• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wir stehen kurz vor der Trennung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wir stehen kurz vor der Trennung

    und schaffen doch den letzten Schritt nicht zu gehen.
    Weil wir uns immer wieder versöhnen und dann so weiter machen wie davor!?

    Mittlerweile sehne ich mich nach meinem alten Single Leben zurück, an denen ich nicht nur das Wochenende planen konnte wie ich wollte, sondern auch, weil ich da nicht ständig kritisiert wurde.

    Jedes Wochenende gibt es Streit, meist wegen seiner Kinder oder weil er bestimmte Verhaltensweisen von mir nicht versteht.

    Vorgestern habe ich durch einen dummen Zufall mitbekommen, dass er mit seiner Ex Frau am Wochenende zu seinem Vater fährt, dann der Tochter beim Umzug hilft (allerdings ohne die Mutter). Erst wollte er es nicht zugeben, dann hat er gemeint, dies hätte nichts zu bedeuten und er wollte es mir nicht sagen, da es ja eh immer Knatsch gibt wegen Seiner Kinder und Ex Frau.

    Fast immer gibt er mir die Schuld an unseren Zwistigkeiten, weil er denkt, ich kann seine Vergangenheit nicht akzeptieren.
    Dass er mit seiner Ex Frau in seine alte Heimat fährt, finde ich nicht mal schlimm, damit könnte ich klar kommen. Was mich belastet, dass er inzwischen kein Vertrauen mehr zu mir hat und es vor mir verheimlichen wollte. Ist doch keine gute Basis für eine Beziehung, oder???

    Sein inniges Verhältnis zu seinen beiden Kindern, die schon Ü20 sind, finde ich auch befremdlich. So als wären sie die Freundin und ich nur die flüchtige Bekannte von nebenan. Wobei er immer betont, ich sein ihm sehr wichtig und dies bestätigen auch andere, die uns kennen. Nach außen wirken wir also wie ein gute Paar.

    Frage mich, ob ich nur noch mit ihm zusammen bin, weil ich Angst vor dem Alleine sein habe? Hatte in meinem Leben nur kurze Beziehungen, maximal drei Jahre und war dann nach Trennungen mindestens sieben Jahre alleine. Da mein Bekannten- und Freundeskreis sehr geschrumpft ist, werden dann die Kontakte auch weniger...was mir schon bedenklich erscheint.

    Obwohl ich oft positive Rückmeldungen auf meine Person bekomme, wie nett, attraktiv, schön, intelligent usw. finde ich nur schwer einen Partner, weil ich mich offensichtlich mit Männern schwer tue, aber nur mit denen, die mir gefallen ;-).

    Z.B. bin ich in einer Hobby-Sportgruppe, die sich ab und zu auch Abends trifft, um gemeinsam was Trinken zu gehen. Da gibt es einen Mann, den ich sympathisch finde und daher dachte, man könnte doch üben und locker mit ihm ins Gespräch kommen. Am Anfang hat es gut funktioniert, dann hat er sich irgendwann von mir abgewendet und seit dem kein Wort mehr mit mir geredet. Wenn wir uns in der Gruppe zum Sport treffen, hat er davor immer auch mit mir geredet, mittlerweile wendet er sich demonstrativ von mir ab und anderen Frauen zu.

    Frage mich, was ich wieder falsch gemacht habe???
    War ganz normal nett, nicht aufdringlich usw. interessiert, habe zugehört wenn er geredet hat. Also ganz normale Konversation....irgendwas ist an mir, was die Männer dann abschreckt?!?

    Bin sehr niedergeschlagen und fühle mich ungeliebt.

    Danke fürs Lesen und Rückmeldungen


  • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung


    Bin sehr niedergeschlagen und fühle mich ungeliebt.
    Hi Mixie

    Das wird immer so sein, da wirst du nie wegkommen aus diesem Kreislauf. Man haut dich nieder, schlägt dich nieder, liebt dich nicht ..dein Leben lang nicht. Man geht dir aus dem Weg und meidet dich und man streitet mit dir und vertraut dir nicht und keiner will dich haben... bis der kommt, der für dich passt.

    Sei doch froh, wenn keiner anbeisst, solange es nicht jemand ist, der ein echt herzlicher und lieber Freund ist, mit dem du dich so richtig gut verstehst.

    Irgendwer da draussen ist es, du hast den halt noch nicht getroffen.
    Ich glaub nicht an Zufälle, es gibt auch keinen. Immer wenn dir wer die Tür vor der Nase zuhaut, dann sei ja froh- das ist eine deutliche und klare Ansage und da musst du dankbar sein. Du darfst nicht bei wem landen, der keinen Gewinn für dich bringt und du keinen für ihn. Es muss dir egal sein, wenn du nicht jedem gefällst! Na und??? Bist du etwa eine Bademantel, der jedem passt? Du bist ein Designerkleid und nur der darf dich haben, der wie gemacht ist für dich.

    Ich glaub, du bist einfach zu bequem und zu faul, immer wieder von vorne anzufangen und immer wieder das Experiment von vorne zu beginnen: ich zeig mich, ich lass mich anschauen, ich rede mit diesem und jenem, ich flirte, ich geh aus mir heraus und lass mich anschauen und beim andern ebenso, den schau ich auch genau an und dann, wenn es stimmig ist - dann gehts schnell, wenn nicht, dann Tür zu.

