• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit ca 7 Jahren Madenwurm Befall. Wie kann ich mich heilen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit ca 7 Jahren Madenwurm Befall. Wie kann ich mich heilen?

    Hallo,
    erst einmal etwas zu mir (ich weiß nicht ob das nachehr wichtig wird):
    Ich bin 17, ca 1,70, nämlich
    Ich mache keinen Sport und ernähre mich eher ungesund.

    Angefangen hat alles mit 10 (glaube ich. Ich bin leider sehr gut im verdrängen). Dort habe ich weiße Würmer in meinem Stuhl gefunden. (Mit normalen Krankheiten oder Verletzungen komme ich eigentlich sogar sehr gut klar. Bei Parasiten ist es aber um so schlimmer. Ich kann kaum das Wort "Wurm" oder "Parasit" hören/lesen ohne mich übergeben zu müssen.) Das habe ich natürlich meinen Eltern gesagt. Diese haben versucht mich zu beruhigen und meinten, dass es Vermutlich Madenwürmer seihen, die eigentlich harmlos seihen. Das geschah abends, sodass wir leider nicht zur Apotheke fahren konnten. In der Nacht konnte ich nicht schlafen, weil ich mich einfach so kontaminiert gefühlt habe. An essen oder Trinken war auch nicht zu denken. Der einzige Grund warum ich mir nicht die Seele aus dem Leib gekotzt habe ist, dass ich angst hatte die Würmer auch in dem Erbrochen zu finden. Das ist übrigens auch der Grund warum ich mich seit dem nur noch 2 mal übergeben habe.
    Jedenfalls sind meine Eltern dann mit mir in die Apotheke gefahren und haben Molevac gekauft. Zuhause haben wir die Bett decken gewechselt und alles (Bettdecke, Unterhosen) auf 95 grad gewaschen. Die Oberflächen aus Plastik, Holz oder Metall habe ich nahezu in Desinfektion spray gebadet. Danach dachte ich das die Parasiten weg wären.

    Leider kamen die nach ca 5-6 Wochen wieder. Also alles noch mal von vorn.

    Das dann hatte ich bis ich 14 war meine ruhe - zumindest habe ich keine mehr gesehen. Da habe ich dann erneut einen gesehen. Da war der ganze Horror wieder da. Diesmal bin ich zum Arzt gegangen und habe mein Problem geschildert. Der hat mir dann wider das Molevac verschrieben. Er meinte auch dass ich mir keine Sorgen zu machen brauche. Außerdem solle ich nach 3 Wochen noch einmal wieder kommen. Das hat mich dann auch etwas beruhigt, weil er ja ein Arzt ist und die sich damit auskennen müssen, oder? Diesmal habe ich gar nicht mehr gewartet bis ich zuhause war. Ich habe das Zeug direkt auf dem Parkplatz der Apotheke ausgetrunken. Das ganze Hygiene Prozedere habe ich dann auch wiederholt. Meinen Eltern habe ich davon nichts mehr erzählt, weil ich mich zu sehr geschämt habe.

    Mit 15 alles nochmal. Ich bin diesmal nicht zum Arzt gegangen, sondern habe das Zug direkt in der Apotheke geholt. Ich habe meinen Eltern wieder nichts erzählt. In dem Alter habe ich auch eine lose Zahnspange bekommen, welche das einschlafen fast unmöglich gemacht hat. Zu einem wegen der sehr schmerzhaften Einstellung und wegen dem irrationalen Gedanken: "Was, wenn sich in dem Teil die Würmer verstecken?" Ich habe Sie aber Trotzdem angezogenen, weil die Krankenkasse die Behandlung sonst nicht übernommen hätte.

    Mit 16 wurde das alles noch schlimmer. Diesmal waren es 2 zwei. Leider hatte ich am Tag zuvor Sex mit meinem "Nicht-Beziehungs-Freund" - Freund. (Fragt bitte nicht. Es ist zu lang und zu Kompliziert un es hier zu erzählen). Ich habe ihm das natürlich sofort geschrieben und ihm auch erzählt das er zum Arzt gehen muss und dass die Behandlung von der Krankenkasse übernommen wird. Das ganze Bla Bla mit Molevac kaufen und Hygiene also von vorn. Das war auch der erste Moment, indem ich die Nächsten Tage ernsthaft über Selbstmord nachgedacht habe.

    Dann noch mal mit 16, habe ich einem im Bademantel gefunden. Molevac gekauft, alles gesäubert und wieder schlaflose Nächte nur mit Netflix überstanden. Das Handy habe ich in eine Plastiktüte eingepackt. Meinem Freund bin ich seitdem aus den weg gegangen. Vorallem weil ich mich schon selber nicht mehr anfassen möchte.

