• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schuppenflechte-HILFE

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schuppenflechte-HILFE

    Hallo, ich leide auch seit Oktober 2004 an dieser Krankheit. Es fing erst am Kopf und am bauch an. Mittlerweile habe ich überall am Körper diese juckenden Punkte!!! Mittlerweile habe ich 3 Hautazte besucht und immer wieder eine andere Creme bekommen. OHNE ERFOLG, es wird mehr statt weniger. Kann mir jemand einen guten Tip geben, was es an Medikamenten zum einnehmen gibt ? Ich verzweifle.....


  • RE: Schuppenflechte-HILFE


    Hi Nine,
    also erstmal keine Panik. Ich weiß das ist einfacher gesagt als getan. Kann dir nur sagen wie ich mit dieser Krankheit lebe und umgehe. Seit ich ungefähr 13 bin hatte ich 1 Euro große flecke auf den Ellbögen mal waren sie da mal waren sie weg. Hab sie immer schon mit der Creme von meiner Mama eingecremt (extra Mischung vom Hautarzt). Aber seit ca. Oktober 2004 ist es wirklich schlimmer geworden sprich wie bei dir!!! war auf dem ganzen Rücken, Beine, Arme, Bauch befallen also ich weiß was du durch machst.

    Mein Arzt und ich haben uns dann halt auf die Suche nach der Ursache gemacht, die Theorie von meinen Arzt ist die das es was mit meinen Mandeln zutun hat, hatte davor eine Angina ca. 2Wochen vor dem Schub und als ich Sie bekommen hab sah ich über meinen Bauchnabel eine Rote stelle, hab mir aber keine Gedanken gemacht!!! Ich nach der Diagnose totale Panik bekommen da ich weiß das mein Onkel im Polen davon total befallen ist! Ich gleich im Internet auf der suche nach Heilung, sowie DU! Kann dir jetzt eigentlich nur schreiben was bei mir Hilft!!! Bekomme 3mal die Woche eine UVA+UVB Bestrahlung, hab eine extra Mischung vom Arzt bekommen, Rauche gar nicht mehr(bis aufs Wochenende wenn ich weg gehe!!) mit dem Alkohol Trinken ist das genauso, bin halt 22 und dann kann ich nicht immer drauf verzichten.

    Gehe dazu noch 1mal die Woche ins Solarium(sehe jetzt nicht extrem Braun aus aber doch schon dunkler). Worauf ich noch achte, ist die Ernährung keine Süßigkeiten mehr, benutzte kein Zucker im Tee mehr und ich esse viel schwarzes Brot( Vollkorn usw.), Obst und Gemüse. Halt viel Gesunder als davor, Positiver Effekt ist ich fühle mich gleich frischer!

    Am 03.02.2005 hatte ich meine Mandeln entfernen lassen und gleich 2 Tage später einen Schub bekommen, sprich wieder überall aber diesmal kam auch das Gesicht + Hände dazu!!! Heute am 24.02.2005 kann ich sagen das es mir gut geht, hab kein jucken mache mir kein Stress und versuche darüber nicht nach zu denken. Zu meinen letzten Schub vom 05.02.2005
    Ist zu Sagen das er jetzt auch auf den Händen und ein bisschen im Gesicht ist aber doch sehr viel schwächer als davor!!! Sprich heute hab ich nur paar kleine punkte auf den Händen und ein wenig im Gesicht, was man fast nicht sieht!!!

    Was ich noch dazu sagen muss hatte vor meiner OP eine Grippe und mein Arzt meint es kommt davon und von dem Antibiotika Pelezilin.

    Ich weiß diese Krankheit hat immer unterschiedliche hintergründe aber man muss versuchen seinen richtigen weg zu finden, hoffe das ich dir damit etwas Helfen konnte.


