• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerblutung durch Minipille

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerblutung durch Minipille

    Sehr geehrte Frau Doktor !

    Ich bin 47 Jahre und hatte bis voriges Jahr meine Periode immer alle 28 Tage, allerdings wurde sie in den letzten Jahren immer stärker und es gingen auch immer größere Schleimhautklumpen ab.' Im September dann eine Blutung die nach drei Wochen noch immer nicht aufhörte. Mein Frauenarzt schlug mir die Minipille Monique vor, die ich seit Anfang Oktober vorigen Jahres nehme, 2 Pillen in der Früh. Die Blutung hörte auf, nach ca. 5 Wochen setzte sie wieder ein, wurde immer stärker, im Dezember dann ganz extrem und sehr viel Schleimhautabgang. Man riet mir zu eine Ausschabung und Verödung mit Goldnetz. Da ich den OP Termin erst anfangs Februar bekam, und die Blutungen nicht aufhörten, nahm ich nur noch eine Pille am Tag. (ich dachte das vielleicht die Minipille die GB Schleimhaut so aufbaut, das es darum zu den starken Blutungen kommt) Innerhalb drei Tage wurde die Blutung schwächer und hörte ganz auf. Leider nur für 14 Tage, seit 8.1. fing es wieder an, zuerst ganz leicht, dann wieder stärker, aber nicht mehr so extrem. Das hielt an bis zu meiner OP am 05.02.. Nach der Ausschabung hatte ich leichte Blutungen, was ja normal ist. seit drei Tagen ist es stärker geworden, eigentlich wie eine normale Regelblutung.
    Meine Frage: Kann die Minipille daran schuld sein, das die Blutung wieder stärker geworden ist und noch immer anhält. Oder ist das normal nach einer AS und Verödung ??
    Wenn ich mit der Pille ganz aufhöre, kommt es dann zu einer stärkeren Blutung ?
    Ein Myom habe ich auch, schon seit Jahren, wurde immer kontrolliert, veränderte sich aber nicht.
    Bin schon etwas verzweifelt, weil kein Ende der Blutung in Sicht ist, mein Eisenwert ist zu niedrig, es wurde eine Blutanämie schon festgestellt.

  • Re: Dauerblutung durch Minipille

    Hallo und die Blutungen entstehen durch einen Überschuss an Östrogenen. Dies ist im Übergang zur Menopause normal, es dürfen aber definitiv keine so starke und lange Blutungen deswegen auftreten. Nach einer erfolgreichen Verödung darf ebenfalls keine periodenstarke Blutung mehr auftreten. Dafür kann das Myom verantwortlich sein, oder aber auch, etwas ungünstiger, eine entartete Schleimhaut.
    Nach einer Ausschabung liegt das feingewebliche Untersuchungsergenis nach 7-10 Tagen vor.

    Kommentar


    • Re: Dauerblutung durch Minipille

      Zu ihrer Frage: die Minipilie versucht den Östrogenüberschuss entgegen zu wirken. Östrogene sind auch verantwortlich für das Wachsttum eines Myomes. Nach den Wechseljahren bildet es sich von allein zurück.

      und es ist nicht normal, dass Sie nach dem Eingriff stark Blüten. Das spricht für eine Komplikation und ich empfehlen Ihnen eine erneute Untersuchung.

      Kommentar


      • Re: Dauerblutung durch Minipille

        Sie müssen bitte noch folgendes Bedenken: jeder Tropfen Blut ist hochwertig und wichtig für Sie. Es gibt leider noch alte Anschauungen von: der Körper reinigt sich oder ähnliches.
        Sie werden also nicht nur Eisenmangel habem, sondern einen generellen Mangel an allen Nährstoffen. In einer solchen Situation müssen Sie extrem darauf achten, keine weitere Kraft zu vergeben: nur das allernötigste tun, alles was andere erledigen können, müssen jetzt andere für Sie tun.
        Frauen die zuviel bluten können genau das nicht: etwas von anderen einfordern.

        Kommentar



        • Re: Dauerblutung durch Minipille

          Sie können bei ihrem Hausarzt eine Eiseninfusion bekommen, sie ist in ihrem Fall eine Kassenleistung. Vitamin B 12 Ampullen gibt es günstig in der Apothke, ihr Hausarzt kann diese auch spritzen.
          Ausgiebige nicht zu heiße Basenbäder geben dem Körper die Möglichkeit Mineralien über die Haut aufzunehmen.
          Für ihre Ernährung sind Kombinationen von Kartoffeln mit Ei und Spinat sinnvoll

          Kommentar


          • Re: Dauerblutung durch Minipille

            Die Minipille würde ich nicht absetzen, solange Sie noch einen Östrogenüberschuss haben. Gynäkologen der alten Schule können dies anhand der Zelleform der Vaginalschleimhaut unter dem Mikroskop feststellen, es muss also nicht immer eine Hormonuntersuchung geben ( bitte keine weiteren Blutverluste mehr!)

            Kommentar


            • Re: Dauerblutung durch Minipille

              Vielen Dank für die rasche Antwort. Eisentabletten nehme ich regelmäßig ein, mein Ferritin Wert hat sich von 5 schon gebessert auf 10, was aber noch immer zuwenig ist. Werde wegen einer Infusion fragen.
              Danke !

              Kommentar