    Du bist wie ein Schlüsselchen. Nicht jedes Schloss passt für dich. Du bist ganz schön mies drauf zur Zeit- statt dich vorzubereiten voller Erwartung und voller Zuversicht auf den Traumprinz. Der kommt schon, wenn du die anderen nicht nimmst.

    Kommentar


    • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

      Was deinen jetzigen Freund betrifft, zieh dich von dem zurück, du bist eher Schaden für ihn und sein Leben, als dass du es süß machst. So sollte es aber sein. Du sollst die Süße für ihn sein, er für dich. Er schmeckt für dich ständig und immer wieder viel zu bitter und zu dir sagt er auch nicht, du meine Süße, du mein Schatz- er behauptet sogar, du bist jemand, dem man nicht trauen kann, zu dem man nicht ehrlich sein kann, der also nicht gefällt. Nimms hin- wie gesagt, man soll und darf nicht gefallen, wenn es nicht passt. Du bist so was von stur- du willst ihn passend machen, aber das geht nicht!!! Das geht nur kurzfristig - dass er sich dir zuliebe verstellt und dann ist er wieder so, wie er gewachsen ist. Du bist nicht nur stur, du bist auch selbstschädigend- denn man darf nicht mit wem zusammen sein, mit dem man streitet, statt liebevoll umgeht!! Das ist gesundheitsschädlich!! Da wird man krank davon! Sei lieb zu dir und gönne dir ein menschenwürdiges Dasein. Eines, wo niemand dich bekämpft, niederschlägt und traurig macht. Das gibt es!! Du musst nur verzichten auf diese Leute, die so sind. Es bleiben noch genügend liebe Leute übrig für dich. Schau in eine Singlebörse und beschreib, was du magst und wie du gerne hast, dass wer ist zu dir. Dann fühlt sich sicher wer angesprochen und ruft: ich bin das, ich suche dich schon laaange!!! Wo warst du nur???
      Du musst dann sagen: ich habe mich bei Leuten vertrödelt, die blöd sind zu mir... naja, selbst schuld, oder? ICH bin nicht schuld und ein anderer auch nicht. Deine Faulheit ist schuld..

      Kommentar


      • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

        und er wollte es mir nicht sagen, da es ja eh immer Knatsch gibt wegen Seiner Kinder und Ex Frau.
        Also ich finde das verständlich, mit den Kindern gab es ja auch immer knatsch, du wolltest dass sie ausziehen, ihr habt euch regelmäßig beim Frühstück angegiftet bzw. geschmollt,findest sein Verhältnis zu ihnen merkwürdig, mit den Unternehmungen mit der Ex bist du auch nicht klar gekommen, auch dass die Kinder ihre Mutter vor dir als so toll hinstellen und er mitzieht.
        Er weiß wie du tickst und versucht mögliche Streitpunkte zu umgehen.

        Sein Verhältnis zu den Kindern ist wie es ist und Blut ist dicker als Wasser und natürlich ist es für einen Vater ein Segen wenn er sich mit der Ex versteht, er wird einen Teufel tun den Kindern etwas anderes zu vermitteln als dass seine Ex eine tolle Frau ist.
        Das ist wichtig für ihn, das ist wichtig für das Familienklima.
        .
        Es kommt aufs selbe raus wie immer, du musst für dich entscheiden was du willst und durchziehen, was die anderen machen das ist wieder was anderes.

        Und der Flirt, auch Männer können empathisch sein und durchaus spüren wenn sie als Übungsobjekte herhalten obwohl sie eigentlich was ernsteres suchen, oder auch ein Abenteuer, was ja durch deine Bindung erst mal nicht zur Debatte stehen dürfte.

        Eine Frau würde da auch nicht anders handeln, wenn sie merkt dass sie mehr rein interpretiert hat und er nur seinen Marktwert testet.
        Das sind doch alles nachvollziehbare Dinge und ich denke um bei einem Mann anzukommen muss man für ihn frei im Kopf sein, dann würde nicht mal der Beziehungsstatus eine Rolle spielen, aber du bist nicht frei sondern auf der Suche nach einer Alternative, falls du dich trennst und wenn sich keine vorher auftut?
        Bleibst du dann beim Freund, aus lauter bammel dass sich nie eine auftun wird?

        Mit solchen Ängsten wirst du gefühlt immer wieder rein fallen, was nicht an den Männern liegen muss.

        Kommentar



        • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

          Ich glaub, du bist einfach zu bequem und zu faul, immer wieder von vorne anzufangen und immer wieder das Experiment von vorne zu beginnen: ich zeig mich, ich lass mich anschauen, ich rede mit diesem und jenem, ich flirte, ich geh aus mir heraus und lass mich anschauen und beim andern ebenso, den schau ich auch genau an und dann, wenn es stimmig ist - dann gehts schnell, wenn nicht, dann Tür zu.

          Du bist wie ein Schlüsselchen. Nicht jedes Schloss passt für dich. Du bist ganz schön mies drauf zur Zeit- statt dich vorzubereiten voller Erwartung und voller Zuversicht auf den Traumprinz. Der kommt schon, wenn du die anderen nicht nimmst.
          Liebe Elektraa,

          herzlichen Dank für deine Rückmeldung.
          Und ja es stimmt, ich schaffe es nicht aus dem Kreislauf auszusteigen und stehe früher oder später wieder am selben Ausgangspunkt.
          Mit Ü40 frage mich halt langsam, ob es den Traumprinz für mich gibt, wenn er bis jetzt nicht aufgetaucht ist??

