• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze

    Hallo,
    meine 16-jährige Tochter sagt mir in letzter Zeit öfters, dass sie plötzlich einseitig farbige, flimmernde Zacken sieht, die in ihrem Blickfeld nach außen wandern. Die Zacken bilden einen Halbkreis. Das dauert maximal eine halbe Stunde, danach kommen Kopfschmerzen. Mit einer Kopfschmerztablette kann sie dem Kopfschmerz und dem Augenflimmern etwas entgegensteuern.
    Dieses Flimmern kommt manchmal mehrere Tage hintereinander, dann hat sie wieder einige Zeit Ruhe. Ich habe jedoch das Gefühl, dass die Beschwerden in letzter Zeit etwas häufiger auftreten.
    Ist das eine typische Augenmigräne oder könnte auch etwas anderes dahinter stecken? Und durch was wird so etwas ausgelöst?
    Zur Zeit hatte sie vermehrt Stress. Es wurden viele Klausuren in der Schule geschrieben, dazu hat sie sich für einige Wettbewerbe (Musik) vorbereitet. Sie ist grundsätzlich ein Mensch der sich schnell sehr verrückt macht.
    Seit ca. 1 Jahr nimmt sie aus gesundheitlichen Gründen die Pille. Könnte es auch eine Nebenwirkung der Pille sein? Kann mich nämlich nicht erinnern, dass sie vor der Pilleneinnahme so etwas schon mal hatte.
    Ich selbst leide an einer SD-Unterfunktion, ebenso hat ihr Großvater Probleme mit der Schulddrüse. Sollten wir bei unserer Tochter da auch mal nachschauen lassen? Ich hatte mal gehört, dass da ein Zusammenhang zu einer Augenmigräne bestehen kann.
    Könnte das auch ein Beginn einer Netzhautablösung sein? Oder müssten dann die Zacken ständig da sein. Es ist auch nicht immer das gleiche Auge betroffen.
    Da mein Mann und ich Brillenträger sind, gehen wir auch mit unserer Tochter relativ regelmäßig zum Augenarzt (ca. alle 2 bis 2 1/2 Jahre). Bisher war bei unserer Tochter alles in Ordnung. Eine Brille brauchte sie bisher nicht.

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen. Vielen lieben Dank schon mal im Voraus.

    Liebe Grüße, marilin


  • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


    Guten Morgen,
    wollte nur noch schnell zu meinem Beitrag von gestern was zufügen.
    Wir hatten unsere Tochter gebeten einmal aufzuschreiben, wann sie immer dieses zackige Geflimmer hat.
    Mir ist aufgefallen, dass sie das die letzten 2 Male immer in der Pillenpause hatte. Wie es davor war weiß ich leider nicht, da sie es zu diesem Zeitpunkt noch nicht aufgeschrieben hatte.
    Könnte da ein Zusammenhang bestehen?


    Liebe Grüße,
    marilin

    Kommentar


    • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


      Guten Tag, Marilin,
      am ehesten hört sich das tatsächlich nach einer "Augenmigräne" an. Dennoch halte ich eine Kontrolle beim Augenarzt für sinnvoll. Ggf. auch beim Neurologen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

      Kommentar


      • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


        Liebe Marilin,

        ich hatte vor Jahren die gleichen Symptome. Vor meinen Augen erschienen plötzlich grell leuchtende Muster, ähnlich einer Spindel / einem alten Telefonhörerkabel. Es verschlimmerte sich über etwa eine halbe Stunde so sehr, dass ich fast nichts mehr sehen konnte und ich bekam Panik, habe sofort beim Augenarzt angerufen und konnte auch gleich kommen. Auf dem Weg dorthin verschwanden die Blitze langsam, aber ich bekam fürchterliche Kopfschmerzen.
        Bei der Anamnese wurde ich auch nach kleineren Unfällen in den letzten Monaten gefragt und tatsächlich, ich war ca. 2 Monate zuvor sogar in einen ziemlich argen Autounfall verwickelt. Die Augenärztin meinte damals, sie könne zwar so nichts erkennen, aber es könne durchaus sein, dass sich ein minimales Blutgerinsel auflöse, dass diesen Effekt haben könnte.