    Viele Grüße
    Chess

    Kommentar


    • RE: Schuppenflechte-HILFE


      Hi Chess,

      es ist beruhigend zu lesen, dass es Leute gibt, die mit dem selben Problem zu kämpfen haben. Ich danke Dir vielmals für Deine Tips. Habe gestern mit Sonnenbank begonnen und bekomme auch Bestrahlung vom Arzt. Ich werde versuchen nicht daran zu denken und mich etwas vom Stress fern zuhalten. Es wird mir sehr schwer fallen, aber ich versuche nicht ständig daran zu denken :-) Ich hoffe im Sommer geht es zurück und es bleiben keine Narben.. Ganz lieben Dank und Gruss Nine

      Kommentar


      • RE: Schuppenflechte-HILFE


        Hi Nine,

        ich bin mir sicher das du wenigstens linderung durch die therapie finden wirst!!!und versuche auch wenn es wirklich schwer fählt nicht zu kratzen, den das ist das A und O bei der geschichte, ich manchmal drehe schon fast durch wenn ich hier in der arbeit sitze und es überall juckt aber das legt sich auch!!!

        viele grüße und viel erfolg
        chess

        Kommentar



        • RE: Schuppenflechte-HILFE


          Hallo Nine,

          ich kann dich beuhigen, es bleiben keine Narben. Wenn die PSO verschwindet bleiben die Flecken eine Zeit lang rötlich und danach ist dort ganz normale Haut.

          Viele Grüße
          Gina333

          Kommentar


          • RE: Schuppenflechte-HILFE


            Hallo,
            kann es mitempfinden, was du durchmachst. Hatte es vor ca. 13 Jahren am ganzen Körper. Bestrahlung, Meersalzbad, cremes etc. hat nichts geholfen. Wurde schwanger- alles weg im 3. Monat. Es gibt auch noch die Urinbehandlung. Hört sich schlimm an, aber hat mir geholfen!!! Morgenurin auf Kopf getupft, einwirken lassen und dann waschen. War schnell weg!! Versuchs mal. Viel Glück

            Kommentar


            • RE: Schuppenflechte-HILFE


              hallo nine,
              hallo auch an alle anderen.

              ich kann ebenfalls gut nachvollziehen, dass du ziemlich verzweifelt bist. bei mir sind es jetzt fast 18 lange jahre, die ich mit der psoriasis zu kämpfen habe. umso schwerer ist es, einem betroffenen einen wirklich guten rat zu gegen. diesen gibt es in meinen augen nicht, da der verlauf der krankheit als solches oftmals sehr unterschiedlich ist. meine versuche, zusammen mit verschiedensten ärzten der sache herr zu werden, sind ehrlich gesagt kläglich gescheitert. bis auf wenige ausnahmen habe ich auch so ziemlich alles ausprobiert, was die schulmedizin so hergab. angefangen bei fettigen cremes, teils mit cortison, teils ohne. zum "abschuppen" waren die fetthaltigen cremes recht gut. die cortisonhaltigen cremes jedoch haben meine haut in teilbereichen doch recht dünn werden lassen. das ging soweit, dass sie teilweise gerissen ist und geblutet hat, wenn die haut gedehnt wurde. wie pergament. bestrahlungen verschiedenster art habe ich auch über mich ergehen lassen. das ergebnis war, dass ich auf grund meiner sehr empfindlichen haut bereits nach wenigen sekunden förmlich verbrannt war, wo andere patienten minuten unter der bestrahlung verbracht hatten. dann kamen die salzbäder. ebenfalls zum abschuppen sehr gut gewesen, jedoch trocknete das die haut sehr aus, und wenn man gerade mal wieder gekratzt hatte, au weh.

              cortisontabletten sollte ich auchmal nehmen. habe das aber gelassen. ich hatte nachgelesen, dass der erfolg damit wohl sehr groß sei, aber eben auch nur kurzfristig.
              nehme auch nicht so gerne irgendwelche tabletten.

              was ich noch nicht ausprobiert habe, sind die knabbernden fische, die die dadurch entstehenden wunden zur selbstheilung animieren sollen. soll wohl ganz gut sein und ist auch immer wieder in der presse ein thema.

              habe also über viele jahre immer wieder was probiert, weil es immer wieder momente gab, wo mich die psoriasis ziemlich genervt hat.

              meine erfahrung ist bei diesen sachen in der gesamtheit betrachtet: alles bringt irgendwie linderung. aber nur, wenn man es regelmäßig macht.

