• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thrombose oder nicht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrombose oder nicht?

    Guten Morgen meine Lieben, ich bräuchte einmal Rat von Aussenstehenden

    Kurz zu mir ich bin weiblich 35 Jahre jung und Mutter eines sechs jährigen Sohn. Ich bin sportlich nehme keine Pille bin am Tag nur am laufen zwischen 10.000 und 15.000 Schritten und rauche.

    Jetzt mein Problem.Vor drei Wochen fingen plötzlich schmerzen in der Kniekehle an die sich ausbreitenten in Wade und Oberschenkel vorne.Nach einer Woche (Donnerstags) bin ich zum Hausarzt der machte einige Tests schaute sich das Bein an (nicht angeschwollen,keine Rötung,nicht gewärmt lediglich die Venen gut sichtbar was schon Monate wenn nicht Jahre so war) Mein Hausarzt machte einen Ultraschall und war der Meinung eine beginnenden Thrombose zu sehen aber da er sich nicht sicher war und kein Spezialist dafür gab er mir eine Überweisung zum Internisten und versetzte mir direkt eine Heperin Spritze.Nächsten Tag sollte ich zum Bluttest kommen wo er auch den D Trimmer Wert bestimmen wollte.

    Ergebniss alles Werte super allerdings gab es in seinen Augen ein Problem denn der D Trimmer Wert wäre durch die Heperin Spritze verfälscht gewesen.Er verschrieb mir Xaleto Blutverdünner Tabletten eine morgens eine Abends die ich absofort nehmen sollte.

    Montag den Termin beim Spezialisten super netter Mann der sich viel Zeit nahm.Er stellte viele Fragen und machte lange ein Ultraschall von meinem Bein in allen Ecken...Becken,Oberschenkel, Kniekehle,Wade sogar Fuss alles unauffällig und super seine Meinung wäre es würde was Orthopädisches sein (Bandscheibe oder LWS.Auch er nahm Blut für den D Trimmer Wert worauf ich ihn hinwies das ich mittlerweile Blutverdünner nehme. Sein Ergebniss super der Wert lag im Norm und das bischen Blutverdünner was ich bis dahin nahm würde den Wert nicht beeinträchtigen ich soll sie sofort absetzen.
    Zwei Tage später zum Hausarzt den Befund besprechen wo drin steht keine Thrombose.Seine kurze knappe Antwort.Doch ich bin mir sicher eine gesehen zu haben sie haben Thrombose.Der Spezialist hat sie bestimmt übersehen oder sie hat sich bis dahin aufgelöst (wir reden von 4 Tagen) nehmen sie die Blutverdünner weiter und tragen den Kompressionsstrumpf täglich.
    Mich schrängt dieser Strumpf und diese Medikamente im Alltag und Beruflich so ein das es mich unglücklich macht.Vorallem Stelle ich mir die Frage habe ich nun Thrombose oder nehme ich das alles zum Spass und es ist eigentlich der Rücken.
    Wüsste ich wirklich das es eine Thrombose ist dann könnte ich mich mit dem Strumpf und den Tabletten abfinden da es nötig ist aber so.

    Nun meine Frage eine was würdet ihr tun eine dritte Meinung (ist es dafür nicht zu spät) Hausarzt vertrauen oder nochmal zum Spezialisten wo ich war???
    Fragen über Fragen im Kopf

    LG Jacky


  • Re: Thrombose oder nicht?

    Ein Hausarzt kann das so nicht beurteilen.

    Hier interner Link:
    https://www.onmeda.de/krankheiten/thrombose.html

    https://www.netdoktor.de/krankheiten/thrombose/

    Ihrem Bericht nach sehe ich das auch so wie der Facharzt.
    Ein orthopädisches Problem.
    Möglicherweise durch Überlastung, Fehlbelastung ?
    Eine ungewohnte Aktion ?

    Im Zweifel suchen Sie den od. einen weiteren Spezialisten auf.

    Hat sich denn inzwischen mit den Beschwerden etwas geändert ?

    Kommentar


    • Re: Thrombose oder nicht?

      Guten Morgen,

      Die Schmerzen sind mal mehr mal weniger aber nicht komplett verschwunden. Allerdings muss man dazu sagen ich schone mich im Moment auch extrem.Heute zieht es wieder bis in die Pobacke beim Laufen und das Schienbein.Die Venen sieht man noch genau so stark wie vorher ansonsten alles unverändert.Wie schon geschrieben am Bein war nie was sichtbar sah aus wie immer nur die schmerzen wie ein ziehen in der Wade bis hoch in den Oberschenkel und das verstärkt bei Belastung und sitzen in Ruhe beim liegen war alles weg.

      Ich bin mit halt so unsicher und unnötig mit Blutverdünner vollgepumpt werden möchte ich auch nicht war vorher ein Kerngesunden Mensch.Und seine Unsicherheit am Anfang worauf er mich zum Spezialisten überwies weil der das richtige Ultraschall machen kann und dann sich paar Tage angeblich dich sicher war beunruhigt mich alles.