          Wenn ich so zurückblicke auf die Männer, die ich getroffen habe in meinem Leben, eine große Liebe war da nicht dabei. War oft unglücklich verliebt und selten war eine Beziehung erfüllend, eigentlich keine

          Bei meinem jetzigen Freund dachte ich, es wäre der Richtige, weil ich ihn so toll fand und er all dies hat, was ich bei den anderen Männern immer vermisst habe.

          Wenn es mit der Beziehung vorbei sein sollte, werde ich erst mal wieder lieber alleine bleiben. Mir ist die ganze Suche, Flirten, Treffen usw. zu anstrengend. Damals bei meinem Freund war ich voller Euphorie, es dieses mal besser zu machen.

          Aber wie soll man motiviert sein, wenn man ständig gegen drei andere Frauen den kürzeren zieht, weil seine Töchter und die Ex ja so toll sind. Das will ich nicht immer hören....da ist so verletzend mir gegenüber.

          Kommentar


          • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

            Was deinen jetzigen Freund betrifft, zieh dich von dem zurück, du bist eher Schaden für ihn und sein Leben, als dass du es süß machst.
            Du musst dann sagen: ich habe mich bei Leuten vertrödelt, die blöd sind zu mir... naja, selbst schuld, oder? ICH bin nicht schuld und ein anderer auch nicht. Deine Faulheit ist schuld..
            Danke für deine ehrlichen Worte, auch wenn es sich für mich sehr hart anfühlt. Er macht ja mein Leben auch nicht süß, wenn er vor mir immer andere Frauen total lobt (nicht nur seine Kinder und Ex) und mich ständig kritisiert und bemängelt, dass er mit mir nichts anfangen kann.

            Eigentlich hätte es mir von Anfang an schon eine Warnung sein sollen, als er ständig nur bei unseren Dates von seiner Ex und den Töchtern geredet hat. Da hatte ich noch überhaupt kein Problem damit, fand es toll, dass er da so offen erzählt hat.
            Nun ist es anders, er traut sich nichts mehr zu sagen, weil er weiß, wie ich dann reagiere. Finde einfach sein Verhältnis zu den Töchtern nicht normal. Sein Fehler war, dass er so lange mit den beiden alleine war, die sind dann dadurch evtl. zum Partnerersatz geworden?!!?

            Sicherlich bin ich zur Zeit keine gute Partnerin für ihn. Immer wenn ich denke, wir haben nun ein Problem gemeinsam gelöst, steht das nächste an der Tür und alle haben mit seiner Familie zu tun!

            Und nein, in Singlebörsen war ich schon, da gehe ich nicht mehr hin. Ist schlimmer wie auf dem Viehmarkt. Entweder ein Mann entdeckt mich im richtigen Leben oder ich bleibe lieber alleine.

            Kommentar


            • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

              Es kommt aufs selbe raus wie immer, du musst für dich entscheiden was du willst und durchziehen, was die anderen machen das ist wieder was anderes.

              Und der Flirt, auch Männer können empathisch sein und durchaus spüren wenn sie als Übungsobjekte herhalten obwohl sie eigentlich was ernsteres suchen, oder auch ein Abenteuer, was ja durch deine Bindung erst mal nicht zur Debatte stehen dürfte.

              Eine Frau würde da auch nicht anders handeln, wenn sie merkt dass sie mehr rein interpretiert hat und er nur seinen Marktwert testet.
              Das sind doch alles nachvollziehbare Dinge und ich denke um bei einem Mann anzukommen muss man für ihn frei im Kopf sein, dann würde nicht mal der Beziehungsstatus eine Rolle spielen, aber du bist nicht frei sondern auf der Suche nach einer Alternative, falls du dich trennst und wenn sich keine vorher auftut?
              Bleibst du dann beim Freund, aus lauter bammel dass sich nie eine auftun wird?

              Mit solchen Ängsten wirst du gefühlt immer wieder rein fallen, was nicht an den Männern liegen muss.
              Hallo Tired,

              danke für dein Feedback und dass du dir Zeit genommen hast, zu antworten. Auch wenn es sich bei mir immer um das selbe Thema dreht, bin ich nicht alleine Schuld an der Misere.
              Finde du zeichnest ein sehr negatives Bild von mir. Dass es mit den Kindern für mich schwierig war, lag zu über 50% an meinem Freund und der älteren Tochter. Warum soll ich immer der Buhmann sein und die angeblich heile Familienwelt meines Freundes bewundern?

              Seine Kinder sind schon erwachsen, aber benehmen sich wie 12 jährige und der Vater muss ihn alles hinterhertragen. Die denken halt, sie sind was besseres als andere Menschen, weil ihre Eltern sie in den Himmel loben.
              Ja, inzwischen bin ich froh, wenn ich von denen nichts höre oder sehe!

              Und nein, ich teste Männer nicht aus oder nehme sie nur als Übungsmaterial her. Wollte mich einfach mit einem Bekannten, den ich nett finde, ganz normal unterhalten ohne ihn heiraten zu wollen!?!?

              Es stimmt, wenn du schreibst, mit meinen Ängsten werde ich immer auf die falschen Männer treffen und evtl. nie eine glückliche Beziehung führen können.

              Ich stecke im Gefühlsdilemma fest. Mein Freund verbringt bald vier Stunden im Auto mit seiner Ex, die jeden Mann um den Finger wickelt und doch nie einen gefunden hat, der sie heiraten will (nach der Scheidung). Finde es schon der dieser Frau unverschämt, meinen Freund zu fragen, ob er sie mitnehmen kann, wo sie doch weiß, dass er eine Freundin hat.

              Aber die denkt halt, sie hat ein Anrecht auf ihn, weil sie mal vor 1000 Jahrenn mit ihm zusammen war. Und mein Freund macht alles, was die von ihm verlangt.

              Klar, kann ich nichts dagegen machen, er wird sein Ding durchziehen. Bin ja nur die doofe Freundin und nicht die tolle Mutter seiner Prinzessinnen.

              Kommentar



              • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                Nein, du bist daran nicht schuld.
                Du hast aber schon vor langer Zeit erkannt dass es nicht zusammen passt, dass du in dieser Konstellation keinen Platz findest und nicht glücklich werden kannst.
                Dann wird es Zeit Konsequenzen zu ziehen, denn die Zeit die du nun immer weiter so verbringst, obwohl du erkannt hast dass es nicht funktioniert, die stiehlst du dir selber und nicht dein Freund oder seine Kinder.

                Kommentar


                • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                  "Finde es schon der dieser Frau unverschämt, meinen Freund zu fragen, ob er sie mitnehmen kann, wo sie doch weiß, dass er eine Freundin hat."

                  Mit dieser Denkweise blockieren Sie selbst jeden Hauch von Toleranz gegenüber Ihrem Freund.

                  Es ist auch absurd, zu verlangen, dass Ihr Freund Ihnen zuliebe den Kontakt zu seinen Töchtern begrenzt.

                  Sie schreiben, dass Sie gegen drei Frauen ankämpfen müssten.
                  Wie wäre es denn - nur hypothetisch - wenn die Töchter Söhne wären.

                  Haben Sie schon mal darüber nachgedacht?

                  Kommentar


                  • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung



                    Aber wie soll man motiviert sein, wenn man ständig gegen drei andere Frauen den kürzeren zieht, weil seine Töchter und die Ex ja so toll sind. Das will ich nicht immer hören....da ist so verletzend mir gegenüber.
                    Hast du dicch schon mal gefragt, wieso so etwas für dich "verletzend" ist? Was hast du nur für Ideen? Trenne dich doch von diesem blöden Gedankengang, der ist doch kindisch und zuhöchst Stil-los! Wer bist du denn?
                    Mach dir klar, dass du irrsinnig viel Glück bringen kannst und ganz viele ( sehr liebenswerte, sehr gute Leute) betroffen sind, traurig, enttäuscht, weil sie niemanden haben! Wie kannst du nur meinen, du bist ungefragt! Denen geht es wie dir- die denken, es gibt zu viel Konkurrenz.

                    Wedle mal mit deinem Schwänzchen und lauf durch die Gegend- es wird jemand rufen, bleib bei mir, ich bin so alleine.. es ist niemand da, mit dem ich quatschen kann, essen gehen, Ausflüge machen, kuscheln, reisen, werken kann, ich suche und suche, alle schauen wo anders hin... wedle also, schau in irgendwelche einsamen Augen und sag, du gefällst mir, mit dir möcht ich quatschen, Kaffee trinken, lieben, reisen, faul herumhängen und nichts tun- Hand in Hand... ach Mixie, zieh doch deinen Schwanz nicht immer ein, wedle!

                    Kommentar



                    • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                      Nein, du bist daran nicht schuld.
                      Du hast aber schon vor langer Zeit erkannt dass es nicht zusammen passt, dass du in dieser Konstellation keinen Platz findest und nicht glücklich werden kannst.
                      Dann wird es Zeit Konsequenzen zu ziehen, denn die Zeit die du nun immer weiter so verbringst, obwohl du erkannt hast dass es nicht funktioniert, die stiehlst du dir selber und nicht dein Freund oder seine Kinder.
                      Tired, dass ich in dieser Konstellation keinen Platz finde, liegt vor allem an mir. Weil ich keine Platz dort haben will. Die Kinder würden dass sogar positiv bewerten, wenn ich eine feste Rolle einnehmen würde. Aber für mich sind das irgendwie fremde Leute, mit denen ich nicht innig vertraut auf Ersatzfamilie machen möchte. Ist zwar ein doofer Gedanke, aber es fühlt sich so an, als würde ich dadurch meine eigene Familie vernachlässigen. Keine Ahnung was da in mir schlummert?!?

                      Kommentar


                      • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                        "Finde es schon der dieser Frau unverschämt, meinen Freund zu fragen, ob er sie mitnehmen kann, wo sie doch weiß, dass er eine Freundin hat."

                        Mit dieser Denkweise blockieren Sie selbst jeden Hauch von Toleranz gegenüber Ihrem Freund.

                        Es ist auch absurd, zu verlangen, dass Ihr Freund Ihnen zuliebe den Kontakt zu seinen Töchtern begrenzt.

                        Sie schreiben, dass Sie gegen drei Frauen ankämpfen müssten.
                        Wie wäre es denn - nur hypothetisch - wenn die Töchter Söhne wären.

                        Haben Sie schon mal darüber nachgedacht?
                        Halle Herr Dr. Riecke,

                        danke für die Anregung zum Nachdenken.
                        Gebe zu, dass ich es mittlerweile bereue, davon erfahren zu haben. Es wäre besser für mich gewesen, nicht zu wissen, dass mein Freund mit seiner Ex vier Stunden im Auto sitzen wird.
                        Jetzt verfolgt es mich Tag und Nacht, schließlich habe die beiden eine lange Vergangenheit zusammen, Kinder die sie verbinden und die Ex ist anscheinend eine bei Männern sehr beliebt Frau (oder war es in der Vergangenheit??).

                        Ja, Toleranz ist sehr wichtig in einer Beziehung. Das erwarte ich ja umgekehrt auch von meinem Freund, wenn ich mich z.B. alleine mit Freundinnen treffe. Da ich allerdings keinen Kontakt mehr zu meinen Ex Partnern habe, kann ich dieses Miteinander nicht verstehen. Wäre es anders herum, würde es mein Freund auch nicht toll finden.
                        Ganz ehrlich, wer ist begeistert, wenn der Partner mit seiner Ex, die ihn mehrfach betrogen hat, noch jederzeit springt, wenn sie ruft???

                        Ob es einfach wäre, wenn die Kinder Söhne wären? Keine Ahnung, habe ich mich auch schon gefragt. Evtl. fände ich es dann nicht so komisch, wenn er sich gut mit ihnen verstehen würde. Die Töchter sehen ja eher mich als Konkurrenz, vor allem zu ihrer Mutter. Was aber nie mein Anliegen war...will einfach in Ruhe gelassen werden.

                        Kommentar


                        • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                          Wedle mal mit deinem Schwänzchen und lauf durch die Gegend- es wird jemand rufen, bleib bei mir, ich bin so alleine.. es ist niemand da, mit dem ich quatschen kann, essen gehen, Ausflüge machen, kuscheln, Reisen, werken kann, ich suche und suche, alle schauen wo anders hin... wedle also, schau in irgendwelche einsamen Augen und sag, du gefällst mir, mit dir möcht ich quatschen, Kaffee trinken, lieben, reisen, faul herumhängen und nichts tun- Hand in Hand... ach Mixie, zieh doch deinen Schwanz nicht immer ein, wedle!
                          Liebe Elektraa,

                          du wirst lachen, aber lange Jahre war ich genauso ein Mensch. Alleine auf Reisen, alleine das Wochenende verbracht und mit niemanden Reden können, alleine Kaffee trinken gewesen. Trotzdem konnte ich es genießen und habe oft auch nette Leute dabei kennengelernt. Ja, da ging es mir evtl. besser als jetzt, weil ich meine eigene Dame war und frei entscheiden konnte. Da wurde ich nicht ständig kritisiert und angefeindet, weil ich angeblich den Kontakt zu den Töchtern verbieten wollte...was nie mein Ansinnen war!

                          Einsam sein ist nicht schön, meine Sehnsucht nach einem Mann, Körperkontakt, Gesprächen usw. war viele Jahre ungestillt. Vielleicht fällt mir deshalb der Abschied so schwer. Weil es sich so toll anfühlt, meinem Freund nahe zu sein. Fühle mich beim ihm geborgen und aufgenommen...er gibt mir viel!

                          Kommentar


                          • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                            Es hört sich schon arg nach Eifersucht an.

                            Also ich wäre begeistert, wenn mein Partner mit seiner Ex gut kann, denn dann wüsste ich dass er seine Verantwortung wahrnimmt und noch darüber hinaus vieled für ein gutes Klima tut.
                            Es geht um das Klima in dieser Familie und das steht natürlich über allem, die Kinder stehen über dir, auch wenn sie erwachsen sind/scheinen und die Ex ist ein wichtiger Faktor um dieses Klima zu bewahren und dementsprechend auch ein wenig hofiert zu werden.
                            Das würde mich nur stören wenn ich eifersüchtig wäre und auf deren Zeit neidisch, ihm nicht vertrauen würde und die Ex als Konkurrenz einstufe, genau wie die Kinder.

                            Wenn du mit deinem Ex so einen Umgang pflegen würdest, dann läge es natürlich an deinem Freund ob er das ab kann, aber warum solltest du deinen Ex ständig treffen wenn ihr keine gemeinsamen Kinder habt?
                            Dann kann man sich doch auch zu dritt treffen.

                            Ich glaube du hast da eine etwas Quere Sichtweise, bei Eltern die sich trennen läuft nun mal einiges anders und im besten Falle haben die beiden Ex´s ein gutes Verhältnis zueinander, gehen als Freunde miteinander um.
                            Das sollte jede Freundin, jeden Freund freuen, wenn Partner nicht verzweifelt sind weil mal wieder die Kinder aufgehetzt wurden und das, eventuell auch durch Fahrdienste verhindert werden kann.

                            Du fühlst dich einfach nicht als Nummer eins wahrgenommen, als die einzige ohne Konkurrenz, hast vielleicht auch Angst dass dir die Ex den Rang abläuft und er sich auf deren Qualitäten besinnt, die Kinder dir vorgezogen werden?