              ich habe aber auch gottlob keinen juckreiz. das kratzen, was ich mache, ist mehr so aus der gewohnheit heraus. habe schon von anderen gehört, dass die unheimlich unter juckreiz leiden.

              seelisch ist das auch über viele jahre eine große belastung gewesen. da läufst du im sommer nicht mehr mit kurzen ärmeln durch die gegend, weil du das gefühl hast, alle leute gaffen dich an. schwimmbad? eh kein ding. das ging garnicht.

              der heutige stand nach fast 18 jahren? es kommt und geht. und ich mache im prinzip überhaupt nix mehr. im sommer ist es bei komischer weise immer schlimmer. im winter wird es immer für einige zeit besser. bei anderen soll das genau umgekehrt sein. da soll sonne gut tun. bei mir aber nicht.

              ich bin also ein gutes stück damit "gewachsen", was den umgang mit der krankheit betrifft. heute hilft mir auch der gedanke weiter, eben nicht nur einer von vielleicht 10 zu sein, die das haben. mittlerweise sollen es in deutschland fast 2 millionen sein.

              das soll dich jetzt aber bloß nicht dazu animieren, auch nix zu tun. das ist nur für mich nach so vielen jahren das beste. vielleicht helfen dir die normalen behandlungsmethoden und du bekommst das in den griff. einen versuch ist es auf jeden fall wert.

              eins habe ich aber für mich herausgefunden. stress ist für mich gut. positiver stress. wenn ich gefordert bin und sozusagen nicht an die psoriasis denke, gibt es auch mal wochen oder monate dazwischen, wo ich so eine art antischub habe und das kram von selbst weg geht.

              so, hoffe, meine erfahrungen konnten etwas konstruktives zum thema beitragen.

              viele grüße an alle

              Kommentar



              • RE: Schuppenflechte-HILFE


                Hallo Hummi,
                guter ehrlicher beitrag ,kann da nur zustimmen, so ähnlich und kaum anders sollte man mit dieser krankheit umgehen,denn sie ist zu ertragen !!
                gruss manne

                Kommentar


                • stuuer
                  stuuer kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Doch doch, aber die Testverfahren dauern manchmal Jahre. Ich möchte ehrlich gesagt lieber ein wenig warten, aber dafür keine schlimmen Nebenwirkungen davontragen. Ich glaube da gibst du mir recht oder? Also es hat seine Begründung, auch wenn die Pharmaindustrie uns viel verarscht. Spielt mit Leben und dem Tod. Ist leider so.

              • RE: Schuppenflechte-HILFE


                Hallo,
                appropo Schuppenflechte, meine Mutter hat ca 30 J. lang an diese "Plage" gelitten. Der ganzen Körper von Sch. übersät, dann ist endlich nach Adria ( Dubrovnik) gefahren und das aber 4-5 mal hintereinander. Und das war weg, einfach weggeblasen. Sie hat an ein Wunder gedacht.
                Aber : in jungeren Jahren hat auch mengen von Medicamenten genommen ( reines Gift ), auch Sonnenbank war Ihr empfohlen, aber nichts hat Ihr auf dauer geholfen, Aber bitte, bitte ,nehmt keine Medicamente, !!!!!!!!Meine Mutter ist dann an Leberzirose gestorben.
                Und ich glaube, die Krankheit ist erblich. Ich leide auch an eine Schuppenflechte, aber nur Ellenbogen und Hände.
                Ich werde Totesmeer empfehlen oder Adria und das / wen möglich/ mind 2 Wochen lang und das jedes Jahr.

                Liebe Grüsse

                Jana

                Kommentar


                • schwache leistung


                  erschreckend finde ich dabei diese ratlosigkeit der ärzte ! ich habe eine patientin , die ist den ganzen tag am jucken und völlig mit den nerven runter und das trotzdem sie mittlerweile ein kleines vermögen in die salben und tinkturen investiert hat, die ihr der hausarzt verschreibt. natürlich immer mal wieder was neues, was aber alles nicht hilft. ich habe das problem bisher nur an den ellenbogen und punktuell im gesicht, kleinere stellen , habe aber auch schon sämtliche ärzte und präparate durch, natürlich ohne nennenswerte erfolge. na gut, wenn ich mich jeden tag mit cortison einschmiere , dann geht es aber das will man ja nicht, schon gar nicht im intimbereich , wo ich leider auch betroffen bin.
                  irgendwie lebt man natürlich mit der ganzen misere und gewöhnt sich sogar auf eine art an all das aber wenn ich mir das überlege....gegen so ein paar lausige schuppen gibt es kein wirkliches mittel! eine schwache leistung der modernen medizin! so ziehmlich sämtliche alternativen heilverfahren habe ich übrigens auch ausprobiert.....

