• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gallenreflux oder wieder Heliocobacter?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gallenreflux oder wieder Heliocobacter?

    Hallo liebes Expertenteam.

    komme gerade freisch vom Hausarzt mit einer Überweisung zur Magenspieglung die ich dann Anfang August habe wieder mit Verdacht auf Heliocobacter Pylori (hatte ich bereits 2 mal, wurde auch behandelt, denke aber er ist resistent)

    Ich habe seit 3 Wochen ein derbes Fremdkörpergefühl beim Schlucken, rauher Hals bis zum Mund, mit Schleimbildung und mittige Magenschmerzen. Ich habe das Gefühl ich schlucke meinen Magen jedesmal mit runter. Außerdem zwickt es mir in der Gallengegend, das habe iich aber schon seit Jahren und laut Ultraschall wäre sie aber in Ordung. Dieses Fremdkörpergefühl hatte ich jedes mal im Zusammenhang mit den Bakterien und verschwand auch nach der Behandlung. Nur ist diesmal der Hals so eklig rauh.

    Saues Aufstoßen habe ich keines, jedoch muss ich laufend Luft aufstoßen. Vor längerer Zeit wurde bei mir der Säuregehalt des Magen ermittelt und dieser war zu niedrig. Trotz einer großer Menge Säure im Magen wäre diese zu schwach konzentriert. Desweiteren habe ich eine Magenentleerungsstörung und eine leichte chronische Gastritis Typ C. Man sagte mir das könnte ein Hinweis auf Gallenreflux sein. Wie gesagt saures Aufstoßen habe ich sehr, sehr selten und wenn mal etwas Mageninhalt hochkommt schmeckt es nie sauer. Nehme zur Zeit auf Anweisung Omeprazol, ab heute Mittag dann noch MPC Tabletten.

    Ich habe das Gefühl ich habe zwar einen Reflux, die Sympthome passen ja, aber eher von Galle. Ich hatte jedoch schon ein paarmal ein fürchterlich bitteren Geschmack im Mund und der Speichel roch dann nicht nach Säure, sondern eher bitter, jauchig. Gut aber ich könnte mir auch vorstellen, das es neutralisierte Magensäure war, das riecht ja sicherlich auch nicht gut. Ich habe das Gefühl die Säureblocker machen den Hals noch trockener. Bei dem Maaloxan, das ich vorher in Eigenmedikation nahm, war es ganz schlimm. Mein Hals klebte vor Rauigkeit förmlich zusammen. Das wurde nur durch Islandmoos besser.

    Gestern Abend habe ich mal nicht magenschonend gegessen, sondern einen Salat mit Essig und siehe da, der Kloß in der Speiseröhre (oder Mageneingang) wurde weniger. Nun zu meiner Frage, kann es sein das die Säureblocker oder das Maaloxan das ganze nur verschlimmern? Was kann man sonst noch gegen Gallenreflux nehmen (außer Talcid, Iberogast oder Maaloxan) wenn es das ist. Das läßt sich ja nicht unbedingt bei einer Magenspieglung feststellen.

    Ich entschuldige mich schon mal für diesen langen Text, aber mein Hausarzt hatte leider kaum Zeit, da er ab 12 Uhr in den Urlaub ging und die Praxis überfüllt war. Bis August ist für mich noch eine lange Zeit und dieses Fremdkörpergefühl macht mich ganz narrisch. Ich hoffe ja das es dann doch "nur" wieder der Heliocobacter ist. Der saß bei mir auch paradoxer Weise beim ersten mal am Mageneingang, beim zweiten mal war die Magenspieglung negativ, aber der Atemtest hochspezifisch. Da meine Mutter an Magenkrebs starb, bin ich jedoch etwas beunruhigt.

    Vielen lieben Dank für's lesen und Ihnen allen ein schönes Wochenende.

    Mit freundlich Grüßen

    Nathy



  • Re: Gallenreflux oder wieder Heliocobacter?

    Warten Sie in Ruhe die neuen Tests ab, wenn Helicobacter weiter nachweisbar ist, sollte man u.U. auch eine Resistenztestung überlegen, damit man Sie gezielter behandeln kann.
    Gegen die Säurebeschwerden müssen Sie einfach probieren, was hilfreich ist, in der Regel sind Säureblocker die effektivsten Medikamente. Achten Sie auch auf Ihre Ernährung, meist wird Sodbrennen ausgelöst durch Säure, Süss, Fett oder einige Exoten wie z.B. Pfefferminzöl (Kaugummi). Die Auslöser sind aber immer individuell, wie Sie sehen, bei ihnen ist Essig kein Problem.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Gallenreflux oder wieder Heliocobacter?

      Vielen Dank Frau Dr. Schönenberg für den Tipp mit der Resistenztestung. Falls das Ergebnis positiv ist werde ich das auf jeden Fall ansprechen.

      Bei mir scheint hauptsächlich Fett das Problem zu sein, habe ich gestern gemerkt. Heute Nacht wurde ich wach wegen diesem bitteren Geschmack im Mund, ohne das ich aufgestoßen habe. Durch meine Magenentleerungsstörung liegt das Essen bei mir ewig im Magen, manchmal noch bis zum nächsten Morgen und das fördert einen Reflux sicher sehr stark. Daher nehme ich jetzt wieder MCP.

      Ich werde ab heute die letzte Mahlzeit um 17.00 Uhr einnehmen und Fette abends noch weiter einschränken. Abends esse ich gerne Low Carb und da ist manchmal doch etwas Fett und Eiweiß dabei, dann doch lieber eine leichte Mischkost.

      Freundliche Grüße

      Nathi

      Kommentar