                            Egal wie, ihr passt mit euren Lebensmodellen nicht zusammen, von daher musst du dich entscheiden, du scheinst eher jemanden zu brauchen der keine Altlasten mit sich bringt.
                            Es bringt nichts das immer wieder aufzurollen, zu hinterfragen und zu schauen was er besser machen könnte, er zieht da nicht mit und entweder kommst du damit so klar dass du dennoch zufrieden mit ihm leben kannst, oder du machst dich auf zu neuen Ufern.

                            Kommentar


                            • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                              Es hört sich schon arg nach Eifersucht an.

                              Egal wie, ihr passt mit euren Lebensmodellen nicht zusammen, von daher musst du dich entscheiden, du scheinst eher jemanden zu brauchen der keine Altlasten mit sich bringt.
                              Es bringt nichts das immer wieder aufzurollen, zu hinterfragen und zu schauen was er besser machen könnte, er zieht da nicht mit und entweder kommst du damit so klar dass du dennoch zufrieden mit ihm leben kannst, oder du machst dich auf zu neuen Ufern.
                              Danke Tired für deine Zusammenfassung. Die kann ich hundertprozentig so unterschreiben und annehmen. Auch wenn ich dabei nicht gut wegkomme.

                              Es ist schon komisch, denn der Ratsuchende hier, bin ja ich und nicht mein Freund oder seine Ex. Warum ich dann als die Böse hingestellt wird, die null Verständnis für die tolle Familie meines Freundes hat, verstehe ich nicht. Mir geht es ja schlecht....die anderen freuen sich, dass mein Freund für die jederzeit zur Verfügung steht. Klar, macht er auch viel für mich. Dafür bin ich auch dankbar!

                              Nochmal zum besseren Verständnis: Will weder, dass mein Freund den Kontakt zu seinen Kindern einstellt, noch dass er sich mit der Ex verstreitet.
                              Schließlich ist es auch gut für unsere Beziehung, wenn es da keine Probleme gibt.

                              Und es ist nicht so, dass mein Freund mich vernachlässigt zugunsten seiner Familie. Er ist für mich da und zeigt mir dies auch immer wieder. Trotzdem bekomme ich ja einiges mit, im Umgang mit seinen Töchtern, Ex und Restfamilie. Wo ich mich frage, ob die überhaupt Respekt vor ihm haben?
                              Er lässt sich viel gefallen von denen und ich bin die einzige, bei der er sich dann ausheult!

                              Dazu sagen darf ich ja nichts, weil ich ja sonst wieder einen Keil dazwischen treiben will. Bin nur ehrlich und sage es so, wie ich es erlebe. Aber dies war schon in meiner Herkunfstfamilie so, dass man die Wahrheit nicht offen sagen durfte.

                              Weder erhoffe ich mir einen Rosenkrieg zwischen meinem Freund und seiner Ex, noch wünsche ich ihnen etwas Schlechtes.
                              Es geht mir nur darum, dass mein Freund sich offensichtlich nicht gegen die drei Frauen behaupten kann und die das voll ausnützen.

                              Die Mutter seiner Kinder hat ihn schamlos mit anderen Männern betrogen. Das er damit abgeschlossen hat, finde ich positiv. Aber warum soll er sie dann zum Dank noch irgendwohin kutschieren?? Reicht es nicht aus, sich nicht zu streiten und respektvoll zu begegnen?? Aber klar, weil diese Frau gerade keinen Mann an ihrer Seite hat, muss halt mein Freund herhalten.

                              Finde es auch komisch, dass beide Töchter keinen Freund haben. Die jüngere wohnte mit einem zusammen, der nun ausgezogen ist. Aber alles was sie brauchen an Bewunderung, Anerkennung, Zärtlichkeit usw. bekommen sie ja von ihrem Daddy...
                              Glaube wenn die einen Freund hätten, wäre mein Partner auch nicht mehr so oft gefragt.

                              Kommentar


                              • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                                Du wirst doch nicht als die Böse hingestellt und wer Rat sucht, das hat auch nichts damit zu tun was dann letztendlich geraten wird.

                                Du bist eben so wie du bist, du liebst wie du liebst und du brauchst was du brauchst.
                                Das kannst du anscheinend auch nicht ändern, oder bestimmte Kompromisse eingehen die dann doch zu schmerzlich für dich sind, sonst wäre das ja schon gesehenen.
                                Das ist keine Kritik an dir, sondern ein Umstand der für das was du an Optionen hast eine große Rolle spielt.
                                In die Beziehung zu den Töchtern und der Ex solltest du dich möglichst nicht einmischen, du musst sie also akzeptieren oder leiden.
                                Du beurteilst was da falsch läuft und leidest darunter dass er das nicht erkennt und so handelt wie du denkst dass es gut für euch wäre.
                                Aber da man mit Einmischung in Familienbande, bzw. die Privatsphäre eines anderen, mehr kaputt macht als hilft ist das keine Option.

                                Ihr passt einfach nicht zusammen, deine Ansprüche sind vollkommen andere als seine, sie sind entgegengesetzt.
                                Das hat nichts damit zu tun ob jemand der Böse ist oder nicht, sondern nur damit dass ihr zu unterschiedlich in eurer Lebensgestaltung seid.

                                Du kannst dich jetzt noch weitere Jahre darüber aufregen wie er mit seinen Töchtern ist und mit der Ex, oder du lässt es sein und suchst dir jemanden der besser passt, oder genießt einfach ein Leben als Single.