      Nur kann eine dritte Meinung vom Spezialisten jetzt noch Aussage kräftig sein?Nehme ja seit einer Woche Blutverdünner

      Kommentar


      • Re: Thrombose oder nicht?

        Das was Sie jetzt beschreiben bestärkt mich persönlich sehr
        in der Annahme das es hier ein orthopädisches Problem gibt.

        Das kann viele Ursachen haben, muß auch nichts
        Gravierendes sein.
        Schwer hier einen passenden Rat zu geben.

        Orthopäde mit Fachbereich LWS, Becken, Hüfte ?

        Möglich auch einen Sportmediziner aufzusuchen ?

        Es geht hier erst mal um eine mögliche Diagnose.
        Inwieweit hier auch bildgebende Diagnostik z. Einsatz kommt
        muß der jeweilige Facharzt beurteilen.

        Anzuraten wäre ein Orthopädiezentrum das mehrere Fachgebiete
        einbezieht u. möglichwerweise auch eine entsprechende Radiologie
        im eigenen Hause betreibt.

        Ob Schonung hier das richtige ist, eher weniger, aber verständlich.
        Ein Teufelskreis.
        ---------------------------------------------------------------------------------
        Ja, eine weitere Meinung beim Spezialisten kann
        aussagekräftig sein.
        Dieser hat eben auch die Möglichkeiten
        u. Fachkompetenzen auch mit technischer Unterstützung
        in verschiedenen Untersuchungen die Situation zu beurteilen.
        Theoretisch könnte man auch Monate später eine Kontrolluntersuchung
        veranlassen.
        ---------------------------------------------------------------------------------
        Das Verhalten ihres Hausarztes ist widersprüchlich,
        unverantwortlich.
        Erst ist er sich nicht sicher (Verdacht) überweist z. Spezialisten,
        der widerspricht nach intensiver Untersuchung, gibt Entwarnung.
        Der HA besteht auf seinem Verdacht !?

        Sie als Patient haben im Zweifel das Recht eine Behandlung
        abzulehnen, zu verweigern !

        Sie können auch anregen die Untersuchungen für eine
        weiterführende Diagnose umzuleiten.
        Eben auf das mögliche orthopädische Problem.
        Überweisung !

        Gedanklich wäre ich dabei den HA zu wchseln !


        Kommentar



        • Re: Thrombose oder nicht?

          Da es dich ja sehr beunruhigt, solltest du dir noch eine Meinung einholen.
          Ich denke aber dass der Spezialist durch die Messungen ein klareres Bild hat als der HA, aber um beruhigt zu sein mach nochmal bei einem anderen Facharzt einen Termin.

          Kommentar


          • Re: Thrombose oder nicht?

            Ja mich beunruhigt es schon da ich kein Freund von Medikamenten bin.Klar wenn es muss dann muss es dann kann man es nicht ändern aber dadurch das e Rauch am Anfang so unsicher war und der Spezialist es 100% ausgeschlossen hat bin ich total verwirrt was das angeht.

            Ich arbeite nebenbei beim DLRG und mit Kompressionsstrumpf ist es schwer.Mein Hausarzt hat gleich gesagt schwimmen sollte ich drei Monate sein lassen, kein Sonnenbad, keine Sauna kein Gläschen Wein quasi mein Leben einstellen.Und das alles obwohl er sich so unsicher war und der Spezialist es ausgeschlossen hat

            Kommentar


            • Re: Thrombose oder nicht?

              Ich würde das einem gewissen Narzissmus des HA zuschreiben, vielen fällt es schwer zuzugeben umsonst die Pferde scheu gemacht zu haben.

              Lass das nochmal von einem anderen Arzt anschauen und dann solltest du auch Gewissheit haben.

              Kommentar



              • Re: Thrombose oder nicht?

                Sehe ich auch so.
                Ein HA ist eben auch dazu da eine Voruntersuchung
                zu machen, im Verdachtsfalle an einen Facharzt zu überweisen.

                Das ist kein Fehler.
                Wenn die Diagnose nicht seinem Verdacht entspricht sollte
                dieser doch hoch erfreut sein !?
                Schließe mich hier auch Tired an.

                Link:
                https://www.phlebology.de/patienten/...-und-bewegung/

                Verstehe das Verhalten des Hausarztes nicht.
                Wenn muß der Facharzt hier entscheiden welche Maßnahmen
                wann u. wie zum Einsatz kommen !

                Schwimmen ist immer noch die beste Alternative.
                Auch radfahren.

                Kommentar


                • Re: Thrombose oder nicht?

                  Hallo meine Lieben,

                  Heute war wieder ein sehr schöner Termin bei meinem Hausarzt zur Kontrolle.Aber welche Kontrolle

                  Kommentar


                  • Re: Thrombose oder nicht?

                    Zitat:
                    Aber welche Kontrolle

                    weiter ?

                    Kommentar



                    • Re: Thrombose oder nicht?

                      Oh da fehlte wohl die Hälfte

                      Kommentar