• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

welches basismedikament bei cp

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • welches basismedikament bei cp

    hallo,
    ich nehme wegen einer cp seit drei jahren mtx, cortison und resochin. ich habe das mtx wegen haarausfall seit 2 monaten abgesetzt. ich suche ein anderes basismedikament, dass nach möglichkeit keinen haarausfall verursacht. brauche dringend rat.
    lg barbara


  • Re: welches basismedikament bei cp


    Dieser Rat kann leider nicht über das Internet gegeben werden, sondern nur vom behandelnden Rheumatologen. Bei der Entscheidung, auf ein anderes Basismedikament umzustellen müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, u.a. Erfahrungen mit anderen Basismedikamenten, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten etc.

    MTX wurde hoffentlich nach Rücksprache mit dem verantwortlichen Rheumatologen abgesetzt. Falls nicht, sollte dieser unbedingt kontaktiert werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: welches basismedikament bei cp


      natürlich habe ich das medikament nach rücksprache abgesetzt. habe seit 4 wochen die diagnose andro. alopezie und möcht deshalb nach möglichkeit keine medikamente nehmen, die den haarausfall noch fördern. meine frage zielte in richtung biologicals, wie dort die erfahrungen diesbezüglich sind. bei arava scheint haarausfall eine häufige nebenwirkung zu sein, käme als alternative wohl nicht in frage. zu den biologicals habe ich nichts finden können im internet. mir ist jedoch auch klar, das man diese sehr teuren medis so leicht nicht bekommt. bin eigentlich mit der medikation bisher sehr gut beraten gewesen, aber der haarausfall zwingt mich jetzt etwas zu ändern.
      lg barbara

      Kommentar


      • Re: welches basismedikament bei cp


        Haarausfall wäre bei Anwendung von Biologicals eher ungewöhnlich.
        Aber Biologicals sollten in der Tat nur gegeben werden, wenn sie indiziert sind und einfachere Basismedikamente nicht angewendet werden können.

        Dies zu beurteilen sollte aber dem behandelnden Rheumatologen überlassen werden.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar



        • Re: welches basismedikament bei cp


          danke für ihre antworten, war gestern beim rheumatologen. mtx ist das mittel der wahl und wird in der regel am besten vertragen. also wieder zurück zur alten medikation. ich werde allerdings die einnahme von 5mg folsäure täglich beibehalten und auch alle anderen hoffnungsträger wie zink, selen, biotin, pantovigar, crinohermal fem, regaine, ketozolin weiternehmen. mit dem rheuma, den dadurch schon ziemlich angegriffenen hand-und fußgelenken und den weitestgehend zerstörten zehengelenken, konnte ich bisher relativ gut leben, mit dem haarausfall nicht. dennoch vielen dank für ihr engagement.
          lg barbara

          Kommentar


          • Re: welches basismedikament bei cp


            Es ist immer eine Abwägung zwischen dem gewünschten Effekt des Basismedikaments und seiner (möglichen) Nebenwirkungen.

            MTX wirkt in der Regel sehr gut, kann aber nicht-tolerable Nebenwirkungen haben.
            Wenn es nun beibehalten werden soll, dann bleibt zu hoffen, dass keine schlimmeren Nebenwirkungen auftreten werden.

            MfG,

            Ulrichs

            Kommentar


            • Re: welches basismedikament bei cp


              ich stell meine werte mal ins forum und bitte dringend um hilfe
              49 j.
              ldh 192 (135-214)
              fsh 69,5 >25 postmeno
              lh 57,7 (25-60)
              test.0,52 (0.06-0,82)
              oestr.28 <30 postmeno
              t3 2,97 (1,3-4,5)
              t4 1,31 (0,9-1,7)
              tsh basal 0,72 (0,27-4,2)
              alle anderen werte im normbereich,außer
              lymphozyten 12,3 (25-40)
              eisen 185 (49-151)
              Hämoglobin 16,1 (12-16)
              hkt 47 (36-47)
              seg 80,4 (40-75)
              leuko 13,1 (4-10)
              ana ift 1 (7-10)
              cytoplasmatisch
              doppelstrang dns 0,7 (10-15)
              rheumafaktor 66,8 (-25)
              histon 2 (-20)
              basophlie 0,2 (0-1)
              eosinophile 1,2 (1-6)
              alph 1 glob 4,1 (2,9-4,9)
              alph 2 glob 10,2 (7,1-11,8)
              accp 50,1
              ss-a <0,3 (10-)
              ssb 0,3 (10-)
              a1ga 0,3
              a2ga 0,8
              albumin a 4,51
              habe seit 10 jahren cp,nehme mtx, cortison und resochin.
              diagnose jetzt andro. alopezie, mir sind die haare aber nicht verstärkt ausgefallen, sie sind einfach nur nicht mehr da. auf der suche nach den ursachen habe ich mich nun intensiv mit den blutwerten befasst. trotz intensiver internetrecherche sind mir einige werte nicht klar, vielleicht kann mir jemand eine erklärung geben.
              lg barbara

              Kommentar



              • Re: welches basismedikament bei cp


                Aus den Blutwerten gehen keine möglichen Ursachen für den beobachteten Haartausfall hervor. Die meisten sind im Normbereich, es liegt eine leichte Leukozytose vor (Vermehrung der weißen Blutkörperchen, z.B. bei Infektion oder Entzündung).

                Bei Verdacht auf eine androgenetische Alopezie sollten die Hormone genauer untersucht werden. Aus den aufgeführten Werten geht keine Beeinträchtigung hervor.

                MfG,

                Ulrichs

                Kommentar