• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Übermorgen fistelsuche OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übermorgen fistelsuche OP

    Hallo,

    ich weiß, dass Ferndiagnosen großer Schwachsinn sind, allerdings habe ich große Angst vor der OP die mir am Dienstag bevor steht.

    Ich habe etwas am Anus (seit einem Jahr) von dem keiner weiß was es ist. Ich hatte im Forum auch schon mehrmals geschrieben und habe die Sache von 5 verschiedenen Ärzten anschauen lassen (Proktologen, Innere Medizin, Gynäkologie).

    Ist bei 9 Uhr SSL direkt neben dem After. Es wird eigentlich immer nur ein Knoten, wenn ich nach einem Stuhlgang oft wischen muss, dann nervt es und schmerzt und ich drücke es aus (Sieht dann auch aus wie ein Pickel, es kommt minimal Eiter und Blut), wenn ich viel Fahrrad fahre kommt es auch.

    Nun die letzte die es sich angesehen hat ist Proktolgische Chirurgin (unter anderem), bevor Sie es gesehen hat und nur meinen Erzählungen gelauscht hat, meinte Sie "Sie haben ganz klar eine Fistel", ihr Kollege bei dem ich drei Wochen zuvor war meinte dasselbe, schaute es sich dann an und meinte "ich muss mich revidieren, Sie haben ein Atherom und keine Fistel". Nun Frau Dr. sah es sich auch und meinte "Ja das könnte tatsächlich ein Atherom sein, aber drunter kann ne Fistel sein".

    Also dann jetzt OP am Dienstag mit Vollnarkose... Ich habe große Angst., aber eigentlich nur, weil ich nicht weiß was gemacht wird. Ich weiß keiner kann Hellsehen aber meine Frage wäre, sind meine Beschwerden tatsächlich mit einer Fistel vereinbar?

    Zweimalig wer die Schwellung kirschkerngroß und extrem Schmerzhaft (beides mal letztes Jahr), heraus kahm Blut und evtl Flüssigkeit, ich kann es nicht sagen, 1. Protologe meinte im März diesen Jahres es sei ein entzündete Talgdrüse oder Haarbalg, schön immer sauber halten dann geht es weg. Es kahm niemals Stuhl aus der Wunde und wenn ich das "Atherom" ausdrücke tut es zwei Tage weh und schwillt auch nach, aber dann ist es quasi nicht mehr zu tasten so wie jetzt, wenn ich am Dienstag zu der Ärztin geh denkt die bestimmt ich bin bescheuert weil mehr als Stecknadelkopf unter der Haut ist da nicht mehr. Schwellung wird nie Größer als zwei Stecknadelkopfe zusammen. Es nässt nicht dauerhaft sondern verschließt sich immer wieder und wenn Reibung oder Manipulation kommt wird es etwas größer und ich machs auf. Ich weiß man soll das nicht, aber es ist unfassbar unangenehm. Ich hatte noch Fieber oder Abgeschlagenheit, Entzündungszeichen waren immer normal und die stelle war nur isoliert gereizt, keine größere Rötung, Überwärmung oder Ähnliches. Ich bin Krankenschwester, ich erkenne Entzündungen wenn ich Sie sehen. Kein Juckreiz. Längste Periode ohne irgendwelche Beschwerden waren drei Monate.

    Ich hab schlicht und einfach Angst dass ich mit einem Faden oder gar mit durchtrenntem Schließmuskel aufwache.

    Vielen Dank schon mal.

    Viele Grüße Sabrina

  • Re: Übermorgen fistelsuche OP

    Ich kann auch nur spekulieren, aber der Eingriff ist sicher notwendig und sinnvoll. Ich drücke ganz fest die Daumen, melden Sie sich gerne im Verlauf noch einmal.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Übermorgen fistelsuche OP

      Guten Morgen Sabrina345,

      ist die OP schon vorbei? Fistel gefunden?

