• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hautjucken nach Strahlentherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hautjucken nach Strahlentherapie

    Guten Abend, mein Bruder ist bestrahlt worden. Nach Wechsel des Gerätes (es wurde auf ein stärkeres Gerät umgestellt) begann bei meinem Bruder zunächst ein Hautjucken im Rücken, welches sich später auch auf den Brustbereich ausdehnte. Die Strahlentherapeuten meinen, dass das Jucken nicht von der Bestrahlung komme, da an der äußeren Haut nichts sichtbar sei. Kann es sein, das man zwar äußerlich nichts sieht, aber trotzdem solch eine Reaktion durch die Bestrahlung hervorgerufen werden kann (Immunsystem?)?


  • RE: Hautjucken nach Strahlentherapie


    Hallo Friedel,
    also bei mir juckte und juckt die Haut auch.
    Bin seit einer Woche mit Bestrahlen fertig.
    Während der Bestrahlung habe ich die Haut mit Puder ( 2 x täglich) eingerieben. Die kan auch beim bestrahlen drauf bleiben.Danach ( also ab Strahlenande) mit Bepahnten Salbe - jetzt gerade nehme ich Lotion von Bephanten. Die Salbe klebt etwas , ist aber für ausgetrocjnete Haut wohl besser.
    Gruß
    raipa

    Kommentar


    • RE: Hautjucken nach Strahlentherapie


      Hallo Friedel,
      soviel ich in meiner Ausbildung gelernt habe kann es wohl zu Hautreaktionen kommen! Es muß aber nicht dazu kommen,denn jeder Mensch reagiert anders auf die Strahlentherapie!
      Einer hat ne empfindlichere Haut und der andere merkt überhaupt nichts an der Haut! Sag deinem Bruder er soll sich mit dem behandelnden Arzt in Verbindung setzten und er wird was gegen den Juckreiz bekommen!

      Kommentar


      • RE: Hautjucken nach Strahlentherapie


        Zunächst wäre zu prüfen, ob die juckenden Bereiche im Bestrahlungsfeld liegen. Offenbar ist das der Fall. Wenn dann äußerlich keine Strahlenreaktion erkennbar ist, kann trotzdem Juckreiz bestehen. Zum einen sind auch unter der Haut Nerven, die durch Reizung Juckreiz verursachen bzw. vortäuschen. Vielleicht ist unter der Haut die Dosis höher als an der Haut (müßte am Plan ablesbar sein). Zum anderen kann die Hautreaktion moderat sein und trotzdem Juckreiz bestehen. Konsequentes Pudern ist sicher richtig (Azulon-Puder, eventuell Ingelan-Puder). Wenn trotzdem noch Juckreiz besteht (vor allem nachts), kann ein Antihistaminikum über Nacht (z.B. Fenestil) hilfreich sein.

        Kommentar