• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kortison und Diabetes

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kortison und Diabetes

    Hallo mal wieder

    ich eröffne jetzt mal einen neuen Beitrag sonst wird es zu unübersichtlich bei meinem alten.

    Wir hatten ja schon mal theoretisch über eine mögliche Kortisoneinnahme geschrieben.

    Diese Woche meinte jetzt tatsächlich meine Gastroenterologin, dass ich wahrscheinlich langfristig! eine Begleitbehandlung mit niedrig dosierten Kortison beginnen müsste. Das erfahre ich allerdings erst sicher nächste Woche, wenn die Blutwerte insb Entzündungswerte da sind.

    Sollte es sich bestätigen, will ich auf jeden Fall auch einen Termin beim Diabetologen machen.

    Ich wollte aber mal von euch die Einschätzung hören, ob bereits niedrig dosiertes Kortison ebenfalls stark den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen kann. Hat da jemand Erfahrung?
    Falls sich jemand gut auskennt, das wär dann Granulat mit 9mg Kortison täglich.

    So wie es ja momentan bei mir ist, ohne Messen und Medikamente könnte ich dem ja gar nicht entgegensteuern.
    Würde mich gerne schon mal darauf einstellen können, falls es wirklich heißt, sofort spritzen...

    Danke schonmal für eure Antworten
    LG July

  • Re: Kortison und Diabetes

    hallo july , im allgemeinen werden mengen bis 10mg/d vom körper noch ausgeglichen, das niveau des bz wird sich nur wenig anheben.
    trotzdem sollte in regelmäßigen abständen schon eine kontrolle stattfinden.
    wie ich in einem anderen forum gelesen habe wird in ffm mit hochdruck an einem nicht invasivem system gearbeitet, wäre für dich ein traum.
    sobald erste erkenntnisse positiver art vorliegen bekommst du nachricht.
    zz laufen tests mit diabetikern die dir aber wegen ständiger gegenkontrolle noch nicht nutzen.
    drücke die damen. ev kann ja die kortisonmenge auf dauer noch angepasst werden.
    bei meiner frau haben wir so lange reduziert bis 4mg/d bis wieder beschwerden auftraten, und dann um 1mg auf 5mg/d erhöht.
    also wie beim insulinspritzen so wenig wie möglich aber so viel wie nötig.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Kortison und Diabetes

      bitte lesen -drücke die daumen-, ;-))

      Kommentar


      • Re: Kortison und Diabetes

        Hallo Klaus

        ganz lieben Dank für deine Nachricht. Da bin ich erstmal beruhigt. Auch wenn es wahrscheinlich regelmäßigere Blutabnahmen bedeutet. Nicht nur einmal alle 3 Monate =(

        Danke auch für den Hinweis über das nicht invasive System. Werde mich auch im Internet über die Entwicklung mal informieren.

        Leider gibt es dieses spezielle Kortison Präparat nur als 9mg. Deshalb ist da eine Reduzierung nicht möglich.

        LG July

        Kommentar


        • Re: Kortison und Diabetes

          schau mal hier,
          https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/ar…Blutzucker.html

          Kommentar