• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetisches Koma, Einschätzung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetisches Koma, Einschätzung?

    Hallo,
    Ich bin neu hier und eben erst auf dieses Forum gestoßen.

    Mein Freund hatten nun zwei mal hintereinander einen Blutzucker Wert von über 300. Er hat keinen vermehrten Harndrang, keinen übermäßigen Durst und erst leider am kommenden Montag einen Termin zur Blutabnahme beim Hausarzt.
    dennoch mache ich ich mir jetzt Extreme sorgen ,denn 300 ist ein hoher Wert. Als gemessen wurde war er auch stark erkältet.

    Wie schnell fällt man in ein solches Koma? Kann der hohe Wert eine Entgleisung sein?

    Bis Montag ist noch lange hin.
    Was soll ich jetzt bis dahin beachten?
    Er riecht auch nicht nach Aceton.

    Ihr kennt euch da doch bestimmt gut aus, ich konnte letzte Nacht schon gar nicht richtig schlafen.....

    Danke schon mal.....


  • Re: Diabetisches Koma, Einschätzung?


    Wie Du's beschreibst. brauchst Du gar nichts zu machen. Bevor jemand ins Koma fällt, isst er erstmal nen Tag lang rückwärts.

    Wie biste eigentlich auf die Idee gekommen, seinen Zucker zu messen?

    Kommentar


    • Re: Diabetisches Koma, Einschätzung?


      danke für die schnelle Antwort.
      Er war wegen Kreuz bzw. Ischiasschmerzen beim Heilpraktiker, da auf die schnelle Kein Orthopäde einen Termin hatte.

      Der hat dann den BZ gemessen, auch im Urin (ebenso dort deutlich erkennbar) darauf hin haben wir zwei Tage später nochmal in der Apotheke gemessen.
      allerdings war das immer abends, mittags hatte er die letzte Mahlzeit.

      Jetzt muss er eh erstmal den HbA1c abwarten....und dann mal sehen, was da raus kommt.


      Aber ich bin jetzt ein bißchen beruhigter, denn man weiß ja nie.

      Denn es ist ja bekanntlich öfter, das Leute schon länger Diabetes haben und nichts bemerken.

      Kommentar