• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PSA-Antieg nach Brachytherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PSA-Antieg nach Brachytherapie

    Einen wunderschönen Guten Tag Herr Dr. Kahmann, verehrte Forummitglieder,

    ich bin 1964 geboren worden und habe bei einer Routineuntersuchung in April 2012 die schlechte Nachricht bekommen, mein PSA-Wert sieht nicht gut aus (10,1 beim ersten Labor). Ich hatte keine Beschwerden, ging aber zum ersten mal zum Urologen, ich wurde rektal untersucht und meine Prostata schien soweit in Ordnung zu sein, klein und nichts aufälliges... Der Urologe ließ den PSA Wert noch einmal messen, dieses mal 11,4 aber von einem anderen Labor. In Juni kam die Biopsie mit der schlechten Nachricht: Prostatakarzinom 1/10+ rechts, Gleason 3+3=6, TRUS 32ml, IPSS 2/0.

    Ich erhielt den Ratschlag Brachytherapie und habe mich dazu entschieden. Dünnschicht-CT Becken und Knochenszinti waren ok, ich musste nur noch ein Paar Tage Antibiotikum einnehmen und dann den PSA-Wert noch einmal messen, nach Antibiotoka-Einnahme war dieser Wert 9,74ug/l.

    Die LDR-Brachytherapie erfolgte am 11.09.2012, 57 Seeds Nadeln 23. Der PSA-Wert ging zurück,
    am 15.01.2013 PSA 0,65;
    am 27.02.2013 PSA 0,63;
    am 29.05.2013 PSA 0,72

    Ich habe heute diesen letzten Wert bekommen und bin natürlich traurig, weil ich erwartet habe, dass der Wert noch weiter zurück geht anstatt größer zu werden...

    Man hat mir Bicalutamid 50mg eine Tablette täglich für vier Wochen empfohlen, einfach zu schauen wie sich der PSA-Wert entwickelt...

    Meine Frage wäre jetzt ob diese Tabletten in dieser Zeitabschnitt ratsam sind (also etwa 9 Monaten nach Brachytherapie). Darf ich auf eine kurative Lösung des Problems noch hoffen?
    Ich wäre sehr dankbar wenn Sie mir diese Fragen beantworten würden, da der Arzt der die Brachytherapie durchgeführt hat Urlaub hat und ich mir noch eine andere Meinung zur Sache holen möchte. Ich weiß auch nicht wie schnell ich mit diese Tabletten reagieren sollte.

    vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
    Schönes Wochenende!


  • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


    Hallo Gabriel,

    ich bin mir nicht sicher, ob Sie Grund zum traurig sein haben.
    Soweit ich weiß gibt es bei dieser Therapie, die Sie gemacht haben immer mal Schwankungen, den so genannten Bounce.
    Sicher wird Ihnen ein Experte hierzu näheres sagen können.

    Aber erst mal abwarten.

    Bin Laie aber Betroffener.

    Alles Gute helmut51

    Kommentar


    • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


      Hallo Helmut,

      danke für's Mut machen! es ist so eine Nervensache diese Gecshichte...

      Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag,
      Gabriel

      Kommentar


      • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


        Ich würde Ihnen auf jeden Fall abraten, das Bicalutamid zu nehmen. Zunächst sind leichte Schwankungen in den ersten 2 Jahren normal, wichtig ist die langfristige Tendenz. Ihre Werte sind im Bereich des normalen. Wenn Sie jetzt Bicalutamid einnehmen, wird der Verlauf des PSA durch das Bicalutamid verändert und repräsentiert nicht mehr die Veränderungen durch die Brachytherapie.
        Bitte zuwarten und uns auf dem Laufenden halten.

        Kommentar



        • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


          Vielen Dank für Ihre rasche Antwort, Herr Dr. Kahmann! Die PSA-Messung ist tatsächlich reine Nervensache, aber durch Ihren Ratschalg bestätigen Sie was ich vermutet habe: eine Medikamenteneinnahme dieser Art würde die Messung verfälschen. Ich warte ab...

          Ich wünsche Ihnen und allen Forummitglieder einen schönen Sonntag!

          Kommentar


          • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


            Guten Tag,

            eine Frage habe ich doch vergessen...Wäre jetzt der dreimonatiger Kontrollabstand des PSA-Wertes richtig, oder müsste die Messung öfter erfolgen?

            Vielen Dank!

            Kommentar


            • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


              Die 3 Monate sind völlig adäquat. Sie verpassen dadurch nichts. Engere Abstände sind derzeit nicht notwendig.

