• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erstmalig Krupphusten - Infos?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erstmalig Krupphusten - Infos?

    Hallo zusammen!
    Meine Tochter (4 1/2 Jahre) hatte in der letzten Nacht wohl ihren ersten Kruppanfall. Da dieser aber nicht so extrem war, wie ich vom HörenSagen kenne, habe ich das auch nicht als solchen eingestuft. Erst der Arzt teilte mir mit, dass es sich um Krupphusten handelt. Also sie hat nachts 2x "gebellt", ist dann aufgestanden und hat etwas getrunken und sich wieder schlafen gelegt. Nach nochmaligem 2-3 x Husten kam sie an mein Bett und meinte sie würde krank werden. Sie hätte Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen und bekäme Schnupfen. Sie hat die Restnacht dann bei mir verbracht und verhielt sich ruhig. Sie war heute morgen dann wieder fit und ich fuhr mit ihr zum Arzt. Sie hustete dort kurz, was ihm die Diagnose leichter machte, ist auch sehr heiser. Er meint, meine Reaktion wäre gut gewesen, da ich nicht panisch wurde, was einem Erstickungsanfall entgegengewirkt hätte. Morgen soll sie auch ruhig in den Kindergarten. Ich habe schon einiges im Internet gelesen und frage mich nun, ob ich weitere Anfälle befürchten muss und ob diese dann schlimmer sein könnten. Dies war ja nun wirklich eine harmlose Version, ich hatte mehr auf eine Bronchitis getippt. Wie oft kann so ein Anfall vorkommen? Wöchentlich oder in großen Abständen? Muss ich in den Folgenächten mit weiteren Anfällen rechnen? Ich habe Notfallzäpfchen bekommen, weil ich den Arzt darauf angesprochen habe. Er meint aber, dass Beruhigung genauso gut wirkt. Was kann ich noch gegen die Heiserkeit tun? Ich habe schon die Waschmaschine angeschmissen um Feuchtigkeit in die Räume zu bringen. Was kann noch helfen?
    Danke schon mal im Voraus, Bianca


  • RE: Erstmalig Krupphusten - Infos?


    Hallo

    Mein Sohn hatte mit 16 Monaten seinen ersten Kruppanfall. Der war ziemlich heftig, ich hatte wirklich Panik, dass er mir erstickt. Wir waren dann direkt beim Arzt, der den Krupp bestätigt hat. Man hörte eben dieses typische Pfeifen und Rasseln auch sehr deutlich. Wir haben auch die Notfallzäpfchen bekommen. Jetzt ist der kleine 26 Monate alt und hatte noch 2 Anfälle. Er bekommt dann gleich ein Zäpfchen, dann ziehe ich ihn warm an und gehe mit ihm auf den Balkon. Die kalte Nachtluft hilft ihm dann auch recht gut. Man kann sich auch mit dem Kind vor den offenen Kühlschrank stellen oder ins Bad gehen und die Heisswasserhähne aufdrehen, damit sich im Bad viel Dampf bildet. Aber kalte Luft hilft eigentlich besser.
    Meine Kinderärztin hat damals beim ersten Anfall zu mir gesagt, dass mit dem Kruppanfall der Höhepunkt des Infekts schon erreicht ist. Mein Sohn hatte auch nie 2 Tage hintereinander einen Anfall.
    Es gibt Kinder, die bei jedem Infekt einen Kruppanfall bekommen und andere, die halt hin und wieder einen bekommen und dann natürlich die glücklichen, die nie diese Erfahrung machen müsse. Habe aber schon gehört, dass es mit 6 bis 7 Jahren aufhören soll, weil es dann im Hals nicht mehr so "eng" ist. Übrigens sind meist Jungs betroffen.
    Gruss,
    Mimmi

    Kommentar


    • RE: Erstmalig Krupphusten - Infos?


      Mein Patenkind hat leider auch Krupphusten. Sobald ein Anfall kommt, heißt es sofort in Dusche oder mit dem Kopf über die geöffnete Kühltruhe oder nach draußen ins Freie.
      Ich hörte mal, dass vor allem Kinder, die blond und blauäugig sind, betroffen wären.
      Gute Besserung

      Kommentar


      • RE: Erstmalig Krupphusten - Infos?


        Also danke erst mal für die Antworten! Die letzte Nacht war auch von gelegentlichem Husten geprägt, aber wie gesagt, nicht ein richtiger extremer Anfall. Sie ist halt noch ziemlich heiser. Übrigens ist meine Tochter braunhaarig und braunäugig...
        Bin echt voller Hoffnung, dass das nicht öfter vorkommt. Gerade da sie erst jetzt in dem Alter damit angefangen hat. Sie ist auch sehr groß (1 Kopf größer als andere in dem Alter), was mich auch hoffen lässt, dass sie schneller so was übersteht.

        Kommentar



        • RE: Erstmalig Krupphusten - Infos?


          Noch eine Frage: Was kann ich gegen die Heiserkeit tun? Wie lange dauert es in der Regel, bis diese verschwindet? Meine Tochter ist schon richtig verzweifelt, weil sie sich total anstrengen muss, damit sie einen Ton rausbekommt...

          Kommentar


          • RE: Erstmalig Krupphusten - Infos?


            Hallo,
            bei Heiserkeit wenig sprechen und nicht so anstrengen dann verschwindet diese in cca.1 Wo.Meine 5 jährige Tochter hatte es auch gerade und nach eine Wo. ist langsam besser(sie klingt immer noch verschnupft aber sie hat wieder Stimme)Der kruppanfall bleib zum 1. Mal aus und sie hatte nur Krupphusten,beim starkem Bellen in der Nacht was kaltes zum Trinken und angezogen auf dem Balkon den Himmel angeschaut!Sie hatte mit 3 1/2 J.innerhalb 12 Wo. 8 Anfälle(( Rectodelt),dieses Jahr hatte sie im Febr. und Juli je einen Anfall.Sie hatte erstes mal mit 7 Mon. PK.Ihre mittlerweile 11 Jahre Schwester hatte auch Pk aber nie Rectodelt gebraucht.Meine Töchter haben beide braune Haare und Augen.
            Es kann sein das dein Kind es nie wieder bekommt !
            Alles Gute,
            Happy35
            www.pseudokrupp.net Da findest alles über Krupp
            Grüße!

            Kommentar