• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Langzeitwert gesunken ohne Medikamens

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Langzeitwert gesunken ohne Medikamens

    Zu Beginn des Jahres wurde bei mir ein Langzeitwert von 5,7 gemessen mit einem NBZ von 140. Mein damaliger Arzt schickte mich mit "alles ok wir testen das in einem Jahr nochmal" nach Hause. Also wechselte ich den Arzt, ca 3 Monate später beim neuen Hausarzt war der NBZ immer noch bei 140 der Langzeitwert bei 6,1. Mein Gesamtcholesterin war mit 249 ebenfalls zu hoch. Zudem stellte er fest dass ich mit meinen Schilddrüsenmedis zu hoch eingestellt war, also eine leichte durch Medikamente verursachte Überfunktion hatte. Die Schilddrüsenmedis wurden gesenkt, ansonsten stellte ich meine ernährung komplett um und fand wieder Spaß an der Bewegung. Ein erneuter Bluttest nun 8 Wochen später brachte einen Langzeitwert von nun nur noch 5,9 das Gesamtcholesterin lag bei 225.
    Was das Diabetes anbelangt bleibe ich auf Grund des gesunkenen Langzeitwertes weiterhin ohne Medis. Das Cholesterin will mein Doc nun aber mit der chemischen Keule senken. Ist das wirklich nötig? Ich meine es ist ja eine fallende Tendenz zu sehen, kann man nicht erst einmal abwarten wie es weiter geht? Wie ist das bei euch, wie habt ihr euren Cholesterinspiegel im Griff?
    Der NBZ wurde im Übrigen nicht noch einmal mit bestimmt und die Schilddrüsenwerte sind nun wieder in der Norm.


  • Re: Langzeitwert gesunken ohne Medikamens

    Mit 140 nüchtern einen hba1c Wert von 5,7? Ich dachte bis 5,7 geht man davon aus keinen Diabetes zu haben, daß verstehe ich jetzt nicht ganz

    Kommentar


    • Re: Langzeitwert gesunken ohne Medikamens

      Das Cholesterin will mein Doc nun aber mit der chemischen Keule senken. Ist das wirklich nötig? Ich meine es ist ja eine fallende Tendenz zu sehen, kann man nicht erst einmal abwarten wie es weiter geht?
      Hallo Sajuli,

      Cholesterin ist nichts, was schnell irreversible Schäden verursacht. Dazu muss zu hohes Cholesterin schon längere Zeit einwirken. Außerdem ist dein Gesamtcholesterin mit 225 nur ein bisschen zu hoch. Ich würde an deiner Stelle ein weiteres Abwarten riskieren.

      Ich halte es übrigens nicht für sehr professinell, sich nur nach der Höhe des Gesamtcholesterins zu richten. Viel wichtiger ist die Zusammensetzung. Wenn du durch die Ernährungsumstellung erreicht hast, dass das HDL-Cholesterin gestiegen ist und die Triglyceride gesunken sind, dann sind deine Lipidwerte vielleicht schon ganz in Ordnung. Bestehe beim nächsten Mal lieber darauf, dass zusätzlich zum Gesamtcholesterin auch LDL- und HDL-Cholesterin sowie die Triglyceride bestimmt werden. Schlimmstenfalls musst du die zusätzlichen Werte selbst bezahlen, aber das ist kein großes Problem.

      Meine Werte liegen übrigens schon mehrere Jahre lang ca.bei: Gesamtcholesterin 260, LDL-/HDL-Verhältnis 2,4 und Triglyceride 65. Ich nehme keine Cholesterinsenker, mein Arzt akzeptiert das. Die bisherigen Untersuchungen haben bei mir keine Anzeichen von HKE ergeben.


      @Dani,
      die verschiedenen Diagnosekriterien bestehen gleichberechtigt nebeneinander. Wenn bei einem die Grenze überschritten ist (nüchtern, oGTT-2h-Wert, HbA1c, mehrere Zufallsmessungen) dann gilt der Diabetes als festgestellt.

      Rainer

      Kommentar


      • Re: Langzeitwert gesunken ohne Medikamens

        Hallo Rainer
        Dann ist es ja aber nicht sinnvoll wenn irgendwo steht das bei einem hba1c unter 5,7 Diabetes ausgeschlossen ist, dies ist ja dann wirklich nicht der Fall, vielleicht bin ich da nicht clever genug aber das System begreife ich nicht.

        Kommentar