                  Kommentar



                  • RE: schwache leistung


                    ehrlich gesagt kann ich nicht glauben das es dagegen nix gibt!!!immer wieder hört man im netz von neuen verfahren und dann heisst es die studie muss abgewartet werden usw. aber am ende kommt nix mehr!

                    glaube die pfarmaindustrie lässt keine medikamente zu die uns heilen würden!!!

                    den somit würde der umsatz gewaltig zurück gehen!

                    Kommentar


                    • RE: schwache leistung


                      ...und genau da liegt der hase im pfeffer begraben.

                      jeder doc glaubt an seine eigene behandlungsmethode. gehst du zum einen ist das eine richtig - gehst du zum anderen ist das andere richtig.

                      grundsätzlich ist es ja auch gut, dass unterschiedliche ärzte unterschiedliche behandlungsmethoden ausprobieren und neue erkenntnisse mit einfließen lassen. ich habe nur immer wieder den eindruck, dass der patient da gehörig auf der strecke bleibt. machen wir uns nichts vor. dass die pso als nicht heilbar gilt, ist wohl relativ sicher erwiesen. zumindest nach jetzigem stand.

                      aber mit jedem mal, wo der betroffene sich erneut dazu aufrafft, etwas anderes auszuprobieren oder zu einem anderen arzt zu gehen, weil er niedergeschlagen ist und ihn die pso gehörig nervt, kann er doch meist einen weiteren strich auf seiner langen liste *nichterfolgreicher* behandlungsmethoden machen.

                      die konsequenz ist doch im laufe der jahre klar. noch mehr "fehlschläge" - noch mehr resignation - noch weniger mut im gepäck, sich ein weiteres mal neuesten erkenntnissen möglicher behandlungen hinzugeben.

                      es fehlt meiner meinung nach oft das ehrliche und offene gespräch. auch seitens des arztes. ich möchte nicht wissen, wie viele patienten bei ihrem ersten arztbesuch zur behandlung der pso hören, "das kriegen wir schon in den griff..." und der meinung sind, mit einer kurzzeitigen behandlung ist es getan.

                      das ist ein echter teufelskreis. nach wie vor glaube ich, dass es einem unter umständen nach langen jahren der krankheit besser gehen kann, wenn man versucht, das *versuchskaninchendasein* aufzugeben und sich mit der pso zu arangieren. leicht ist das sicher nicht. für mich ist es jedoch am besten so. die seelische belastung ist für mich so deutlich geringer.

                      ich halte auch gespräche in der familie über die pso für sehr wichtig. in meinem fall war ich nämlich nicht damit gesegnet, ausnahmslos verständnisvolle menschen aus der verwandschaft um mich zu haben. im gegenteil. der eine oder andere behandelte mich schon wie einen schwerstkranken vom mars. und warum? weil sie keine ahnung hatten, was pso eigentlich ist. was da mit einem passiert und vor allem, wie es einem dabei so geht.

                      -nun mal davon ab, dass es auch nicht jeden interessiert-

                      gespräche dieser art sind sicher nicht so einfach; aber im laufe der jahre ändert sich dann auch die sichtweise der menschen, die einem nahe stehen. diese menschen gehen dann damit ein stück "normaler" um und verspüren eben nicht mehr den ständigen drang, einen darauf hinweisen zu müssen, wie schlimm oder wie gut man nun gerade mal wieder aussieht. und genau diese hinweise haben bei mir immer besonders zur schlechten laune beigetragen und mich emotional ein großes stück zurückgeworfen.

                      viele grüße
                      hummi

                      Kommentar


                      • an hummi


                        hi hummi,

                        du sprichst mir zum teil wirklich aus der selle.

