• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat

    Hallo zusammen,

    wir sind seit 3 jahren zusammen und seit 2 Jahren verheiratet. Ich möchte so gern ein Kind von ihm, er aber nicht. Er meint er wäre noch nicht bereit fürs Kind. Ich bin 26 und er 28. Wir führen eine gute Ehe. Verstehen uns auch sehr gut. Er meint ja auch es hätte nichts mit der Partnerschaft zu tun. Ok. Aber wieso ist er nicht bereit dafür, er sagt nur er wäre nicht bereit, das ist alles und verschiebt das Thema Kind immer wieder vor. Es kommt mir auch vor er wirkt ein bisschen panisch wenn wir über dieses Thema sprechen.

    Eine Antwort oder Hilfestellung vom Experten wäre super!

    Könnt ihr mir helfen, die so eine ähnliche situation hatten oder aus Männersicht mir weiterhelfen können?


    danke im Voraus


  • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


    Hallo Monika26,

    vielleicht fühlt er sich ja wirklich noch nicht reif dafür...?


    -Aber...frage ihn doch mal, ob es ganz auszuschliessen ist, mit dem Kind? Nicht, dass es nur ein Vorwand ist, und die Jahre gehen dahin...das war und ist nämlich bei meiner Schwester so...


    Die beiden sind jetzt seid ca 12 Jahren zusammen. und immer wurde dieses Thema unter dem Tisch gekehrt. Ja jetzt noch nicht...später mal...ach ja dann war da noch, ganz am Anfang hatte er meiner Schwester erzählt, er könne keine zeugen, da er mal in der Jugend einen Leistenbruch gehabt und er irgendwelche Bestrahlungen bekam, die das ganze beeinträchtet hätte.... laber, laber


    Sie ist 34 (meine Zwillingsschwester) er 40, und sie sieht die Felle langsam wegschwimmen.... muss dazu auch sagen, dass sie innerlich so kaputt ist, und mittlerweile Panikattacken bekommt....sie sieht, an mir , dass ich verheiratet bin -was er ja auch nicht will- dass ich zwei Kinder habe- und sie darf noch nicht einmal ein Kind haben- sie ist heute in einer psychosomatischen Klinik... ich hoffe, dort werden ihr die Augen geöffnet, sie ist nicht der starke Typ...sie liebt ihn trotzalledem, aber sie hat auch zu mir gesagt:" Wenn ich wieder komme, hoffe ich, dass ich stark genug sein werde, um eine Entscheidung zu treffen!" Sie hat sich immer von ihm einsülzen lassen, bis meine Schwester selbst davon überzeugt war, dass man mit einem Kind, nicht mehr alles machen kann, das Kaijerre wichtiger ist und bla bla....bis ich ihr gesagt habe, dass ich ihr kein Wort glaube....naja das ganze ist jetzt schon seit einem Jahr so extrem (Panikattacken)ich hoffe für sie, sie wird mal aufm Putz hauen und ihn endlich vor vollendeten Tatsachen stellen, ob ja-oder nein? Das ist nämlich hier die eigentliche Frage? Wann ist erst einmal relativ, aber ob er überhaupt will, dass wäre für mich ausschlaggebend...

    Er reagiert nämlich auch panisch, wenn man von diesem Thema spricht und weicht aus, und erfindet immer wieder ausreden....



    Tue mir nur ein Gefallen...bleibe am Ball, lass dich nicht hinhalten...sonst vergeudest du nur Kraft und Energie...siehe meine Schwester...sie ist ein Wrack



    Hast du ihn denn, bevor du ihn geheiratet hast, gefragt, ob er Kind/er haben will? Für mich wäre ein Mann der keine hätte haben wollen, aber ich.....den hätte ich nicht geheiratet.....


