• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schuppenschlecht und Arthritis wem geht es so

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schuppenschlecht und Arthritis wem geht es so

    Hallo!

    Durch meine jahrelange Schuppenflechte hat sich nun auch der Gelenkverschleiß mit eingestellt. Dies ist auf Röntgenbildern nachgewiesen. Laut meiner Hautärztin bin ich "austherapiert". Sie hat mir eine Therapie vorgeschlagen in der ich alle 14 Tage eine Spritze bekomme die den Prozeß des Gelenkverschleißes eindämmt und meine Schuppenflechte verbessern soll. Leider hat die Therapie sehr viele Nebenwirkungen, z.Bsp. das Herabsetzen der Immunabwehr. Nun meine Frage: Wer von Euch kennt diese Therapie oder wird schon damit behandelt? Ich würde gern mehr darüber erfahren von jemand der damit behandelt wird!

    Viele Grüße


  • Re: Schuppenschlecht und Arthritis wem geht e


    Hallo Tinchen23
    Ich habe seit ca. 25 Jahren PSO. War bei ca. 5 Hautärzten; richtig geholfen hatte bisher keiner. Seit 10 Jahren Nagel-PSO und seit etwa 3 - 5 Jahren habe ich "Wurstzehen und -finger", die auf Gelenkveränderungen hinweisen. Da die Röntgenbilder aber "gesunde" Knochen zeigten, sah der Orthopäde keinen Handlungsbedarf. Nach Wechsel zu einer Hautärztin, die sich speziell mit PSO beschäftigt, wurde erst einmal abgeklärt, ob ich überhaupt PSO (Schuppenflechte) habe. Sie verannlasste mehrere Pilztests, die aber alle negativ waren. Nach ca. 1 Jahr hatte ich sie dann soweit, dass ich endlich eine Überweisung in die Uni-Hautklinik Jena bekam. Schon die erste Ultraschalluntersuchung mit einem kleinen Handgerät zeigte die Arthritis deutlich in den Fingern. Dann folgten Szintigraphie und MRT und die Sache war endlich nachgewiesen. Nach nur einem halben Jahr können Gelenke bei Arthritisbefall zerstört werden, was bei einem Bekannten von mir passiert ist. Er hat zwei Titan-Knie und ist jetzt mit 50 Vollrentner. Lass dir unbedingt sofort helfen! Wenn sich Nebenwirkungen einstellen sollten, dann wird halt die nächste Variante probiert (aber nach Veranlassung durch den Arzt). Ich nehme seit 3.01.2008 20 mg MTX und 24 Std. vorher 5 mg Folsäure. Nebenwirkungen nur einmal, da war ich selbst schuld(hatte Folsan vergessen und 8 Std. vor MTX eingenommen. Nach 5 Min wahnsinnige Magenkrämpfe für 30 Min. gehabt -> vergesse Folsan nicht gleich wieder.
    Soweit meine Erfahrungen - vielleicht hilft`s.
    Lieben Gruß
    Kommissar

    Kommentar