• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fetisch

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fetisch

    Ich muss etwas weiter ausholen. Mein Freund ist 22, ich bin 37. Wir sind im Januar vier Jahre zusammen. Kennengelernt haben wir uns auf einer Dating Webseite für übergewichtige, ich habe mich sofort in ihn verliebt. Wir haben uns getroffen und kamen zusammen. Wir haben viel überstanden, den Tod meines Vaters, den schweren Unfall meines Freundes und einen Entzug (Morphium). Er hat zwei mal geschaut, ob das Gras auf der anderen Seite grüner ist. Beim letzten mal hat er eine Dame aus Berlin von vorne bis hinten belogen. Als alles aufflog hatten wir lange Gespräche und ich hatte das Gefühl, alles wäre besser als vorher. Ich bin der Dame dankbar.
    Er ist ein Feeder, das ist ok für mich und ich habe, seit wir uns kennen, etwas über 60kg zugenommen. Derzeit mache ich Diät, da es mir körperlich nicht gut ging. Er unterstützt mich, sagt er. Nun habe ich herausgefunden, dass er andere Frauen für Videos bezüglich seines Fetisch bezahlt. Angesprochen habe ich ihn vor Monaten schon, da hat er es abgestritten.
    Im Bett klappt es bei uns nicht mehr so, er hat komplexe, sein Penis ist zu klein. Er ist nicht groß, aber perfek. Nur gehen durch mein und sein Übergewicht nicht alles. Das regt ihn auf und frustriert ihn. Ich weiß nicht, was ich machen soll, es ist wie ein Tanz auf dem Vulkan. Eine falsche Bewegung und schon kann er nicht mehr.
    Ich bin zwischen Baum und Borken. Er soll so viele Videos schauen wie er mag und auch mit Frauen schreiben, Voraussetzung ist bei Letzterem, dass er mich nicht verheimlicht. Was mich stört ist die Lüge (Auch wenn ich verstehe, dass er mir nicht alles sagen möchte) und dass es im Bett immer weniger klappt. Besteht die Gefahr, dass er mich verlässt und nun doch merkt, dass es für ihn zu früh war? Er verneint das, nur soll ich ihm das glauben? Erotik im Netz und Liebe ist klar getrennt, alles ok, nur kann es letztendlich doch Auswirkungen auf die Beziehung haben?


  • Re: Fetisch

    Der Fetisch hängt ja sehr eng mit der Sexualität zusammen, ist ohne dein praktisches Zutun nicht zu erfüllen und den Feeder gewähren zu lassen ist für ihn oft einfach notwendig um Lust zur Ausdauer zu bekommen, also dass es gar nicht ohne das geht.

    Für mich hört es sich so an, als ließe die Lust und Liebe nach, wenn er kein Feeder mehr sein kann.
    Das versucht er sich woanders zu holen, das ist sicher auch ok, nur wenn deine Anziehungskraft zusammen mit den Pfunden dahin schmilzt, dann würde ich sagen ist er nicht in dich verliebt, sondern ins Feeden und das Mittel zum Zweck.

    Du sollst da gar nichts machen, er hat auch Kopf und Hirn und kann sich was einfallen lassen, schlag halt Stellungen vor wo er sich nicht so sportlich bewegen muss und wenn das alles nichts ist sollte er kreativ werden.
    Vielleicht kann er ja auch mal ein bisschen was für sich tun, um zu einer besseren Ausdauer zu kommen, denn dick sein und nichts machen führt irgendwann dazu dass man sich nicht mehr so bewegen kann und schnell außer Puste ist.
    Das ist normal und es ist sein Ding das hin zu bekommen, eben im Sinne von Bewegung und eventuell einer Diät, du kannst dich nicht für ihn abmühen, das geht gar nicht.
    Die Frage ist nur ob er dazu Lust hat?

    Also wenn es so wäre, dann kann er natürlich auch nichts dafür, aber er sollte zumindest ehrlich sein womit es ja scheinbar auch nicht so gut klappt und umso schwieriger ist es zu gestehen dass die Liebe weniger am Menschen als am Fetisch hängt, zumal wenn gehofft wird dass es dennoch reicht, oder sich die Diät irgendwann erledigt hat.

    Pass jedenfalls auf dich auf, lass dich da in nichts rein drängen.
    Sage ihm er soll ehrlich sein wenn er mit anderen Frauen kommuniziert und wenn er es zusagt aber nicht einhält, dann ist zumindest klar dass du nicht zu viel auf das was er sagt geben kannst, sondern unbedingt auf dein Gefühl hören solltest.

    Es ist ja auch nochmal schwieriger Frauen zu etwas zu bringen, wenn die vorher gesagt bekommen dass es eine feste Beziehung gibt und der Verdacht drängt sich mir auf, dass er vielleicht noch weniger einen hoch bekommt wenn er eine kennen lernt die seinem Fetisch entspricht und er sie haben könnte, während du immer schlanker und selbstbewusster wirst.

    Was würdest du tun wenn es wirklich mit dem Feeden und deiner Diät zusammen hängt?
    Im Sinne deiner Gesundheit entscheiden, oder ihn Feeder sein lassen, bis hin zu einer Krankheit?

