Bromelain

Allgemeines

Die abschwellende Wirkung von Bromelain wird bei der Behandlung von Entzündungen mit Schwellungen, wie sie nach Operationen und Verletzungen, insbesondere in der Nase und den Nasennebenhöhlen (Nasennebenhöhlenentzündungen) vorkommen, genutzt. In diesem Zusammenhang wird Bromelain auch bei nicht-bakteriellen Schleimhautschwellungen eingesetzt.

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Schwellungen nach Operationen und Verletzungen verringern
  • nicht-bakterielle Schwellungen der Schleimhäute verringern
  • Entzündungen behandeln
  • Nasennebenhöhlenentzündungen und Entzündungen der Nase behandeln
  • Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme) vermindern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Bromelain im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Bromelain nicht verwendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegen Bromelain oder Ananas sowie bei angeborenen oder erworbenen Blutgerinnungsstörungen oder gleichzeitiger Therapie mit Blutgerinnungshemmern (Antikoagulantien) oder Anti-Thrombose-Mitteln (Thrombozytenaggregationshemmern) darf der Wirkstoff nicht eingesetzt werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Während der Schwangerschaft und der Stillzeit sollte der Wirkstoff nur nach sorgfältiger ärztlicher Nutzen-Risiko-Abwägung angewendet werden, da für diesen Zeitrum die Unbedenklichkeit der Anwendung nicht nachgewiesen ist und eine Schädigung des Kindes daher nicht ausgeschlossen werden kann.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Für Kinder unter zwölf Jahren ist Bromelain nicht geeignet.

Welche Nebenwirkungen kann Bromelain haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Bromelain. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Häufige Nebenwirkungen:
Magen-Darm-Beschwerden(Durchfall, Magenschmerzen), allergische Reaktionen (Hautausschläge, Asthma-artige Beschwerden).

Welche Wechselwirkungen zeigt Bromelain?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wird Bromelain zusammen mit Mitteln, die die Blutgerinnung hemmen, wie Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmern angewendet, kann es zu Blutungen kommen.

Bei gleichzeitiger Einnahme eines Antibiotikums aus der Gruppe der Tetrazykline erhöht sich der Gehalt des Antibiotikums im Körper und verstärkt dadurch möglicherweise dessen Wirkung.

Allergische Reaktionen auf Medikamente

Manchmal lösen Arzneimittel allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Bromelain wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.


Welche Medikamente beinhalten Bromelain?

Folgende Tabelle zeigt alle erfassten Medikamente, in welchen Bromelain enthalten ist.In der letzten Spalte finden Sie die Links zu den verfügbaren Anwendungsgebieten, bei denen das jeweilige Medikamente eingesetzt werden kann.

Medikament
Darreichungsform
magensaft­resistente Tabletten
magensaft­resistentes Dragees
magensaft­resistente Tabletten
magensaft­resistente Tabletten

So wirkt Bromelain

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Bromelain. Lesen Sie dazu auch die Informationen zur Wirkstoffgruppe Entzündungshemmer, zu welcher der Wirkstoff Bromelain gehört.

Anwendungsgebiet des Wirkstoffs Bromelain

Die abschwellende Wirkung von Bromelain wird bei der Behandlung von Entzündungen mit Schwellungen, wie sie nach Operationen und Verletzungen, insbesondere in der Nase und den Nasennebenhöhlen (Nasennebenhöhlenentzündungen) vorkommen, genutzt. In diesem Zusammenhang wird Bromelain auch bei nicht-bakteriellen Schleimhautschwellungen eingesetzt.

Daneben wird der Wirkstoff unterstützend bei der Behandung von Venenerkrankungen sowie bei Bein- und Beckenvenenthrombosen zur Auflösung von Blutgerinnseln (Thromben) angewendet. Außerdem können entzündlich-rheumatische Erkrankungen wie Arthrosen, Entzündungen des Urogenitaltrakts (Harn- und Geschlechtsorgane) und Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme) mit dem Wirkstoff behandelt werden. Bei allen diesen Erkrankungen kommt Bromelain auch in Kombination mit Trypsin und Rutosid zur Anwendung.

Der Wirkstoff dient zudem bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse mit unzureichender Produktion an Verdauungsfermenten zur Enzymsubstitution, das heißt, zum Ersatz der fehlenden oder nicht ausreichend im Körper vorkommenden Verdauungsenzyme. Um diese Verdauungsbeschwerden durch Enzymmangel zu verbessern, wird Bromelain in Form von Dragees verabreicht.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Bromelain sind vertiefende Informationen verfügbar:

Wirkungsweise von Bromelain

Bromelain ist ein Gemisch aus Enzymen der Ananas und gehört zu den pflanzlichen Zubereitungen aus der Wirkstoffgruppe der Antiphlogistika.

In hohen Konzentrationen eingenommen, wirken Ananas-Enzyme auf den Körper entwässernd. Sie spalten und hemmen das Gewebehormon Bradykinin und bewirken auf diese Weise, dass die kleinsten Blutgefäße (Kapillaren) undurchlässiger werden. Dadurch tritt weniger Flüssigkeit aus den Kapillaren ins Gewebe über. In der Folge bilden sich Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme) zurück.

Darüber hinaus hat Bromelain auch eine hemmende Wirkung auf die Blutgerinnung. Der Wirkungsmechanismus ist noch nicht vollständig aufgeklärt. Vermutlich spalten die in Bromelain enthaltenen Ananas-Enzyme die Fibrinfasern auf. Fibrine sind Fasern, die sich bei der Blutgerinnung untereinander vernetzen und so den Gerinnseln Halt bieten. Indem Bromelain diese Fibrinstrukturen zerstört, kann es der Bildung von Blutgerinseln wie sie bei Venenerkrankungen sowie bei Bein- und Beckenvenenthrombosen vorkommen, entgegenwirken. Bromelain aktiviert auch das körpereigene Enzym Plasmin, das beim Abbau von Fibrin hilft und dadurch die Blutzirkulation zusätzlich verbessert.

Bromelain hat zudem eine antientzündliche Wirkung und kann Entzündungen mit Schwellungen, insbesondere der Nase und Nasennebenhöhlen, lindern. Wie dieser Wirkmechanismus genau funktioniert, ist jedoch noch ungeklärt.

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.