• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Psoriasis und was draus wurde...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psoriasis und was draus wurde...

    Guten Tag, ich bin neu hier im Forum.
    Eine schöne Sache hier Erfahrungen auszutauschen oder sich Rat zu holen.
    Ich habe seit Jahren Schuppenflechte gehabt und kein Arzt bei dem ich war nahm das so richtig ernst - Machen Sie die se und jene Salbe druff und gut...- dafür studiert nun einer...
    Irgendwann bekam ich, als wenn Psoriasis noch nicht genug wäre, Stellen auf der Haut dazu die erst schweinisch jucken und sich dann ,wenn man nur ein wenig krabbelt, in nässende Quaddeln verwandeln die wochenlang nicht abheilen wollen. In meiner Not ging ich zu einem Arzt der auch in der Berliner Charite zu tun hat, und folglich näher an der Forschung ist, der verschrieb mir ein Mix aus einer angemischten Salbe und einem tablettenförmigen Medikament namens MTX 10 Hexal. Die Schuppenflechte ist seitdem verschwunden - absolut Super. Nur die nässenden Stellen haben sich so vervielfacht das ich kaum noch sitzen oder vernünftig arbeiten kann - Schlosser.
    Nach einem neueren Besuch bei ihm meinte er ich hätte jezt auch noch Neurodermitis....langsam habe ich so richtig "die Schnauze voll".
    Hat jemand so etwas schon hinter sich...?
    Für Antworten bin ich im vorraus dankbar...
    AP


  • RE: Psoriasis und was draus wurde...


    Klar verschwindet die Schuppenflechte bei einem starken Basismedikament wie MTX mit hoher Wahrscheinlichkeit.

    Man hat dir doch hoffentlich gesagt, dass Du regelmäßige Blutuntersuchungen benötigst und mit Alkohol vorsichtig sein sollst?

    Kommentar


    • RE: Psoriasis und was draus wurde...


      Na ja, der Arzt hat vorher die Leberwerte bestimmt und meinte ich müsse meinen Konsum ein wenig runterschalten. Nachdem ich den 60 cm langen Beipackzettel gelesen hatte, meinte er ich sollte mir das nicht antun (das lesen). Jezt nach ca 5 Monaten ist wieder die untersuchung der Transaminasen dran. Zusätzlich soll ich jezt Berge von Prednisolon futtern, am ersten Tag 4 am zweiten Tag 2 und am dritten Tag eine und das dreimal....da wäre ich lieber in der Placebogruppe......
      AP

      Kommentar


      • RE: Psoriasis und was draus wurde...


        Hallo zusammen! Was hat es mit dem Basismedikament MTX auf sich? Ist das z.B. für Frauen besonders "gefährlich"? Ich brauche unbedingt ein wirksames Mittel, weil ich sonst noch wahnsinnig werde. Habe Psoriasis unter den Fußsohlen, näßend und sehr offen und daher schmerzhaft. Hab schon so vieles versucht und weiß echt nicht mehr weiter. Für Ratschläge wäre ich mehr als dankbar!
        Grüße

        Kommentar



        • RE: Psoriasis und was draus wurde...


          Hallo,

          ich würde dir gern etwas empfehlen, aber dann schreien wieder viele mit Werbung oder AV Verkäufer und was auch immer, da hier offenbar Empfehlungen die bei manchen Leuten, leider nicht bei allen, helfen ins Negativbild gebracht werden, obwohl ich das verstehen kann , da es sehr viel schwarze Schafe am Markt gibt.

          Gruß Uwe

          Kommentar


          • RE: Psoriasis und was draus wurde...


            Hallo Pretty Pitty,

            Deine Schuppenflechte sieht stark nach psoriasis pustullosa aus und die ist zwar selten aber um so schwieriger zu behandeln. Gehe Bitte ins Forum von www.psoriasis-netz.de , da geben einige zu dieser speziellen Form Tipps und Erfahrungen weiter.

            Gruß Klaus

            Kommentar


            • RE: Psoriasis und was draus wurde...


              Das ist mir Verlaub nicht sachgerecht. Ein schweres Basismedikament wie MTX gehört am Anfang in 2-wöchigem, später in 4-6 wöchigem Abstand kontrolliert. Der Alkoholkonsum ist nicht etwas einzuschränken, sonder stark, am besten am Anfang auf 0. Wenn sich die Leberwerte ruhig verhalten, kann man dann und wann etwas trinken, wobei ich da die Grenze bei zwei mal die Woche 1-2 Gläser Bier oder Wein ziehen würde.

              Wer das nicht einhalten kann, für den sind die meisten
              Basismedikamente nichts.

              Und die meisten Haut- und Hausärzte haben leider von einem korrekten Einsatz von solchen Medikamenten keine Ahnung. Gibt er denn wenigstens Folsäure 24-48 Stunden nach der MTX-Wochendosis?

              Nein, man muss nicht den ganzen Beipackzettel kennen, aber die typischsten Nebenwirkungen der Basismedikamente sollte man schon kennen. Bei MTX zum Beispiel gibt es eine spezielle Art der Lungenentzündung, was bedeutet, dass man bei Erkältungen die über einen einfachen Schnupfen hinausgehen genau die Lunge überwachen muss.

              Kommentar



              • RE: Psoriasis und was draus wurde...


                Hallo Uwe! Wenn es nicht wieder um Aloe Vera oder FLP Produkte geht, dann laß mich wissen, worum es geht. Bitte teile mir Deine email adr mit, dann werde ich Dich anschreiben. OK?
                Danke und Gruß
                PP

                Kommentar


                • RE: Psoriasis und was draus wurde...


                  Hallo Klaus! Danke für den Tipp. Werde mich gleich ins Psoriasis-Netz stürzen. Du hast recht, "meine" Psoriasis heißt genau so; sie ist teilweise näßend und mit Pusteln übersät. Die Haut kracht immer wieder auf. Weiß bald nicht mehr, was ich noch machen soll.
                  Gruß

                  PP

                  Kommentar


                  • RE: Psoriasis und was draus wurde...


                    Es soll vor kurzem ein neues zugelassenes Medikament auf dem Markt sein.
                    Der Name lautet: Rapliva.
                    Wie ich erfahren habe soll es sehr teuer sein.
                    Wer weiß etwas darüber.
                    Für eine Nachricht wäre ich sehr dankbar.

                    Kommentar



                    • RE: Psoriasis und was draus wurde...


                      Raptiva ist ein neues Biological, eines unter einer ganzen Reihe.
                      Da Produktion und Entwicklung so teuer sind, und die neuen Medis natürlich unter Patentschutz vertrieben werden, sind Jahreskosten je nach Medikament zwischen 8000.- und >20.000 Euro anzusetzen.

                      Kommentar