• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschaft und Nasentropfen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaft und Nasentropfen

    Hallo,
    ich bin in der 8. Woche schwanger und habe einen ganz hartnäckigen grippalen Infekt mit total zugeschwollener Nasenschleimhaut. Nachden ich den Tag über versucht habe, nur durch den Mund zu atmen, Inhalationen und Nasenspülungen mit Emser Salz gemacht habe, mußte ich nachts trotzdem, um überhaupt etwas schlafen zu können, auf Otriven Nasentropfen zurückgreifen. Meine Frage, kann ich das die nächsten ein zwei Nächte bis zum (hoffentlich) Abklingen des Infekts ebenfalls tun oder ist das sehr gefährlich für`s Kind ?(auf dem Beipackzettel steht, man soll`s in der Schw. nicht anwenden).
    Gruß und danke im Voraus!
    Evie


  • RE: Schwangerschaft und Nasentropfen


    Hallo.
    Ich hatte selbst in der Schwangerschaft ständig Schnupfen und am besten haben mir Nasentropfen/-spray auf Salzbasis geholfen.
    Aber sich würde auf jeden Fall mal zum Arzt gehen, der kann dir sicher mehr sagen.
    Was auch supergut hilft ist, wenn du dich ein bisschen mit Pinimenthol einreibst oder japanisches Heilöl, so 10 Tropfen, auf den Schlafanzug tropfst.
    Alles Gute,
    Tina25

    Kommentar


    • RE: Schwangerschaft und Nasentropfen


      Hallo,
      ebenfalls unter www.m-ww.de: (Otriven eingeben)
      ... von asthmatischen Erkrankungen gilt Cromoglicinsäure als ein Mittel der Wahl. Handelspräparate Handelspräparate für die Anwendung an der Nase: * Otriven® H gegen Heuschnupfen Nasenspray von der Fa. Novartis Consumer Health enthält Cromoglicinsäure.

      Cromoglicinsäure
      Für eine Behandlung von schwangeren Frauen und stillenden Müttern kann Cromoglicinsäure in Form von Nasen- und Augentropfen angewendet werden. Für die vorbeugende Behandlung von asthmatischen Erkrankungen gilt Cromoglicinsäure als ein Mittel der Wahl.
      Gruß

      Kommentar