• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MRSA

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MRSA

    Hallo,mein Schwiegervater hat einen schlimmen Schlaganfall erlitten, in der Reha stellte man bereits im Dezember 2003 MRSA fest. Irgendwie kriegt man diese Bakterien nicht geheilt. Kann mir jemand eine Auskunft geben, wie lange es dauert bis diese Bakterien ausgeheilt sind. Besuchen darf man ihn nur mit Schutzkleidung, Gesichtsmarske usw. Gehe sehr selten hin, da ich Angst habe mich selber anzustecken, wie hoch ist die Gefahr einer Ansteckung, leide slber unter starkem Heuschnupfen, stellt dies ein Risiko dar.
    Danke für eine Auskunft


  • RE: MRSA


    "Hallo,mein Schwiegervater hat einen schlimmen Schlaganfall erlitten, in der Reha stellte man bereits im Dezember 2003 MRSA fest. Irgendwie kriegt man diese Bakterien nicht geheilt. Kann mir jemand eine Auskunft geben, wie lange es dauert bis diese Bakterien ausgeheilt sind."

    Das kann man nicht allgemein sagen. Wie sie vermutlich wissen, handelt es sich bei MRSA um besonders resistente Bakterien, so daß man probieren muss, diese mit verschiedenen Antibiotika und ergänzenen Maßnahmen abzutöten. Dazu ist eine sehr konsequente Isolierung des Patienten und veschiedenen andere Maßnahmen nötig. Erst wenn in drei aufeinanderfolgenden Abstrichen keine Erreger mehr gefunden werden, kann man davon ausgehen, dass wirklich alle abgetötet sind.

    Besuchen darf man ihn nur mit Schutzkleidung, Gesichtsmarske usw. Gehe sehr selten hin, da ich Angst habe mich selber anzustecken, wie hoch ist die Gefahr einer Ansteckung, "

    Für Sie selber stellt eine Ansteckung in der Regel keine Gefahr dar. Sie werden permanent von tausenden Bakterien angegriffen, Ihr Immunsystem kann diese (und MRSA genauso) meist problemlos abtöten. Das Problem von MRSA ist die Verschleppung, insbesondere auf Intensivstationen in Krankenhäusern, wo Patienten mit großen Wunden und geschwächtem Immunsystem liegen. Für diese stellen die MRSA eine Bedrohung dar, nicht aber für gesunde Personen. Deshalb wird der Patient isoliert, damit der Keim nicht innerhalb des Krankenhauses verschleppt wird.

    "leide slber unter starkem Heuschnupfen, stellt dies ein Risiko dar."

    Nein, überhaupt nicht.

    Thomas

    Kommentar


    • RE: MRSA


      Hallo, danke für Ihre Auskunft. Ich hätte da allerdings noch eine Frage bzgl. der Ansteckung mit MRSA.
      Wenn ich nun eine Schnittwunde bzw. offene Schürfwunde habe, kann ich mich denn dann anstecken ?
      Nochmals zu der Frage mit dem Heuschnupfen, ich habe bedingt dadurch die Nase ständig wund, ( innen ) daher meine Sorge.
      Danke für Ihre Antwort im voraus.
      Anne

      Kommentar


      • RE: MRSA


        Sie könnten sich durchaus anstecken, allerdings sollten Sie ja eigentlich Mundschutz und Handschuhe in dem raum tragen.

        Außerdem besteht für Sie - wie ich bereits geschrieben habe - auch durch eine Ansteckung keine große Gefahr. Sowohl in Ihrer Nase als auch in Wunden sind ständig Bakterien, die vom Körper selbst abgewehrt werden, und MRSA sind für gesunde Personen nicht gefährlicher als irgendwelche anderen Bakterien. Gefährlich sind sie für geschwächte und schwer kranke Leute, deren Immunsystem nicht alleine damit fertig wird.

        Thomas

        Kommentar



        • RE: MRSA


          Hallo, wein Vater hat MRSA und ich bin in dr 8 Woche schwanger, bin ich dann eher gefärdet den Erreger auch zu bekommen, und angenommen ich hätte mich schon angesteckt, welche Auswirkungen hätte das uf mich und das Kind.

          Kommentar