• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs? Schilderung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs? Schilderung

    Liebes Team,

    ich schildere hier meine Probleme, in der Hoffnung eine Antwort zu bekommen.

    Vor 18 Monaten hatte ich im Krankenhaus nach Darm- und Magenprobleme eine Magen und eine Darmspiegelung.

    Ich hatte immer Blähungen, mal zwei x am Tag Stuhlgang mal 2x in der Woche. Starke Geräusche im Bauch, sehr weichen Stuhl. Manchmal härter etc.
    Die Darmspiegelung war komplett unauffällig. Bei der Magenspiegelung wurden Drüsenkörperzysten festgestellt, Axiale Hiatushärnie. Histologische Untersuchung (Proben wurden kontrolliert) ohne Befund.
    Ich hatte noch Sonographie (Leber, Galle, Nieren, etc.) ohne Befund. Auch eine Röntgenaufnahme des Thorax ohne Befund.
    Der Arzt meinte dieser Befund vom Magen ist i.o.
    Damals vor der Untersuchung verspürte ich ein Jucken im Analbereich, beim Abwischen Hellrote Schmierblutung auf dem Papier. Danach war Ruhe.

    Jetzt vor ungefähr 6 Wochen wieder starker Juckreiz im / am Analbereich (muss dazu sagen mein Stuhl ist jetzt wieder sehr weich) beim / nach mehrmaligen abwischen hellrotes Blut auf dem Papier. Auch nach dem letzten Abwischen fühle ich mich unsauber und habe das Gefühl nachwischen zu müssen. Reinige den After seit Wochen nass nach dem Stuhlgang. Dieses Druckgefühl am After bleibt, und ich habe dazu sehr häufig Windabgänge Sehr weichen ungeformten Stuhl und ich meine (bin mir nicht sicher) dass auf dem Stuhl so hellrote kleine Pünktchen sind (vielleicht bilde ich mir das nur ein).

    Ich war beim Arzt vor ungefähr 5 Wochen, Proktoskopie durchgeführt, ohne Befund, salbe bekommen, aufgetragen für ca. 4-5 Tage. Danach war bisschen Ruhe, jetzt nach 5 Wochen wieder Jucken sehr weicher Stuhlgang (der ist nie verschwunden) sehr leichte und wenige Blutspuren auf dem Papier manchmal auch wenn ich später abwische, sehr oft Windabgänge, auch nachts.

    Ich bin 44 Jahre alt / Männlich.

    Was könnte das sein. Ich habe am Mittwoch eine Magen-Darmspiegelung aber bis dahin mache ich mir so viele Gedanken….
    Wie Wahrscheinlich ist es, dass trotz der Untersuchung des Darmes vor 18 Monaten jetzt was ernstes vorliegt??

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten.


  • Re: Darmkrebs? Schilderung


    Noch etwas habe glaube ich bei meiner Problemschilderung nicht erwähnt. Wenn ich diese Windabgänge habe und danach Stuhlgang habe, beruhigt sich das ganze. Manchmal habe ich dies (Windabgang) direkt nach dem Essen. Da muss ich 3 bis 4 x, dann geht das wieder. Bauchschmerzen habe ich keine.

    Danke nochmals.

    Kommentar


    • Re: Darmkrebs? Schilderung


      Sie haben ganz sicher nichts Ernstes, alle Untersuchungen sprechen dagegen und für Sie. Die Magenspiegelung wird das Problem nicht lösen, dennoch sollten Sie zum Ausschluß einer Sprue - welche auch weichen Stuhl und Blähungen verursacht - den Untersucher um eine tiefe Dünndarmbiospie bitten.

      Kommentar


      • Re: Darmkrebs? Schilderung


        Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,

        vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe mir sorgen gemacht, weil dieser Stuhl (ungeformter Stuhl) seit längerem besteht und ich das nicht erklären kann dazu die Windabgänge und diese Spuren auf dem Toilettenpapier.

        Nochmals vielen Dank und ich werde von den Untersuchungen am Mittwoch berichten.

