• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenvolumen zu klein?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenvolumen zu klein?

    Hallo,

    ich bin Ende 50 und herzkrank. Im Krankenhaus wurde neulich das Lungenvolumen gemessen. Es betrug 2,3 Liter. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich stark erkältet und völlig verschleimt war, nur 2 Versuche hatte und nicht ganz ausatmen durfte. („So, das reicht.“)

    Dieser Wert hat mich sehr erschreckt. Der Arzt meinte, er wäre in Ordnung.

    Weiß jemand, was davon zu halten ist?

    Danke für die Antwort im voraus!

    Liebe Grüße
    Lisa

  • Re: Lungenvolumen zu klein?


    Hallo,

    durch die ungünstigen Bedingungen war die Messung wohl nicht so genau.... Auch müssen für eine sinnvolle Bewertung Dinge wie die Körpergröße, das Geschlecht und auch das Alter berücksichtigt werden.

    Leiden Sie denn unter Atemnot?

    Beim normalen Atmen (in Ruhe) bewegen Sie nur ungefähr einen **halben Liter** Luft. Der überwiegende Teil des Lungenvolumens ist also eine "Reserve" für körperliche Anstrengungen/Belastungen.

    Worauf es letztlich ankommt, ist die ausreichende Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff. Dazu muß vieles "stimmen". Wenn jemand z.B. unter Blutarmut leidet oder den Sauerstofftransport durch Gifte behindert (etwa Zigarettenrauch), wird auch das tollste Lungenvolumen nur begrenzt nützlich sein.

    Siehe auch z.B.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vitalkapazitaet

    Grüße
    thomas

    Kommentar


    • Re: Lungenvolumen zu klein?


      Hallo Thomas,

      danke für die schnelle Antwort!
      Unter Atemnot leide ich wegen der Herzschwäche (Linksherzinsuffizienz), wenn ich mich anstrenge. Außerdem nehme ich Betablocker ein, die ebenfalls Atemnot verursachen können. Ob die Atemnot nun auch zusätzlich wegen der Lunge vorhanden ist, weiß ich nicht.

      Danke auch für den Tipp mit wikipedia. Dort ist alles gut erklärt und es wird ein normales Volumen von 3 – 3,5 Litern genannt. Ich glaube nun, dass ich doch nicht so schlecht dastehe bei meinem Alter, der in meinen Augen schluderigen Messung (wo ich nicht einmal ausprobieren durfte und abgebrochen wurde) und meiner schweren Erkältung.

      Was mich jetzt noch interessieren würde ist, wie ich die Lungenkapazität trotzdem verbessern könnte, ohne mein Herz dabei zu überlasten.

      Viele Grüße
      Lisa

      Kommentar


      • Re: Lungenvolumen zu klein?


        Ich kann Dir nur eines raten:
        Geh zu einem Lungenfacharzt und lass öfters mal messen. Du kommst in eine Kammer beim Messen.
        Mein Mann hat auch ein zu kleines Lungenvolumen, weil er Asthma hat. Er und mein Schwiegervater müssen ein Asthmaspray nehmen. Ansonsten hat mein Mann keine Einschränkungen mit den Medikamenten.

        Alles Gute - Sabine

        Kommentar