Psychosen: rezeptpflichtige Medikamente

auch bezeichnet als:
psychotische Erkrankungen; psychotische Störung

Behandlung mit rezeptpflichtigen Medikamenten

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht von Wirkstoffen, die bei dem Anwendungsgebiet "Psychosen" zum Einsatz kommen können.

Zu jedem Wirkstoff können Sie sich die rezeptpflichtigen Medikamente, die den jeweiligen Wirkstoff enthalten, anzeigen lassen. Unterhalb jedes Wirkstoffnamens werden Ihnen zusätzlich Informationen zu den Wirkungen und den Einsatzgebieten des Wirkstoffes angezeigt.

Wirkstoff Medikamente

Clomethiazol

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Krämpfe lösen
  • Erregungs- und Unruhezustände lindern
  • schwere Schlafstörungen behandeln
  • Delirien und Entzugssymptome bei Alkoholabhängigkeit lindern
  • Status epilepticus behandeln.

Carbamazepin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • verschiedene Formen der Epilepsie behandeln
  • epileptischen Anfällen während der Alkoholentwöhnung (nach Alkoholabhängigkeit) vorbeugen
  • manisch-depressiven Phasen bei Psychosen oder Depressionen vorbeugen
  • nervenbedingte (leichte bis mäßig starke oder starke bis sehr starke) Schmerzen beispielsweise bei Trigeminusneuralgie, Glossopharyngeus-Neuralgie sowie diabetischer Neuropathie (Diabetes mellitus vom Typ 1 oder Typ 2) lindern
  • nicht-epileptische Anfälle (wie Anfälle mit Versteifung der Muskulatur, Anfälle mit Sprachstörungen, Bewegungskoordinations-Störungen, Missempfindungen und Schmerzanfälle) bei multipler Sklerose behandeln

Clozapin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Dopamin- und Serotoninrezeptoren im zentralen Nervensystem blockieren
  • Angst- und Erregungszustände mildern
  • Symptome der Schizophrenie lindern
  • Psychosen lindern

Pipamperon

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • beruhigend, schlafanstoßend
  • Erregung dämpfend

Sulpirid

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Symptome von Psychosen, insbesondere von akuten oder chronischen Schizophrenien verringern
  • Depressionen behandeln
  • Dreh- und Schwankschwindel sowie damit verbundene Beschwerden wie Übelkeit oder Ohrgeräusche bei der Menière-Krankheit lindern.

Melperon

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Einschlafen und Durchschlafen fördern
  • Angst lösen
  • Stimmung aufhellen
  • Psychosen behandeln
  • Demenz behandeln
  • Alkoholkrankheit behandeln

Haloperidol

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Realitätsverluste bei psychotischen Anfällen mindern
  • Krankheitseinsicht bei psychotischen Anfällen fördern
  • Aggressivität reduzieren
  • Übelkeit mindern
  • Erregung normalisieren
  • unwillkürliche Bewegungen dämpfen

Benperidol

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Psychosen und psychotische Störungen wie Manien behandeln
  • Symptome wie zum Beispiel heftige Stimmungsschwankungen, Wahn- und Zwangsvorstellungen lindern
  • Muskelzuckungen beim katatonen Syndrom verringern

Clomipramin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Angststörungen und Panikattacken bei Psychosen oder Depressionen lindern
  • chronische (leichte bis mäßig starke sowie starke bis sehr starke) Schmerzen im Rahmen eines Therapiekonzepts lindern
  • Bettnässen bei Kindern sowie Halluzinationen bei zwanghaften Schlafanfällen oder Schlaflähmungen behandeln
  • Beschwerden bei Kataplexie lindern

Flupentixol

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Psychosen lindern
  • Angst lösen bei Angststörungen
  • Stimmung aufhellen bei Depressionen

Fluspirilen

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Psychosen reduzieren
  • Psychosen vorbeugen

Lithium

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • manisch depressiven Erkrankungen, schizoaffektiven Psychosen und endogenen Depressionen vorbeugen
  • krankhaft gehobene Stimmungen wie Manien und Hypomanien behandeln
  • akute, nicht mit Antidepressiva behandelbare Depressionen behandeln
  • Kopfschmerzattacken im Augen-Stirn-Schläfen-Bereich lindern

Perazin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Hirnstoffwechsel hemmen
  • Angst, Spannungen, Unruhe, Wahnvorstellungen und Halluzinationen vermindern
  • Psychosen behandeln
  • Schizophrenie behandeln
  • Manische Störungen behandeln.

