• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fremdgegangen mit Folgen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • @ jadeperle


    huuufff!!! ohgottohgott! Sei mir nicht böse, aber das klingt gruselich was du da schreibt... brrr Ach! bin ich froh das du mich da dursch daran errinert wie es hier doch sehr " morbide" zugeht.-
    Dankeschön...

    Kommentar



    • Re: Fremdgegangen mit Folgen


      Das stimmt, ich bin z.Z. in Skandinavien und habe nur gelegentlich einen Funk-Zugang zum Internet. Das verführt zu kurzen Beiträgen und macht langes Lesen fast unmöglich.

      Kommentar


      • Re: @ jadeperle


        Was meinst du genau?
        Bindungen sind oft nur Abhängigkeiten, nicht Liebe.
        Meinst du das, weil ich bewußt diese Form von Bindung nicht aufrechthalten möchte aus reinem Eigennutz?
        Es rinnt runter wie Öl, wenn alle lieb sind zueinander und man sich dauernd anruft und nachruft: hab dich soooo lieb....womöglich täglich mehrmals.
        Nicht für mich, für mich ist das ein Zeichen von Ängstlichkeit und Haltsuchen immer.
        Stillhalten, innehalten und zurückhalten- sich fragen: wäre er ohne diese Bindung nicht doch selbstständiger geworden und freier dadurch?

        Mein Jüngster sagte zu mir: du würdest nichts dagegen haben, wenn ich mich aufmache nach Amerika und erst nach drei Jahren zurückkomme. Ich vertrau, er vertraut. Drum ists möglich, wegzugehen.

        Kommentar


        • Re: Fremdgegangen mit Folgen


          Lassen sie sich wegen dem Forum nicht den Urlaub vergällen. Viel Spaß noch in Skandinavien. :-))

          Kommentar



          • Re: Fremdgegangen mit Folgen


            *LOL*......erwischt......:-))))))

            Kommentar


            • Re: Fremdgegangen mit Folgen


              Hat er doch schon in einem anderen Thread unmissverständlich verkündet... und dass DU das versäumt hast zu lesen, bezweifle ich sehr.

              Kommentar


              • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                Mensch, komm, wenn ich alles hier mitlesen wollen würde, dann müsst mein Tag 48 h haben.
                Hat er definitiv nicht. Und selbst wenn er sie hätte, gibt's, ganz nebenbei gesagt, auch noch ein Leben jenseits des PC's.

                Kommentar



                • Re: @ jadeperle


                  Gute morgen, es ist einfach sage ich mal leise .... total neben der kappe was du von dir gibt, deine art der komunikation, ist für mich wie du jemand die zunge in den mund drehen möchte und das nicht mal merkt, auch wie du in eine seckte angehört, du führt selbsgespräche und merkt nicht mal wen eine " unterhaltung" angefangen hat zwieschen den fragensteller und andere urser, deine art der komunikation und hilfestellung bezieht sich spätesten auf (dich) deine gedanke fangen dann an weg zu fliegen und verlig zur verpassen das jeder sich in eine komplette indiwiduele situation sich befinde als ( du), du tust sicher kein mensch weh, ich fürschte nur das du einfach die leute vergrauls mit diese okuspokuszeug.- Ich glaube auch das du den forum benutzt um deine gedanke zur sortieren, du sollte aber mal langsam machen, den für eine therapie sind nicht die fragensteller zuständigt.-

                  Lg,
                  Powerkind

                  Kommentar


                  • Re: @ jadeperle


                    Ach Kind - geh spielen. Meine liebe Mutter pflegte immer zu sagen " Wenn erwachsene Menschen sich unterhalten, halt dein Mund "

                    Kommentar


                    • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                      Ich glaube dir nicht, dass du es übersehen hast. Nicht bei deiner Schreibfrequenz und Präsenz hier vor Ort.
                      Außerdem hatte er es sogar in zwei seiner Beiträge erwähnt. Und du hast wiederum im selben Thread teilweise zeitlich nach ihm geantwortet.

