• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe HA

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe HA

    Guten Tag,

    ich (weiblich,19) leide seit ca. einem Jahr unter starkem Haarausfall, habe mittlerweile 50% der Haare verloren. Ich war bei so vielen Ärzten. Die Blutwerte sind in Ordnung, der Hautarzt verschrieb mir Gelacet (Biotin+Gelatine), das leider nichts brachte. Irgendwann kam auch Juckreiz und Schuppung dazu, zuerst monatelang trockene Schuppen, die dann immer fettiger wurden. Ich ging zu einem anderen Hautarzt, der sagte das sei erblich da kann man nichts machen und verschrieb mir Regaine (ohne mich zu untersuchen). In meiner Familie haben alle volle, dicke Haare außer mein Bruder bekam in diesem Alter auch Haarausfall, der auf ein erbliches Muster hinweist. Meiner ist diffus, lichtet sich zwar etwas am Scheitel langsam, denke aber eher, weil generell schon 50% der Haare weg sind. Ich ging zum alten Hautarzt, der mir Fungoral verschrieb vor 3 Wochen, jedoch wird der Haarausfall nicht besser und die Haare schuppen und fetten noch mehr. Kann das an dem Schampoo liegen? Ich ich muss dazu sagen, dass ich seit Monaten müde und antriebslos bin und Zyklusstörungen habe, mein Frauenarzt verschrieb mir die anti-androgene Pille "Belara", die ich seit einer Woche nehme, da sie einen Östrogenmangel vermutet laut dem Ultraschall. Davor nahm ich jahrelang eine leichter dosierte Pille, die aber leicht androgen war, muss sagen ich hatte bis vor einem Jahr nie Haarausfall, keinen einzigen Pickel, nie schuppige oder fettige Haare und musste sie sogar nur 1-2 mal die Woche waschen. Können das wirklich die Hormone sein (zu wenig weibliche und vlt zu viel männliche)? Oder wie der andere Arzt anlagebedingt(laut Muster lichtet sich ja der Scheitel) bei mir eher diffus? Empfehlen Sie etwas für die äussere Behandlung? Ein bestimmtes Schampoo oder ein Wachstumsmittel wie el-cranell? Möchte auf keinen Fall Regaine nehmen, solange ich nicht weiß, was ich genau habe. Haben Sie eine Vermutung?

    Liebe Grüße,


    Lorena


  • Re: Hilfe HA

    Hallo Lorena,
    Sie haben durchaus recht! Solange nicht klar ist, ob Sie unter erblichem oder diffusem Haarausfall leiden, kann man auch nicht sagen, was zu tun ist.
    Bei Kopfhautproblemen Regaine anzuwenden halte ich eher für kontraproduktiv, da es durchaus auch - abhängig von der form - die Kopfhaut reizen kann.
    Möglicherweise haben Sie einen langsam voranschreitenden erblichen Haarausfall und nun aufgrund innerer Störungen zusätzlich eine diffuse Alopezie. Beides müsste dann getrennt voneinander betrachtet und behandelt werden.
    Wie sieht denn Ihr Ferritinspiegel aus?
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar


    • Re: Hilfe HA

      Guten Tag,

      danke für die Antwort. Mein Frauenarzt hat mir eine anti-androgene Pille verschrieben, da ich hormonmäß momentan wie in den Wechseljahren sei und gemeint, ich soll Priorin und ell-cranell probieren und das Serum, Pille und Kapseln mal 3 Monate beobachten und Plantur 39 nehmen. Wäre das empfehlenswert, oder gibt es Verbesserungsvorschläge? Den Termin beim Dermatologen habe ich erst wieder in 2 Monaten. Würden Sie das probieren oder etwas davon weglassen? Kann es auch schlimmer werden wie ein shedding von Regaine oder kann ich das bedenkenlos probieren?

      Organe und Blutwerte seien sehr gut, aber ein Östrogenmangel

      LG

      Kommentar


      • Re: Hilfe HA

        Ich kann Ihnen nicht sagen, warum Ihr Arzt Ihnen zu allen Mitteln gleichzeitig rät.
        Einmischen möchte ich mich da auch nicht. Vielleicht hat er sich dabei was gedacht? Das sollten Sie Ihren Arzt fragen.
        Zumindest kann ich Sie dahingehend beruhigen:
        Ein Shedding ist bislang nur bei der Anwendung von Regaine bekannt.

        Kommentar



        • Re: Hilfe HA

          Hat es irgeneine Bedeutung, wenn auch kürzere Haare (5-15 cm) ausfallen? Weiters ist mir aufgefallen, dass viele Haare einen weißen Knubbel haben am oberen Ende und manche sind 2-3cm unter dem Knubbel etwas dünner und heller. Bereitet mir große Sorgen :-/

          Kommentar


          • Re: Hilfe HA

            Der weiße "Knubbel" ist die Haarwurzel. Sie MUSS mit dem Haar ausfallen. Das ist vollkommen normal.
            Wenn auch kürzere Haare ausfallen kann das auf eine diffuse Alopezie hindeuten, bei der die Haarfollikel aus ihrem Rhythmus kommen.

            Kommentar


            • Re: Hilfe HA

              Guten Tag,
              ich bin auf folgenden Artikel gestoßen.
              Hat jemand damit Erfahrung gesammelt?
              ​​​​​​​LG Ivonne

              Kommentar