    Wie war es denn als er dich noch anfüttern durfte, mit dem Sex?
    Siehst du einen schleichenden Zusammenhang mit deiner Diät und seiner Schlappheit, oder hat er in letzter Zeit so extrem zugenommen und sich viel weniger bewegt als sonst, so dass dies eine Erklärung sein könnte?

    Kommentar


    • Re: Fetisch

      Hallo und danke für die Antwort. Tatsächlich ist es meine Idee gewesen, dass er mit anderen Frauen über den Fetisch spricht, Liebe und Sex sind da zwei verschiedne Dinge. Allerdings war es bei der Dame aus Berlin so, dass wir uns da wirklich fast getrennt haben, weil es ihm nicht gefiel, das ich Diät mache. Ich war danach lange zwischen Baum und Borken und habe auch lange mit meiner Therapeutin darüber gesprochen. Er hat gesehen, dass es mir gesundheitlich schlechter ging, das ich nachts keine Luft bekommen habe, mir nichts mehr passte, ich kurz vor Diabetes stand. Er hat auch gesehen, wie ich mehrfach auf meinen Bauch eingeschlagen habe, weil ich gefrustet war. Die Tendenz, mich selber zu verletzen ist nicht mehr da, mir hilft eine Therapie sehr.
      Meine Befürchtungen sind auch, dass er irgendwann Erfahrung sammeln möchte oder eine Frau findet, die noch "Nur" mollig ist aber zunehmen möchte. Ich möchte nicht sagen, dass er nur an meinem Körper interessiert ist, Liebe ist auch dabei. Nur kann er nicht aus seiner Haut. Meiner Meinung nach muss er das auch nicht, nur sollte der Fetisch nicht sein Leben bestimmen.
      Auf die Idee, es klappt deshalb im Bett nicht, bin ich noch nicht gekommen. So wirklich viel Sex gab es nie und ich bin seine Erste.

      Auf jeden Fall sollte er auch was ändern, es kann nicht alles nur an mir liegen. Und wenn es so ist, dass ihn nur der Fetisch hält, dann muss er gehen. Tatsächlich kommt mein Selbstbewusstsein erst jetzt raus und ein Leben zwischen gesund und Tod kann und will ich nicht haben. Das ist Selbstmord mit Messer und Gabel.
      wie kann ich mit ihm reden? Was sollte ich ansprechen und fordern?

      Kommentar


      • Re: Fetisch

        Frag ihn mal was an er an dir liebt?
        Sprich mit ihm über deine Ängste und sag ihm dass das Wichtigste ist dass er ehrlich zu dir ist, auch wenn er dich, als Person und ohne Übergewicht, nicht mehr lieben sollte, willst du das wissen, genauso falls er sich mal nach einer anderen umschaut.
        Sag ihm dass du ihm das alles nicht übel nehmen würdest., außer wenn er nicht die Wahrheit sagt und ihr zusammen seid obwohl nichts mehr an Liebe da ist und er längst auf anderen Pfaden wandelt, sei es nun real oder in Gedanken.

        Mir erscheint eure Beziehung eher wie eine Schicksalsgemeinschaft, die sehr verbunden ist weil sie viel miteinander erlebt hat, aber das reicht nicht.
        Wenn das was eine Beziehung trägt nicht mehr vorhanden ist, dann muss man unbedingt ehrlich zu sich selber und zum Gegenüber sein, auch wenn man nicht wieder Single sein möchte.
        Das sollte er wissen und auch verstehen.

        Dass er sauer war, weil du dich mehr um deine Gesundheit kümmerst, das spricht meiner Meinung nach Bände.
        Niemand der liebt, oder zumindest sehr zugeneigt ist, ist sauer wenn der andere dafür sorgt dass er länger auf der Erde weilen kann und gesund bleibt.
        Meistens weckt es eher Stolz auf den anderen und den eigenen Ehrgeiz da auch was reißen zu wollen und natürlich Erleichterung darüber den anderen nicht an einer Krankheit zu verlieren die dadurch vermieden wird.

        Es scheint als wäre sein Fetisch schon ähnlich einer Sucht und die hat er über dich kompensiert, jetzt entziehst du ihm seinen Stoff und da wir er wütend.
        Dazu kommt sicher noch dass er selber viel zu dick und nicht gesund ist, mit jemandem zusammen zu sein der genauso gefährdet ist, das gleiche Risiko hat krank zu werden, vielleicht noch ein größeres als er, weil er ja der Feeder ist, das kann sehr tröstlich sein und beruhigen.
        Nach dem Motto: Solange sie noch dicker ist, solange bin ich besser dran", fällt das weg, ist er derjenige der dick ist und sich alleine durch deinen Wandel mit dem Thema Gesundheit und Tod sich selber betreffend auseinandersetzen muss, solange du isst, solange muss er das nicht.
        Wenn er nicht dazu in der Lage ist, macht diese indirekte Konfrontation wahrscheinlich auch sauer und dann hängt auch noch der Fetisch dran, der ihm entzogen wird.