                      Aber ist klar, der Tag hat nur 24h und du kannst doch nicht jeden Beitrag anklicken ;-).

                      Kommentar



                      • Re: @ jadeperle


                        Du hast Recht!

                        JEDES Gespräch ist Gedankensortieren in erster Linie, natürlich auch ein Selbstgespräch.
                        Das zu wissen machts auch leicht nicht alles auf sich zu beziehen und persönlich zu nehmen, schon gar nicht auf Gegenwehr überzugehen müssen.


                        Kunterbunter Kulturmix.
                        Wunderbarer Platz zum sich umsehen können in aller Ruhe ( was gibts sonst noch...?).
                        Freundliche Hilfestellung ohne Gegenleistung einzufordern.
                        Gelegenheit nachzudenken.
                        Heutiges in Angriff zu nehmen, Gestriges zu vergessen....Morgiges nicht zu fürchten..
                        Zuspruch.
                        Trost. Unterstützung.
                        Tipps und Rat Gleichgesinnter- Andersdenkender...
                        Lustiges, Unterhaltsames...

                        Das und viel mehr ist diese Plattform hier für mich.
                        Nur eines ist sie sicherlich nicht: Ein Grund mich zu fürchten, dass mir die Zunge gedreht werden könnte.
                        In diesem Falle hab ich ja die Möglichkeit sie wieder andersrum drehen zu können.

                        Bist du Schwedin?
                        Deinem Akzent nach vermute ich das.
                        Die Kultur in Schweden kenne ich zu wenig- hier aber in Österreich ist zum Beispiel Gastfreundschaftliche Kultur ein MUSS. Wir leben von Gästen aus aller Welt.
                        Gedanken sind für mich wie Gäste.
                        Bewegen sich meine Gedanken ausserhalb deines Verstehens, dann habs wie ich und die meisten hier in Österreich: Trotzdem freundlich zu sein, auch wenn ich ihre Sprache nicht spreche und verstehen kann.

                        Kommentar


                        • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                          Du, es geht mir selbst nicht um die Achtung meiner Person gegenüber!
                          Ich versuche ja mit meinen Beiträgen ausschließlich den Fragenden zu helfen und nicht Herrn Dr. Riecke.
                          Aber so einiges hier wird mir doch immer unverständlicher.
                          Wenn ich nur 1 Menschen hier helfen konnte, dann bin ich gerne eine Perle vor der Sau (8))
                          Nur dieses Geschleime etc.pp. und so manche fehlende Antwort, wo ich es persönlich bitter nötig finden würde sich mal mehr ins Zeug zu legen, vermisse ich in letzter Zeit doch sehr.
                          Ich selbst gehe auch nicht mehr so viel auf alle Fragen ein, weil ich auch in der Stimmung sein muss entsprechend meine Gedanken rüber zu bringen. Da fehlt es mir halt auch in letzter Zeit ... Aber ich und auch andere sind ja keine Forenbetreuer ..

                          Kommentar


                          • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                            Ich glaube die Feststellung haben schon mehr getroffen, nur noch nicht hier kundgetan. (:\\)

                            Kommentar


                            • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                              Es sind hier schon einige mit Pauken und Trompeten abgewandert. Danach sind sie unter irgendeinem Nick wieder aufgetaucht.

                              Mag sein, dass es wieder eine Phase ist, welches die Forumsbeiträge für mich und wohl auch für andere nicht mehr so bemerkenswert machen. Oder es liegt an dem berühmten Sommerloch. Jedenfalls sind mir die größten Blödeleien derzeit lieber, als so manche haarsträubende Geschichten, die einige User hier präsentieren. Auch wenn hin und wieder interessante Beiträge aufblitzen. Dennoch ist mir mein ehem. Engagement etwas abhanden gekommen. Aber das ist mein "Problem". Ich werde nach einer Lösung trachten. ;-))

                              Kommentar


                              • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                Hallo,

                                ist ja eine haarsträubende Geschichte.
                                Bist du dir sicher, dass dein Mann nur einmal mit dieser Frau geschlafen hat? Irgendwie find ich es immer verblüffend, wie so eine Frau schwanger werden kann. Wir wissen ja alle, dass das nicht an vielen Tagen des Zykluses möglich ist und wenn so ein Tag ist, besteht immer noch nur eine 1 zu 4 Chance, dass man dann tatsächlich schwanger wird. Manchmal gibt es schon unglückliche Zufälle, dass es dann grad klappt. Hat die Frau vielleicht noch einen zweiten Lover?
                                Ich würde auf jedem Fall auf einen Vaterschaftstest bestehen.