                                Nach deinen viele Threads zum immer selben Problem, sehe ich da keine andere Möglichkeit als das Drama endlich zu beenden.

                                Kommentar


                                • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                                  "Und es ist nicht so, dass mein Freund mich vernachlässigt zugunsten seiner Familie. Er ist für mich da und zeigt mir dies auch immer wieder."

                                  Nur darauf kommt es doch an!

                                  Versuchen Sie doch einfach mal, den Blutsverbund so stehen zu lassen, wie die Verhältnisse sind. Es spricht sehr für Ihren Freund, dass er die Vaterpflichten so ernst nimmt und dass er sich in organisatorischen Dingen auch um die sogenannte Ex, die Mutter seiner Kinder, kümmert.

                                  In Beziehungs- und Liebesdingen sind Sie ja unbestritten die Nummer eins.
                                  Und das bleiben Sie auch, wenn Sie Ihre - Pardon - Besitzansprüche etwas zurück nehmen.
                                  Diese Einsicht scheint ja ansatzweise vorhanden, nun müssen Sie das nur noch umsetzen.

                                  Ihr Freund wäre begeistert und die Überschrift "Wir stehen kurz vor der Trennung" könnten Sie streichen...

                                  Kommentar


                                  • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung


                                    Mixie, nicht die Ex ist schuld, nicht dein Lebensgefährte macht etwas falsch, es ist dein Zornmanderl, das sich über alles aufregt und alles verdirbt und kaputt macht.

                                    Mein Freund sitzt ganz normal neben meinem Ex und plaudert mit dem. Er weiß, dass mein Ex oft stundenlang bei mir rumhängt und sich bei mir ausnüchtert. Er kann mit mir ganz sachlich und ruhig über all das reden. Warum du nicht? Was ist los mit dir? Woher kommt deine Wut über das alles? Was denkst du da genau? Kannst du das beschreiben?
                                    Er wird mit ihr schlafen?? Er wird über mich schimpfen..? Er wird sie lieber haben, als mich..? Er will sie, nicht mich? Mich nutzt er aus, die andern liebt er...?? Mir gibt er nichts, den andern so viel...??

                                    Was ist es genau, was da abläuft in deinem Kopf? Welche Geschichte erzählst du dir da?

                                    Mein Freund kommt mir nicht vor, als würde ihn irgendwas quälen, was ich mache und wenn, dann wär das halt falsche Denke drüber, denn ich mache nichts, das abzielt drauf, ihn zu verletzen. Deiner tut das ja auch nicht. Keiner will dich kränken und verletzen- warum schreist du dann dauernd? Die anderen tun nichts, was gegen dich wär.

                                    Kommentar


                                    • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                                      Du kannst dich jetzt noch weitere Jahre darüber aufregen wie er mit seinen Töchtern ist und mit der Ex, oder du lässt es sein und suchst dir jemanden der besser passt, oder genießt einfach ein Leben als Single.

                                      Nach deinen viele Threads zum immer selben Problem, sehe ich da keine andere Möglichkeit als das Drama endlich zu beenden.
                                      Tired, wahrscheinlich hast du Recht, es hilft nur die Trennung. Das Drama läuft im Grunde schon von Anfang an in mir ab, als mein Freund schon in der Kennenlernphase nur von seinen Kids und Ex geschwärmt hat. Ganz ehrlich, welche verliebt Frau will das von ihrem Freund hören?

                                      Das hätte er auch anders gestalten können. Etwas mehr Empathie und Sensibilität mir gegenüber wäre nicht schlecht gewesen. Aber klar, mein Freund ist der Held, weil er doch alles so toll organisiert. Im Grund ist er nur der Hampelmann seiner Familie, die sich nicht mal für ihn interessiert. Das kann man natürlich trotzdem als Erfolg werten

                                      Gut, werde versuchen hier nicht mehr von meinen inneren Konflikten zu schreiben. Weil sich ja eh nichts ändert.....

                                      Kommentar


                                      • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                                        [I]
                                        In Beziehungs- und Liebesdingen sind Sie ja unbestritten die Nummer eins.
                                        Und das bleiben Sie auch, wenn Sie Ihre - Pardon - Besitzansprüche etwas zurück nehmen.
                                        Diese Einsicht scheint ja ansatzweise vorhanden, nun müssen Sie das nur noch umsetzen.

                                        Ihr Freund wäre begeistert und die Überschrift "Wir stehen kurz vor der Trennung" könnten Sie streichen...
                                        Hallo Herr Dr. Riecke,

                                        kann nachvollziehen, was Sie mir damit sagen wollen.
                                        Wobei die Besitzansprüche ja mehr seine Kinder und die EX anmelden.
                                        Wenn bei denen irgendwas fehlt oder sie wohin kutschiert werden wollen, muss immer mein Freund her halten. Weil er sein schlechtes Gewissen beruhigen will und es allen Recht machen möchte, kann er nicht nein sagen.
                                        Sind alles erwachsene Personen, ich erledige meinen Kram alleine. Außer mein Freund bietet sich von selber an mir zu helfen.

                                        Die volljährigen Kinder sind nicht mal in der Lage alleine einkaufen zu gehen. Haben den Führerschein, doch fahren muss immer mein Freund. Gleichzeitig wollen sie immer wissen, was wir so machen...andersherum erzählen sie von sich selten etwas.
                                        Und ja, die ältere Tochter agiert stark gegen mich, im Hintergrund, weil sie befürchtet ihre tolle Mutter würde in Vergessenheit geraten.