    Der Horror ging heute wieder von vorne los. Ich habe wider einen in meinem Stuhl gefunden.
    Diesmal werde ich aber bis zum Montag warten, um mich zu beruhigen, und dann zum Arzt gehen. Und das auch nur, weil ich total pleite bin. Ich habe glaube ich insgesamt so etwas um die 200 - 250€ ausgegeben, wenn nicht sogar bedeutend mehr - von meinem gesparten Geld versteht sich.

    Bei mir wurde seit 2014 Epilepsie diagnostiziert, deswegen wird mir alle 6 Monate Blut abgenommen un auf alles möglich untersucht. Damit wollen die Ärzte feststellen, ob das Medikament mir schadet. Die Tests sind immer normal ausgefallen. (Ich bekomme das Ergebnis gesagt).

    Jetzt zu den Fragen:

    Was kann ich dagen tun?
    Wie kann ich besser die Tastatur/Maus von meinem Chromebook/PC säubern?
    Wie kann ich mein Handy säubern?
    Wie sieht es mit Blue-Rays von der Bücherei aus?
    Und den Laufwerken bzw der Hardware am PC?
    Muss ich auch das Decke, Kopfkissen un die Matratze wegwerfen?
    Wie zum **** ist das möglich das diese Biester immer wider kommen?
    Wie sieht das - Hygiene-technisch - mit Kopfhörern aus? Ich habe Bose q35 und möchte sie nur ungern beschädigen.
    Wie kann ich die verschiedenen Materialien - Metall, Holz, Plastik - am besten reinigen?

    Und die wichtigste:
    Wie werde ich die Würmer endgültig los? Es ist mir inzwischen egal, ob och dazu min Zimmer abfackeln muss oder mir die Pulsadern aufschneiden muss. (die beiden Optionen würde ich lieber vermeiden, weil das eine erheblichen Schaden am Haus verursacht und das andere eine riesige Sauerei.)

    Danke schon mal für eure Antworten!


  • Re: Seit ca 7 Jahren Madenwurm Befall. Wie kann ich mich heilen?

    Nachtrag: Wenn ich meinen Stuhl zerdrücke kann man vereinzelt dünne (ca 1-2 mm), ca 1-2 cm lange Fäden erkennen. Auch wenn die Proben, nun ja "sehr frisch" sind bewegen sie sich Gott sei dank nicht. Ausseiden sin sie nicht weiß sondern braun. Das was sich bewegt hat. Reichte ca 4 - 5 mm aus der Probe heraus. Ich bin mir zu 99% sicher, dass es welche sind, kann aber auch eine Einbildung nicht ausschließen.

    Kommentar


    • Re: Seit ca 7 Jahren Madenwurm Befall. Wie kann ich mich heilen?

      Hallo,
      erst einmal etwas zu mir (ich weiß nicht ob das nachehr wichtig wird):
      Ich bin 17, ca 1,70, nämlich
      Ich mache keinen Sport und ernähre mich eher ungesund.

      Angefangen hat alles mit 10 (glaube ich. Ich bin leider sehr gut im verdrängen). Dort habe ich weiße Würmer in meinem Stuhl gefunden. (Mit normalen Krankheiten oder Verletzungen komme ich eigentlich sogar sehr gut klar. Bei Parasiten ist es aber um so schlimmer. Ich kann kaum das Wort "Wurm" oder "Parasit" hören/lesen ohne mich übergeben zu müssen.) Das habe ich natürlich meinen Eltern gesagt. Diese haben versucht mich zu beruhigen und meinten, dass es Vermutlich Madenwürmer seihen, die eigentlich harmlos seihen. Das geschah abends, sodass wir leider nicht zur Apotheke fahren konnten. In der Nacht konnte ich nicht schlafen, weil ich mich einfach so kontaminiert gefühlt habe. An essen oder Trinken war auch nicht zu denken. Der einzige Grund warum ich mir nicht die Seele aus dem Leib gekotzt habe ist, dass ich angst hatte die Würmer auch in dem Erbrochen zu finden. Das ist übrigens auch der Grund warum ich mich seit dem nur noch 2 mal übergeben habe.
      Jedenfalls sind meine Eltern dann mit mir in die Apotheke gefahren und haben Molevac gekauft. Zuhause haben wir die Bett decken gewechselt und alles (Bettdecke, Unterhosen) auf 95 grad gewaschen. Die Oberflächen aus Plastik, Holz oder Metall habe ich nahezu in Desinfektion spray gebadet. Danach dachte ich das die Parasiten weg wären.

      Leider kamen die nach ca 5-6 Wochen wieder. Also alles noch mal von vorn.