    Es muss von vornerein eine Einigung da sein.....



    lg nena73

    Kommentar


    • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


      Ich kenne das auch, nur umgekehrt, meine frühere frau war vor der hochzeit für mindestens 2 kinder, 3 jahre kein nachwuchs stellte sich ein, sie war doch gesund, noch ein weiteres jahr geübt wie man sagt, nichts, bis ich mal sie ansprach, nimmst du die pille etwa, selbstverständlich, in dieser welt ein kind auf die welt setzten, nee, da war der ofen aus mit uns beiden.
      Sie hatte heimlich die pille genommen, mir auf den kopf zugesagt, leider wieder nichts, habe die tage bekommen, ich blödel habs nicht bemerkt!
      Nun wir sind ab diesem datum auseinander gegangen, ist doch vertrauensbruch!
      Mein wunsch ist doch mal familie zu haben, möchte doch wissen für was ich arbeite, kinder sind doch was schönes!!!!
      Nun ich habe derzeit was am laufen, weiss nur nicht recht, obs die richtige sein wird!

      Kommentar


      • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


        ...genau, der Wunsch eine Familie zu haben und wofür du arbeitest... diesen Satz kenne ich von meinem Mann....


        ja? hast du was am laufen? ich weiss, ich weiss....naja immerhin hat sie ja schon deine Bügelwäsche()

        Kommentar



        • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


          Hat deine Schwester schon mal überlegt schwanger zu bleiben, nach dem Motto "die Natur war trotz Vorsicht mächtiger"? D.h. wenn ihr Mann sonst eine geeignete Wahl ist und sie gerne Kinder mit ihm hätte.

          Das Risiko, dass sie dann das Kind alleine aufziehen darf, ist natürlich vorhanden. Aber die Möglichkeit, dass er sich zusammenreißt und seine Panik überwindet und sich mit der Vorstellung anfreudet, ebenso gegeben.

          Außerdem, wenn sie sich jetzt trennt, nachdem sie 12 Jahre lang vertröstet wurde, und erneut anfängt zu suchen, bis sie dann wieder jemanden passendes trifft oder kennenlernt, der dann auch noch Kinder haben möchte - das kann unter Umständen nochmal ein paar Jahre dauern.
          Und wenn sie jetzt schon mit 34 Panik hat, dann wird sie diese als Single vermutlich schwer überwinden können. Das Gegenteil ist wahrscheinlich eher der Fall.

          12 Jahre Wartezeit sind genug, wenn der Mann stimmt und er ihr gefällt, soll sie es einfach wagen. Selbst mit Kind haben Frauen heutzutage mehr als genug Chancen einen neuen Lebensgefährten zu finden. Wenn er dann auch noch eigene Kinder haben möchte, umso besser für deine Schwester :-).

          Kommentar


          • Vogelzeig*


            Ich hoffe doch schwer, dass das eben nicht ernst gemeint war. Jedes, aber wirklich jedes Kind hat ein Anrecht darauf, in ein geborgenes Umfeld hineingeboren zu werden. Durch Unwissenheit und Unfähigkeit ist schon viel Schlimmes passiert, aber so ein Rat ist fast schon kriminell.

            Kommentar


            • Re: Vogelzeig*


              Von mir aus kannst du dich vor dem Spiegel stellen und dort dein "Vogelzeig*" machen.
              Wenn du jedoch mich ansprichst, dann gefälligst in einer manierlichen Art.

              Kommentar



              • Re: Vogelzeig*


                Bitte verzeih meine Emotionalität bezüglich Deines Beitrages. Selbstverständlich wollte ich Dich nicht beleidigen. Den Vogel lassen wir mal frei fliegen und hoffen, dass zumindest dieser glücklich ist ;-)

                Der Rest bleibt aber so wie er war stehen :


                Ich hoffe doch schwer, dass das eben nicht ernst gemeint war. Jedes, aber wirklich jedes Kind hat ein Anrecht darauf, in ein geborgenes Umfeld hineingeboren zu werden. Durch Unwissenheit und Unfähigkeit ist schon viel Schlimmes passiert, aber so ein Rat ist fast schon kriminell.