                        kann nur sagen das ich auch nicht grad so einen tolen arzt habe aber er bemüht sich wirklich glaube einfach auch nur zum teil das die ärzte es nicht böse meinen und nach 1000 patienten kommt da auch eine rutine rüber die wir nur wahrnehmen.

                        bei mir in der familie hatte diese krankheit mein opa und der konnte sie gut kontrollieren (täglich cremes aber dafür beschwerden frei).

                        mein onkel ist auch davon betroffen und der benutz keine preparate, was dazu führt das er auch beschwerden frei ist aber da er zurzeit in scheidnung lebt und es da eine ,mieße scheidungsschlacht gibt ist er wieder davon betroffen.


                        meine mama macht es wie mein opa und ist auch beschwerden frei, dazu gehört halt viel deziplin den ich hab auch nicht jedes mal eine halbe stunde über all drauf zu tupfen aber wenn ich es regelmäßig tue merke ich auch das es weg geht.

                        was aber noch dazu gehört ist die richtige gesunde ernährung aber das wollen die leute meist nicht einsehen da andere ja mit der selben ernährung ja auch gesund leben.

                        aber wenn man jahre lang sich ungesund ernährt, kann mach auch nicht verlangen das es von heute auf morgen mit einer umstellung der ernährung gegessen ist.

                        ich hoffe nur einfach das bald ein preperat heraus kommt was uns die komplette heilung bringt und ich glaube wirklich daran!!!


                        viele grüße
                        chess


                        Kommentar


                        • RE: an hummi


                          hi chess,

                          dass bei den ärzten irgendwann ein gewisses maß an routine einkehrt, ist ja auch verständlich. die tun was sie können und die ultimative behandlungsmethode können die ja auch nicht herbeizaubern.

                          ich glaube dennoch, dass gerade bei einem krankheitsbild wie pso auch ehrliche gespräche *linderung* bringen können. wie sagt man: die haut ist der spiegel der seele. nun bei pso sollte man das wohl nicht wörtlich nehmen, aber ein stück weit wird auch hier schon was dran sein.

                          mit der umstellung der ernährung kann man sicher etwas gutes für sich tun. du hast sicher recht. das geht nicht von heute auf morgen. aber eine echte betreuung in diesem bereich gibt es durch die ärzte ja nun auch nicht wirklich.

                          ich erinnere mich da an gespräche mit einem freund, der bei der bundeswehr war. er ist übergewichtig und hat pso. die stellungnahme seines bw-arztes vor vielen jahren: "dicke menschen haben pso. das ist nun mal so.!"

                          dass er übergewichtig ist, musste ihm niemand sagen. dass aber die beratung und vor allem auch unterstützung des arztes bei so einer plumpen aussage endet und in einem gespräch 2minütiger dauer ein rezept mit irgendeiner salbe die einzige mehr oder weniger hilfreiche konsequenz sein soll, ist doch wohl erschreckend.

                          sicher, es gibt auch ärzte, die einen bei der umstellung der ernährung betreuen. und das auch sehr gut. ob man nun mehr kilos drauf hat oder nicht. es sind aber eben nicht alle und gerät der betroffene patient an einen arzt wie oben beschrieben, bedarf es sicher einer großen portion kraft, dass er sich wieder aus seinem trostlosen loch freibuddelt, in das er bei dieser tollen "unterstützung" gefallen ist.

                          die hoffnung habe ich auch nicht aufgegeben. wenn es irgendwann das heilende medikament gibt, wäre ich einer der ersten, die sich mit einem schlafsack bewaffnet schon 2 tage vor erscheinung vor der apotheke tummeln.

                          aber bis es soweit ist, ist für mich jeder versuch einer von vielen vorherigen, der einen weiteren strich in der rubrik *leiderschonwiederverloren* zur folge hat.

                          viele grüße
                          hummi

                          Kommentar


                          • RE: an hummi


                            dem einzigen trost den ich noch habe hummi ist die hoffnung und das es mehr von meiner sorte gibt (obwohl ich keinen die krankheit wünsche)!!!

                            und dieses jahr gibt es ja den pso welttag,vieleicht werden dann mehere wissenschaftler drauf aufmerksam und dann tut sich was in der richtung heilung!

