• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwanger und eine Unterfunktion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwanger und eine Unterfunktion

    Hallo!

    Ich bin jetzt in der 9 SSW und habe seit Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion mit einer Autoimmunerkrankung.
    Ich mußte im August neu eingestellt werden da ich über 50 kg abgenommen habe. Die Einstellung läuft noch. Im August war die Dosis 175mg L-Thyroxin, dann 150mg und jetzt bin ich bei 125mg. Hatte letzte Woche wieder eine Blutkontrolle und habe heute erfahren das mein TSH bei über 10 liegt und ich bin wieder in der Unterfunktion und muß wieder hoch auf 150mg. Kann das an der SS liegen das ich wieder höher muß? Die jetztige Unterfunktion kann die schädlich auf das Baby sich auswirken? Ich bin zwar regelmäßig in Behandlung aber die Einstellung auf die neue Dosis dauert ja immer ca. 6 Wochen bis man es im Blut sehen kann.

    Kennt sich jemand damit aus oder hat damit Erfahrungen?

    Danke für eure Antworten.


    L.G.

    Schnuffel2012


  • Re: Schwanger und eine Unterfunktion


    Hallo,
    ich leide auch unter einer Autoimmunerkrankung inklusive Unterfunktion. Zum Glück bin ich noch nicht so hoch dosiert worden, bin aber im Laufe der SS auch höher dosiert worden.
    Es ist also völlig normal und im Rahmen. Meine Ärztin hofft, daß ich nach der SS wieder etwas niedriger dosiert eingestellt werden kann.
    Für das Baby ist es kein Problem, wenn Du gut eingestellt bist.
    Allerdings sagten mir die Ärzte im KH, daß man nach der Entbindung, das Baby auch testen lassen müsse, da diese Erkrankung durchaus vererbbar ist.

    L.G. MM

    Kommentar


    • Re: Schwanger und eine Unterfunktion


      Hallo, MamaMausi30!

      Meine SD ist durch die chronische Entzündug geschrumpft. Mein Endo. und ich wollen aber nicht testen was die SD noch produziert. Ich denke aber mal das die nicht mehr viel macht, da das L-Thyroxin viel von der Dosis ist. Ich bin noch nicht lange bei meinem Endo. ca. 4 Jahre. In meiner ersten SS war ich total falsch eingestellt und ich habe nach der Geburt so zugenommen. Mein Höchstgewicht war 175kg. Seit ich in Behandlung bin und auf die Einstellung reagiert habe ich auch abgenommen.

      Mein Sohn soll auch getestet werden, aber mein FA meint nur weil ich es habe braucht mein Sohn es nicht zu bekommen. Er meint das es nicht erblich ist. Aber man sollte darauf achten.

      Wie oft musstest du dich testen lassen in der SS? Hast du zusätzlich Jodid nehmen dürfen?


      Danke für deine Antwort.


      L. G.


      Schnuffel2012

      Kommentar


      • Re: Schwanger und eine Unterfunktion


        Hallo Schnuffel,

        ich habe vor knapp 5 Jahren, an meinem Geburtstag, die Diagnose bekommen.
        Ich kam mir vor, wie ein Hypochonder, weil Keiner etwas fand und ich doch Symptome hatte.
        Allerdings hatte ich zu dieser Zeit bereits drei Kinder ;-))
        Zuerst habe ich jahrelang gekämpft, mein Gewicht zu halten und nicht noch mehr zuzunehmen und dann wandelte sich die Überfunktion, in eine Unterfunktion um und ich nahm auf einmal rapide zu.
        Ich dachte, ich sei schon wieder schwanger und war völlig verzweifelt.
        Mein Betriebsarzt stellte als erster Unstimmigkeiten an der Schilddrüse fest, meine Internisten fanden monatelang gar nichts.
        Und jetzt bin ich relativ gut eingestellt, so daß ich nicht - wie in den anderen Schwangerschaften - 20Kg zugenommen habe. Noch nicht. Ich hoffe, daß ich diesmal die für mich festgelegte Maximalgrenze von 12 Kg nicht überschreite.
        Ja, ich darf und soll sogar zusätzlich Jod nehmen, da es für das Baby so wichtig ist. Nach der Schwangerschaft soll(t)en wir, unseren Jod-Konsum wieder drastisch reduzieren.
        Ich nehme gerade als Medikament 150µg Jod zu mir, es dürfen aber bis zu 200µg sein.
        Und ich gehe gar nicht so oft zur Kontrolle, da ich auch im KH lag und es dort gemacht wurde. So ca. alle 3 Monate.
        Ich wünsche Dir, daß Du gut eingestellt bist und alles gut wird und Du eine ganz tolle Schwangerschaft hast.

        L.G. MM

        Kommentar



        • Re: Schwanger und eine Unterfunktion


          Hallo!

          Ich persönlich habe gar keine Schilddrüse mehr (SD-OP), nach einer starken Überfunktion wg. einer Autoimmunerkrankung.
          Bin jetzt 37. SSW und musste nach ca. 10 Wochen SS deutlich erhöhen. von vorher 172 auf jetzt 275 mikrogramm!
          Meine Werte sind so zwischen der 8. und 14. Woche extrem gefallen, binnen kurzen Zeit. Auf mein Drängen wurde häufiger kontrolliert. So hat sich ergeben dass festgestellt wurde, dass der TSH-Wert von 3 auf 7 in nur knapp 3 Wochen gefallen ist.
          Eine gute Einstellung während der SS sollte aber unbedingt angestrebt werden um die SS und das Kind nicht zu gefährden.

