Docosanol

Allgemeines

Der Wirkstoff Docosanol dient zur Behandlung von Lippenherpes zu Krankheitsbeginn. Die Anwendung ist nur bei Erwachsenen und Jugendlichen ab zwölf Jahren erlaubt, die eine funktionierende körpereigene Abwehr haben.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Anheftung von Herpes-Viren an die Zellen abwehren
  • Eindringen von Herpes-simplex-Viren in die Zellen hemmen
  • Ausbruch von Lippenherpes verhindern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Docosanol im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Docosanol nicht verwendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff und bei Patienten mit geschwächter körpereigener Abwehr darf Docosanol nicht angewendet werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Es wurden keine klinischen Studien zur Anwendung von Docosanol in Schwangerschaft und Stillzeit gemacht. Da die Aufnahme des Wirkstoffs in den Körper aber vernachlässigbar ist, kann er sowohl während der Schwangerschaft als auch während des Stillens angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Da es zu Wirkung und Nebenwirkungen von Docosanol bei Kindern keine ausreichenden Studien gibt, sollte der Wirkstoff nicht bei Kindern unter zwölf Jahren angewendet werden.

Welche Nebenwirkungen kann Docosanol haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Docosanol. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige Nebenwirkungen:
Kopfschmerzen, Hautausschläge, Hauterkrankungen.

Besonderheiten:
Die aufgezählten Nebenwirkungen traten in der gleichen Häufigkeit auf wie bei einem Wirkstoff-freien Vergleichspräparat (Placebo).

Welche Wechselwirkungen zeigt Docosanol?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Substanzen bekannt.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Docosanol wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


Welche Medikamente beinhalten Docosanol?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Docosanol enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
Creme

So wirkt Docosanol

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Docosanol. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe virenhemmende Mittel, zu welcher der Wirkstoff Docosanol gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Docosanol

Der Wirkstoff Docosanol dient zur Behandlung von Lippenherpes zu Krankheitsbeginn. Die Anwendung ist nur bei Erwachsenen und Jugendlichen ab zwölf Jahren erlaubt, die eine funktionierende körpereigene Abwehr haben.

Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist, leiden zwar auch oft unter Lippenherpes, jedoch ist die Wirkung von Docosanol bei ihnen weder erforscht noch nachgewiesen.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Docosanol sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Docosanol

Docosanol gehört zur Wirkstoffgruppe der virenhemmenden Mittel. Es ist ein körpereigener Bestandteil menschlicher Zellwände. Nach dem Auftragen nehmen die Hautzellen den Wirkstoff auf und wandeln ihn in verschiedene Stoffwechselprodukte, hauptsächlich Docosansäure, um. Die so entstandenen Abkömmlinge des Docosanol werden in die Zellwand eingebaut. Sie verhindern, dass Viren wie das Herpes-simplex-Virus Typ 1 (Erreger von Lippenherpes) in die Zellen eindringen, um sich dort zu vermehren. Möglicherweise kommt dieser Effekt zustande, weil Docosanol schon die Anheftung des Virus an die Zellwand verhindert.

Die Wirkung von Docosanol ist rein örtlich, der Wirkstoff kann nach der Anwendung nicht im Blut nachgewiesen werden.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.