              Kommentar



              • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


                Vielen Dank Herr Doktor!

                Ich wünsche allen einen schönen Tag und eine gesunde und sonnige Woche,
                Gabriel

                Kommentar


                • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


                  Guten Tag Herr Dr. Kahmann, verehrte Forummitglieder,

                  keine gute Nachricht 3 Monate nach der letzten Messung...Der PSA-Wert am 30.08.2013 ist 1,0. Der Wert ist schlecht, das sehe ich, ich bin jetzt knapp 1 Jahr nach Brachytherapie und ich weiß nicht was ich davon halten soll. Könnte das auch ein Bounce sein? Ich würde mich über eine Antwort natürlich freuen, weil im Moment ziemlich ratlos bin. Ein Paar Wochen nach der vorletzten Messung (0,72) hatte ich die jährliche Untersuchung wo alles gut lief, der PSA-Wert wurde im Laborbericht miteingenommen und war 0,65 (bei einem anderen Labor aber...)

                  schöne Grüße und eine stressfreie Woche,
                  Gabriel

                  Kommentar


                  • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


                    Ich würde da noch ganz entspannt bleiben, die PSA Werte in den ersten 2 Jahren können variieren. Erst ab einem PSA Wert von nadir (niedrigster erreichter Wert ohne Hormontherapie) plus 2 wird von einem Rezidiv ausgegangen. Und selbst das ist in den ersten 2 Jahren noch als Bounce möglich.
                    Insofern bitte zunächst keine voreiligen Schlüsse ziehen und den PSA in 3 Monaten wieder kontrollieren.

                    Kommentar



                    • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


                      Vielen Dank für diese schnelle und mutmachende Antwort, Herr Doktor Kahmann!
                      Ich habe inzwischen hier im Forum eine Geschichte gelesen die mich auch ein bisschen beruhigt hat...nach immer "hoch und runter" des PSA-Wertes eines Pazienten, hat sich der Wert nach 42 Monaten bei 0,12 stabilisiert. Ich habe mich vorgestellt wie dieser Mann jetzt wahrscheinlich keine Probleme mehr mit dem Krebs hat, mit den Nerven aber kann ich die Lage nicht einschätzen...

                      Ich wünsche allen nur das Beste,
                      Gabriel

                      Kommentar


                      • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


                        Schauen Sie sich meine Historie an.
                        Mittlerweile ist mein PSA-Wert bei 0,03 angelangt.
                        Nerven hat dies auf und ab allerdings gekostet.
                        Hilfreich waren die Stellungnahmen hier im Forum.

                        Gruß George B

                        Kommentar


                        • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie


                          Guten Abend,

                          ich glaube genau die Geschichte meinte ich...Gratuliere für diesen Wert und wünsche Ihnen alles Gute!

                          liebe Grüße,
                          Gabriel

                          Kommentar


                          • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                            Hallo lieber Herr Dr. Kahmann, liebe Forummitglieder,

                            ich melde mich wieder, leider keine gute Nachrichten...Der PSA-Wert ist nach drei Monaten weiterhin gestiegen, er liegt jetzt bei 1,96.

                            Also, die Geschichte noch einmal:

                            26.10.2012

                            Ich bin sprachlos...Darf man noch Hoffnung haben?

                            Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag!

                            Kommentar


                            • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                              Es tut mir leid, irgendwas funktioniert nicht richtig heute, ich wollte die Werte noch einmal auflisten und gerade das klappt nicht reibungslos...26.10.2012 - 2,55 / 11.12.2012 - 0,77 / 15.01.2013 - 0,65 / 27.02.2013 - 0,63 / 29.05.2013 - 0,72 / 30.08.2013 - 1,03 / 26.11.2013 - 1,96. Ich weiß, es ist unübersichtlicher so, aber als Tabelle hat es heute leider nicht geklappt...

                              Kommentar


                              • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                Und jetzt noch einmal denselben Text...Hallo lieber Herr Dr. Kahmann, liebe Forummitglieder,

                                ich melde mich wieder, leider keine gute Nachrichten...Der PSA-Wert ist nach drei Monaten weiterhin gestiegen, er liegt jetzt bei 1,96.

                                Also, die Geschichte noch einmal:

                                26.10.2012 2,55
                                11.12.2012 0,77
                                15.01.2013 0,65
                                27.02.2013 0,63
                                29.05.2013 0,72
                                30.08.2013 1,03
                                26.11.2013 1,96

                                Ich bin sprachlos...Darf man noch Hoffnung haben?