      Gruß

      Klaus

      Kommentar


      • Re: Übermorgen fistelsuche OP

        Hallo zusammen,

        Ja die OP ist vorbei und ja es war eine Fistel, allerdings sehr klein und mündete subkutan und war inkomplett. Die Wunde ist länglich aber insgesamt klein und nicht tief. Heute war die wundkontrolle, alles hervorragend. Schmerzen sind nicht stark, Kompressen Wechsel mit salben und ausduschen ist nervig aber sonst ist alles gut. Ich hoffe es geht nichts mehr schief bei der Wundheilung. Weiß jemand wann ich wieder Sport machen darf (Radfahren, Krafttraining, Crosstrainer), das habe ich heute bei der Ärztin vergessen zu fragen.

        Viele Grüße
        Sabrina

        Kommentar



        • Re: Übermorgen fistelsuche OP

          Warten Sie mit Sport im Sitzen (z.B. Radfahren) noch mindestens 4 Wochen. Ansonsten hat ja alles gut geklappt - gute Besserung für Sie.
          MfG
          Dr. E. S.

          Kommentar


          • Re: Übermorgen fistelsuche OP

            Liebe Frau Dr. E. S.

            Vielen Dank schon Mal für ihre Tipps. Wie oft sollte man am Tag ausduschen? Zwei Mal und nach jedem Stuhlgang? Darf ich ein kamillosan Sitzbad machen oder ist das Kontra produktiv?

            Viele Grüße
            Sabrina

            Kommentar


            • Re: Übermorgen fistelsuche OP

              Duschen ist sinnvoller als Sitzbad, 2x täglich und nach dem Toilettengang ist perfekt !
              MfG
              Dr. E. S.

              Kommentar



              • Re: Übermorgen fistelsuche OP

                Hallo,

                ich hatte vor Jahren als ich mal krank war (mit Durchfall, Fieber und Erbrechen) im Anschluss Symptome entwickelt, die mich lange daran glauben ließen, zumindest eine inkomplette Fistel zu haben. Ich hatte damals über 2 Jahre unter starkem Nässen und Jucken gelitten. Nach zig Untersuchungen inkl. analem Ultraschall und Mrt habe ich mir dann irgendwann gesagt, dass da wohl zumindest eine Fistel ausgeschlossen werden kann.
                Jetzt lese ich hier, dass es auch mehrere Ärzte gebraucht hat, um zu einer Diagnose zu kommen. Das lässt mich natürlich wieder ins Grübeln kommen.

                Ist es wirklich so schwer eine solche Fistel auszumachen?

                Vielen Dank für die Auskunft.

                Kommentar


                • Re: Übermorgen fistelsuche OP

                  Eine Fistel ist manchmal EXTREM schwer zu sichern, wenn Sie weiterhin Probleme haben, sollten Sie noch einmal überlegen....
                  MfG
                  Dr. E. S.

                  Kommentar


                  • Re: Übermorgen fistelsuche OP

                    Guten Tag Frau Dr.,

                    ich habe nächsten Mittwoch einen erneuten Termin bei einem Proktologen bei dem ich im Juni bereits war und der nur Hämorrhoiden 1-2 Grades diagnostizieren konnte. Ich würde ihn nochmal auf das Thema "Analfistel" ansprechen.

                    Die zuvor angesprochenen Symptome (Nässen und Jucken) sind überhaupt nicht mehr vorhanden seit einigen Jahren. Kann eine Fistel wenn sie klein ist (was ja dann der Fall wäre) sich auch selbst verschließen?
                    Ich habe dennoch weiterhin das Gefühl, dass es auf einer Seite des Analkanals sich anders anfühlt (beim Stuhlgang oder wenn Winde abgehen), als auf der anderen. Als wäre eine minimale Schwellung vorhanden dort. Auch fühlt es sich etwas gereizt an beim Stuhlgang.

                    Was mich allerdings mehr besorgt ist, dass wenn ich den Stuhl krampfhaft zurückhalten muss, es dann beim Stuhlgang zu Abgängen von blutigem Schleim kommt (ein paar Stücke heller Schleim mit Blut). Dies beobachte ich wirklich nur in solchen Situationen - es kommt demzufolge auch selten mal vor (bspw. unterwegs wenn ich nicht sofort auf Toilette kann).
                    Meine Theorie: Durch das Anspannen wird ein Druck im Analbereich aufgebaut und es kommt dann zu diesen Abgängen. Da jedoch nie eine Schleimhautentzündung o.ä. bei den bisherigen Untersuchungen ausgemacht wurde, komme ich dann wieder zu meinem Fistel-Verdacht und dass dieser Schleim von dort kommen könnte. Leider habe ich hierauf von den Ärzten nichteinmal im Ansatz ein Antwort bekommen. Können hier evtl. auch die Hämorrhoiden für verantwortlich sein?