                LG Leserin

                Kommentar


                • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                  ich glaube, dass ist auch nicht wirklich das gelbe vom Ei...


                  ich weiss auch nicht, wie es mit den beiden ausgeht, wie ihre Entscheidung eventuell ausfallen wird....mir tut es nur weh, dabei zuzuschauen...ansonsten gehen wir alle unsere eigenen Wege....jetzt ist sie erst einmal in Therapie...schauen wir mal!!!


                  ...aber ich glaube eher,dass Monika26 hier ein Problem hat
                  ...wir sollten ihr eher die guten Tipps geben....

                  ...trotzalledem bleibe ich vielleicht am Ball und werde euch berichten wie die Geschichte ausgeht!!!

                  Kommentar


                  • Re: Vogelzeig*


                    Ich denke genauso...

                    Ein Kind sollte mit und aus Liebe gezeugt werden und nicht mit Hintergedanken....

                    Kommentar



                    • Re: Vogelzeig*


                      Das Kind ist erwünscht und es wird von seiner Mutter sicherlich sehr geliebt werden. Bleibt also die finanzielle Seite, hier einen Finanzierungs- und Investitionsplan aufstellen, möglichst alles berücksichtigen und wenn die Kosten soweit alleine gut zu stemmen sind - steht dem Kinderwunsch nichts entgegen.

                      Manchmal muss eine Frau tun, was eine Frau tun muss. Spätestens wenn sie eine derartig hohe Investition, wie die von 12 Jahren und zig hingenommenen Vertröstungen, brav und guten Glaubens getätigt hat.

                      Ich kann Nenas Zwillingsschwester weiterhin nur raten die Dinge in eigener Hand zu nehmen. Denn das wird sonst keine andere Person für sie tun.

                      Kommentar


                      • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                        Hallo,

                        vergiss bitte nicht, dass die Schwester sich in einer Klinik
                        befindet,das wohl nicht ohne Grund.

                        Auch nach dem Klinikaufenthalt, müsste sie ja wohl erst mal
                        sehen, ob sie auf eigenen Beinen stehen kann.

                        Wer unbedingt ein Kind möchte mit einem Mann, der das nicht will,
                        und sich nicht trennen kann, wie soll diese Frau alleine mit
                        einem Kind zurecht kommen.

                        Alleinerziehende Mütter müssen psychisch besonders stark sein,
                        denn jedes Problem hat sie allein zu bewältigen.

                        Ich muß aber auch sagen, grundsätzlich ist das für mich ein
                        Betrug, jemanden ein Kind aufzuzwingen, der es nicht mag.

                        Ich als Mann, dürfte nicht dahinterkommen, dass man mir ein
                        Kind "untergejubelt" hat. Dann würde ich gehen, aber sofort.

                        L.G.Sie51

                        Kommentar


                        • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                          Danke für all die Beiträge Leute!

                          Auf ein Expertenrat würde ich mich auch freuen..

                          Kommentar


                          • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                            ja sehe ich genau so. würde ich merken, dass die schwangerschaft kein zufall und ohne mein einverständnis eingetreten ist, dürfte die frau auf der stelle ihre koffer packen. um das kind würde ich mich kümmern, aber unterhalt - kein cent.

                            Kommentar


                            • Re: Vogelzeig*


                              wieso entschuldigst du dich für deine emotionen, eine durchaus verständliche reaktion auf diesen beitrag

                              Kommentar


                              • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                                Die Schwester ist doch erst durch die lange Wartezeit und die feige (weil er ihr was vormachte) Aufschieberitis ihres Ehemannes krank geworden.

                                Stell dir vor du bist eine junge, gesunde Frau, träumst von Nachwuchs mit deinem Ehemann, den du liebst und mit dem du dein Leben verbringen möchtest - aber "darfst" einfach nicht, weil er jahrelang immer wieder Panik schiebt und anstatt Klartext zu reden, dir ständig mit Ausreden kommt und dir deine Hoffnungen läßt. Dass dann die immer größer werdende Verweiflung und Zwickmühle, kombiniert mit seiner Hinhaltetaktik, irgendwann in Panik und schließlich in regelrechte Panikattacken bis hin zu einem handfesten psychischen, behandlungsrelevanten Knacks ausartet, ist verständlich.