                                Kommentar


                                • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                  Ich finde es auch haarsträubend. Sie hatten 3x schnellen Sex, die Daten weiß mein Mann nicht mehr genau, aber es war etwa alle 4 Wochen. Das letzte Mal Mitte Mai. Sie hat es ihrem Mann gegenüber abgestritten und behauptet das nur er als Vater in Betracht kommt. Darum denke ich auch, sie weiß nix von seiner eingeschränkten Zeugungsfähigkeit.
                                  Mir hat er gesagt, das sie es nicht weiß.
                                  Da sie bereits länger versucht schwanger zu werden, macht man glaube ich alles nach Plan. Mitte Mai war am günstigsten, nach den Daten die ihr Mann mir erzählt hat.
                                  Wir werden jetzt abwarten müssen.
                                  Es wäre für mich zu schön, wenn noch ein anderer im Spiel wäre, daran glaube ich jedoch nicht.

                                  Kommentar


                                  • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                    Ich habe jetzt nicht alles gelesen aber ich glaube der Vaterschaftstest ist der erste wirklich gute Ratschlag. Ich mein der Schaden ist ja bereits angerichtet, zwei Partnerschaften zumindest heftig angeschlagen, ein Kind das zumindest vom leiblichen Vater und auch vom "Ersatz"vater so nicht gewollt ist und eine (oder auch zwei ) Freundschaften die sich wohl auch nur schwerlich reparieren lassen. Das hat schon was und um dann ueber das Wohl des Kindes zu spekulieren ist in meinen Augen zweitrangig. Natuerlich das Kind kann fuer nix aber es ist Sache der Mutter dafuer zu sorgen das alles gut geht. Sie hat ja auch irgendwie dazu beigetragen. Ich sehe keinen Grund warum sich Olala irgendwie enagagieren soll oder auch der leibliche Vater wenn er es nicht will.
                                    Sollte der Vaterschaftstest negativ sein , heisst er ist nicht der Vater, so aendert das zwar an der prinzipiellen Situation fuer euch nicht viel (ausser er muss nicht zahlen) aber wie gesagt der Schaden bleibt und die Freundin muss sich wahrscheinlich noch ein paar Fragen mehr gefallen lassen.

                                    Kommentar


                                    • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                      Ja, ich bin auch sofort dafür!!!

                                      Kommentar


                                      • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                        Das Kind wird ehelich geboren und damit juristisch erst einmal der Ehemann der künftigen Mutter auch der Vater sein. Wenn er das bestreitet und sie mit einem Test nicht einverstanden ist, muß er das Gericht bemühen, sofern Dein Ehemann und Eventuell-Erzeuger nicht die Vaterschaftserklärung unterschreibt.
                                        Auch ein "eingeschränkt zeugungsfähiger" Mann kann durchaus doch zum Vater werden. Nur wenn diese Frau in jener Zeit nie mit ihrem Ehemann GV hatte, sich also wirklich sicher sein kann, dass ihre Affäre der Kindesvater ist, stünde wohl genau fest, ob wirklich Dein Mann derjenige ist, der zum Vater gemacht wird.
                                        Und nur, wenn er auch die Vaterschaft von vorneherein zugibt und unterschreibt, wird er zum zahlenden Vater.
                                        Um also allem und vor allem dem Kind gerecht zu werden, sollte die Vaterschaft besser eindeutig bestimmt werden. Manchmal gibt es ja die komischsten Geschichten, auch, um seine Familienkasse ein wenig aufzubessern...
                                        Dem werdenden Kind ist aber zu wünschen, dass es auf jeden Fall willkommen ist und geliebt wird - und nicht, dass es zwischen den Stühlen landet und ausbaden muss, was
                                        irgendwann fleischliche Gelüste angerichtet haben.