                            Kommentar


                            • RE: Schuppenflechte-HILFE


                              versuchs mal mit stutenmilch trinken

                              Kommentar


                              • RE: Schuppenflechte-HILFE


                                Versuchs mal mit Stutenmilch trinken und baden in salzwasser

                                Kommentar


                                • RE: Schuppenflechte-HILFE


                                  Gegen Schuppenflechte hilft Ultraschallgel das hat eine Freundin ausprobiert und es geholfen sie heute keine Flechte mehr .

                                  Kommentar


                                  • RE: Schuppenflechte-HILFE


                                    Meine Antwort und Alternative heisst Ole' Juice - ein Saft 53% Olivenblatt-
                                    extrakt Trägerstoff Kiwi/Apfelpüree,Wasser,Apfelkonzentrat,
                                    Zitronensaft, Vitamin C, natürliche Aromastoffe
                                    Konservierungsstoff: Kaliumsorbat
                                    100% Natur
                                    Weitere Fragen beantworte ich gern.

                                    Kommentar


                                    • RE: Schuppenflechte-HILFE


                                      Hallo nine,

                                      Ich habe die Schuppenflechte seit ich 16 bin. Die Hautärzte haben mir wie bei dir nur Hautsalben und Bestrahlung gegeben. Im Internet fand ich dann irgendwann ein Mittel namens Furmaderm, das die Schuppenflechte heilen soll. Mein Hautarzt darauf angesprochen hat nur abgewunken. Ich bin aber dran geblieben und habe dann einen Allgemeinmediziner gefunden der mir das Furmanderm verschrieben hat. Etwa 3-4 Wochen nach der ersten Einnahme war die Schuppenflechte total verschwunden. Einzige Nebenwirkungen sind Oberbauchblähungen und Hitzewallungen und man muss in regelmäßigem Abstand das Blutbild kontrillieren. Falls du noch weitere Fragen hast, helfe ich dir gerne weiter.

                                      Gruss
                                      Chris

                                      Kommentar


                                      • RE: Schuppenflechte-HILFE


                                        Hi, ich bin grade 18 und hab die Schuppenflechte seit seit einem Jahr auf der Kophaut und am Ellenbogen. Mein selbstbewusstsein geht jeden Tag mehr und mehr in den Bach, weil ich mir nicht Vorstellen will die nächsten 10-30 Jahre damit zu leben. Hab schon Salben und Shampoos ausprobiert, wirkt aber nur kurzfristig und auch nur minimal.
                                        Mein Arzt hat auch gesagt, da ich eine chronische Mandelentzündung hab, könnten diese es auslösen. Weiß jemand ob es wirklich hilft, die Mandeln entfernen zu lassen, weil ich nichts machen lassen will, was nichts bringt.

                                        Kommentar


                                        • Re: Schuppenflechte-HILFE


                                          hallo,

                                          ich habe einen weg gefunden wie man diese krankheit besiegt. wer sich von mir helfen lasen möchte sol mich bitte privat anschreiben. Damit ihr mir auch glaubt werde ich jeden der mich anschreibt eine test salbe schicken ihr werdet sehn das ist wie ein wunder ich weiss es weill ich selber drunter gelitten hab.

                                          gruß kamberaj

                                          Kommentar


                                          • Re: Schuppenflechte-HILFE


                                            hallo nine
                                            ich leide seit 18 jahren unter dieser krankheit lange habe ich mich damit rumgeschlagen geschämt für blicke anderer leute aber vor kurzem habe ich ein produkt gefunden was super hilft ich trinke davon täglich etwas und reibe meine stellen damit ein und schon nach sehr kurzer zeit(1-2 wochen) konnte ich eine erhebliche verbesserung festsellen die schuppen sind wesentlich weniger geworden und die rötungen sind auch zurück gegangen. da ich hier keine werbung für ein produkt machen möchte und es auch nicht darf würde ich dich bei interesse bitten mich einfach zu kontaktieren. lg

                                            Kommentar


                                            • Re: Schuppenflechte-HILFE


                                              ich hoffe du hast auch eine probe für mich.den ich möchte das problem auch los werden.mfg.gogol

                                              Kommentar