                                Ich möchte nicht wissen wie viele Frauen dank ihrer Männer und deren Hinhaltetaktiken auf ihren jahrelang klar offenbarten Kinderwunsch verzichten mußten, weil es irgendwann einfach zu spät war oder er nach 20 Jahren einfach ging. Das ist eine Riesenkatastrophe für diese Frauen, weil sie (sogar buchstäblich) existentiell ist.

                                Abgesehen davon, woher soll er jemals erfahren, ob es ein Unfall gab oder ob ihrerseits nachgeholfen wurde? Niemand wird das jemals wissen, außer die Frau selbst. Und das ist auch gut so, immerhin hat sie jahrelang guten Gewissens unwiderbringliches, wertvolles investiert.

                                Nun wird die Frau regelrecht krank vom ganzen Hin und Her, jeder bemitleidet sie und schüttelt den Kopf, "mensch wie tragisch, schlimm alles, ts, ts..."
                                Bloß wird man ihr auch in einer Therapie nicht helfen können, weil kein Therapeut oder Psychiater den Grund ihrer Krankheit beseitigen kann (die können sie therapieren bis alle umfallen oder aber die Frau mit Medikamente zudröhnen, auf dass sie ihr Umfeld nicht weiterhin "stresst" und "belastet") - und das ist nunmal ihr unerfüllt gebliebener Kinderwunsch, der selbst so manche gestandene Paare (also sogar zwei Leute auf einmal), die sich sehnlichst Nachwuchs wünschen, in einer schweren bis hin zu unüberwindbaren Krise stürzen kann.

                                Von demher, wie schon gesagt: Manchmal muss die Frau einfach selbst aktiv werden und das Risiko und die Verantwortung alleine eingehen, damit sie eine Chance hat doch noch das zu erreichen, was von Anfang an mit den "Deal" ausmachte.

                                Kommentar


                                • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                                  Kein Cent? Was hat denn das damit zu tun?
                                  Ein Kind in Liebe zu empfangen ist doch keine "Kapitalanlage".

                                  Ausserdem bezweifle ich, dass auch wirklich nur ein Einziger der Beteiligten dabei glücklich wird, nur weil Einer von ihnen sich etwas in den Kopf gesetzt hat.

                                  Kommentar


                                  • Re: Vogelzeig*


                                    Vielleicht hätte ich emotionale Entgleisung schreiben sollen. Andererseits finde ich es sehr amüsant, dass jetzt schon in Serie hier der *Vogelzeig* als Überschrift steht.... Du könntest dich doch jetzt auch mal rein prophylaktisch entschuldigen.....
                                    Meine wurde bisher ignoriert.

                                    Kommentar


                                    • Brechstangenkinder?


                                      Müssen tut frau gar nichts.

                                      Mit der Brechstange quer durchs Auge ein Kind in so ein desolates Nest zu setzen ist ein Verbrechen an einem unschuldigen und vorallem total hilflosen Kind. Wo bleibt da die Liebe gegenüber dem Partner und dem Kind? Auf so einer Basis kann nichts wirklich gutes gedeihen.
                                      Womöglich verfällt dann der Kindsvater in tiefe Depressionen....?

                                      Versuch dich doch einmal in die Lage zu versetzen.... Du bist der kleine Floh, welcher gerade schlüpft....
                                      Version1: Du wirst freudig von deinen Eltern willkommen in den Arm genommen

                                      Version 2: Vater ist schon über alle Berge und will von dir gar nichts wissen und deine Mutter nimmt dich weinend in den Arm und will alles wieder rückgängig machen, weil sie nicht wirklich das bekommen hat, was sie wollte

                                      Nur gemeinsam kann eine Partnerschaft funktionieren.

                                      Kommentar


                                      • Re: Brechstangenkinder?