                                        Kommentar


                                        • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                          Hallo,
                                          nun ist ja schon einige Zeit vergangen, seit meinem ersten Beitrag.

                                          Ihr Mann hat einem Kollegen von der Affaire & der Schwangerschaft erzählt. Er hat es sogleich weitererzählt. Wir haben nichts gesagt. Es ist ja leichter damit zu leben, wenn es nicht jeder Nachbar weiß. Über einige Ecken kam es dann schließlich auch in unserem Dorf an. Mehrfach wurde mein Mann angesprochen bzw. zum werdenden Vater gratuliert. Er hat nix bestätigt oder abgestritten. Es ist ja auch noch nicht sicher das er der Vater ist.

                                          Mehrmals habe ich inzwischen versucht per SMS mit der Frau Kontakt aufzunehmen. Ich habe ihr z.B. geschrieben, das wir mal überlegen sollten wie wir auf das Gerede der Leute reagieren sollen. Sie blockt es jedesmal ab mit der Begründung, wir hätten Dinge erzählt die nicht wahr sind. In einer SMS hat sie geschrieben, das mein Mann nicht der Vater ist. Es ist doch ätzend, das sie nicht mal mit mir reden will? Ich habe ihr geschrieben, sie soll mich anrufen wenn sie kann, aber sie schreibt erst, sie will überhaupt keinen Kontakt mehr und dann schreibt sie sie würde sich melden wenn sie es für richtig hält. Das leuchtet mir nicht ein. Bin ich ihrer Willkür wirklich ausgeliefert? Das zerrt an meinen Nerven.

                                          Zu mir hat noch keiner etwas gesagt, aber ich stehe unter genauer Beobachtung. Das hat mir meine Schwester gesagt, die schon angesprochen wurde was an der Sache dran ist. Sie sagte sie weiß von nix, aber da ich ja nicht ausgezogen bin, stimmt es wohl nicht. (Ihr habe ich es erzählt, nachdem es sowieso rum ging)

                                          In einer meiner SMS habe ich geschrieben, das ich überlege ihre Nachbarinnen vor ihr zu warnen. Eigentlich bin ich nicht boshaft, aber wenn ich es nicht schaffe damit zu leben, werde ich es ihr so schwer wie möglich machen & sie richtig reinreissen. Dabei werde ich nicht mal lügen müssen, denn alles was ich weiß kann ich schriftlich belegen (alles SMS von ihr oder ihrem Mann).

                                          Im Grunde läuft mit meinem Mann jetzt alles wieder super, nur die mögliche Vaterschaft macht mich fertig. Ihn auch, aber es ist ja leider nicht mehr zu ändern. Sollte er der Vater sein, werde ich ihm dazu raten auf Kontakt zu bestehen. Schon allein um sie zu ärgern und das Kind kann ja nix dafür. Die Leute im Ort glauben sowieso was sie wollen. Ob ich letztenendes bei meinem Mann bleibe, oder doch noch ausziehe kann ich noch nicht sagen. Fest steht aber für mich, an der Affaire hatten alle beteiligten Schuld - mich eingeschlossen, an dem Kind gebe ich ihr die alleinige Schuld. Ich wusste ja, das sie Kinder wollte, habe es aber meinem Mann nie gesagt. Schließlich hat sie mir das im Vertrauen erzählt. (Dafür könnte ich mich jetzt Ohrfeigen.) Auch wenn ich gehe, werde ich weiter zu meinem Mann halten.

                                          Wenn ich an meinem Mann seiner Stelle gewesen wäre, hätte ich ihr auch geglaubt das sie sich um Verhütung kümmert, schließlich war & ist sie noch verheiratet. Sie sagte, mit Kindern wollten sie und ihr Mann noch warten, da evtl. ein Umzug ins Ausland in Frage kommt. Sie ist ja auch erst 23 und hat also noch viel Zeit.