                                Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag!

                                Kommentar


                                • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                  Der PSA steigt leider kontinuierlich. Dennoch haben Sie das rezidivkriterium von Nadir (niedrigster Wert) + 2 nicht erreicht. Insofern würde ich noch nichts an der Therapie ändern. Wir haben etliche Patienten, die Bounces weit über 2 oder 3 hatten und im Verlauf wieder runter gegangen sind. Wenn sie Diagnostik machen möchten, können Sie ein PET/CT machen.

                                  Kommentar


                                  • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                    Guten Morgen Herr Dr. Kahmann,

                                    danke für Ihre schnelle Antwort! Ist diese PET/CT jetzt empfehlenswert, oder sollte ich lieber noch einmal 3 Monate bis zur nächsten Messung abwarten? Oder vielleicht öfter messen? Sehen Sie eine Gefahr wenn ich mit der PET/CT 3 Monate abwarte?

                                    schöne Grüße,


                                    Kommentar


                                    • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                      Tatsache ist, dass ich nach der 0,72 Messung (ein Paar Wochen später) 0,65 hatte, dieser Wert wurde aber in einem anderen Labor gemessen...Jetzt bin ich praktisch 15 Monaten nach Brachytherapie...

                                      Kommentar


                                      • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                        Sie können gerne 3 Monate warten und nochmals den PSA Wert kontrollieren. Im Moment ist der PSA noch im Bereich, dass nicht von einem Rezidiv ausgegangen wird.

                                        Kommentar


                                        • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                          Vielen Dank Herr Dr. Kahmann!

                                          Ich wünsche Ihnen und allen Forummitgliedern ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch insbesondere im gesundheitlichen Bereich!

                                          schöne Grüße,
                                          Gabriel

                                          Kommentar


                                          • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                            Guten Tag herr Dr. Kahmann, guten Tag verehrte Forumsmitglieder,

                                            es sind wieder 3 Monate um und ich habe den PSA-Wert messen lassen. Der Wert liegt jetzt bei 0,7. Allerdings muss ich ein bisschen öfter Wasser lassen in den letzten Tagen...Ich trinke auch ziemlich viel Flüssigkeit, ich kann aber nicht einschätzen woher das kommt. Ich muss sagen, meine Nerven waren in letzter Zeit auch ziemlich angespannt (die letzten PSA-Werte hatten mir Sorgen gemacht...).

                                            Also, hier die Tabelle noch einmal:
                                            September 2012 vor der Brachytherapie nach Einnahme von Antibiotika 9,8 (11,4 am 29.05.2012)
                                            26.10.2012 2,55
                                            11.12.2012 0,77
                                            15.01.2013 0,65
                                            27.02.2013 0,63
                                            29.05.2013 0,72
                                            30.08.2013 1,03
                                            26.11.2013 1,96
                                            25.02.2014 0,70

                                            Ich wünsche allen schnellste Besserung und ich bedanke mich recht herzlich, dass ich mit Euch kommunizieren darf!

                                            Kommentar


                                            • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                              Der zwischenzeitliche Anstieg scheint ein klassischer "Bounce" gewesen zu sein. Der PSA sollte jetzt weiter kontinuierlich sinken, kleine Zwischenhochs sind aber immer noch möglich.

                                              Kommentar


                                              • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                                Vielen Dank, Herr Dr. Kahmann!

                                                schöne Grüße,

                                                Kommentar


                                                • Re: PSA-Antieg nach Brachytherapie

                                                  Guten Tag Herr dr. Kahmann, liebe Forummitglieder,

                                                  es sind wieder mal 3 Monate seit der letzten Messung vergangen und der PSA-Wert ist jetzt 0,2.
                                                  Hier die Tabelle noch einmal:

                                                  September 2012 vor der Brachytherapie nach Einnahme von
                                                  Antibiotika
                                                  9,8 (11,4 am 29.05.2012)
                                                  26.10.2012 2,55
                                                  11.12.2012 0,77
                                                  15.01.2013 0,65
                                                  27.02.2013 0,63
                                                  29.05.2013 0,72
                                                  30.08.2013 1,03
                                                  26.11.2013 1,96
                                                  25.02.2014 0,70
                                                  27.05.2014 0,20

                                                  Allerdings hat man Keime in der Urinprobe festgestellt, also muss ich jetzt Antibiotika einnehmen...

                                                  Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und selbstverständlich Gesundheit!

                                                  Kommentar