                                        wer sich bei einem thema so massiv einbringt, und mit argumenten die mehr oder weniger überzeugend sind, versucht andere von der eigenen meinung zu überzeugen, der schreibt aus eigener erfahrung. so lässt man sich nur allzu gerne von den eigenen emotionen leiten, die objektive sicht der dinge wird dadurch geschmälert. vielleicht solltest du mit der nächsten generation etwas nachsichtiger sein.

                                        Kommentar


                                        • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                                          Na na naaaaaa..... was muss ich denn da hören?

                                          Du willst keinen Unterhalt zahlen, aber kümmern würdest du dich?
                                          Wie passt denn das zusammen?
                                          Was kann dieses Kind denn in diesem Fall dafür, wenn sich eine Frau nicht korrekt benimmt?!

                                          Aber du müsstest schon auch bedenken, dass ex schon auch mal passieren kann, schwanger zu werden, obwohl man mit der Pille verhütet, soetwas könnte sogar bei der Spirale passieren. Wäre nicht das erste Kind, das mit einem Ohrring auf die Welt kommt.

                                          Bei der Pille braucht die Frau nur einmal unter Durchfall oder Erbrechen leiden. Sperma kann sich bis 48 Stunden am Leben erhalten.

                                          Und das mit "keinen Unterhalt für das Kind" würde dir dann das Gericht schon sagen. Ob vorsätzlich oder nicht. Als verheiratet sowieso und wenn du nicht verheiratet bist.... auch!

                                          Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, dass ein Großteil der Männer, die eine derartige Panik haben, wenn sie das Wort "Kind" hören, nach der Geburt total vernarrt in dieses Kind sind.

                                          Denn diese Männer befassen sich während der Schwangerschaft derartig viel mit diesem Gedanken, dass sie sich dann sicher freuen.

                                          Diese Meinung habe ich, obwohl ich ein "Überrumpeln" ebenfalls als krasses Delikt empfinde. Ich würde sagen, dass diese Problem allerdings vor der Ehe besprochen werden muss.

                                          Kommentar


                                          • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                                            Hallo Marion,

                                            aus Männersicht fragst Du. Eigentlich eine interessante Frage. Ich bin so gerne Mutter, aber Vater wäre ich wohl nicht so selbstverständlich gern. Männer verknüpfen mit dem Kinderkriegen ganz was anderes als Frauen, und ich finde keineswegs unberechtigt.

                                            Deswegen find ich es auch total nachvollziehbar, wenn Dein Mann mit seinen 28 Jahren sagt, er sei noch nicht soweit. Ist ja durchaus auch verantwortungsbewusst von ihm. Er muß ja mit dem Vater-Sein klarkommen.

                                            Den Beitrag von nena find ich insofern eigentlich ganz gut, dass sie sagt, dass man das eigentlich hätte vor der hochzeit klären sollen. Eine so wichtige Frage. Wollen wir Kinder oder nicht? Also ich hätte wohl auch keinen Mann geheiratet, der keine möchte.
                                            Und Du sagst das so eindeutig in dem Betreff: Mein Mann will kein Kind!

                                            Ja, also habt ihr da vorher nie drüber gesprochen?? Für mich hört sich das mehr nach "Dramatisierung" an, scheinbar schiebt er ja das Thema nur weg und will jetzt noch nicht?

                                            Das Beispiel von nenas Schwester ist ja sehr extrem. bei Euch sind es zwei Jahre. Du möchtest jetzt Kinder, er irgendwann ??? - oder nie?

                                            Das Thema muss doch auf den Tisch. Irgendwie wegschieben geht doch nicht. Wenn er sagen tatsächlich NEIN sagen würde, ich will gar nicht, kannst Du Konsequenzen daraus ziehen. Wenn er sagen würde, naja, halt jetzt noch nicht, dann wann ? Was hat er für eine Vorstellung, wenn er das Kinderkriegen also positiv sieht, nur derzeit noch nicht, hat er doch eine ungefähre Vorstellung vielleicht? Und warum denn jetzt noch nicht, was gefällt daran derzeit nicht?

