtl können auch Medikamente helfen.

    Kommentar


    • Re: Massive Kopfschmerzen seid Herbst 2008


      Hallo Babs,

      das klingt sehr ähnlich zu meinen Beschwerden, nur dass ich zudem auch noch Schmerzen im Kiefer habe.
      Bei mir wurde vor 3 Monaten (als die ganzen Schmrzen begannen) ein Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule fest gestellt.
      Nur helfen die üblichen Schmerzmedikamente nicht, daher bezweifle ich langsam, dass sie tatsächlich von der HWS kommen.

      Hast Du mal Musaril versucht? Die habe ich zum Entspannen der Nackenmuskulatur bekommen, die wirken aber auch bei neuropathischen Gesichtsschmerzen.
      Bei mir verschafft eine Tablette zumindest eine gute Linderung der Schmerzen.
      Da das Medikament abhängig machen kann, sollte man die nict jeden Tag nehmen und vor allem nur die kleinstmöglichste Dosis, die hilft.
      Näheres kann Dir Dein Arzt sagen.

      Viel Glük, Insa

      Kommentar


      • Re: Massive Kopfschmerzen seid Herbst 2008


        @ Dr. Wachter
        beim Neurolgen war ich auch schon, der meinte es sei alles in Ordnung :-(. Werde mir jetzt mal einen Termin beim Schmerztherapeuten besorgen.
        @insa
        Ich habe vom Hausarzt Ibuprofen 800 verschrieben bekommen - hat aber leider nicht geholfen - habe nur Magenschmerzen gehabt.
        Wie du schon in deinem Beitrag mit HWS-Schmerzen schreibst-die Schmerzen bestimmen den Alltag. Es ist einfach schlimm, wenn man morgens aufsteht und schon keinen klaren Kopf hat. Man ist einfach nicht fit um die anfallenden Arbeiten mit klarem Verstand und ohne Schmerz zu erledigen. Mittlerweile werde ich auch total ungeduldig da ich die Schmerzen ja bereits seid 2008 habe. Meine Freundinnen können es auch schon nicht mehr hören -- die sind der Meinung wenn ich mit ihnen um die Häuser ziehen würde ginge es mir besser. Ich kann es nicht mehr hören -- habe mich total zurück gezogen. Weil wer will schon unbedingt jeden Tag jammern obwohl es einem danach ist.
        Ich bin echt am verzweifeln.
        In der Kur(Mutter-Kind) haben sie mir noch Globuli gegeben und gemeint es seien halt chronische Schmerzen mit denen müßte ich leben.Die Globuli helfen aber auch nicht.
        Ich möchte aber nicht mit chronischen Schmerzen leben -- ich möchte versuchen sie auf irgend eine Weise zu lindern. Aber ich verliere echt langsam die Geduld - weil ich alle aufgeführten Vorgänge mittlerweile wiederhole (HNO,Zahnarzt,Augenarzt - Orthop.-der hat einen leichten Bandscheibenvorfall festgestellt).
        Nicht nur ich leide, sondern auch unsere Tochter - die sagt mittlerweile schon "Mama du bist nur krank".
        Auch heute wieder -- aufgestanden und mein Schmerz mit mir!.
        Ich wünsche allen einen schönen Tag
        bis bald Babs

        Kommentar



        • Re: Massive Kopfschmerzen seid Herbst 2008


          Hallo Babs,
          leider hast du deine Schmerzen recht unklar beschrieben. Ich meine damit z. Bsp. stechend, drückend oder brennend denn dadurch liese sich eventuell das Ganze etwas eingrenzen. Auch der Ort der Schmerzen z.Bsp. von der Schläfe ziehend bis zum Obererkiefer und Auge wären gut zu wissen. Bezüglich Kopfschmerzen habe ich einiges Wissen, da ein sehr naher Familienangehöriger unter Kopfschmerzen leidet. Im konkreten Fall lautet die Diagnose Clusterkopf mit zusätzlicher Migräne. Leider wirken die Triptane bei Cluster nicht.
          In deinem Fall solltest du dich an einen Neurologen wenden der in Hinsicht Kopfschmerzen fit ist! Vieleicht steckt eine Trigeminus-Neuralgie oder halt doch ein Defekt der Bandscheiben dahinter. Nimm die Aufnahmen mit zum Neurologen. Manchmal haben die einen besseren Blick als die Radiologen(obwohl dies eigentlich umgekehrt sein sollte...). Und bitte vorsichtig an die Sache Psycho rantreten. Sehr schnell bist du in dieser Schublade und kommst schwer wieder raus. Als Beispiel kann ich von einem Mitpatienten sprechen, der mit mir ein Zimmer in der Schmerzklinik geteilt hat. Den haben sie 9 Monate in die Tagesklinik gesteckt und keinen Erfolg verbuchen können. Bis er seine letzte Kraft genommen hat und in die Schmerzklinik ging. Dort wurde eine Blockade des 7. und 8. Wirbelgelenkes diagnostiziert und mit einer gezielten Injektion dorthin behandelt. nach etwa 2 Wochen ging er im Park der Klinik spazieren und konnte sein bis dato eingenommenes Schmerzmittel(Tramal) absetzen. Vorher wurde ihm halt eingeredet er bilde sich dies nur ein! That`s the live ...
          Viel Erfolg und einen guten Arzt!
          LaSa

          Kommentar


          • Re: Massive Kopfschmerzen seid Herbst 2008


            In der Psychp Schiene gehts aber bitte auch darum, mit den Schmerzen anders umzugehen. Bitte das nicht verwechseln mit einer psychatrischen Erkrankung!

            Kommentar


            • Re: Massive Kopfschmerzen seid Herbst 2008


              Ja das stimmt so wie Sie sagen, man muss lernen mit dem Schmerz anders umzugehen. Was ich jedoch sagen wollte, wenn kein Hinweis gefunden wird der für die Schmerzen verantwortlich ist, bekommt man sehr schnell den Psycho-Einbildungs-Stempel. Besonders wenn man bereits einige Ärzte konsultiert hat und niemand etwas diagnostizieren konnte. Als Patient wird man nicht genug ernst genommen! Am vergangenen Montag habe ich in der Uniklink Dresden mit Ärzten gesprochen, die sehr viele Schmerzpatienten behandeln. Hierbei wurde festgestellt das besonders junge Menschen ohne pathologische Befunde an starken Schmerzen leiden und alte Menschen mit massiven Befunden an Wirbelsäule oder Gelenken keinerlei Schmerzsymptome haben. Dies stellt die Ärzte vor ein Problem, da sie nicht den Grund hierfür wissen. Daneben hat die Schmerzklinik Kiel festgestellt das Tiefenentspannung (Jacobson usw.) für Schmerzpatienten kontraproduktiv sein können. Zusammengefasst kann man feststellen, dass es in der Schmerztherapie und in der Schmerzdiagnostik noch einiges an Wissen erforscht werden muss.

              Allen eine schmerzfreie Woche!
              LaSa

              Kommentar