                                        Klar, spricht es für meinen Freund, dass er sich so gut kümmert. Aber warum muss er dass bei seiner Ex machen, die ihn betrogen und belogen hat?!?
                                        Die einfach ins Ausland zieht und alles meinem Freund überlässt? Als Danke schön?

                                        Wie gesagt, von außen sieht alles so harmonisch aus. Im Grunde handelt mein Freund nur so, weil er Angst hat, seine Kids könnten durch die Scheidung einen Schaden davon getragen zu haben.

                                        Und wie soll ich so tun, als ginge dass alles mich nichts an, wenn ich direkt daneben sitze oder morgen aushalten muss, dass mein Partner vier Stunden im Auto mit seiner Ex sitzt, die anderen Frauen schon die Männer ausgespannt hat???

                                        Kommentar


                                        • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                                          Warum du nicht? Was ist los mit dir? Woher kommt deine Wut über das alles? Was denkst du da genau? Kannst du das beschreiben?
                                          Er wird mit ihr schlafen?? Er wird über mich schimpfen..? Er wird sie lieber haben, als mich..? Er will sie, nicht mich? Mich nutzt er aus, die andern liebt er...?? Mir gibt er nichts, den andern so viel...??

                                          Was ist es genau, was da abläuft in deinem Kopf? Welche Geschichte erzählst du dir da?
                                          Elektraa,
                                          Gute Fragen, irgendwie treffen alle von dir aufgeführten Gedanken auf mich zu!
                                          Woher meine Wut kommt? Evtl. aus meiner Kindheit, weil ich dort auch immer zurückstecken musste und viele verbale Verletzungen meiner Mutter einstecken durfte? Es steck in mir drin, dieses Gefühl der Ungerechtigkeit und dem Ankämpfen gegen die Unwahrheit....und ich kann es nicht bändigen.

                                          Freut mich für dich, deinen Freund und einen Ex Mann, dass ihr alle so gut und locker miteinander umgehen könnt! So sollte es ja sein...ist es bei mir aber nicht.

                                          Was würdest du machen, wenn dein Freund dir eröffnet, bzw. es erstmal verheimlichen wollte, dass er mit seiner Ex Frau vier Stunden durch die Gegend fährt, in deren beider alten Heimat (also wo sie viel verbindet). Und diese EX Frau von deinem Freund immer in den Himmel gelobt wird, obwohl sie keine Skrupel hat mit fremden Männern ins Bett zu steigen und die Kinder dafür vernachlässigt hat!?
                                          Du selber würdest dagegen schon kritisiert, weil du deine Wohnung sauber hälst und das Bad öfters als einmal im Jahr putzt?? Würdest du da nicht auch misstrauisch werden???



                                          Kommentar


                                          • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                                            Gut, werde versuchen hier nicht mehr von meinen inneren Konflikten zu schreiben. Weil sich ja eh nichts ändert.....
                                            Das wollte ich aber damit nicht sagen, eher dass sich nichts ändern wird wenn du nichts änderst.

                                            Kommentar


                                            • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung


                                              Elektraa,


                                              Was würdest du machen, wenn dein Freund dir eröffnet, bzw. es erstmal verheimlichen wollte, dass er mit seiner Ex Frau vier Stunden durch die Gegend fährt,


                                              Ich würde an seiner Glaubwürdigkeit zweifeln, weil wir normalerweise über alles reden und uns alles erzählen, was aussergewöhnlich ist war am Tagesablauf. Wenn man Heimlichkeiten hat, dann bringt das einen Wurm in die Sache, denke ich. Das nimmt mir den Spaß am Miteinander, wenn ich vor meinem Freund ein Doppeldenken habe und Heimlichkeiten ausbrüte und er bei mir. Das mag ich nicht. Ich brauch Klarheit und Offenheit um mich gut zu fühlen. Darum hätte ich kein Problem, wenn er mir das erzählt, aber eins, wenn er mich nicht teilhaben lässt an seinem Geschehen. Wenn er so wär, mir nicht mal wahr begegnen will und kann, dann wär er nicht viel wert für mich.

                                              Kommentar


                                              • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                                                Umgekehrt auch- was bin ich wert als Zubehör und Gefährtin, wenn man mir gegenüber Heimlichkeiten haben muss? Was ist das für eine Beziehung, wo Lügen nötig ist und nicht alles erzählt werden kann? Macht so was Sinn??
                                                Bei uns darf jeder straffrei alles machen, was ihm gefällt- bloß anlügen, das geht nicht.

                                                Kommentar


                                                • Re: Wir stehen kurz vor der Trennung

                                                  Was ist das für eine Beziehung, wo Lügen nötig ist und nicht alles erzählt werden kann? Macht so was Sinn??
                                                  Manchmal ist es einfach nur das Umschiffen von Konfliktpotenzial.
                                                  Ich denke es kommt immer darauf an warum jemand nicht alles erzählt, oder ob er aus einer gewissen Not heraus etwas anders erzählt, dafür gibt es ja dann auch Ursachen.

                                                  Klar läuft es schlecht, aber er weiß ja auch wie du zu seinen Hilfsaktionen stehst, vielleicht wollte er das einfach ohne groß drüber reden zu müssen durchziehen und gut is?

                                                  Kommentar