      Das dann hatte ich bis ich 14 war meine ruhe - zumindest habe ich keine mehr gesehen. Da habe ich dann erneut einen gesehen. Da war der ganze Horror wieder da. Diesmal bin ich zum Arzt gegangen und habe mein Problem geschildert. Der hat mir dann wider das Molevac verschrieben. Er meinte auch dass ich mir keine Sorgen zu machen brauche. Außerdem solle ich nach 3 Wochen noch einmal wieder kommen. Das hat mich dann auch etwas beruhigt, weil er ja ein Arzt ist und die sich damit auskennen müssen, oder? Diesmal habe ich gar nicht mehr gewartet bis ich zuhause war. Ich habe das Zeug direkt auf dem Parkplatz der Apotheke ausgetrunken. Das ganze Hygiene Prozedere habe ich dann auch wiederholt. Meinen Eltern habe ich davon nichts mehr erzählt, weil ich mich zu sehr geschämt habe.

      Mit 15 alles nochmal. Ich bin diesmal nicht zum Arzt gegangen, sondern habe das Zug direkt in der Apotheke geholt. Ich habe meinen Eltern wieder nichts erzählt. In dem Alter habe ich auch eine lose Zahnspange bekommen, welche das einschlafen fast unmöglich gemacht hat. Zu einem wegen der sehr schmerzhaften Einstellung und wegen dem irrationalen Gedanken: "Was, wenn sich in dem Teil die Würmer verstecken?" Ich habe Sie aber Trotzdem angezogenen, weil die Krankenkasse die Behandlung sonst nicht übernommen hätte.

      Mit 16 wurde das alles noch schlimmer. Diesmal waren es 2 zwei. Leider hatte ich am Tag zuvor Sex mit meinem "Nicht-Beziehungs-Freund" - Freund. (Fragt bitte nicht. Es ist zu lang und zu Kompliziert un es hier zu erzählen). Ich habe ihm das natürlich sofort geschrieben und ihm auch erzählt das er zum Arzt gehen muss und dass die Behandlung von der Krankenkasse übernommen wird. Das ganze Bla Bla mit Molevac kaufen und Hygiene also von vorn. Das war auch der erste Moment, indem ich die Nächsten Tage ernsthaft über Selbstmord nachgedacht habe.

      Dann noch mal mit 16, habe ich einem im Bademantel gefunden. Molevac gekauft, alles gesäubert und wieder schlaflose Nächte nur mit Netflix überstanden. Das Handy habe ich in eine Plastiktüte eingepackt. Meinem Freund bin ich seitdem aus den weg gegangen. Vorallem weil ich mich schon selber nicht mehr anfassen möchte.

      Der Horror ging heute wieder von vorne los. Ich habe wider einen in meinem Stuhl gefunden.
      Diesmal werde ich aber bis zum Montag warten, um mich zu beruhigen, und dann zum Arzt gehen. Und das auch nur, weil ich total pleite bin. Ich habe glaube ich insgesamt so etwas um die 200 - 250€ ausgegeben, wenn nicht sogar bedeutend mehr - von meinem gesparten Geld versteht sich.

      Bei mir wurde seit 2014 Epilepsie diagnostiziert, deswegen wird mir alle 6 Monate Blut abgenommen un auf alles möglich untersucht. Damit wollen die Ärzte feststellen, ob das Medikament mir schadet. Die Tests sind immer normal ausgefallen. (Ich bekomme das Ergebnis gesagt).

      Jetzt zu den Fragen:

      Was kann ich dagen tun?
      Wie kann ich besser die Tastatur/Maus von meinem Chromebook/PC säubern?
      Wie kann ich mein Handy säubern?
      Wie sieht es mit Blue-Rays von der Bücherei aus?
      Und den Laufwerken bzw der Hardware am PC?
      Muss ich auch das Decke, Kopfkissen un die Matratze wegwerfen?
      Wie zum **** ist das möglich das diese Biester immer wider kommen?
      Wie sieht das - Hygiene-technisch - mit Kopfhörern aus? Ich habe Bose q35 und möchte sie nur ungern beschädigen.
      Wie kann ich die verschiedenen Materialien - Metall, Holz, Plastik - am besten reinigen?

      Und die wichtigste:
      Wie werde ich die Würmer endgültig los? Es ist mir inzwischen egal, ob och dazu min Zimmer abfackeln muss oder mir die Pulsadern aufschneiden muss. (die beiden Optionen würde ich lieber vermeiden, weil das eine erheblichen Schaden am Haus verursacht und das andere eine riesige Sauerei.)

      Danke schon mal für eure Antworten!
      Haben sie noch immer damit zu tun ich habe genau das selbe Problem würde mich freuen ,wenn

      Kommentar


      • Re: Seit ca 7 Jahren Madenwurm Befall. Wie kann ich mich heilen?

        Guten Tag hast du noch immer damit zutun ich habe auch seit 2Jahren immer alle 2Monate Würmer ich werde verrückt was kann man noch tun

        Kommentar