• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes oder doch noch nicht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes oder doch noch nicht?

    Hallo,

    ich bin im Moment ganz verunsichert: Ich hatte letzte Woche Fieber und unheimliche Bauchschmerzen. Meine HÄ vermutete eine Blasenentzündung und untersuchte den urin: war auch wirklich so und unter anderem fand sich auch Ketose im Urin. Jetzt hat sie mich ganz verrückt gemacht, dass dies nur Diabetiker haben. Ich habe vor 4 Wochen mit einer Diät angefangen und habe bis jetzt 5,5 kg abgenommen.

    Ich habe jetzt selbst zwei Tage den Blutzucker gemessen: Nüchtern hatte ich einmal 95 und einmal 100.
    Gestern nach Mittagessen ( 300 g Kartoffeln mit Gemüse ):
    1 Std nach Essen- 189,
    2 Std nach essen: 105.

    Heute MIttagessen 100g Reis, Fisch und Gemüse:
    1 Std später 140,
    2 Std später 124,
    3 Std später 110.

    Dann habe ich um 16.30. eine Karotte gegessen und ein 0,1% fettarmer Joghurt. um 16,45 Uhr Blutzucker 132, um 17.15 141

    Ich esse abends gar keine Kohlenhydrate mehr. Meine HÄ hat mich ganz verrückt gemacht und ich weiß gar nicht was ich essen kann.

    Ist das schon Diabetes? Im I-Net habe ich gelesen, dass das Ketose im Urin auch wegen der Diät sein kann?

    LG Sunnie


  • Re: Diabetes oder doch noch nicht?


    Hallo Sunnie,

    vergiss mal ganz schnell wieder, dass die Ketonkörper im Urin etwas schlimmes sein sollen. Die kommen unter Umständen schon durch das nächtliche Fasten vor. Wenn du abends keine KH mehr gegessen hast, dann ist das ganz normal und hat überhaupt nichts mit Dabetes zu tun.

    Deine BZ-Werte zeigen eine ganz leichte Störung der BZ-Automatik (ganz gesund geht nicht über 140), die aber noch sehr weit von Diabetes weg ist. Wenn du ein bisschen auf deine Ernährung und ausrecihende Bewegung achtest, dann dürfte das genügen.

    LG Rainer

    Kommentar


    • Re: Diabetes oder doch noch nicht?


      hallo ,
      es sind ketone keine ketose, so vorhanden im urin.
      ketone sind kein diagnosekriterium für diabetes, abgesehen davon daß deine ha ja davon ausgeht daß du t2 bist, und die haben mit ketonen ob vh oder nicht nichts am hut.
      die gefahr einer ketose mit anschließender ketoascidose, können nur t1 diabetiker mit absolutem insulinmangel haben und die haben dann keine bz werte von 80-180, sondern weit drüber, kommen also mit eigenem insulin nicht wieder runter was bei dir ja der fall ist.
      bevor ich jetzt alles wiederkaue, geh zu einem richtigen diabetologen (diabetologische schwerpunktpraxis) und mache dort die entsprechenden tests, und ev eine richtige ernährungsschulung.
      und schraube deine panik auf normal runter wenn es diabetes ist
      oder eine vorstufe davon ist es so, und das macht überhaupt nichts denn wir alle haben es , und sind fröhlich und guter laune,
      denn keine andere erkrankung kann von den betroffenen selbst so gut gehändelt werden(so du willst)
      nur mut , mfg. klaus

      Kommentar


      • Re: Diabetes oder doch noch nicht?


        Hallo Sunnie,

        eine Ferndiagnose über Diabetis ist nicht leicht, daher ist ein Besuch bei einem anderen Arzt empfehlenswert, vielleicht auch bei einem homöopathen.

        Lass dich von deinem Hausarzt nicht verrückt machen, auch der liegt ab und zu mal falsch.

        Ich empfehle dir diesen Link, wenn du noch ein paar Infos über die Anzeichen von Diabetis zu lesen:

        Diabetis

        Liebe Grüße Siamkatze

        Kommentar



        • Re: Diabetes oder doch noch nicht?


          von homöopathen ist absolut abzuraten, die haben noch weniger ahnung von diabetes als normale ärzte, nämlich gar keine,
          zudem selbst wenn sie etwas wüßten dürfen sie überhaupt keine wirksamen medikamente verschreiben.
          die einzig richtige anlaufstelle ist eine diabetologische schwerpunktpraxis.
          und genau dort sind die labormöglichkeiten, das know how, und die möglichkeit alles erforderliche zu verschreiben.
          mfg. klaus

          Kommentar