        Kommentar



        • Re: Darmkrebs? Schilderung


          Hallo,

          ich glaube, solche Probleme (weicher, schmieriger oder auch klebriger Stuhl) sind gar nicht selten. Wenn auch in vielen Fällen nichts "ernstes" dahinter steckt: unangenehm ist es schon. Das Reinigen des Afters ist schwieriger bzw. braucht mehr Zeit. Wenn die Stuhlentleerung erschwert ist, kann das auch Hämorrhoidalbeschwerden fördern, oder man bekommt vielleicht mal eine Analthrombose, die für einige Tage recht schmerzhaft sein kann.

          Vor etlichen Jahren war ich wegen meines Stuhlgangs etwas besorgt (weich, sehr pappig) und schickte, nach Rücksprache mit dem Hausarzt, eine Probe in ein spezialisiertes Labor in Wildflecken. Heraus kam ein hoher Fettgehalt des Stuhls bei vermindertem Gehalt an Gallensäuren. (Die Gallenflüssigkeit ist ja für die Fettverdauung wichtig.) Mein Hausarzt empfahl mir daraufhin ein pflanzliches Präparat (Dragees) mit Schöllkraut-Extrakt, durch welches sich die Stuhlkonsistenz tatsächlich deutlich verbesserte. Allerdings stiegen auch meine Leberwerte an, vermutlich durch die toxischen Eigenschaften des Schöllkrauts. Ich ließ es dann also wieder weg. (Das Schöllkraut wurde mittlerweile aus Medikamenten zur Anregung des Galleflusses auch weitgehend verbannt, man nimmt stattdessen z.B. Artischockenextrakte. Und natürlich sollte man bei schlechter Fettverdauung unter anderem auch daran denken, einfach weniger Fett zu essen.)

          Sehr wichtig für den Stuhlgang sind auch pflanzliche Ballaststoffe. Mir hilft u.a. der "Flohsamen" -- schon mal probiert? (Apotheke)

          Ein Netz- bzw. Labor-Tipp: www.vitatest.de

          Grüße,
          thomas

          Kommentar


          • Re: Darmkrebs? Schilderung


            Gerne

            Kommentar


            • Re: Darmkrebs? Schilderung


              Hallo an alle im Forum
              Hallo an das Expertenteam,

              hoffe, dass alle Gesunde Weihnachten feiern konnten.

              Ich hatte jetzt am 21.12.2011 meine Magen- und Darmspiegelung. Der Arzt konnte keine Blutungsquelle feststellen. Er hat Proben aus dem Magen entnommen (auch um das zu Kontrollieren was der Herr Dr. Hennesser vermutet).

              Er konnte am Darm nichts erkennen, im Magen, wie schon bekannt, Reflux, Axiale Hiatushernie etc. nichts weiter hat er gemeint. Proktoskopie nochmals durchgeführt, ohne Befund im Bereich nicht vergrößert etc.

              Die Ergebnisse von den Proben bekomme ich erst am 16.01.2012, weil der Arzt da aus dem Urlaub zurückkommt.

              Vor 3 Tagen hatte ich wieder Juckreiz im Analbereich (kurz nach dem Stuhlgang) mit Fremdgefühl, beim Abwischen sofort danach wo ich den Juckreiz verspürte helles Blut am Toilettenpapier. Einige Zeit später (ca. 2 - 3 Stunde war der Juckreiz wieder weg und bis heute nicht mehr verspürt) Na ja wenn der Arzt meint er kann nichts finden …………….

              Vielen Dank nochmals für die Antworten.

              Einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

              Ich werde von den Untersuchungen berichten.

              Mit freundlichen Grüßen
              Steve01

              Kommentar



              • Re: Darmkrebs? Schilderung


                Das sind ja die erwartet beruhigenden Ergebnisse, glücklicherweise. Mal sehen was die mikroskopischen BEfunde zeigen, ganz sicher jedoch keinen KRebs!

                Kommentar