• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe! Bandscheibenvorfall! Was tun?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe! Bandscheibenvorfall! Was tun?

    Hallo,

    lt. MRT-Befund habe ich einen breitbasigen Bandscheibenvorfall im Segment LWK5/SWK 1 mit links-mediolateraler Betonung. Bandscheibengewebe reicht hier bis an die linke Nervenwurzel S1 heran. Weitgehend unauffällige Darstellung der übrigen Bandscheibenfächer. Keine weitere spinale oder neuroforaminale Enge. Am ehesten muskulär bedingte Steilstellung der unteren BWS. Keine frische knöcherne Verletzung oder Luxation. Regelrechtes Myelonsignal, unauffälliges umgebendes Weichteilgewebe. Kein Hinweis auf ein malignes oder entzündliches Geschehen.

    Was genau bedeutet das alles?

    Ich habe keinerlei Taubheitsgefühle oder auch kein Kribbeln in den Beinen!

    Ich bin sehr sportlich. Ich jogge regelmäßig, fahre viel Fahrrad, betreibe Krafttrainingsübungen (Kreuzheben, Kniebeugen, vorgebeugtes Rudern, Bankdrücken, Frontdrücken, Klimmzüge).

    Was darf ich davon weiterhin machen?

    Was darf ich vorerst oder nie wieder davon machen?

    Geht joggen z. B. weiterhin mit superduper gedämpften Laufschuhen?
    Wie siehts mit Fahrrad fahren aus?
    Was ist mit den Krafttrainingsübungen?
    In welchem Wiederholungsbereich darf ich nur noch trainieren?

    Welche (anderen) Übungen muss ich machen, damit ich in diesem Bereich eine Stärkung der (authochtonen) Rückenmuskulatur bewirke?

    Was ist mit irgendwelchen Rumpfstabilisationsübungen?

    Was ist mit Schwimmen?
    Ich kann (noch) nicht schwimmen!

    Kann sich der Bandscheibenvorfall zurückbilden?

    Was ist sonst noch so alles zu beachten?

    Welche Möglichkeiten gibts noch, um den Bandscheibenvorfall zu therapieren (Medikamente? Welche? OP? Sport ...)?

    Bitte um eure Antworten.

    Vielen lieben Dank im Voraus.

    Schöne Grüße


  • Re: Hilfe! Bandscheibenvorfall! Was tun?


    Empfehle Physiotherapie!
    Die Bandscheiben sind ein bisschen wie gallertgefüllte Hartgummischeiben mit Kern als Polster für die knöchernen Wirbel. Es zeigt sich eine Wölbung zu einer Seite an einer Stelle ohne dass der Spinalkanal, der Nervenkanal, sonst verengt ist, was zu Taubheit, Kribbeln führen würde.
    Ursache für die momentane Situation ist ein Ungleichgewicht in der Muskulatur, was z.B. durch einschlägiges Muskeltraining ausgelöst werden kann. Daher nicht weiter wie immer Krafttraining!! Joggen ist auch suboptimal... Es geht auch nicht blos um Stärkung der autochtonen Rückenmuskeln, sondern um eine Ausgewogenheit der Muskulatur und muskuläres Zusammenspiel. Also Fachmann ´ranlassen! Das heißt: Physiotherapeut oder Krankengymnast, der das Trainingsprogramm überarbeitet! Fitnessstudioberater genügen nicht.

    Kommentar