Promethazin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Unruhe und Erregungszustände sowie Angststörungen bei psychiatrischen Grunderkrankungen (Psychosen) dämpfen
  • allergische Reaktionen wie tränende Augen, laufende Nase oder Asthma-Anfälle mit Luftnot, Ausschlag, Rötung und Juckreiz der Haut sowie Durchfall bei Allergien unterdrücken
  • Übelkeit und Erbrechen sowie Schlafstörungen mindern
  • Angst und Spannung vor operativen Eingriffen abbauen

Risperidon

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Dopamin- und Serotoninrezeptoren im zentralen Nervensystem blockieren
  • Schizophrenie behandeln
  • Psychosen behandeln
  • Depressionen lindern
  • schwere Aggressionszustände mildern

Quetiapin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Dopamin- und Serotoninrezeptoren im zentralen Nervensystem blockieren
  • Symptome der Schizophrenie lindern
  • Psychosen behandeln
  • Depressionen lindern
  • Angst- und Erregungszuständen entgegenwirken.

Amisulprid

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Wahnvorstellungen behandeln
  • Feindseligkeit und Misstrauen reduzieren
  • Gefühlsarmut verringern
  • Neigung zu sozialen Kontakten fördern

Chlorprothixen

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Aggressionen reduzieren
  • Erregung reduzieren
  • Psychosen reduzieren
  • Schlaf fördern
  • Patienten beruhigen

Ziprasidon

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Dopamin- und Serotoninrezeptoren im zentralen Nervensystem blockieren
  • Symptome der Schizophrenie lindern
  • Psychosen behandeln
  • manische Erkrankungen behandeln
  • Depressionen mindern
  • Erregungs- und Angstzustände lindern

Olanzapin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Dopamin- und Serotoninrezeptoren im zentralen Nervensystem blockieren
  • Symptome der Schizophrenie oder der Manie lindern
  • Psychosen behandeln
  • Angst- und Erregungszustände dämpfen
  • Depressionen lindern

Sertindol

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Wirkung des Nervenbotenstoffes Dopamin teilweise aufheben
  • Wirkung des Nervenbotenstoffes Serotonin teilweise aufheben
  • Wahnvorstellungen unterdrücken

Aripiprazol

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Wahnvorstellungen dämpfen
  • beruhigen
  • krankhafte Übersteigung abbauen

Prothipendyl

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Einschlafen und Durchschlafen fördern
  • Unruhe und Erregungszustände in Psychiatrie und Neurologie behandeln
  • Narkosen vorbereiten und unterstützen
  • Juckreiz bei Dermatosen lindern
  • Schmerzen in Verbindung mit anderen Schmerzmitteln lindern
  • Entziehungskuren unterstützen

Asenapin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Wirkung von Dopamin und Serotonin aufheben
  • Depressionen bessern
  • Manien dämpfen

Fluvoxamin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Konzentration des Botenstoffs Serotonin im Gehirn steigern
  • Depression bessern
  • Handlungszwänge lösen

Tiaprid

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Bewegungsstörungen bei Chorea Huntington verringern
  • Bewegungsstörungen behandeln, die als Nebenwirkung von Neuroleptika auftreten

Levomepromazin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Patienten beruhigen
  • psychomotorische Unruhe und Erregungszustände dämpfen
  • Erbrechen hemmen
  • Schlaf fördern
  • Aggressionen reduzieren
  • Halluzinationen reduzieren
  • akute Erregungszustände während krankhaft gesteigerten Stimmungszuständen dämpfen
  • Behandlung von schweren und/oder chronischen Schmerzen unterstützen

Paliperidon

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Wahnvorstellungen unterdrücken

Tranylcypromin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • depressive Erkrankungen behandeln
  • Antrieb steigern
  • Stimmung aufhellen

Loxapin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Wirkung von Serotonin und Dopamin an speziellen Rezeptoren aufheben
  • Aggressionen dämpfen
  • krankhafte Unruhe beseitigen

Lurasidon

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

Pimozid

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • die Rezeptoren für Dopamin teilweise besetzen
  • für ein Überangebot an Dopamin an der Nervenschaltstelle sorgen
  • Angst lösen
  • Halluzinationen und Wahnideen unterdrücken

Cariprazin

Wirkungen und Einsatzgebiete des Wirkstoffes:

  • Antriebslosigkeit und Sprachverarmung bekämpfen
  • Wahnvorstellungen unterdrücken

Disclaimer:
Bitte beachten: Die Angaben zu Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sowie zu Gegenanzeigen und Warnhinweisen beziehen sich allgemein auf den Wirkstoff des Medikaments und können daher von den Herstellerangaben zu Ihrem Medikament abweichen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Apotheker oder ziehen Sie den Beipackzettel Ihres Medikaments zurate.