• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe

    Hallo alle zusammen,

    ich möchte auch mein Problem schildern, bin mittlerweile sehr verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.

    Meine Geschichte:

    Ich habe ein 1 jähriges Praktikum in einem Kindergarten absolviert, durch ständige Erkältungserkrankungen musste ich in dieser Zeit sehr viel Antibiotika nehmen. Des weiteren, habe ich mich zu der Zeit auch gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen. (Auch eine vermutete Ursache). Ende des Praktikumes bekam ich 3 rote Flecken an den Beinen, erst dachte ich es seien nur Mückenstiche, allerdings wurden diese nach der Zeit immer größer und dicker, bis mein Bein insgesamt angeschwollen ist. Da meine Wade einen Umfang von 80cm erreichte, fuhr ich ins Krankenhaus. Dort habe ich Ultraschall an den Beinen und auch am Bauch bekommen, eine Quadel gespritz und Trombosespritzen und Antibiotika. Meine Entzündungswerte und gerinnungswerte waren enorm hoch. Nach 3 Tagen war dies wieder angeschwollen. Ein Ergebnis gab es nicht, eventuelle Vermutung auf Strepptokoken. Dann fingen die Probleme erst richtig an ich konnte irgendwann vor Magenkrämpfen und Durchfall nicht mehr zur Schule gehen und musste diese abbrechen. Meine damalige Hausärztin ließ mich mit der Diagnose Reizdarm sitzen, da könnte man nichts machen und sagte ich solle mal zum Psychater gehen. Darauf hin wechselte ich die Ärztin. Nun fing ich an mich auf Lebensmittelallergien zu testen mit Hilfe Bioresonanzverfahren, dort stellte sich raus das ich nichts außer Mais und Reis und Fisch vertrage. Ich fing an mit der Therapie und den Körper wieder auf die Lebensmittel einzustellen, in dieser Zeit gingen die Probelme ein wenig zurück, als ich allerdings die Therapie abgeschlossen hatte, ging alles wieder von vorn los. Ständig nach dem essen auf die Toilette und Magenschmerzen. Darauf hin besuchte ich eine Heilpraktikerin, die die Vermutung hatte die Gebärmutterhalskrebs-Impfung sei der Auslöser. Sie sagte ich solle verstärkt Calcium zu mir nehmen, brachte mir meines er achtens auch nichts. Meine gesundheitlichen Probleme wurden jetzt immer schlimmer, hatte und habe ständig den Drang auf Toilette zu müssen (Stuhlgang). Darauf hin wurde mir eine Magen und Darmspiegelung verordnet, wieder entlassen nichts zu finden, kleines Großes Blutbild, mehrer Stuhlproben eingeschickt- kein Ergebnis. Dann ein Atemtest -Fructose und Laktose - Fructose positiv. Nun habe ich versucht Fructose und generell Zucker zu meinden, wurde ein bisschen besser aber es ist nicht verschwunden. Zwischenzeitlich setzte ich auch die Pille ab, da Vermutungen auf den Hormonen lagen, wurde wieder ein bisschen besser aber nicht viel bin dann auf Nuvaring umgestiegen, mit dem ich ganz gut klar komme und auch ein besseres Gefühl habe. Ebenfalls habe ich ein Abzess an der Leiste bekommen, dieser wurde mir dann unter Vollnakose entfernt (entzündete Talgdrüse) 3 Wochen später bekam ich 1 cm unter der Stelle einen weiteren Abzess. Welcher immer mal dicker aber auch dünner wird. Habe ich jetzt nicht behandeln lassen, da er mir momentan keine Schmerzen verursacht. Nach dem ich jetzt nach 3 Jahren den Arzt drängte noch weitere Untersuchungen zu machen, da es sich nun noch einmal verschlimmert hat und ich mich auch nicht mehr aus dem Haus traue, nicht mal zum einkaufen, da ich ständig das Gefühl habe auf die Toi zu müssen und auch muss, ich habe mittlerweile wirklich durchgängig einen nervösen Magen. Was mir aufgefallen ist, wenn ich zu Hause bin geht es mir relativ gut (kann sogar teilweise zuckerhaltige Lebensmittel Essen), aber sobald irgendwas ansteht, allein der Weg zur Arbeit, Pferd, Einkaufen kann ich mich kaum überwinden. Sichtlich nervös werde ich auch wenn ich irgendwo warten muss (z.B. Stau, an der Kasse anstehen, bei den Ärzten warten). Unternehmungen sind undenkbar. Ständiger Gedanke ist dort eine Toilette, wenn ich jetzt dort hingehe muss ich ständig auf Toilette gehen. Nun ist es so das bei mir C. difficile-Toxin positiv getestet wurden. Ich nehme zur Zeit Antibiotika. Da ich aber die letzten Jahre jegliche Tabletten und Antibiotika gemieden habe, steht nicht wirklich fest woher diese kommen. Nun bekomme ich heute ein Stuhlergebnis der Bauchspeicheldrüse und einen Termin zu einer Untersuchung des Dünndarms. Zur Zeit versuche ich es auch mit Bachblüten.

