• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Plötzlich auftretende Hand- und Fußgelenk bzw. Sehnen/Muskelschmerzen / PMS?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Plötzlich auftretende Hand- und Fußgelenk bzw. Sehnen/Muskelschmerzen / PMS?

    Hallo,

    ich war die letzten Tage aufgrund von angespanntem Kopf (hauptsächlich links oben bis hinten) mit gelegentlichem Kopfschmerzstechen, leichter Übelkeit und einem Gefühl als hätte man Gott-weiß-was an Fieber (hatte schwankend leicht erhöhte Temperatur bis 37,6). Dazu kam ein leichtes Bauchkrampfen und Rückenziepen, selten auch mal woanders. Ich vermutete PMS, da meine Tage letzten Monat ausgeblieben sind und so langsam mal kommen sollten (schwanger bin ich definitiv nicht). Beim Gyn war ich noch nie, die Pille nehme ich demnach auch nicht. Das meine Tage schon mal einen Monat ausgeblieben sind kam auch schon ein paar Mal vor, vor allem als ich noch einen Abendkurs besucht habe. In den letzten 1,5 Jahren ist es jetzt das zweite Mal. Genau 28 Tage treffe ich sehr selten, die kommen meist innerhalb der darauffolgenden 1,5 Wochen. Ein leichtes Augenflimmern (so als wäre eine Leuchtstoffröhre kaputt) hatte ich in den letzten 3 Wochen zweimal, der Kreislauf ist mir mal für eine halbe Minute weggesackt.

    Nach dem 1. Bluttest wurde eine Entzündung gefunden und Eisenmangel ausgeschlossen. Der Blutdruck war diesmal zu niedrig (vor einem halben Jahr war er zu hoch und wurde mit Langzeitmessung überprüft, war da aber wieder soweit in Ordnung, dass keine Tabletten genommen werden mussten). Der 2. Bluttest schloss Hepatitis aus, der Ultraschall war ohne Befund (außer etwas Luft im Bauch). Urinwerte waren immer normal. Da sich die Werte bereits wieder von selbst verbesserten, blieb es bei der Diagnose "irgendein" Virus. Gegen den niedrigen Blutdruck wurde der Lipidsenker (10mg) abgesetzt und die Schilddrüsentablette (Unterfunktion) wieder auf eine halbe (50 mg) reduziert. Zucker hatte ich nicht, ich trinke allerdings zu wenig.

    Soweit so gut. Nachdem ich also gestern zuletzt dort war, fing abends mein linker Fuß bei Belastung und/oder Bewegung an obendrauf (Sehne? von Mittelfuß bis zum Gelenk) an weh zu tun. Generell hätte ich mir darüber keine Sorgen gemacht, da jedoch am Sonntag bereits der rechte Fuß ca. 5 Stunden an der Innenseite hauptsächlich bei Belastung (aber auch dabei nicht durchgehend) weh getan hat, sehe ich da doch schon ein Muster. Hinzukommt, dass meine linke Hand auch seit dieser Nacht mal auf dem Handrücken geziept hat und ich von der rechten vor ca. 1, 2 Wochen gedacht habe, dass sich da wieder etwas in Richtung Sehnenscheidentzündung (hatte ich noch nie wirklich, bin immer mit selbst besorgten Bandagen ausgekommen - zuletzt als ich bis vor 1,5 Jahren viel handschriftlich machen musste) entwickelt.

    Sollte ich mit den Gelenkschmerzen wieder zum Arzt oder was ist das?

    Generell habe ich momentan auch gerne Panik vor einem Schlaganfall. Meine Mutter hatte 1998 einen und wurde pflegebedürftig und starb dann letzten Dezember. Eine gleichaltrige Freundin starb im Mai an einer geplatzten Ader im Gehirn und meine Tante ebenfalls daran im letzten Monat. Könnte es also auch was psychisches sein? Ich habe mir diese Nacht hoffentlich nur eingebildet, dass mein linkes Unterbein kurz taub war (das rechte lag genau obendrauf), konnte aber direkt aufspringen. Bewegen kann ich alles ganz normal, die Kraft ist auch wie immer. Lähmungserscheinungen im Gesicht habe ich nicht. Sprache müsste auch normal sein, ich verstehe auch alles, ggf. sind mir in den letzten Monaten mal ein paar alltägliche Begriffe etwas zeitversetzt erst wieder eingefallen.

    Da ich die Krankheit keinem Themengebiet (oder zu vielen auf einmal) zuordnen konnte, habe ich die hier bei den unbekannten Krankheiten rein geschrieben. Der Thread darf aber auch gerne verschoben werden...

    Ich bin 30 Jahre alt, übergewichtig und bewegungsfaul und esse halt auch nicht allzu gesund (ich weiß schon woher es kommt ;-)). Mein Cholesterin ist/war halt seit ca. einem Jahr zu hoch, die Schilddrüsenunterfunktion habe ich schon seit ich denken kann. Allergien oder so habe ich keine.

    Seit 1 - 2 Jahren, was meinem HA bereits bekannt ist, wächst meine Beinbehaarung nicht mehr überall, vor allem an den Außenbeinen bleiben kahle Stellen. Seit längerem habe ich ebenfalls einen weißen, fleckigen Belag auf der Zunge (der von Äpfelessen [etwas?] weggeht - hatte irgendwann einfach keinen Bock mehr auf Äpfel) sowie einen Pilzfleck unter der linken Achselhöhle. Gegen letzterem hatte ich Cortisonsalbe bekommen, war da aber auch nicht fleißig genug mit...

    Habt ihr eine Idee was ich haben könnte?

    Danke schon mal, auch für's bis hierher lesen..