          Wo ich mir immer nicht ganz sicher bin, ist die Tatsache dass ich "nur" von meinem Hausarzt betreut werde und er der Meinung ist die Kontrolle des TSH Werts reicht aus. Ist das so???
          Vielleicht hat jemand Erfahrung der vom Endokrinologen betreut wird??

          (Auch wieder auf mein Drängen sind die FT3 und FT4 ca. 3 mal mitgemacht worden - einmal waren sie leicht aus dem Lot, ansonsten grenwertig aber noch i.O.)

          Viele Grüße
          Hanna

          Kommentar


          • Re: Schwanger und eine Unterfunktion


            Hallo, Hanna!

            Ich war erst bei einer FÄ für Nuklearmedizin. Leider war es ein Fehler! Ich habe enorm zugenommen. Seid ca. 4 Jahren bin ich bei einem Endo. und fühle mich da gut aufgehoben. Mein Endo. macht genauere Blutuntersuchung wie ein Hausarzt. Eine Einstellung dauert zwar immer 6 Wochen bis der Hormonspiegel feststeht. Ich bin seid August bei meinem Endo. regelmäßig in Behandlung, da ich abgenommen habe und neu eingestellt werden mußte. Durch meine SS ist mein TSH bei über 10 also muß ich wieder hoch mit der Dosis. In 6 Wochen ist wieder Kontrolle ob die Dosis reicht. Wenn es gut ist erfolgt die nächste Blutkontrolle in der 20 SSW, dann in der 26- 27 SSW und dann in der 33-35 SSW. Und ganz wichtig nach der Geburt.

            Auch werden immer das f T3 und das fT4 sowie THS und ein Tak Wert bei mir gestest.

            Mein Hausarzt und mein Gyn. schicken mich lieber gleich zu meinem Endo. bevor die dabei gehen. Ist denen sicherer.

            Ich würde an deiner Stelle auch mal einen Endo. aufsuchen.


            L. G.


            Schnuffel2012

            Kommentar


            • Re: Schwanger und eine Unterfunktion


              Hallo Schnuffel2012,
              in jeder Schwangerschaft kommt es zu einer Veränderung der Schilddrüsenfunktion. In der Frühschwangerschaft kommt die schilddrüsenwachstumsstimulierende Wirkung des Schwangerschaftshormons ßHCG hinzu. Das kommt zu Ihrer manifesten Unterfunktion hinzu.
              Da eine Unterfunktion der Schilddrüse durchaus schädlich für Ihr Kind sein kann und eine Abortneigung bekannt ist, ist es erstrebenswert die Schilddrüsenmedikation so zu dosieren, dass das TSH basal im unteren Normbereich eingestellt wird.
              Bei Ihrer Schilddrüsenunterfunktion kann zum Beweis eines Jodmangels die Ausscheidung im Urin bestimmt werden. (Eine Jodüberdosierung sollte ebenso vermieden werden)
              Insgesamt festzuhalten ist, dass im Verlauf der Schwangerschaft meist eine Steigerung der Thyroxindosis erforderlich wird. Zunächst sollten alle 2-4 Wochen später dann seltener Laborkontrollen erfolgen.
              Wer die Therapie steuern und überwachen sollte, besprechen Sie am besten mit Ihrem FA.
              Viele Grüße
              Annette Mittmann

              Kommentar



              • Re: Schwanger und eine Unterfunktion


                Hallo mein name ist jessica bin 25 und gerade zum dritten mal schwanger ,bin jetzt in der 7 woche also ich kann dazu sagen ich habe eine unterfunktion der sd typ Hashimoto und sie ist geschrumpft!In der ersten schwangerschaft vor 7 jahren wusste ich das noch nicht das ich das mit der schilddrüse habe ich hatte bevor ich schwanger wurde 65 kilo hab in der ss 30 kilo zugenommen und nach der entbindung bis auf 1- 2 kilo wieder runter gehabt dann 3-4 monate später hatte ich exackt 32 kilo wieder drauf kriegte dann sympthome wie müdigkeit ,aggressivität,usw.darauf schickte mein hausarzt mich zur nuklearmedizin in die Uni köln und dort wurde das fest gestellt.ich wurde nach und nach eingestellt und nehme heute 150 mikrogramm l-thyroxin bin super zufrieden und meine FA hat mir auch noch nicht gesagt das ich unbedingt die dosis hochsetztn muss ,,also es ist überall anders und man soll sich nicht verrückt machen es ist nicht immer gesagt das die dosis verändert werden muss!

                lg
                jessica

                Kommentar


                • Re: Schwanger und eine Unterfunktion


                  Hallo Jessica,

                  dann hast du richtig Glück.

                  Ich werde alle vier Wochen neu eingestellt, da mein TSH nicht so sinken will. Ich bin seit ca. zwei Wochen mittlerweile bei 175mg L-Thyroxin in der neuen Einstellung und hoffe das es sich jetzt einpendelt. Ich denke mal das es bei mir zu so einer Schwankung gekommen ist, da ich vorher so viel abgenommen habe und zu Beginn meiner SS noch nicht optimal eingestellt war, da die Zeit zu kurz war. Mein Endokrinologe passt enorm auf mich auf. Aber das es zu solche Steigerung kommen kann ist normal. Er meint dadurch das ich aber in Behandlung bin ist es kein Risiko für das Baby. Aber der Wert muß im letzten drittel der SS passen, da das dann nicht optimal für das Baby ist. Ich habe ja noch Zeit bin erst Ende der 16 SSW. Von der Nuklearmedizin halte ich nichts, die FÄ hat mich falsch behandelt. Ich werde abwarten, mir bleibt nichts anderes übrig.

                  Ich wünsche dir für deine SS alles Gute!!!


                  L. G.

                  Schnuffel2012

                  Kommentar