    Ich hoffe, dass mir eventuell jemand Ratschläge geben kann oder sagen kann welche Behandlungsmethoden es noch gibt oder was ich testen kann. Ich bin mittlerweile wirklich am Ende angekommen, da mich diese Probleme in meiner Lebensqualität einschränken und ich bin gerade mal 20 Jahre und würde mein Leben gerne Leben.

    Zu guter letzt auf eventuell psychische Probleme zu komme. Ich habe eigentlich das perfekte Leben wenn meine gesundheitlichen Probeme nicht wären. (Arbeit, Schule, Familie, Pferd alles super)

    Vielen Dank im Voraus

    PS: Habe gehört das in Wiesbaden eine diagnostische Klinik ist und diese für schwierige Fälle sehr geeignet ist. Möchte eventuel dort hin wenn sich keine Lösungen mehr finden. Hat eventuell jemand damit Erfahrungen oder was davon gehört?

  • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


    Was ich noch vergessen habe oft wenn ich mich durchringen kann irgendwo hin zu fahren, reagiere ich mit Kreislaufproblemen wie schweißausbrüchen oder schwindel und übelkeit.

    Meine Stuhlergebnisse der Bauchspeicheldrüse sind so eben eingetroffen- negativ

    Kommentar


    • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


      Hallo nickelchen 91
      Kann das so wie Du das geschrieben hast 1 zu 1 auf mich kopieren,so fing es auch bei mir an Mittelohrentzündung dann Antibiotika.Abszesse in der Leistengegend usw.Dann begann ein von Arzt zu Arzt gehen hab mich komplett durchchecken lassen,alles negativ. Was da alles gecheckt wurde würde hier den Rahmen sprengen.Dann verschiedene Heilpraktiker aufgesucht nichts wurde besser.Schwindel-Atemnot Schweißausbrüche wenn ich nur in den Firmen wagen mußte.Bis mein jetziger Hausarzt zu mir vor 4 Jahren .meinte ich habe Reizdarm.Auf die Frage was man dagegen tun kann bekam ich nur ein Achslzucken bzw. Kopfschütteln.Zur Zeit bin ich mal wieder bei einer Heilpraktikerin die viel mit Teilhypnose arbeitet,hoffe die bekommt mich auf die Rheihe.Wenn Du weitere Fragen hast kannst Du mich ruhig fragen.

      LG MAIJIMFUN

      Kommentar


      • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


        Hallo, danke für die Antwort,
        ich habe mir nun noch einen weiteren Arzt gesucht, er meint dass mein Magen und Darm nich regelmäßig bzw nicht gleichmäßig arbeitet. Nehme jetzt Duspatal, in der Hoffung das es Hilft.
        Von Hypnothe wurde mir abgeraten, deswegen bin ich da nicht weiter rauf eingegangen.

        LG

        Kommentar



        • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


          Hallo nickelchen
          Hoffe das Dir Duspatal hilft nicht nur jetzt sondern auf Dauer,soll si entspanned auf die Magen Darm Muskulatur wirken und wird bei Reizdarm verschrieben.Ich bekomme eine Teilhypno keine Vollhypno und bin mal selber gespannt obs was bringt,dazu bekomme ich noch hochdosierte Globuli.Naja man klammert sich halt an alles wenn man in den letzten 20 Jahren alles an Ärzten und Untersuchungen durchlaufen hat,und alle Untersuchungen negativ waren zum Glück.Mein jetziger Hausarzt meinte dann vor 4 Jahren das ich Reizdarm habe.16 Jahre kam da kein anderer drauf einfach traurig.Wie es mir die letzten 20 Jahre ging merkst du jetzt selber mal hatte ich weniger Schwindel mal mehr mal war er weg dann kamen andere Syntome alle auftretenden Syntome wurden abgeklärt und waren negativ.Heute weiß ich Reizdarm hat viele Gesichter die man nicht unbedinngt mit Reizdarm in Verbindung bringt.Was der Aulöser für Reizdarm ist weiß niemand.Ich für mich habe damals gemerkt das ich Ausgepowert durch meinen Beruf war Mittelohrentzündung bekam und dann Antibiotika und damit fing es an.Seitdem war es ein Leben wenns mir mal gut ging war ich bei 75 % was ich an Power hatte wenn weniger gut war warens 40 %.So auch vor ca 18 Monaten Ausgepowert,platt bekam ich wieder ein Abszess an der Leistengegend das operiert werden mußte unter einsatz von 3 Flaschen Antibiotika nach der dritten wurde mir Übel,Schwindelig und ich dachte ich drifte weg daraufhin hat man das Antibiotika abgesetzt.Nach 3 Tagen durfte ich wieder nach Hause und von da an habe ich das ganze Problem wieder so schlimm wie vor 20 Jahren.Naja hoffe wenn sich der Darm wieder beruhigt das es wieder besser wird.Und bin gespannt was die Globuli und die Teilhypno bringen damit ich wenigsten wieder auf die 75 % komme bzw vieleicht auch auf 100%.Wenn Du Fragen hast kannst du mich Fragen kein Problem,denke nach 20 Jahren kann ich Dir einige Zusammenhänge mit Reizdarm erklären.Wünsche Dir alles Gute und hoffe das das Duspatal dir auf Dauer hilft. lg maijimfun