                    Wie gesagt bin ich demnächst wieder beim Proktologen. Welche Möglichkeit hat er hier überhaupt noch, wenn wie bei mir ja (wohl) eigentlich schon alles gemacht wurde und das zum Teil mehrfach (inkl. Bildgebung)?

                    Danke vorab!

                    Kommentar



                    • Re: Übermorgen fistelsuche OP

                      Hallo Frau Dr. E. S,

                      Morgen ist die OP eine Woche her. Folgende Frage. Dusche zwei Mal täglich aus +nach jedem Stuhlgang.

                      Der Stuhlgang gelangte gestern und heute in die Wunde, ich duschte gründlich aus. Jetzt kommt auf der Kompresse mehr Sekret als die Tage davor. Es ist Mal gelb Mal braun und es blutet nach dem Stuhlgang auch leicht. Ich wechsel die Kompresse gewissenhaft spätestens nach 6 Stunden, außer über Nacht. Schmerzen sind erträglich. Kein Fieber oder Krankheitsgefühl.

                      Auf einem Teil der Wunde ist gelber Schleim. Ist das Fibrin? Es reicht auch überhaupt nicht.

                      Am Mittwoch ist Wundkontrolle, muss ich schon morgen gehen oder sind diese Absonderungen normal?

                      Grüße Sabrina

                      Kommentar


                      • Re: Übermorgen fistelsuche OP

                        Hallo Frau Dr. E. S.,

                        meine OP ist etwas mehr als vier Wochen her, ich habe ein Frage, bei OP wurde eine Rektoskopie gemacht die war biss 22cm völlig unauffällig, die Fistel selbst war ganz klein (entnommenes Stück 2cm*1cm*8mm), sie subkutan und durchdrang nicht den schließmuskel, muss ich nun einen morbus chron befürchten? Ich hatte im Jahr 2017 mal eine Episkleritis, aber ich habe keine Durchfälle bauchschmerzen oder sonst irgendwas... Mir hat eine befreundete Ärztin gesagt man müsse an Morbus Chron denken. Ich habe die Chirurgin gefragt was die Ursache für die Fistel sein kann sie meinte eine Entzündung der Drüsen im Analbereich, mehr nicht. Wenn es den V.a Morb Chron hätte, hätte Sie es doch sicherlich gesagt oder? Das gewebe war ja auch beim Patholge der hätte das ja auch festgestellt ?


                        ich bin aufgrund einer solchen (möglichen) Diagnose jetzt sehr erschrocken.


                        Danke schon mal

                        Mit vielen Grüßen

                        Sabrina

                        Kommentar


                        • Re: Übermorgen fistelsuche OP

                          Nicht jede Fistel gehört zu einem M. Crohn, trotzdem ist "Drandenken" natürlich wichtig. Der Hausarzt könnte Ihnen mit einigen Bluttests (Entzündungswerte) etc. schon weiterhelfen. Wenn Bauchschmerzen auftreten, ist natürlich auch eine Endoskopie notwendig.
                          MfG
                          Dr. E. S.

                          Kommentar


                          • Re: Übermorgen fistelsuche OP

                            Hallo Frau Dr. Schöneberg,

                            mittlerweile ist ein Chron ausgeschlossen und ich hatte am Donnerstag (also vor vier Tagen ) die abschließende Untersuchung bei der Proktologischen Chirurgin, sie meinte alles sieht sehr gut aus ich soll in zwei Jahren oder bei Kinderwunsch nochmal kommen. Sie hat auch den Enddarm angeschaut.

                            Jetzt hatte ich am Samstag und heute beim Stuhlgang ganz ganz leicht rotes Blut am Papier. Muss ich sofort nochmals hin oder kann es sein, dass das von der Untersuchung kommt, die hat nämlich schon ein bisschen weh getan und der Stuhlgang war auch hart.

                            Mit freundlichn Grüßen

                            Sabrina

                            Kommentar