                                            Wenn Ihr so eine gute Ehe führt, wie Du sagst, versteh ich nicht, warum das Thema nicht konkret besprochen werden kann. Besteh darauf!

                                            Kommentar


                                            • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                                              Nächste Generation schrieb:
                                              -------------------------------------------------------

                                              > Von demher, wie schon gesagt: Manchmal muss die
                                              > Frau einfach selbst aktiv werden und das Risiko
                                              > und die Verantwortung alleine eingehen, damit sie
                                              > eine Chance hat doch noch das zu erreichen, was
                                              > von Anfang an mit den "Deal" ausmachte.

                                              Der "Deal" ist im Falle von Monika ziemlich unklar. Bei Nenas Schwester scheint das auch nicht so klar vereinbart gewesen.

                                              Die ist vielleicht krank geworden, weil sie kein Kind bekam. Höchstwahrscheinlich wäre sie mindestens mit Kind genauso krank geworden. Vielleicht der Mann gleich mit dazu. Wer will das beurteilen?

                                              Bist Du eigentlich m oder w? Hast Du Kinder? Wie kommst Du auf solche Ideen?
                                              Die Verantwortung für ein Kind übernehmen immer zwei, ob sie wollen, gefragt werden, Bescheid wissen - wie auch immer, die Verantwortung hängt an beiden!

                                              Ein Kind zu bekommen, wird ihrer beiden Leben ganz entscheidend beeinflussen, ganz egal, was dann geschieht. Was ist, wenn er nicht damit klar kommt, nicht zu ihr steht? Klar muss er dann Unterhalt zahlen, Kind sehen oder nicht ist dann die Frage, Einfluss nehmen auf Erziehung?, oder gar nix, und sich ein leben lang schlecht fühlen?

                                              Das kann und darf eine Frau gar nicht allein entscheiden !!
                                              Das steht ihr einfach nicht zu. Dabei denke ich weniger an das Kind (meine Kinder sind allesamt ungeplant und somit ungewollt geboren) - das mag schon verantwortungslos genug sein. Aber es steht doch mir als frau nicht zu über das Leben und die Vaterschaft meines Partners zu entscheiden?

                                              Vielleicht versaue ich das ganze Leben eines anderen Menschen - und das nennst Du dann mal einfach "Verantwortung übernehmen" für das Wohl eines erwachsenen Menschen?

                                              Kommentar


                                              • Re: Brechstangenkinder?


                                                weil Dir gerade mal danach ist, mit jemanden nachsichtig zu sein? Gibts da bestimmte Kriterien??

                                                Kommentar


                                                • Re: Mein Mann will kein Kind!!! Expertenrat


                                                  "Auf ein Expertenrat würde ich mich auch freuen.."

                                                  Wenn Sie unbedingt möchten..
                                                  Ob es aber eine Freude wird, glaube ich kaum.

                                                  Die Beiträge zu dem Thema finde ich gut, unterstütze sie auch größtenteils.

                                                  Zusammen gefasst:
                                                  1. Ein Kind sollte in ein harmonisches familiäres Umfeld geboren werden.
                                                  2. Beide Eltern sollten es gleichermaßen wollen.
                                                  3. Väter haben oft die größeren Anfangsvorbehalte, schon weil die Bindung naturgemäß später einsetzt, sie können die Mütter aber in der "Elternintensität" bald einholen (und manchmal sogar überholen).
                                                  4. Frauen schlüpfen manchmal völlig aus der Partner- in die Mutterrolle, in der sie sich dann für eine Zeit von den Männern entfernen. Das ahnt und fürchtet oft der Partner, weil er den "Elternvorlauf" noch nicht hat (s. 3.).
                                                  5. Es gibt auch Männer, die nie ein echtes Vatergefühl entwickeln können, obwohl sie es ernsthaft versuchen. Das ist zwar nicht häufig, dafür aber erkennbar.
                                                  6. Über das "Kinderwollen" muss man sich immer vor einer Ehe klar sein.

                                                  Dies als etwas erweiterte Zusammenfassung.

                                                  Dr. Riecke

                                                  Kommentar