Mavena B12 NA Salbe

Hersteller: Mavena Health Care Deutschland GmbH
Darreichnungsform: Salbe

Rezeptfrei

Wirkung

Mavena B12 NA Salbe enthält den Wirkstoff Vitamin B12.

 

Vitamin B12 wird vor allem dann gegeben, wenn ein Mangel an diesem Vitamin besteht. Der Mangel äußert sich in einer ungenügenden Bildung von Blutzellen und folglich bestimmten Formen der Blutarmut wie perniziöse Anämie, Biermer-Anämie oder Addison-Anämie.

Weiterhin können mit dem Vitamin Nervenstörungen wie die sogenannte funikuläre Spinalerkrankung behoben werden. Diese äußert sich in Gangunsicherheit, Fehlempfindungen wie Kribbeln und Ameisenlaufen in der Haut sowie Empfindungsstörungen oder -verlust. Diese Krankheit ist ebenfalls auf eine jahrelange Unterversorgung mit Vitamin B12 zurückzuführen.

Ist Fehlernährung wie beispielsweise bei langjähriger vegetarischer Diät die Ursache, kann der Wirkstoff in Form von Tabletten, Dragees oder Tropfen angewendet werden.

Vitamin B12-Mangel kann jedoch auch andere Ursachen haben. So ist die Aufnahme des Vitamins durch die Darmwand behindert oder unmöglich, wenn beispielsweise ein notwendiger Transportstoff (Intrinsic Factor) in ungenügenden Mengen produziert wird oder eine Zöliakie (Sprue) besteht, eine Erkrankung im Endabschnitt des Dünndarmes. Auch der Befall mit Fischbandwurm oder ausgeschaltete oder ausgesackte Darmabschnitte (Blind-loop-Syndrom) können zu ungenügender Vitamin-Aufnahme in den Körper führen. In allen diesen Fällen muss Vitamin B12 in Form von Injektionen gegeben werden, da diese ohne Umwege über das Verdauungssystem wirken.

Eine neue Anwendung für Vitamin B12 ist die Verarbeitung in äußerlichen Arzneiformen. Als Salbe oder Creme angewendet, lindert der Wirkstoff die entzündlichen Hauterscheinungen bei Schuppenflechte und Neurodermitis.

Zu folgenden Anwendungsgebieten von Vitamin B12 sind vertiefende Informationen verfügbar:

Lesen Sie dazu auch die Informationen zu den Wirkstoffgruppen blutbildende Mittel, Vitamine, zu welcher der Wirkstoff Vitamin B12 gehört.

Anwendungsgebiete laut Herstellerangaben

  • Hautbeschwerden bei Neurodermitis
  • Hautbeschwerden bei Schuppenflechte

Dosierung

Tragen Sie die Salbe ein- bis zweimal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen auf und massieren Sie sie leicht ein. Sollte versehentlich zuviel Salbe aufgetragen worden sein, sollte die überflüssige Menge mit einem Tuch wieder abgewischt werden.

Wenn nicht sicher ist, ob eine Überempfindlichkeit gegen einen oder mehrere Inhaltsstoffe der Salbe vorliegt, wird empfohlen, die Salbe bei der Erstanwendung zunächst nur kleinflächig, bevorzugt an der Innenseite des Unterarms, aufzutragen, um auf mögliche Überempfindlichkeitsreaktionen zu prüfen.

Die Behandlung sollte so lange wie nötig durchgeführt werden. Bis jetzt gibt es Erfahrungen mit einer Behandlung von Schuppenflechte bis zu 16 Wochen und Neurodermitis von 12 Wochen. Aufgrund der bekannten Eigenschaften des wirksamen Bestandteils ist davon auszugehen, dass auch eine längere Behandlungsdauer ohne besondere Vorsichtsmaßnahmen möglich ist.

Sonstige Bestandteile

Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

  • frischgepresstes Avocadoöl
  • gereinigtes Wasser
  • Kaliumsorbat
  • Methylglucose-Sesquistearat
  • wasserfreie Citronensäure

Nebenwirkungen

 

Bei der Anwendung in Form von Spritzen oder Infusionen kann es sehr selten zu einem allergischen Schock kommen. Sehr selten treten Akne und Überempfindlichkeitsreaktionen wie Ekzeme und Nesselsucht auch bei der äußerlichen Anwendung auf.

Wechselwirkungen

Es sind keine Wechselwirkungen von Vitamin B12 mit anderen Substanzen bekannt.

Gegenanzeigen

Vitamin B12 darf nur dann nicht angewendet werden, wenn eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff besteht.

Wird Vitamin B12 gegen einen entsprechenden Mangel eingenommen, können ein unzureichender Therapie-Erfolg oder die Nichteinhaltung des Behandlungsplanes ungünstige Folgen haben. Daher muss der Therapieverlauf von einem Arzt kontrolliert werden.

Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Die empfohlene tägliche Vitamin B12-Zufuhr in Schwangerschaft und Stillzeit beträgt vier Mikrogramm. Nach den bisherigen Erfahrungen haben höhere Dosen keine nachteiligen Auswirkungen auf das Ungeborene.

Vitamin B12 wird in die Muttermilch ausgeschieden, ist aber auch für das Kind nötig und die Aufnahme daher erwünscht.

 

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Die Anwendung des Wirkstoffs ist in altersgerechter Dosierung und Arzneiform auch für Kinder geeignet.

Warnhinweise

  • Bei Überempfindlichkeit gegen Walnüsse, Kiwis, Banane oder Latex kann es auch zu Überempfindlichkeitsreaktionen gegen den Hilfsstoff Avocadoöl kommen.
  • Die Salbe sollte im Bereich offener Wunden oder Hautinfektionen mit Bakterien nur in größeren Zeitabständen oder geringerer Menge und unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.
  • Während der Stillzeit darf die Salbe nicht auf dem Bereich der Brust aufgetragen werden.
  • Die Salbe darf nicht im Bereich der Augen aufgetragen werden.
  • Aufgrund ihres Fettgehaltes ist die Salbe nicht zur äußerlichen Anwendung am behaarten Kopf bestimmt.
  • Es kann durch den Inhaltsstoff zur Verfärbung von Kleidungsstücken kommen, die aber durch Waschen in der Waschmaschine bei 30 Grad entfernbar sind.
  • Bei der Anwendung im Schambereich kann das Avocadoöl Latex-Kondome weniger reissfest und damit weniger sicher machen.

Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion wahrnehmen, so informieren Sie umgehend einen Arzt.

 

Packungsgrößen

Packungsgröße und Darreichungsform
Wirkstoffgehalt (Dosierung pro Gramm Salbe)
100 Gramm Salbe
700 Mikrogramm Vitamin B12
25 Gramm Salbe
700 Mikrogramm Vitamin B12

 

Vergleichbare Medikamente

 

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über Mavena B12 NA Salbe sowie weitere Medikamente mit dem Wirkstoff Vitamin B12 (ggf. auch Generika).

 
Medikament
Darreichungsform
Ampullen
Cytobion 300μg Dragees
Dragees
Injektionslösung
Vitamin B12-ratiopharm N
Injektionslösung

 

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt*Ärztin oder Apotheker*in oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.