        Einige Jahre später hatte ich dieselben Symptome (einmalig) nach einem Tauchgang auf ca. 42 m Tiefe. Ich habe seither Tiefen von über 25 m gemieden :-)

        Kommentar



        • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


          Guten Tag,
          im weitesten Sinne haben die Beschwerden vermutlich etwas mit der Durchblutung zu tun (das trifft ja auch für die Migräne zu, bei der sich die Gefäße krampfartig zusammenziehen).
          Mit freundlichen Grüßen,
          Priv.Doz. Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar


          • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


            Hallo und guten Tag,
            so wie es bei meiner Tochter aussieht scheint es wirklich bei ihr einen Zusammenhang mit der Pilleneinnahme zu geben.
            Unsere Tochter hatte sich in den letzten Wochen immer notiert, wann genau die Augenmigräne auftritt.
            Es ist tatsächlich so, dass die Augenmigräne immer in der Pillenpause aufgetreten ist.
            Inzwischen war sie auch beim Augenarzt, der nichts weiter finden konnte und der unseren Veracht bestätigt hat.
            Kommenden Montag steht nochmal ein Termin bei einem Neurologen an.
            Des weiteren hat unsere FÄ nun empfohlen, die Pille (unsere Tochter nimmt die Maxime) im Langzeitzyklus zu nehmen. Somit würde es zu keinem Hormonabfall kommen und die Augenmigräne würde ausbleiben.
            Nun bin ich gespannt, was der Neurologe am kommenden Montag
            sagt und ob auch er die Pille im Langzeitzyklus befürwortet.
            Bisher hatte ich nämlich immer gelesen, dass bei Augenmigräne auf die Pille eher verzichtet werden soll.
            Da aber unsere Tochter die Pille aus gesundheitlichen Gründen nimmt (starke und schmerzhafte Periode, Neigung zu Zysten) bin ich als Mutter hin- und hergerissen was ich ihr empfehlen soll.

            Liebe Grüße,
            marilin

            Kommentar


            • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


              Guten Tag,
              wenn aus frauenärztlicher Sicht nicht gegen die veränderte Einnahme spricht und damit die Augenbeschwerden besser werden, ist das sicher sinnvoll.
              Mit freundlichen Grüßen,
              Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

              Kommentar



              • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


                Hallo, meine erwachsene Tochter (auch Schilddrüsenpatientin) schilderte diese Symptome auch, während dieses Zackensehen auftrat, war das normale Sehvermögen außer Kraft gesetzt. die Augenärztin schickte sie zum EEG und MRT. die Befunde waren unauffällig. Zum Glück treten diese Erscheinungen selten auf, sind dann aber total belastend. Gute Besserung für Ihre Tochter

                Kommentar


                • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


                  Guten Abend,
                  das ist vermutlich eine Art "Augen-Migräne".
                  Mit freundlichen Grüßen,
                  Priv.-Doz. Dr. A. LIekfeld.

                  Kommentar


                  • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


                    Hallo und guten Abend! Ja, das hat der Neurologe auch vermutet, da kann meine Tochter nur hoffen, das diese Augen-Migräne nicht so häufig auftritt. Seit sie im Januar ihr Kind geboren hat,bisher nur ein Mal. Ich danke Ihnen für Ihre Antwort und grüße herzlich zurück. A53

                    Kommentar



                    • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


                      ... dann alles Gute für Mutter und Kind!
                      A. Liekfeld.

                      Kommentar


                      • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


                        Hallo Marilin.....

                        Ich kenne das auch. Hatte vor einigen Jahren auch diese Zackenmuster, aber an beiden Augen.
                        Dauerte auch ca. eine halbe Stunde, und nachher kamen die Kopfschmerzen.
                        Ich war darauf beim Neurologe, EEG wurde gemacht und ein Ct des Kopfes......
                        rausgekommen ist schlussendlich eine Augenmigräne!!
                        Ist aber sehr beängstigend, wenn man zum teil z.B nichts mehr lesen kann, weil überall diese Zackenmuster rumflattern.

                        Alles gute, MFG Ohrwurm

                        Kommentar


                        • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


                          Guten Abend,
                          Ihre Beschwerden sind auch tatsächlich sehr typisch für eine "Augen-Migräne". DAnke für Ihre Hinweise und Erfahrungsschilderungen.
                          Mit freundlichen Grüßen,
                          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                          Kommentar


                          • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


                            Ich hatte vor Jahren einmal so ein starkes Flimmern, dass ich mich von einem Passanten zum nächsten Augenarzt führen lassen musste. Ich hab dem Arzt die Situation geschildert und er hat mich direkt in einen abgedunkelten Raum geführt und gesagt, ich soll sofort bescheid geben, wenn das Flimmern weg geht. Währenddessen hat er mein Auge untersucht und keine 5 Minuten, nachdem das Flimmern weg war, kamen die Schmerzen. Diagnose Augenmigräne.. Seitdem nehme ich bei den ersten Flimmeranzeichen eine Schmerztablette und sehe zu, dass ich für eine Stunde Dunkelheit habe. Traurig, dass ich mich nach fast 10 Jahren schon dran gewöhnt habe..

                            Kommentar


                            • Re: erst kommen die Zacken, dann die Kopfschmerze


                              ... nicht selten werden die Beschwerden im Laufe der Jahre seltener...
                              Mit freundlichen Grüßen, A. LIekfeld.

                              Kommentar