• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Behandlung mit Antibiotikasalbe - Aufbau des Scheidenmilieus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behandlung mit Antibiotikasalbe - Aufbau des Scheidenmilieus

    Hallo,

    seit ich in den Wechseljahren bin, ( 57 Jahre alt ) habe ich Probleme, die auch mit der Diabetes und weiteren Autoimmunerkrankungen zu tun haben. Ständig habe ich Enzündungen und leide unter Scheidentrockenheit. Es wurden jetzt B-Streptokokken nachgewiesen und ich musste eine Antibiotikasalbe einführen. Jetzt ist alles noch schlimmer gereizt und ich gehe davon aus, dass Milchsäurebakterien zugeführt werden müssen, um das Scheidenmilieu wieder aufzubauen. Doch ich habe nur Zäpfchen ( Vulniphan ) mit Hyaluronsäure bekommen. Reicht das aus ? Oder soll ich mir zusätzlich noch Milchsäurebakterien besorgen ?
    Ich habe Bedenken, dass durch die Antiotikasalbe der ganze Bereich noch empfindlicher auf alles reagiert, weil noch weniger Schutz vorhanden ist.

    Gruß Lydia58

  • Re: Behandlung mit Antibiotikasalbe - Aufbau des Scheidenmilieus

    hallo und ohne eine Untersuchung meinerseits, werde ichIhnen keine klare Antwort geben können. Allgemein darf ich aber abmerken, dass Frauen in ihrem Alter mit Diabetes eher zu Pilzinfektionen neigen und die vaginale Schleimhaut durch Trockenheit am meisten gestört ist. Es gibt ein Scheidenpräparat bei dem etwas Östrogene als,Schleimhautschutz mit Milchsäurebakterien kombiniert angeboten wird. Es gibt eine Reihe guter Präparate in den Apotheken für Ihre derzeitige Sorgen, sie können oft rasch helfen.
    gute Besserung
    Dr. Athanassiou

    Kommentar


    • Re: Behandlung mit Antibiotikasalbe - Aufbau des Scheidenmilieus

      Hallo Fr. Dr. Athanassiou,

      danke für Ihre Antwort.
      Es ging mir auch nur darum zu erfahren, ob nach einer Antibiotikatherapie eine Behandlung mit Milchsäurebakterien wichtig ist. Wenn ich Antibiotikatabletten einnehme, dann muss ich hinterher auch den Darm wieder aufbauen und Milchsäurebakterien zufügen. Das müsste dann doch im Scheidenbereich genauso wichtig sein, um nicht wieder zu einem Befall von Pilzen oder Bakterien zu sein. Da ich sehr empflindlich bin und mir ganz schnell etwas "hole", wird es sicher besonders wichtig sein.
      Also sollte ich zuerst mit Milchsäurebakterien behandeln und dann das Präparat gegen die Trockenheit verwenden ?

      Gruß Lydia58

      Kommentar


      • Re: Behandlung mit Antibiotikasalbe - Aufbau des Scheidenmilieus

        hallo Lydia, und hat sich alles wieder normalisiert?
        Sie können den Säureschutzmantel der Scheide auch selbst überprüfen, mittels,phStreifen aus der Apotheke...
        LG
        Dr. Athanassiou

        Kommentar