• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmspiegelung - Erfahrung ????

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmspiegelung - Erfahrung ????

    Hallo,

    ich habe mal eine Frage zum Thema Darmspiegelung. Ich weiss auch nicht , ob ich in diesem Thema richtig bin. gfs bitte verschieben.

    Ich habe das ganze Procedere morgen vor mir. Schon seit vergangene Woche esse ich nur noch leichte Kost, seit gestern abend gar nichts mehr. Den ganzen Tag bin ich schon am Trinken, trinken , trinken etc..... heute gegen 16.00h soll ich dann den Fleet saft trinken und morgen frueh um 6.00h dann die zweite Flasche und mich immer in der Naehe der Toilette aufhalten. Bisher geht es mit ganz gut und ich hoffe ich werde diese ganze Procedere ganz gut ueberstehen. Anlass der Darmspiegelung ist eigentlich das Abklaeren von Unterleibsschmerzen. Ich habe mich schon einige Zeit davor gedrueckt, jetzt hat meine Aerztin aber nicht gezoegert und mir einen Termin fuer Darmspiegelung gemacht. Die Voruntersuchung war vergangene Woche. Das ganze soll in einer Praxisklinik ablaufen. Ich habe ne bissl ein mulmiges Gefühl. Wie läuft sowas ab - hat da jemand Erfahrung ? Wäre schon wenn mir jemand noch schnell antworten koennte. Oder wenn ihr von eueren Erfahrungen schreiben koenntet. Ansonsten lass ich es morgen einfach ueber mich ergehen. Ich habe auch ne Frage zur Beruhigung. Der Arzt sagte ich bekomme eine Schmerzspritze, das ich keine Schmerzen habe. Man ist doch dann trotzdem voll dabei, oder ? Ich meine , bekommt man dass dann mit, wie der Arzt (Mann) einem an das A.-loch geht ? Komische Vorstellung. Naja - ich werde mal weiter trinken und nachher nochmals schauen.

    Bis dahin

  • Re: Darmspiegelung - Erfahrung ????


    Auch hallo.

    Ich habe im Krankenhaus spiegeln lassen.
    Schmerzmittel habe ich nicht bekommen, sondern Dormicum, ein Schlafmittel iV. Habe also nichts mitgekriegt.
    Die Abführerei vorher war lästig, mehr nicht, verglichen mit der Angst vor der Diagnose. Allerdings war alles kürzer. Ich habe am Abend vorher damit angefangen und am Morgen darauf bin ich gespiegelt worden.
    Wer mir in den Hintern schaut, war mir egal. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand - welchen Geschlechts auch immer - sich einen Lustgewinn dabei verschafft, obwohl, wie meine Sekretärin sagte, ich einen sehr "knackigen" Hintern habe <lol>.
    Alles Gute und einen hoffentlich negativen Befund.
    Herbert.P

    Kommentar


    • Re: Darmspiegelung - Erfahrung ????


      Wenn man wie heutzutage meist üblich Propofol verwendet schlafen Sie bis zum Ende der Untersuchung, danach sind Sie sofort wieder wach. Die häufigste Frage lautet dann wann die Untersuchung endlich losgehe. Mit jetzigem Zeiotpunkt haben Sie das Unangenehmste der ganzen Spiegelung - Ihre Vorbereitung - bereits hinter sich und können wirklich beruhigt zur Untersuchung gehen. Alles Gute.

      Kommentar