          Kommentar


          • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


            Ja man klammert sich wirklich an jeden Strohhalm, ich bin mittlerweile auch echt angekommen. Könnte das perfekte Leben führen doch dadurch, dass ich viele Krankheitstage habe steht momentan auch meine Arbeitsstelle auf der Waage und dem entsprechend muss nun was passieren. Es ist ja auch schon lang kein Leben mehr. Ich hoffe auch das die Tabletten helfen oder das Problem mindern. Ansonsten wüsste ich auch nicht mehr was ich machen sollte. Habe mir nun auch meine 4 Weisheitszähne ziehen lassen, wiel ich gehört habe das diese auch auf den Darm schlagen können. Jetzt kann ich wohl erst mal nur abwarten und dann weiter sehen, was ich tun kann..
            LG

            Kommentar


            • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


              Hallo
              Sag mal Du hattest doch geschrieben das Du positiv getestet wurdest auf C. difficile-Toxin . Meine Frage nun was wurde dagegen unternommen?Klar können auch Weisheitszähne eine Rolle spielen denke aber eher nicht.Wenn ich Dir schreiben würde was bei mir schon alles gemacht wurde und ich hab machen lassen hat alles nichts gebracht.Bitte schreib noch mal auf meine Frage zurück ich habe vieleicht was ganz interresantes endeckt das vl. uns weiterhilft,denke das Grundübel liegt in einer gestörten Darmflora.Ich habe in den letzten 20 Jahren nie aufgegeben zu suchen was helfen kann allerdings bekam ich erst vor 4 Jahren die genaue Diagnose Reizdarm.Das mit dem Job belastet schon denke aber deine Gesundheit sollte jetzt im Vordergrund stehen. lg maijimfun

              Kommentar



              • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


                gegen die Bakterien habe bzw nehme ich momentan Antibiotika. wobei mir mein neuer Arzt gesagt,dass er mir dies gar nicht gegeben hätte da viele unter diesem Bakterien leiden und es nicht schlimm wäre. Er sagt soll das jetzt fertig machen und danach bekomme ich ein Mittel was die Darmflora auf baut. Ich schaue später mal wie es heißt!
                LG

                Kommentar


                • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


                  Das Mittel zum Aufbau nennt sich Mutaflor, desweitern nehme ich Duspatal und Pantozol! Mitte Dezember werde ich für eine Dünndarmuntersuchung eine Kapsel schlucken!
                  Die Erklärung von meinem Arzt ist,das wahrscheinlich meine Nerven im Magen-und Darmbereich der Auslöser ist und dadurch unkontrolliert produziert wird! Also geht das ganze Richtung reizdarm!

                  Kommentar


                  • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


                    Hallo
                    Danke für die Rückantwort.Mutaflor nehme ich seit Samstag auch dazu noch Kijimea Reizdarm Kapseln die wirken speziell im Dünndarm und sollen dort die Darmflora wieder aufbauen,desweiteren werde ich mir noch einen Entschlackungstee besorgen um auch noch zu entschlacken bzw. entgiften denke dann sollte sich im Laufe der Zeit eine Verbesserung einstellen.Ich meine das es mir etwas besser geht seit ich die Kapseln nehme.Wie geht es Dir momentan? Hoffe auch etwas besser.Da hast du einen guten Arzt erwischt der das Problem sofort erkannt hat und es auch Dir richtig gut erklärt.Denke mit den Mitteln sind wir auf einem guten Weg und im Laufe der Zeit denke ich werden sich die Beschwerden lindern.Wünsche Dir weiterhin alles Gute und lass mal wieder von Dir hören. LG

                    Kommentar



                    • Re: Eventuell Reizdarm? Bitte um Hilfe


                      Hallo,

                      jetzt habe ich es endlich wieder geschafft mich hier zu melden.

                      Ich habe die Kapselendoskopie hinter mir, allerdings auch wieder nichts gefunden.

                      Allerdings nehme ich jetzt weiterhin Duspatal und Mutaflor, ich muss sagen es hat sich einiges getan, ich will nicht sagen dass es komplett weg ist, aber ich konnte schon wieder ein paar Unternehmungen tätigen. Der ständige Drang, hat sich um einges reduziert und auch die Verdauung, ständige Magenschmerzen tauchen lange nicht mehr so häufig auf.

                      Ich hoffe dass es so bleibt oder noch besser wird.

                      LG

                      Kommentar