        Kommentar



        • Re: Fetisch

          Ok jetzt muss ich echt überlegen. Also es ist nicht so, das wir zusammen sind, weil wir viel erlebt haben, sondern eher trotz vieler schlechter Erlebnisse. Es hat uns stärker gemacht und näher gebracht. Was allerdings wohl wirklich so ist, ist das der Fetisch zur Sucht wird. Es ist sein Nonplusultra, eine Fiktion. Das weiß er eigentlich auch. Das, was in der Szene gesagt wird, entspricht selten der Realität. Einfach, weil es unmöglich ist. Das ist vielleicht bei jedem Fetisch so.
          Er liebt nicht nur meinen Körper, da ist schon mehr. Er opfert auch viel für mich, setzt sich jeden freien Tag für Stunden ins Auto um bei mir zu sein. Da ist schon viel.
          Hm... Ich weiß nicht.
          ich bin ehrlich, ich habe mit meinem Körper Geld verdient und mir ist die andere Seite nicht fremd. Daher weiß ich ganz genau, das Sex keine Liebe ist. Keiner meiner Kunden hätte seine Frau verlassen. Nicht für mich und auch für sonst niemanden. Verlieben kann man sich natürlich immer und überall.
          Die Gründe zu mir zu kommen waren immer lächerlich klein und Kommunikation hätte da Wunder gewirkt. Deshalb versuche ich anders zu sein. Ich möchte natürlich, das mein Partner glücklich ist und wenn er was möchte, was ich ihm nicht geben kann oder will, sollte er nicht verzichten. Das macht auf Dauer unglücklich. Das ist KEIN Freischein zum betrügen. Ich möchte es nur wissen und eine Chance haben, zu sein, was er mag.
          Aber er muss auch etwas tun. Eine Beziehung ist nicht einseitig, das ist absolut richtig. Deshalb werde ich noch mal mit ihm reden und ihm aber auch nahe legen, das nicht nur er ein Recht auf Zweifel hat, sondern ich auch.

          Kommentar


          • Re: Fetisch

            weil wir viel erlebt haben, sondern eher trotz vieler schlechter Erlebnisse. Es hat uns stärker gemacht und näher gebracht.
            Das war auch gemeint, ihr habt viel erlebt miteinander, halt im Schlechten und gerade wenn man viele schwierige Zeiten miteinander übersteht, schweißt das noch mehr zusammen wie die gemeinsamen guten Zeiten.

            Kommentar


            • Re: Fetisch

              Du musst dir Gedanken darüber machen, was nach deiner Diät sein soll - und wie lange sie dauern soll. Dir ist klar, dass das Mästen brutal für deine Gesundheit ist. Manche Menschen schieben solche Gedanken beiseite und ziehen es vor, lieber kurz zu leben, aber so, wie sie es sich vorstellen. Raucher tun das, exzessive Trinker, Kokser und auch übergewichtige Menschen. Was viele dabei übersehen: Der Tod kommt meistens nicht als freundlicher schneller Herzinfarkt, am besten direkt bei der lustvollen Sucht-Tätigkeit. Vorher kommt eine lange Phase des Siechtums mit amputierten Gliedmaßen wegen der Diabetes, mit Wundliegen, Pflegebedürftigkeit. Das alles sind die logischen Konsequenzen seines Fetischs. Das muss dir klar sein, und du musst deine Konsequenzen daraus ziehen - und diese mit ihm besprechen. Wenn er ein Problem damit hat, dann schmeiß ihn umgehend aus deinem Leben.

              Kommentar



              • Re: Fetisch

                Er tötet dich ganz langsam. Das ist kein Fetisch.

                Kommentar


                • Re: Fetisch

                  Er tötet dich ganz langsam. Das ist kein Fetisch.
                  Welche Macht, ich bin Herr über deinen Körper und dein Leben..

                  Natürlich riskiert er deinen Tod und schwere Krankheit, das macht ja den Kick aus, das ist ja der insgeheime Höhepunkt, wen zu Tode zu füttern können.
                  Er wird nach schwächeren Opfern suchen, die nicht meinen, jetzt ist aber genug, jetzt kann ich nicht mehr. Eine echte Mitspielerin hat er also mit dir noch nicht gefunden.

                  Jetzt tu ihm doch den Gefallen und lass ihn zusehen, wie du qualvoll eingehst.

                  Kommentar


                  • Re: Fetisch

                    Hast du das da mal deiner Therapeutin gesagt: "Ich möchte es nur wissen und eine Chance haben, zu sein, was er mag."? Wenn er nicht mag, was du bist, dann versuch nicht zu sein, was er mögen könnte. Das ist der Webfehler ganz vieler Beziehungen.

                    Es würde mich überhaupt interessieren, was deine Therapeutin zum Feeder-Thema sagt.

                    Kommentar



                    • Re: Fetisch

                      Schau halt genau hin. Wenn er mit anderen Frauen rummacht, dann fühlst du dich schlecht. Das weiß er doch, sonst würde er es ja nicht machen.

                      Vergiss neben all seinem Spaß am Frauen-Quälen auf dich nicht. Du sollst auch was von deinem Leben haben, nicht nur dieser Mann.

                      Kommentar