Aluminiumsulfat

Allgemeines

Die Anwendung von Aluminiumsulfat dient sehr unterschiedlichen Zwecken:

Welchen Zwecken dient dieser Wirkstoff?

  • Blutungen des Zahnfleischs hemmen
  • Wundheilungen am Zahnfleisch fördern
  • Hautausschläge und -entzündungen lindern

Gegenanzeigen

Im Folgenden erhalten Sie Informationen über Gegenanzeigen bei der Anwendung von Aluminiumsulfat im Allgemeinen, bei Schwangerschaft & Stillzeit sowie bei Kindern. Bitte beachten Sie, dass die Gegenanzeigen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Wann darf Aluminiumsulfat nicht verwendet werden?

Aluminiumsulfat als Bestandteil eines durchblutungsfördenden Badezusatzes darf nicht angewandt werden, wenn der Patient offene Wunden hat.

Beim zahnheilkundlichen Einsatz bestehen keine Einschränkungen.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

In Schwangerschaft und Stillzeit sollten Bäder oder Konzentrate mit Aluminiumsulfat nicht angewandt werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Kinder sollten keine Kohlensäurebäder mit Aluminiumsulfat erhalten.

Welche Nebenwirkungen kann Aluminiumsulfat haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Aluminiumsulfat. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Welche Wechselwirkungen zeigt Aluminiumsulfat?

Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform eines Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Es darf keine Anwendung bei offenen Wunden erfolgen, um eine Aufnahme des Salzes in den Körper zu vermeiden.

Manchmal lösen arzneiliche Wirkstoffe allergische Reaktionen aus. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

So wirkt Aluminiumsulfat

Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Anwendungsgebieten und der Wirkungsweise von Aluminiumsulfat. Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen Entzündungshemmer, Gerbstoffe, zu welcher der Wirkstoff Aluminiumsulfat gehört.

Anwendungsgebiete des Wirkstoffs Aluminiumsulfat

Die Anwendung von Aluminiumsulfat dient sehr unterschiedlichen Zwecken:

Es wird in der Zahnheilkunde nach Eingriffen als 25-prozentige Lösung eingesetzt und dient vor allem der Blutstillung. Unter der oberflächlichen Schicht toter, "gegerbter" Hautzellen kann die Wunde in Ruhe heilen.

Als Zusatz in Badetherapeutika gegen Hautausschläge und -entzündungen stehen die mit der "Gerbung" verbundenen entzündungshemmenden Eigenschaften im Vordergrund. Zusätzlich dient Aluminiumsulfat der Verbesserung der Hautdurchblutung.

Zwei weitere Einsatzgebiete sind die Verwendung von Aluminiumsulfat in homöopathischen Dosen gegen Blähungen und Nervenstörungen sowie als Festigungs- und Stabilisierungsmittel (Zusatzstoff E 520) in der Lebensmittelindustrie.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Aluminiumsulfat sind vertiefende Informationen verfügbar:

    Wirkungsweise von Aluminiumsulfat

    Aluminiumsulfat ist das Aluminiumsalz der Schwefelsäure. In lebendem Gewebe wird in kleinen Anteilen Schwefelsäure freigesetzt. Sie wirkt auf Eiweiße so stark verändernd, dass diese funktionslos werden.

    An den Blutgefäßen bewirkt Aluminiumsulfat durch die Veränderung der Eiweiße ein Zusammenziehen der Muskel- und Bindegewebsfasern. Die feinen Blutgefäße schließen sich somit und Blutungen kommen zum Stillstand.

    In der Haut und Schleimhaut zieht Aluminiumsulfat ebenfalls durch Eiweißveränderung Muskel- und Bindegewebsfasern zusammen und wirkt austrocknend. Diese so genannte adstringierende Wirkung ist vor allem bei nässenden Ausschlägen erwünscht. Außerdem tötet der Wirkstoff Bakterien ab. Denn auch die Eiweiße der Erreger werden bis zur Funktionslosigkeit verändert. Daher kann Aluminiumsulfat gegen die Besiedelung der Haut mit Bakterien eingesetzt werden. Durch seinen sowohl austrocknenden wie auch bakterientötenden Effekt wirkt Aluminiumsulfat entzündungshemmend.

    In medizinischen Badepräparaten setzt Aluminiumsulfat Kohlensäure aus chemischen Kohlensäure-Verbindungen (so genannten Karbonaten) frei. Das Gas Kohlensäure kann dann seinerseits der Verbesserung der Durchblutung dienen.

    Die homöopathische Anwendung beruht auf Erfahrung und Beobachtung; ein Wirkmechanismus kann nicht beschrieben werden.

    Die Anwendung in der Lebensmittelindustrie als Konservierungsstoff für kandierte und glasierte Früchte und Gemüse beruht auf einem Farberhalt durch Reaktion mit der Schwefelsäure (so genannte Schwefelung).

    Disclaimer:
    Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.