• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

RATLOS

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • RATLOS

    Hallo.
    Ich schreibe weil ich fast am verzweifeln bin....
    Ich fühle mich in letzter Zeit sehr schwach,ich ermüde sehr schnell und leide an einer
    extremen Übelkeit mit Brechreiz.Dann habe ich das Problem das mich starke Rippenschmerzen
    plagen.Der Schmerz kommt ganz schleichend und wird in Kürze dann fast unerträglich.
    Es ist ein heftiges Drücken und ziehen ,es sticht auch und manchmal juckt es auch.dann kommen kleine Knubbel die höllisch Schmerzen und sich schnell vergrössern.Die Schmerzenden Stellen sind an beiden Seiten gleich,und meistens tun auch beide weh.Letztens war dann auch in der re Achselhöhle ein schmerzender Knubbel gekommen,jetzt habe ich hinter beiden ohren knubbel, die richtig aus der Haut raus kommen.Am Kinn hab ich li auch so ein mini knübbelchen.Dazu in Abständen ziehen und stechen in beiden Schultern und in den Knien.Meine schultern knacken und
    im re Arm ziehts arg in Ellbogenknochen und bis in die Hand.(Gefühl schwankt zwischen Kribbeln,Taubheitsgefühl und Schmerz )Dann zieht es kurz im Ohr und Druckgefühl.
    So ist die jetzige Symptomatik aber manchmal kommen auch hüftschmerzen und Kopfschmerzen,Piepsen im Ohr,Unterleibsbeschwerden..Das wechselt ständig und ist mehr oder weniger schmerzvoll.Zeitweise auch Drücken in der Brust und ziehen(immer li )
    Aber in letzter Zeit ist immer alles auf einmal und die Schmerzen werden schlimmer,das macht mir Angst.Was stimmt denn nicht mit mir?So Rippenschmerzen hatte ich mal mit 5 da sagte man es wären wachstumsbeschwerden.Mit 9 hatte ich lange zeit beide Archillessehnen ganz schwabbellig und schmerzen.Dann hatten die schulterschmerzen angefangen.(Mit Knacken)Übelste Schmerzen erst re dann einige Jahre später li.Mit 14 haben die Unterleib und darmbeschwerden angefangen(mittlerweile ziehen die oft bis in Aftergegend)Mit 16 musste ich dann Schult.re operiert bekommen weil ich meinen Arm fast nicht mehr bewegen konnte.einige jahre später das gleiche li.Bei beiden OP: schleimbeutelentzündung und vernarbungen.irreparable schäden.
    Aber kein arzt weiss warum.diagnosen von morbus chron ,sichelzellanämie,impigment syndrom,stress,das lustigste : Es wäre in deutschland zu kalt für mich!!!(bin halb südländerin aber in deutschland geboren....)Einmal sagte ein arzt ich hätte gelenke wie eine alte frau..das wäre rheuma.Angeblich hat der Orthopäde das nicht gesehen...Krankenhausaufenthalte,etliche Untersuchungen...nach fast 12 jahren immer noch keine Antwort.Meine Hausärztin tippte Rheuma, schickte mich zum Rheumatologen....der meinte kein Rheumafaktor also kein rheuma.Ich hatte mal Anzeichen auf rheumatisches Fieber....hatte sich dann wieder erledigt.Bei meinen Blutwerten habe ich immer hohe Entzündungwerte und viel zu hohe blutsenkungswerte,zudem habe ich Anämie(bekam zeitweise eiseninfusionen und Vit.B12),die ich trotz guter ernährung und tabletten nicht in den Griff bekomme.Und es sind Knötchen vorhanden.
    Ich mache mir sorgen um meinen Sohn(5j,) weil er schon öfters über Beinschmerzen klagte.Manchmal hat er auch das Knacken in den Armen..(es tut ihm nicht weh).Wie ich hat er Anämie (bekommt Eisentropfen).Letztens meinte er wenn er lange auf den knien sitzt dann muss er langsam gehen.
    Probleme mit Gelenksteifheit habe ich ja auch....Wer kennt das was ich beschrieben habe?Was für aufschlussreiche untersuchungen könnte man machen?Auf welchen Krankheitsverdacht könnte ich den Arzt ansprechen?(Sollte ich in diesem Leben einen guten finden...)
    der lange Text musste jetzt sein........
    Danke fürs Lesen
    LG


  • Re: RATLOS


    Was hier genau vorliegt, kann aus der Ferne nicht beurteilt werden.
    Es könnte sich um ein orthopädisches oder um ein rheumatisches Problem handeln.

    Das Vorliegen von Rheuma zu verneinen, weil keine Rheumafaktoren gefunden wurden, ist nicht richtig, denn es gibt auch sog. seronegative Formen rheumatischer Erkrankungen.
    Eine nochmalige und gründliche Abklärung bei einem (anderen) Rheumatologen wäre sicher hilfreich.
    Falls der nichts findet, kann in Richtung orthopädischer Ursachen ermittelt werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar