• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hirntumor

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hirntumor

    Hallo,

    ich bin 22 Jahre alt und habe ab und zu über mehrere Tage anhaltende Kopfschmerzen.
    Seit 6 Tagen habe ich nun wieder Kopfschmerzen, die allerdings nicht mehr so extrem sind wie vor 4-5 Tagen, sprich, der Schmerz hat schon um einiges nachgelassen.
    Zudem habe merke ich seit November, dass meine Beine Kribbeln. Ich hatte im November 5 Tage, an denen meine Beine sehr kribbelten, wie Ameisenlaufen. Ich hatte Angst dass ich in beiden Beinen eine Thrombose habe und habe dies untersuchen lassen. Die Ärzte bestätigten mir, dass ich keine Thrombose in beiden Beinen habe, dann klang das Kribbeln wieder ab.
    Bis heute hatte ich immer mal wieder für ein paar Stunden das Gefühl, das meine Beine kribbelten, aber es lies immer wieder nach. Es gab auch Wochen da merkte ich das Kribbeln nicht.

    in letzter Zeit merke ich zudem, dass ich vergesslicher bin bezogen auf mein Kurzzeitgefächtnis. Es ist nicht stark ausgeprägt aber ich kann mir schlechter Namen merken oder mir fallen am Montag nicht mehr alle Kundengespräche ein die ich am Freitag hatte, erst wenn ich stärker überlege oder mir einer einen Tipp gibt, dann ist alles wieder da.

    Ich habe diese symtome gegooglet und bin auf Hirntumor gestoßen.
    Ich schiebe nun totale Panik!

    kann es sich wirklich um einen Hirntumor handeln? Die Kopfschmerzen sind immer für ein paar Tage und es gibt auch Wochen - Monate wo ich kaum Kopfschmerzen habe.
    Das Kribbeln ist auch nicht ständig da, wie gesagt gibt es auch hierbei Wochen wo meine Beine nicht Kribbeln.
    Zu der Vergesslichkeit muss ich sagen, dass ich schon immer ein wenig vergesslich bin und mir Namen nie so gut merken konnte, allerdings fällt es mir im Moment verstärkt auf.

    Meine symtome sind nicht stöndig vorhanden und verschwinden auch für Woche - Monate wieder.
    Kann man dann einen Hirntumor ausschließen?
    oder sind die Symptome bei einem Hirntumor auch nicht stöndig vorhanden?

    Hat man bei einem Hirntumor stöndig gefühlsstörungen und stöndig Kopfschmerzen die nicht wieder weg gehen?

    ich habe wirklich Panik!!!!!!


    Danke vorab!

  • Re: Hirntumor

    Sie steigern sich in unrealistische Krankheitsängste die mit den Symptomen eines Gehirnumors nichts zu tun haben.Unterlassen sie das ständige googeln nach Krankheiten denn sonst gesellen sich zu Ihren vermeintlichen Thrombosen und Gehirntumoren noch viele andere Krebse.Alles Gute,Johlina

    Kommentar


    • Re: Hirntumor

      Danke für die schnelle Antwort!
      Wenn man nach Symtomen googlet bzgl Hirntumor findet man allerdings genau die Symtome (Kopfschmerzen, Gefühlsstörungen -also das Kribbeln in den Beinen, und gedächtsnisschwierigkeiten).

      ich habe wirklich Panik davor, da ich leider gelesen habe, dass ein solcher Krebs schwer zu behandeln ist und schwerwiegende Folgen haben kann.

      Ich versuche mich schon damit zu beruhigen, dass meine Symtome nicht dauerhaft vorhanden sind und auch mal für Tage oder Wochen verschwinden.

      allerdings habe ich ein Druckgefühl im Kopf, wenn ich mich bücke und den Kopf nach unten halte, habe ich ein richtiges Druckgefühl. Ist das normal? Das habe ich immergrüne bin zur Zeit nicht erkältet!

      Kommentar


      • Re: Hirntumor

        Ich versuche mich schon damit zu beruhigen, dass meine Symtome nicht dauerhaft vorhanden sind und auch mal für Tage oder Wochen verschwinden.

        allerdings habe ich ein Druckgefühl im Kopf, wenn ich mich bücke und den Kopf nach unten halte, habe ich ein richtiges Druckgefühl. Ist das normal? Das habe ich immergrüne bin zur Zeit nicht erkältet!
        Bei einem Tumor verschwinden die Symptome nicht einfach für ein paar Wochen!
        Was die andere Symptomatik anbelangt(Schmerzen beim Bücken) würde das wohl eher auf eine (chronische?)Nasennebenhöhlenentzündung hindeuten.Warum gehen Sie nicht einfach mal zum Arzt und lassen sich untersuchen?Vorher kommen Sie doch eh nicht zur Ruhe... Antworten aus der Ferne sind bei Ihnen nicht wirklich hilfreich denke ich..Alles Gute,Johlina

        Kommentar