                                          Wenn wir doch schon nächstes Jahr um diese Zeit hätten, dann wäre sicher schon alles geklärt. In der letzten SMs von ihr stand, ich soll es endlich auf sich beruhen lassen, sie müssten damit leben, wir auch.

                                          Das kann alles bedeuten oder nichts.

                                          Kommentar


                                          • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                            Der beitrag könnte ja von meinem freund stammen !
                                            Wir sind in der disc gewesen, da kamen auch 5 frauen vom ausflug des kegelvereins mal um mitternacht eben so mal rein, alle waren doch in bestem alter u. verheiratet, um die 35 rum!
                                            Wir beide waren 27 rum vor 5 jahren, haben eben mit denen geflirtet wie man sagt, 2 von ihnen waren etwas mehr als aufgekratzt, vieleicht von dem sekt usw., jedenfalls mein kumpel hat eine vernascht im auto, auch ohne kondom, so leichtsinnig wie er war, sie wurde schwanger von ihm, hat erst bei der geburt ihm das offenbart, ist immer noch heute verheiratet mit dem mann!
                                            Heute ist er verheiratet mit ihrer kusine, ich werd verückt bei den gedanken, er sieht das kind von ihm an jeder aktuellen feier!
                                            Der mann jekt das nicht!

                                            Kommentar


                                            • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                              ich stecke in der selben Lage, allerdings war es keine Freundin, sondern eine blöde Kuh, die es schon lange darauf angelegt hat, ihn zu kriegen. Wie sagte sie selbst das Kind hat seinen Zweck noch nicht erfüllt. Da ich ja noch nicht aus dem Weg bin. Ich weiss es jetzt leider mit Sicherheit , dass er der Vater ist. Was soll man tun dieses Kind will ich auf keinen Fall sehen.

                                              Kommentar


                                              • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                                kann mir ja vorstellen, dass es die sache erleichtert, einer freundin/bekannten die schuld zu geben. trotzdem krass, wie die rolle des partners heruntergespielt wird.

                                                und vor allem haarsträubend, dass dieses uralte gewäsch über frauen, die männer "reinlegen", indem sie von ihnen schwanger werden, noch seine anhänger findet...

                                                Kommentar


                                                • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                                  Du musst es auch nicht sehen, da kann dich keiner zwingen.
                                                  Der Vater allerdings sollte sich unbedingt kümmern das sollte selbstverständlich sein. Zahlen muss er zum Glück, ob er es möchte oder nicht.
                                                  Du jedenfalls solltest dich aus der Beziehung zwischen Kind und Vater vollkommen heraus halten, alles andere, besonders Druckmittel wie "Das Kind oder ich" wäre mehr als niederträchtig.
                                                  Das Kind ist da, es kann nichts dafür dass dein Freund anscheinend nicht viel über die möglichen Folgen eines one night stands und Verhütung weiß und vor allem es hat jedes Recht der Welt Kontakt und ein unbelastetes Verhältnis zum Vater zu haben.

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Fremdgegangen mit Folgen


                                                    Ja, genau so ist es... Eine betrogene Frau sucht halt lieber die Schuld bei der Nebenbuhlerin, das tut weniger weh.
                                                    Ist ein Kind bei dem Seitensprung entstanden, sind in jedem Fall immer beide gleichviel beteiligt. Keine Frau kann einen erfahrenen Mann "hereinlegen". Schläft er ungeschützt mit einer gebärfähigen Frau, muss er immer mit einer Schwangerschaft (oder einer ansteckenden Krankheit...!) rechnen. Schlimm, wenn sich beide so wenig unter Kontrolle haben und nur ihrem Trieb folgen. Und besonders schlimm, wenn ein Kind entstanden ist und später auszubaden hat, wenn den Eltern der Verstand versagt hat, weil es zum Spielball zwischen den "Fronten" wird.

                                                    Kommentar